Während der Integritätsprüfung der Websitesammlung gefundene angepasste Dateien

Wenn Ihre Websitesammlung Dateien enthält, die mithilfe eines Datei-Editors wie etwa Microsoft SharePoint Designer oder Editor bzw. durch Ändern einiger Dateieigenschaften angepasst wurden, funktionieren diese Dateien ggf. nicht ordnungsgemäß, nachdem Sie ein Upgrade Ihres Abonnements auf 2013 ausgeführt haben. Wenn Sie die Integritätsprüfung vor dem Upgrade ausführen, werden alle angepassten Dateien in Ihrer Websitesammlung im Integritätsprüfungsbericht angezeigt. Jede angepasste Datei verfügt über einen Link, der zu einer Seite führt, auf der Sie die Datei in der Websitedefinition auf die Standardvorlage zurücksetzen können.

 Warnung    Durch das Zurücksetzen einer Datei auf die Standardvorlage in der Websitedefinition werden alle an der Datei vorgenommenen Anpassungen gelöscht.

Klicken Sie auf das Bild unten, um ein Vollbild anzuzeigen.

Integritätsprüfung – Angepasste Dateien

Wenn Sie es vorziehen, die angepasste Datei in der Websitedefinition nicht auf die Standardvorlage in der Websitedefinition zurückzusetzen, sollten Sie eine Upgrade-Auswertungswebsite erstellen, um Ihre Anpassungen zu testen und die notwendigen Änderungen vorzunehmen, bevor Sie das Upgrade der Websitesammlung durchführen. Eine Upgrade-Auswertungswebsitesammlung ermöglicht es Websitesammlungsadministratoren, den Inhalt ihrer Website in einer neuen, gesonderten Kopie der Website anzuzeigen, die auf SharePoint Online 2013 ausgeführt wird. Die Upgrade-Auswertungswebsitesammlung ist eine vollständige Kopie der Websitesammlung. Die Schritte zum Erstellen einer Upgrade-Auswertungswebsitesammlung finden Sie unter Upgrade einer Websitesammlung.

 Wichtig    Wenn Sie die Datei in der Websitedefinition nicht auf die Standardvorlage zurücksetzen möchten, oder wenn Sie keine Upgrade-Auswertungswebsite erstellen möchten, um Ihre Anpassungen zu testen und die notwendigen Änderungen vor einem Upgrade der Websitesammlung vorzunehmen, sollten Sie sich diese Dateien zumindest für den Fall notieren, dass nach dem Upgrade Probleme mit diesen Dateien auftreten. Sie können die Integritätsprüfung der Websitesammlung nach dem Upgrade auch erneut ausführen, wenn Sie Schwierigkeiten beim Identifizieren von Dateien haben, die ggf. ein Problem verursachen.

Welche angepassten Dateitypen sind betroffen?

Bestimmte ASPX-Seiten, die mit Microsoft SharePoint Designer, dem Editor oder einer anderen Dateibearbeitungssoftware angepasst wurden, werden in der Ergebnisliste der Integritätsprüfung angezeigt. Dies schließt default.aspx-Seiten, Websitevorlagen und Gestaltungsvorlagen ein, die Sie ggf. außerhalb von SharePoint angepasst haben. Außerdem werden alle Dateien, deren Eigenschaften geändert wurden, in den Ergebnissen der Integritätsprüfung angezeigt.

Websites mit Branding

Wenn Sie auf eine der folgenden Arten ein Branding Ihrer Website durchgeführt haben:

  • Anwenden eines benutzerdefinierten Stylesheets auf Ihre Website, das die SharePoint-Standardformatvorlagen außer Kraft setzt
  • Anwenden eines benutzerdefinierten Designs (THMX-Datei) auf Ihre Website
  • Kopieren und Ändern der SharePoint-Standardgestaltungsvorlage
  • Erstellen einer vollständig neuen benutzerdefinierten Gestaltungsvorlage auf einer Veröffentlichungswebsite, wobei die benutzerdefinierte Gestaltungsvorlage benutzerdefinierte Formatvorlagen verwendet und von benutzerdefinierten Seitenlayouts referenziert wird

müssen Sie Ihr benutzerdefiniertes Branding neu erstellen, indem Sie die neuen Formatvorlagen, Designs und Gestaltungsvorlagen verwenden, die in SharePoint Online 2013 verfügbar sind, und dann das neu erstellte Design auf die aktualisierte Websitesammlung anwenden. Weitere Informationen zu Upgrades von Websites mit Branding und den hierzu erforderlichen Schritten finden Sie unter Mögliche Brandingprobleme beim Upgrade auf SharePoint 2013.

Benutzerdefinierte Websitevorlagen

Eine Websitevorlage stellt eine Möglichkeit dar, um Websitefeatures und -anpassungen als Paket in eine benutzerdefinierte Website zu integrieren, die Sie dem Lösungskatalog für Ihre eigene Verwendung hinzufügen können. Wenn Sie benutzerdefinierte Websitevorlagen besitzen, die Sie weiter verwenden möchten, nachdem Sie das Upgrade Ihres Abonnements auf SharePoint Online 2013 durchgeführt haben, müssen Sie diese neu erstellen, bevor Sie das Upgrade Ihrer Websitesammlung durchführen, weil sonst keine der neuen Websitevorlagen nach dem Update funktionieren werden. Die Schritte zum Neuerstellen Ihrer benutzerdefinierten Websitevorlagen in SharePoint Online 2013 finden Sie unter Upgrade von Websitevorlagen.

Verwenden von Upgrade-Auswertungswebsites

Während des Upgradeprozesses haben Sie die Möglichkeit, eine Upgrade-Auswertungswebsite zu erstellen. Mit einer Upgrade-Auswertungswebsite können Sie sehen, wie Ihre Website in SharePoint Online 2013 aussehen und funktionieren wird, bevor das Upgrade wirklich durchgeführt wurde. Dies ermöglicht Ihnen die Vornahme aller Anpassungen an Ihrer Websitesammlung, um ein nahtloses Upgrade sicherzustellen. Im Gegensatz zum visuellen Upgrade in SharePoint 2010 ist die Upgrade-Auswertungswebsite in SharePoint 2013 eine von der ursprünglichen Website separate Website, sodass Aktionen, die Sie an der Upgrade-Auswertungswebsite ausführen, keine Auswirkungen auf die ursprüngliche Website haben.

Beginnen Sie die Überprüfung Ihrer Upgrade-Auswertungswebsite damit, dass Sie sich zuerst Websitesammlungen mit großen Auswirkungen oder hoher Exposition ansehen, um dann mit den Websites mit niedrigerer Priorität fortzufahren. Im Rahmen des Planungsprozesses sollten Sie bereits identifiziert haben, welche Websites große Auswirkungen bzw. hohe Exposition besitzen und Ihre unmittelbare Aufmerksamkeit erfordern und welche etwas länger warten können.

Überprüfen Sie als Nächstes die Grundfunktionen in einer repräsentativen Gruppe von Listen, Bibliotheken, Webparts usw.. Überprüfen Sie die neue Website, um sicherzustellen, dass die allgemeinen, grundlegenden Elemente Ihrer Websites ordnungsgemäß funktionieren.

Wenn Seiten nicht wiedergegeben werden, überprüfen Sie die Seite Websiteeinstellungen. Wenn die Seite Websiteeinstellungen funktioniert und das Upgrade erfolgreich war, liegt möglicherweise ein Problem mit der Gestaltungsvorlage oder Homepage vor. Funktioniert die Seite Websiteeinstellungen nicht, überprüfen Sie die Protokolldatei des Upgrades der Websitesammlung auf Informationen zu dem Problem. Sie können die Upgradeprotokolle der Websitesammlung prüfen, indem Sie auf der Upgradestatusseite auf den Link für Ihre Websitesammlung klicken.

Checklisten zum Prüfen von Upgrade-Auswertungswebsites

Verwenden Sie die folgenden Checklisten, um Ihre Upgrade-Auswertungswebsites zu überprüfen und alle gefundenen Upgradeprobleme zu behandeln.

Angepasste ("unghosted") Seiten

Angepasste (auch als „unghosted“ bezeichnete) Seiten sind Seiten, die auf eine oder mehrere Arten bearbeitet wurden und sich jetzt von den Standardvorlageseiten unterscheiden. In der folgende Tabelle sind Probleme mit angepassten Seiten, die nach dem Upgrade auftreten können, sowie Lösungsvörschläge aufgelistet.

Zu überprüfen Maßnahme, wenn ein Problem vorliegt
Sind Ihre Anpassungen noch vorhanden? Bestimmen Sie, ob nur ein Einzelproblem oder ein umfassenderes Problem mit der gesamten Seite vorliegt. Wenn Sie Ihrer ursprünglichen Website eine völlig neue Seite hinzugefügt haben (wenn Sie beispielsweise die Datei "Default.aspx" durch eine andere Datei ersetzt haben, anstatt Änderungen an der vorhandenen Datei "Default.aspx" vorzunehmen), ist die neue Seite nicht der Websitedefinition zugeordnet. Daher ähnelt Sie den anderen Seiten auf der Website nach dem Upgrade eventuell nicht und kann auch nicht mehr zurückgesetzt werden, damit sie ihnen wieder ähnelt. Wenn die angepasste Seite dasselbe Erscheinungsbild und Verhalten wie die anderen Seiten auf Ihrer Website aufweisen soIl, können Sie eine neue Seite erstellen, die auf der Websitedefinition basiert, und anschließend Ihre Anpassungen auf die neue Seite übertragen.
Können Sie noch auf die Bearbeitungssteuerelement auf den Seiten zugreifen?

Wenn Sie die Bearbeitungssteuerelement angepasst haben (z. B. den Link "Websiteaktionen" oder den Link "Seite bearbeiten" in SharePoint 2010-Produkten), überprüfen Sie, ob sie noch angezeigt werden. Werden Sie nicht mehr angezeigt, können Sie sie durch die Bearbeitungssteuerelemente der neuen Version ersetzen, indem Sie die Seite auf die Standardversion zurücksetzen.

Verwenden Sie den Befehl Auf Vorlage zurücksetzen in SharePoint Designer 2013, um die Seite auf die Standardversion zurückzusetzen (auch als "reghosting", also das Wiederherstellen der Duplizierfähigkeit, bezeichnet). Nachdem Sie die Standardseite wiederhergestellt haben, können Sie Ihre Anpassungen im Browser erneut anwenden, indem Sie eine andere Gestaltungsvorlage anwenden oder die Anpassungen in SharePoint Designer 2013 erneut anwenden.

Sind Ihre Anpassungen in der neuen Umgebung immer noch angebracht, oder möchten Sie auf die neue Funktionalität und das neue Aussehen aktualisieren?

Wenn Sie die neuen Funktionen und Features verwenden möchten, müssen Sie alle angepassten Seiten auf die Verwendung der Vorlage zurücksetzen. Durch das Zurücksetzen der Seite werden grundsätzlich die Anpassungen verworfen, und Ihre Seite wird wieder der entsprechenden Gestaltungsvorlage angefügt. Alle gewünschten Anpassungen können dann in die Gestaltungsvorlage übertragen werden, statt sie auf einzelnen Seiten zu speichern.

Verwenden Sie den Befehl Auf Vorlage zurücksetzen in SharePoint Designer 2013, um die Seite auf die Standardversion zurückzusetzen (also ihre Duplizierfähigkeit wiederherzustellen (reghosting)). Nachdem Sie die Standardseite wiederhergestellt haben, können Sie Ihre Anpassungen im Browser erneut anwenden, indem Sie eine andere Gestaltungsvorlage anwenden oder die Anpassungen in SharePoint Designer 2013 erneut anwenden.

Sind noch Seiten ausgecheckt? Wenn Sie eine Seite auschecken, um Änderungen daran vorzunehmen, stellen Sie sicher, dass Sie die Seite wieder einchecken.
Haben sich Eigenschaften der Datei geändert? Wenn eine Datei eine höherstufbare Dateieigenschaft besitzt, die sich geändert hat, wird die Duplizierfähigkeit der Datei beim Öffnen automatisch aufgehoben und beim Upgrade wiederhergestellt. Wenn es hierzu kommt, werden alle Dateieigenschaften auf die Standardwerte zurückgesetzt.
Webparts

In der folgenden Tabelle werden allgemeine Probleme mit Webparts in Ihrer Websitesammlung nach einem Upgrade aufgeführt. Viele der Probleme können mithilfe von SharePoint Designer behoben werden.

 Tipp    Um Ihre Webparts schnell zu testen, können Sie eine neue Webpartseite erstellen, die alle benutzerdefinierten Webparts enthält, bevor Sie ein Upgrade testen, und dann die Seite nach einem Testupgrade auf fehlende oder beschädigte Webparts überprüfen.,

Zu überprüfen Maßnahme, wenn ein Problem vorliegt
Werden alle Webparts von Ihrer ursprünglichen Website auf Ihrer Website nach dem Upgrade angezeigt?

Wenn auf einer angepassten (nicht duplizierten) Seite eine Webpartzone vorhanden ist, nicht aber in der Websitedefinition, wurden die Webparts aus dieser Webpartzone eventuell während des Upgrades in die Zone am unteren Rand der Seite verschoben.

Suchen Sie im Bearbeitungsmodus der Seite im Browser oder in SharePoint Designer 2013 nach fehlenden Webparts in der Zone am unteren Rand oder in anderen Zonen, oder prüfen Sie, ob die Webparts geschlossen wurden.

Sind beschädigte Webpartseiten vorhanden, und werden die Webparts ordnungsgemäß angezeigt (in der richtigen Zone, an der richtigen Stelle, in der richtigen Größe)? Verschieben Sie im Bearbeitungsmodus der Seite im Browser oder in SharePoint Designer 2013 das Webpart in die richtige Zone, oder ändern Sie die Webparteigenschaften, um eventuelle Größen- oder Positionierungsprobleme zu korrigieren.
Sind zusätzliche Webparts vorhanden, oder fehlen Webparts?

Öffnen Sie die Seite im Bearbeitungsmodus der Seite im Browser oder in SharePoint Designer 2013. Wenn auf der Seite zusätzliche Webparts angezeigt werden, suchen Sie nach geschlossenen oder inaktiven Webparts in der ursprünglichen Version der Seite. Wurden die geschlossenen oder inaktiven Webparts vom Upgradeprozess geöffnet? Wenn ja, können Sie die Webparteigenschaften ändern, um diese Webparts zu schließen.

Wenn Probleme mit einem Webpart vorliegen, fügen Sie am Ende der URL-Syntax ?contents=1 an (http://siteurl/default.aspx?contents=1), und drücken Sie dann die EINGABETASTE. Hierdurch wird die Webpartseite "Wartung" angezeigt, auf der Sie das beschädigte Webpart entfernen und reparieren können. Diese Fehler deuten darauf hin, dass das Webpart nicht installiert oder falsch für die neue Umgebung konfiguriert wurde, und neu installiert oder konfiguriert werden muss.

Funktionieren die Webparts ordnungsgemäß?

Öffnen Sie die Seite im Bearbeitungsmodus der Seite im Browser oder in SharePoint Designer 2013.

Wenn Probleme mit einem Webpart vorliegen, fügen Sie am Ende der URL-Syntax ?contents=1 an (http://siteurl/default.aspx?contents=1), und drücken Sie dann die EINGABETASTE. Hierdurch wird die Webpartseite "Wartung" angezeigt, auf der Sie das beschädigte Webpart entfernen und reparieren können. Diese Fehler deuten darauf hin, dass das Webpart nicht installiert oder falsch für die neue Umgebung konfiguriert wurde, und neu installiert oder konfiguriert werden muss.

Aktualisieren Sie alle Webparts, die vorhanden sind, aber nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren, und stellen Sie sie erneut bereit.

Sind noch Webpartseiten ausgecheckt? Wenn Sie eine Seite auschecken, um Änderungen daran vorzunehmen, stellen Sie sicher, dass Sie die Seite wieder einchecken.
Funktionieren Ihre Excel Web Access-Webparts ordnungsgemäß? Haben Sie Ihre Verbindungen ordnungsgemäß neu erstellt? Funktionieren externe Datenquellen weiterhin? Überprüfen Sie alle Verbindungen und externen Datenquellen.
Umfangreiche Listen

Standardmäßig ist die Einschränkung von Abfragen an umfangreiche Listen in SharePoint Online 2013 aktiviert. Wenn eine Liste sehr umfangreich ist und Benutzer eine Ansicht verwenden oder eine Abfrage ausführen, die den Grenzwert oder Einschränkungsschwellenwert überschreitet, wird die Ansicht oder Abfrage nicht zugelassen. Überprüfen Sie alle umfangreichen Listen in Ihrer Umgebung, und lassen Sie den Websiteadministrator oder Listenbesitzer das Problem behandeln. Sie können zum Beispiel indizierte Spalten mit gefilterten Ansichten erstellen, Elemente in Ordnern organisieren, auf der Seite einen Elementegrenzwert für eine umfangreiche Ansicht festlegen, oder eine externe Liste verwenden. Weitere Informationen zur Einschränkung umfangreicher Liste und zum Behandeln von Problemen mit umfangreichen Listen finden Sie unter Verwalten von Listen und Bibliotheken mit vielen Elementen.

Formatvorlagen und Aussehen

In der folgenden Tabelle werden allgemeine Probleme mit Formatvorlagen und Aussehen Ihrer Website nach einem Upgrade aufgeführt. Die meisten der Probleme in diesem Abschnitt können behoben werden, indem Sie Links korrigieren.

Zu überprüfen Maßnahme, wenn ein Problem vorliegt
Werden alle Bilder auf Ihren Seiten ordnungsgemäß dargestellt? Überprüfen oder reparieren Sie die Links zu den Bildern.
Werden die richtigen CSS-Farben und -Formatvorlagen an den entsprechenden Stellen verwendet? Überprüfen oder reparieren Sie die Links zur CSS-Datei. Überprüfen Sie den Link auf der Gestaltungsvorlage
Die Auswahl an Designs unterscheidet sich in SharePoint 2013 – welches Design möchten Sie verwenden? Die Startseite Ihrer Website oder andere Seiten auf Ihrer Website sehen nach dem Upgrade der Website möglicherweise anders aus als vorher. Eventuell müssen Sie ein Design neu erstellen oder überarbeiten und dann erneut anwenden.
Haben Sie JavaScript-Steuerelemente, die nicht funktionieren? Überprüfen oder reparieren Sie die Links zu den Steuerelementen.
Werden Ihre Seiten ordnungsgemäß im Browser angezeigt? Vergewissern Sie sich, dass jeglicher HTML-Code auf der Seite in striktem XHTML-Modus ist.
Werden auf Seiten Skriptfehler angezeigt? Überprüfen Sie die Skripts und Links, und vergewissern Sie sich, dass jeglicher HTML-Code in striktem XHTML-Modus ist.

Zurücksetzen einer angepassten Datei auf die ursprüngliche Version

Standardmäßig werden alle Elemente in SharePoint in der Datenbank gespeichert, einige ASPX-Seiten, die gemeinsam auf einer Website oder in einer Websitesammlung verwendet werden, werden jedoch aus Leistungsgründen im Dateisystem gespeichert. Wenn Sie eine dieser Dateien mithilfe von Dateibearbeitungssoftware anpassen oder die Eigenschaften für diesen Dateityp ändern, erfolgt die Speicherung nicht mehr im Dateisystem, sondern in der SharePoint-Datenbank.

Wenn Sie ein Upgrade einer Websitesammlung auf SharePoint 2013 ausführen, werden alle angepassten Dateien automatisch auf die Standardvorlage zurückgesetzt, alle Anpassungen in diesen Dateien gehen verloren, und die Dateien werden zurück in das Dateisystem verschoben.

Durch Ausführen der Integritätsprüfung vor dem Upgrade wissen Sie, welche Dateien in Ihrer Websitesammlung angepasst wurden, und Sie können entscheiden, welche Dateien auf ihre Standardvorlagen zurückgesetzt werden sollen und welche nicht.

So setzen Sie eine angepasste Datei auf ihre Standardvorlage zurück:

  1. Suchen Sie auf der Seite Ergebnisse der Websitesammlungs-Integritätsprüfung nach der Datei, die auf die Standardvorlage zurückgesetzt werden soll.
  2. Klicken Sie neben dem Dateinamen auf Seite auf Standard zurücksetzen.
  3. Wählen Sie auf der Seite „Seite auf Websitedefinitionsversion zurücksetzen“ eine der folgenden Optionen aus:
  1. Bestimmte Seite auf die Version der Websitedefinition zurücksetzen, um nur die ausgewählte Datei zurückzusetzen.

– oder –

  1. Alle Seiten auf dieser Website auf die Version der Websitedefinition zurücksetzen, um alle angepassten Dateien in der Websitedefinition auf die Standardvorlage zurückzusetzen.
  1. Klicken Sie auf Zurücksetzen.

Siehe auch

Planen des Upgrades einer Websitesammlung

Konfigurieren der Websitesammlungsversion und der Upgradeeinstellungen

Während der Integritätsprüfung der Websitesammlung gefundene Konflikte bei Inhaltstypen

Während der Integritätsprüfung der Websitesammlung fehlende übergeordnete Inhaltstypen

Während der Integritätsprüfung der Websitesammlung gefundene fehlende Websitevorlagen

Mögliche Brandingprobleme beim Upgrade auf SharePoint 2013

Behandlung von Problemen beim Upgrade einer Websitesammlung

 
 
Zutreffend für:
SharePoint Foundation 2013, SharePoint Online Enterprise (E3 und E4), SharePoint Online für Office 365 Midsized Business, SharePoint Online für Unternehmen (E1 & E2), SharePoint Online Small Business, SharePoint Server 2013 Enterprise, SharePoint Server 2013 Standard, SharePoint-Verwaltungskonsole, SharePoint Foundation 2010 , SharePoint Server 2010