Zusammenarbeiten an einem Dokument in Word Online

Für die Zusammenarbeit in Word Online bearbeiten Sie das Dokument wie gewöhnlich, und wenn auch andere an dem Dokument arbeiten, informiert Sie Word Online über deren Anwesenheitsstatus und zeigt Ihnen die Absätze, an denen sie arbeiten. Es gibt keinen speziellen Modus für die gemeinsame Dokumenterstellung und keinen Befehl, um mit der gemeinsamen Dokumenterstellung zu beginnen.

Sobald andere Autoren mit der Arbeit an dem Dokument beginnen oder diese beenden, werden Sie von Word Online kurz informiert.

Benachrichtigung, wenn mehrere Autoren zusammenarbeiten

Sie können stets erkennen, wer zurzeit an dem Dokument arbeitet, indem Sie auf die Statusleiste am Fuß des Fensters klicken.

Andere Autoren anzeigen

Word Online zeigt eine gepunktete blaue eckige Klammer an, um den Absatz zu markieren, an dem Sie arbeiten.

Markierung für den aktuellen Autor

Andere Bearbeiter erkennen, dass Sie an diesem Absatz arbeiten.

Markierung für andere Autoren

Wenn Sie das Dokument speichern, benachrichtigt Word Online die anderen Autoren, dass das Dokument aktualisiert wurde.

Benachrichtigung zu verfügbaren Aktualisierungen

Wenn diese das Dokument speichern, sehen sie Ihr Änderungen, und sie stellen Ihnen ihre Änderungen zur Verfügung. Durch Aktualisieren des Dokuments bei jeder Speicherung steuern Sie, wann die Aktualisierungen angezeigt werden. Dadurch können Sie mit minimalen Unterbrechungen arbeiten, obwohl auch andere an dem Dokument arbeiten.

Nachdem Sie das Dokument gespeichert haben, werden Inhalte, die andere Autoren geändert haben, mit einem farbigen Hintergrund angezeigt.

Hervorgehobener bearbeiteter Inhalt

 Hinweis    Wenn Sie in die Leseansicht und anschließend zurück zur Bearbeitungsansicht wechseln, wird der farbige Hintergrund entfernt.

Wenn Ihre Änderungen aus einem beliebigen Grund einen Konflikt mit den Änderungen eines anderen Autors verursachen, lässt Word Online Sie die Version auswählen, die beibehalten werden soll.

Öffnen des Dokuments in der Desktopanwendung

Wenn Sie Änderungen wünschen, die Features der Word-Desktopanwendung benötigen, klicken Sie auf In Word öffnen und setzen dann die Bearbeitung fort. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Sie ein Inhalts- oder Literaturverzeichnis hinzufügen möchten, dessen Einträge automatisch aktualisiert werden.

 Hinweis    Für die gemeinsame Dokumenterstellung in der Word-Desktopanwendung ist Word 2010 , Word 2013 oder Microsoft Word für Mac 2011 erforderlich.

Achten Sie in der Word-Desktopanwendung darauf, dem Dokument keine Inhalte oder Funktionen hinzuzufügen, die andere Autoren am Bearbeiten des Dokuments in Word Online hindern. Verwenden Sie beispielsweise keine Berechtigungsfunktionen wie das Einschränken von Bearbeitungen oder Markieren des Dokuments als endgültig. Wenn Sie den Zugriff auf das Dokument einschränken möchten, arbeiten Sie mit den Berechtigungseinstellungen des Speicherorts (OneDrive, Office 365 oder SharePoint), an dem das Dokument gespeichert ist.

Wenn eine andere Person das Dokument mit Features speichert, die Word Online nicht unterstützt, ist zwar die gemeinsame Dokumenterstellung noch möglich, jedoch nicht mehr in Word Online. Wenn alle Gruppenmitglieder über Word 2010, Word 2013 oder Word für Mac 2011 verfügen, können Sie in Word weiterarbeiten (klicken Sie auf In Word öffnen, und setzen Sie die Bearbeitung fort).

Wenn ein Gruppenmitglied nicht über eine diese Word-Versionen verfügt, müssen Sie die nicht unterstützten Features aus dem Dokument entfernen, damit alle in Word Online weiterarbeiten können. Gehen Sie zu diesem Zweck folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie in Word Online auf In Word öffnen (erfordert Word 2003 oder höher oder Word für Mac 2008 12.2.9 oder höher).
  2. Entfernen Sie in der Word-Desktopanwendung alle nicht unterstützten Funktionen. Details zu den unterstützten Funktionen finden Sie unter Unterschiede zwischen der Verwendung eines Dokuments im Browser und in Word.
  3. Speichern Sie das Dokument (drücken Sie STRG+S unter Windows oder ⌘+S auf dem Mac).
  4. Wenn Sie Word 2003, Word 2007 oder Word für Mac 2008 12.2.9 verwenden, schließen Sie Word, damit alle Beteiligten die gemeinsame Dokumenterstellung in Word Online fortsetzen können.

Wenn ein anderer Autor das Dokument mit nicht unterstützten Features speichert, bevor Sie das Dokument in Word Online speichern, können Sie ggf. Ihre Bearbeitungen nicht in Word Online speichern. Wenn Sie über Word 2010, Word 2013 oder Word für Mac 2011 verfügen, können Sie verhindern, dass Ihre Änderungen verloren gehen, indem Sie das Dokument in der Word-Desktopanwendung öffnen. Klicken Sie auf In Word öffnen, kopieren Sie Ihre Änderungen aus Word Online, und fügen Sie sie in das Dokument in Word ein. Wenn Sie das Dokument in Word speichern, werden Ihre Änderungen auf dem Server gespeichert.

Wenn die gemeinsame Dokumenterstellung in Word Online nicht funktioniert

Wenn die gemeinsame Dokumenterstellung in Word Online nicht funktioniert, hat möglicherweise jemand das Dokument in einer Word-Version geöffnet, die die gemeinsame Dokumenterstellung nicht unterstützt. Möglich ist auch, dass das Dokument Features enthält, die in Word Online nicht bearbeitet werden können, oder es liegt ein anderes Problem vor. Hilfe finden Sie unter Problembehandlung bei der gemeinsamen Erstellung von Word-Dokumenten.

 Hinweis    In SharePoint 2010 unterstützt Word Online die gemeinsame Dokumenterstellung nicht, Sie können jedoch in Word 2010 , Word 2013 und Microsoft Word für Mac 2011 zusammenarbeiten.

 
 
Zutreffend für:
Word Online, Word Web App