Seite 11 von 28ZURÜCKWEITER

Vorbereiten einer Publikation für das professionelle Drucken

3-1 Vektorgrafik

Die Ränder von Vektorgrafiken werden bei jeder Skalierung oder Vergrößerung geglättet dargestellt, da sie mathematisch definiert sind.

Legende 1 In Normalgröße wird eine Vektorgrafik geglättet dargestellt.
Legende 2 Die Grafik wirkt auch bei einer beliebigen Skalierung glatt.

Vektorgrafiken werden in Zeichenprogrammen erstellt, die Objekte mathematisch als Folge von Linien und Kurven definieren. Vektorgrafiken sind unabhängig von der Druckauflösung. Beim Drucken einer Vektorgrafik mit einem Drucker oder einem Belichter wird die Grafik gemäß der mathematischen Definition der in der Grafik enthaltenen Objekte markiert.

EPS (Encapsulated PostScript) ist der am häufigsten verwendete Vektordateityp. Andere Vektordateitypen, die in Publisher verwendet werden können, sind WMF (Windows Metafile), EMF (Windows Enhanced Metafile), CDR (CorelDraw!) und CGM (Computer Graphics Metafile).

Vektordateiformate können auch Containerdaten sein. Die Vektorobjekte in einer Grafik können problemlos auf jede Größe skaliert werden. Bei Bitmaps, die in der Datei eingebettet sind, können Vergrößerungen aber zu einer Verschlechterung der Qualität führen.

Seite 11 von 28ZURÜCKWEITER