Aktivieren bzw. Deaktivieren des Exchange-Cache-Modus

Dieses Feature erfordert ein Konto für Microsoft Exchange Server 2000, Exchange Server 2003 oder Exchange Server 2007. Für die meisten privaten und persönlichen Konten wird Microsoft Exchange nicht verwendet. Weitere Informationen über Microsoft Exchange-Konten und über das Ermitteln der richtigen Version zum Verbinden mit Exchange finden Sie, wenn Sie den Links im Abschnitt Siehe auch folgen.

Durch den Exchange-Cache-Modus wird die Verwendung von Microsoft Exchange-Konten optimiert. Auf Ihrem Computer wird eine Kopie des Postfachs gespeichert, über die Sie schnell auf Ihre Daten zugreifen können. Diese Kopie wird regelmäßig über den Mailserver aktualisiert.

Inhalt dieses Artikels


Informationen zum Exchange-Cache-Modus

Falls Sie offline arbeiten, ob freiwillig oder aufgrund eines Verbindungsproblems, ganz gleich wo Sie sich aufhalten, Ihre Daten stehen Ihnen weiterhin immer zur Verfügung. Falls keine Verbindung zwischen Ihrem Computer und dem Server, auf dem Exchange ausgeführt wird, vorhanden ist, wechselt Microsoft Office Outlook 2007 zum Status Verbindungsversuch oder Getrennt. Nachdem die Verbindung wiederhergestellt wurde, wechselt Microsoft Office Outlook 2007 automatisch zurück in den Status Verbunden oder Verbunden (Kopfzeilen). Alle Änderungen, die Sie vornehmen, während keine Verbindung zum Server besteht, werden automatisch synchronisiert, wenn die Verbindung wieder vorhanden ist. Sie können mit Ihrer Arbeit fortfahren, während die Änderungen synchronisiert werden.

Seitenanfang Seitenanfang

Optimieren von Daten

Bei der Optimierung von Daten für die Verbindung mit Exchange gibt es Unterschiede bei den Elementtypen, die mit Ihrem Serverpostfach synchronisiert werden. Beispiel: Wenn Sie eine schnelle Verbindung verwenden, kopiert Office Outlook 2007 Kopfzeile, Text und Anlagen eines E-Mail-Elements vom E-Mail-Server auf Ihren Computer. Bei einer langsameren Verbindung werden ausschließlich Kopfzeilen automatisch heruntergeladen. Text und Anlagen werden nur auf Ihren Befehl hin heruntergeladen bzw. wenn dies für die Synchronisierung mit persönlichen digitalen Assistenten (PDAs), die automatische Archivierung oder bestimmte Client-Regeln erforderlich ist. Bei einer langsameren Verbindung wird das Offlineadressbuch nicht automatisch aktualisiert, Sie können eine Aktualisierung jedoch manuell anfordern.

 Hinweis   Das Feature, mit dessen Hilfe nur die Kopfzeilen heruntergeladen werden, steht beim Verbinden mit Exchange Server 2003 oder Office Outlook 2007 zur Verfügung.

Seitenanfang Seitenanfang

Anpassen der über die Verbindung gesendeten Datenmenge

Im Exchange-Cache-Modus wird die Fähigkeit von Outlook genutzt, automatisch die Geschwindigkeit der Verbindung mit Exchange ermitteln zu können. Die Datenübertragungen werden dann je nach Geschwindigkeit angepasst. Wenn die Einstellung Bei langsamer Verbindung nur Kopfzeilen herunterladen ausgewählt ist, beendet Outlook automatisch das Herunterladen vollständiger Elemente und Anlagen und lässt diese auf dem Server.

Beispiel: Sie verwenden im Büro einen Laptop und stellen eine Verbindung zum Firmen-LAN über ein Netzwerkkabel her. Sie haben Zugriff auf Kopfzeilen und vollständige Elemente, einschließlich Anlagen. Sie haben Schnellzugriff auf den Server mit Exchange. Wenn Sie den Laptop vom LAN trennen, wechselt Outlook zum Status Verbindungsversuch. Sie können weiterhin ungestört mit den Daten arbeiten. Wenn die Verbindung weiterhin nicht zur Verfügung steht, wechselt Outlook zum Status Getrennt und prüft regelmäßig, ob der Server verfügbar ist. Bei drahtlosem Zugriff kann Outlook die Verbindung zum Server wiederherstellen und wieder zum Status Verbunden umschalten. Sie müssen weder Einstellungen ändern noch Outlook neu starten.

Später an diesem Tag verwenden Sie ein Modem, um eine DFÜ-Verbindung zu Ihrem Exchange-Konto herzustellen. Outlook erkennt, dass es sich um eine langsame Verbindung handelt, und lädt ausschließlich Kopfzeilen herunter. Das Offlineadressbuch wird nicht aktualisiert. Es werden noch weitere Optimierungsmaßnahmen vorgenommen, um die Datenmenge zu reduzieren, die über diese Verbindung gesendet wird.

Aufgrund unterschiedlicher Optimierungsstufen kann Outlook an wechselnde Verbindungsumgebungen angepasst werden, z. B. Trennen der Verbindung zu einem Firmen-LAN, Wechseln in den Offlinemodus und anschließende Verbindungsherstellung über eine langsamere DFÜ-Verbindung. Der Wechsel zwischen verschiedenen Verbindungstypen für die Verbindung zu Exchange (LAN, Drahtlosverbindung, Mobiltelefon, General Packet Radio Service (GPRS) und Offlinemodus) ist reibungslos, und Sie müssen weder Einstellungen ändern noch Outlook neu starten.

 Hinweis   Das Feature, mit dessen Hilfe nur die Kopfzeilen heruntergeladen werden, steht beim Verbinden mit Exchange 2003 oder höher zur Verfügung.

Seitenanfang Seitenanfang

Automatisches oder manuelles Auswählen des Verbindungsverhaltens

Sie können das Verbindungsverhalten jederzeit manuell festlegen. Möglicherweise möchten Sie das Verbindungsverhalten und die Datenmenge steuern, die an und von Exchange übertragen wird. Im Büro, bei einer Verbindung zum Hochgeschwindigkeits-LAN, ist möglicherweise Elemente vollständig herunterladen die optimale Einstellung. Bei einer Verbindungsherstellung über einen Dienst, der Kosten nach gesendeter und empfangener Datenmenge berechnet (z. B. Mobil- und GPRS-Verbindungen), wählen Sie Kopfzeilen herunterladen. Dadurch wird sowohl die übertragene Datenmenge als auch die Verbindungszeit reduziert. Sie können dann die Elemente vollständig herunterladen, die Sie benötigen.

 Hinweis   Das Feature, mit dessen Hilfe nur die Kopfzeilen heruntergeladen werden, steht beim Verbinden mit Exchange 2003 oder Exchange 2007 zur Verfügung.

Seitenanfang Seitenanfang

Aktivieren des Exchange-Cache-Modus

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Kontoeinstellungen.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte E-Mail auf das Exchange Server-Konto und anschließend auf Ändern.
  3. Aktivieren Sie unter Microsoft Exchange Server das Kontrollkästchen Exchange-Cache-Modus verwenden.

Wenn sich der Exchange-Cache-Modus nicht aktivieren lässt, ist dies möglicherweise auf mindestens eine der folgenden Ursachen zurückzuführen:

  • In Ihrem Microsoft Outlook-Profil ist kein Exchange-E-Mail-Konto vorhanden     Dieses Feature setzt voraus, dass Ihr Outlook-Profil ein Exchange-Konto beinhaltet.
  • Der Exchange-Administrator hat dieses Feature möglicherweise deaktiviert     Diese Funktion kann vom Administrator von Exchange deaktiviert werden. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie von Ihrem Exchange-Administrator. Zusätzliche Informationen für Administratoren sind im Microsoft Office Resource Kit verfügbar.
  • Sie haben Microsoft Terminaldienste installiert     Im Exchange-Cache-Modus wird eine Offlineordnerdatei (OST) verwendet. Diese Datei kann nicht verwendet werden, wenn Sie Microsoft-Terminaldienste für Microsoft Windows 2000 Server oder Windows Server 2003 installiert haben. Die Installation von Terminaldienste-Clients oder Remotedesktopverbindungs-Clients wirkt sich jedoch nicht nachteilig auf den Zugriff auf dieses Feature aus.
  1. Beenden Sie Office Outlook 2007, und starten Sie die Anwendung erneut.

Wenn Sie den Exchange-Cache-Modus verwenden, kann eine Nachricht bis zu einer Minute im Postausgang bleiben, bis die nächste Synchronisierung mit dem Server, auf dem Exchange ausgeführt wird, durchgeführt wird. Wenn Sie die Nachricht sofort senden möchten, führen Sie folgende Schritte aus:

  • Zeigen Sie im Menü Extras auf Senden/Empfangen, und klicken Sie dann auf Alle senden.

 Hinweis   Zusätzlich zu den Exchange-Ordnern arbeitet der Exchange-Cache-Modus mit freigegebenen Ordnern. Zu Beispielen freigegebener Ordner gehören z. B. die Exchange-Ordner eines anderen Benutzers, wenn Sie Zugriffsrechte für Stellvertretung oder SharePoint-Ordner verwenden. Wenn Sie die Unterstützung von freigegebenen Ordnern ein- oder ausschalten möchten und Exchange-Cache-Modus verwenden, klicken Sie nach Schritt 2 in obigem Verfahren auf Weitere Einstellungen, und aktivieren oder deaktivieren Sie dann auf der Registerkarte Erweitert das Kontrollkästchen Freigegebene Ordner herunterladen (E-Mail-Ordner werden ausgeschlossen).

Seitenanfang Seitenanfang

Deaktivieren des Exchange-Cache-Modus

  1. Klicken Sie im Menü Extras auf Kontoeinstellungen.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte E-Mail auf das Exchange-Konto und anschließend auf Ändern.
  3. Deaktivieren Sie unter Microsoft Exchange Server das Kontrollkästchen Exchange-Cache-Modus verwenden.
  4. Beenden Sie Office Outlook 2007, und starten Sie die Anwendung erneut.

Seitenanfang Seitenanfang

 
 
Zutreffend für:
Outlook 2007