Gemeinsame Dokumenterstellung von überall aus

Sparen Sie Zeit – und E-Mail-Nachrichten – indem Sie an einem Dokument online zusammenarbeiten. Nach dem Bereitstellen Ihres Word-Dokuments in SharePoint oder auf OneDrive kann jedes Mitglied im Team das Dokument öffnen und Änderungen daran vornehmen – und das sogar zur gleichen Zeit.

Sofern Ihre Datei auf OneDrive oder in Microsoft SharePoint Server 2013 gespeichert ist, können Sie in Word Online daran arbeiten, indem Sie auf Dokument bearbeiten > In Word Online bearbeiten klicken.

Wenn jemand anderes das Dokument öffnet, macht Sie Word darauf aufmerksam und zeigt eine entsprechende Benachrichtigung in der Statusleiste an. Klicken Sie auf die Benachrichtigung, um zu sehen, wer mit Ihnen zusammenarbeitet.

Namen der Autoren, die gerade an einem Dokument arbeiten

Sie können sehen, von wo aus andere Personen am Dokument arbeiten.

Name des Autors mit dem Ort, von dem aus der Autor am Dokument arbeitet

Immer wenn Sie das Dokument speichern, werden Ihre Bearbeitungen für die anderen verfügbar, die mit am Dokument arbeiten. Und die anderen wiederum können Ihre Bearbeitungen sehen, sobald sie ihre Arbeit speichern. Die von den anderen vorgenommenen Änderungen werden auf Ihrem Bildschirm mit einem grünen Hintergrund angezeigt. Der Hintergrund verschwindet bei Ihrem nächsten Speichern und wird beim Drucken des Dokuments ausgeblendet.

Für die Bearbeitung trifft das alte Sprichwort "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst" zu. Sobald Sie damit beginnen, den Text zu ändern, wird dieser Bereich gesperrt, und niemand kann Ihre Änderungen überschreiben. Beginnt aber eine andere Person genau zur gleichen Zeit mit der Bearbeitung oder arbeitet jemand am Dokument, während Sie offline sind, zeigt Ihnen Word eventuelle Konflikte, wenn Sie das Dokument das nächste Mal speichern. Wählen Sie dann aus, welche Änderungen Sie beibehalten möchten.

Wann Word erforderlich ist

Manchmal ist es Ihnen vielleicht nicht möglich, Ihr Dokument in Word Online zu bearbeiten.

Wenn Ihr Dokument beispielsweise Kommentare oder nachverfolgte Änderungen enthält, fordert Sie Word Online auf, das Dokument in Word zu öffnen, bevor Sie Änderungen vornehmen können.

Weitere Informationen zu den Situationen, in denen Sie ein Dokument möglicherweise in Word öffnen müssen, finden Sie unter Unterschiede zwischen der Verwendung eines Dokuments im Browser und in Word.

Wenn die gemeinsame Dokumenterstellung nicht funktioniert

Wenn es Ihnen nicht möglich ist, an einem Dokument zusammenzuarbeiten, überprüfen Sie die folgenden Punkte:

Word-Version

Arbeitet jemand in Word 2007? Die gemeinsame Dokumenterstellung funktioniert in Word 2013, Word 2010 und Word für Mac 2011, nicht aber in früheren Word-Versionen.

Dateityp

Ist das Dokument eine DOC-Datei? Wenn ja, können Sie daran zusammenarbeiten, indem Sie das Dokument in eine DOCX-Datei konvertieren.

Als abgeschlossen gekennzeichnet

Ist das Dokument bereits abgeschlossen? Wenn es als abgeschlossen gekennzeichnet ist und Sie Änderungen daran vornehmen möchten, klicken Sie in der Leiste oben im Dokument auf Trotzdem bearbeiten.

Speichern der Einstellungen

Ist das Kontrollkästchen Zufallszahlen zur Verbesserung der Kombiniergenauigkeit speichern aktiviert? (Klicken Sie auf die Registerkarte Datei > Optionen > Trust Center > Einstellungen für das Trust Center > Datenschutzoptionen. Aktivieren Sie im Abschnitt Dokumentspezifische Einstellungen das Kontrollkästchen Zufallszahlen zur Verbesserung der Kombiniergenauigkeit speichern.)

Richtlinieneinstellungen

Sind Richtlinieneinstellungen aktiv? Bestimmte Microsoft Office-Richtlinieneinstellungen verhindern die gemeinsame Dokumenterstellung, darunter die folgenden Richtlinien: Clientrichtlinie zum Deaktivieren von AutoSeriendruck, Clientrichtlinie zum Deaktivieren von gemeinsamer Dokumenterstellung und Serverrichtlinie zum Deaktivieren von gemeinsamer Dokumenterstellung.

Elemente im Dokument

Enthält das Dokument OLE-Objekte, Makros oder HTML-Framesets? Enthält der Textkörper des Dokuments ein ActiveX-Steuerelement? Oder ist das Dokument ein Zentraldokument oder ein Filialdokument? Wenn die Antwort auf eine dieser Fragen "Ja" lautet, wird die gemeinsame Dokumenterstellung nicht funktionieren.

 
 
Zutreffend für:
Word 2013