Einführung in RSS

RSS (Really Simple Syndication) ist eine Möglichkeit, mit der Inhaltsherausgeber News, Blogs und andere Inhalte Abonnenten zur Verfügung stellen können. Sie können RSS-Inhalt in Microsoft Office Outlook 2007 anzeigen.

Inhalt dieses Artikels


Was ist RSS?

RSS stellt für Inhaltsherausgeber eine praktische Möglichkeit bereit, Informationen in einem standardisierten Format zu verteilen. Ein standardisiertes XML-Dateiformat ermöglicht es, die Informationen einmal zu veröffentlichen und dann mit vielen verschiedenen Programmen anzuzeigen, z. B. mit Outlook. Ein allgemeines Beispiel für RSS-Inhalt sind Informationsquellen, wie z. B. häufig aktualisierte Nachrichtenschlagzeilen.

Der Nutzen von RSS besteht in der Aggregation des gesamten Inhalts aus mehreren Webquellen an einer Stelle. Sie müssen nicht mehr verschiedene Websites besuchen, um die neuesten Informationen zu für Sie interessanten Themen zu erhalten. Mit RSS erhalten Sie Inhaltszusammenfassungen und entscheiden dann durch Klicken auf einen Link, welche Artikel Sie lesen möchten.

RSS-Nachricht (Beispiel)

RSS-Inhalt ist normalerweise textbasiert und wird von verschiedenen Quellen, in erster Linie jedoch von Medienanbietern oder persönlichen Weblogs, die auch als Blogs bezeichnet werden, veröffentlicht. Ein Blog kann mit einem Onlinejournal verglichen werden. Mit der zunehmenden Verbreitung von RSS erscheinen neue Inhaltsarten, wie z. B. multimediabasierte Inhalte. Die Weitergabe dieser Inhaltsart wird als "Blogcasting" oder "Podcasting" bezeichnet. Beispielsweise bieten manche Medienanbieter Audiokopien einzelner Nachrichtenartikel an.

Der Übermittlungsmechanismus für RSS-Inhalt wird als RSS-Feed bezeichnet. Es gibt Millionen von RSS-Feeds, die aus Überschriften oder kurzen Inhaltszusammenfassungen mit einem Link zur ursprünglichen Quelle bestehen. Die Feeds können auch den gesamten Inhalt und Anlagen fast jeden Typs enthalten. RSS-Feeds werden auch als "Webfeeds", "XML-Feeds", "RSS-Kanäle" und "zusammengefasster Inhalt" bezeichnet.

Die meisten Personen nutzen zum Lesen von RSS-Feeds bestimmte Clientsoftwareprogramme. Diese Programme werden als "RSS-Aggregatoren" oder RSS-Reader bezeichnet. Outlook enthält die Funktionalität eines RSS-Aggregators.


RSS (Übersicht)

Legende 1 Wenn Sie ein RSS-Feed zu Outlook hinzugefügt haben, wird im Navigationsbereich ein Ordner für den RSS-Feed angezeigt. Wenn Sie den Ordner öffnen, werden die zuletzt heruntergeladenen Elemente aus dem RSS-Feed angezeigt. Diese Elemente enthalten möglicherweise nur Schlagzeilen mit Links, auf die Sie klicken können, um den vollständigen Artikel zu lesen.
Legende 2  Der Server des RSS-Herausgebers wird von Outlook nach einem regelmäßigen Zeitplan auf neue und aktualisierte Elemente überprüft.
Legende 3 Die neuen und aktualisierten Elemente werden in Outlook heruntergeladen und dort in dem RSS-Feed zugeordneten Ordner angezeigt. Sie können diese RSS-Elemente genau wie jede E-Mail-Nachricht öffnen, lesen und löschen. Sie können die Informationen sogar verschieben, kennzeichnen oder an andere Personen weiterleiten.

RSS-Herausgeber verwenden ihre Feeds als Möglichkeit, Inhalte für die Leser anzupassen und Links zu ihren Websites anzubieten. Für Sie sind RSS-Feeds eine einfache Möglichkeit, sich über häufig gelesene Websites, Nachrichten oder Blogs auf dem Laufenden zu halten. Anstatt im Web zu mehreren Websites zu navigieren, erhalten Sie die neuesten Nachrichten oder Aktualisierungen von diesen Websites automatisch. RSS-Feeds sind vergleichbar mit einem eigenen persönlichen Assistenten, der Schlagzeilen ausschneidet oder kurze Zusammenfassungen von Webinhalten schreibt, um Ihnen Zeit zu sparen. Sie können schnell sehen, welche Elemente Sie interessieren, und dann entscheiden, welche vollständigen Artikel Sie lesen möchten.

Da RSS-Feeds optional sind und auf Abonnements basieren, werden Ihnen nur die neuen Inhalte zu den für Sie interessanten Themen übermittelt. Sie wählen aus, welche RSS-Feeds Sie abonnieren möchten, und entscheiden, welche RSS-Feeds Sie stornieren möchten.

Einer der Vorteile beim Abonnieren eines RSS-Feeds im Vergleich zur Anmeldung für einen E-Mail-Newsletter oder eine Mailingliste besteht darin, dass Sie weder Ihren Namen noch Ihre E-Mail-Adresse oder andere persönliche Informationen bereitstellen müssen. Der Inhaltsherausgeber hat außer den RSS-Feeds keine Möglichkeit, Kontakt zu Ihnen aufzunehmen, da er die E-Mail-Adresse nicht kennt. Er kann Ihre Informationen auch nicht an andere weitergeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Datenschutzbedenken weiter unten in diesem Artikel.

Zurzeit sind die meisten RSS-Feeds kostenlos. Für manche Inhalte, auf die im RSS-Feed verwiesen wird oder zu denen ein Link enthalten ist, ist möglicherweise eine Zugriffsgebühr erforderlich. Durch das alleinige Abonnieren eines RSS-Feeds in Outlook fallen nie Gebühren an. Wenn Sie Inhalte anfordern, die bezahlt werden müssen, werden Sie zuerst über die Gebühr benachrichtigt und dann aufgefordert, Zahlungsinformationen an den Inhaltsherausgeber zu senden. Stellen Sie sich Outlook wie einen Fernseher vor. Einige Kanäle können Sie kostenlos anschauen, während Sie für andere bezahlen müssen. Wenn Sie auf einen kostenpflichtigen Kanal umschalten, sehen Sie weder ein Bild noch entstehen Kosten, solange Sie sich nicht an den Dienstanbieter wenden und die Bezahlung regeln.

Seitenanfang Seitenanfang

Suchen von RSS-Feeds

Wenn Sie die Webadresse eines RSS-Feeds, die auch als URL bezeichnet wird, bereits kennen, können Sie die URL für einen RSS-Feed direkt in Outlook eingeben. Informationen hierzu finden Sie unter Hinzufügen eines RSS-Feed im Abschnitt Siehe auch.

Wenn RSS für Sie jedoch neu ist oder wenn Sie etwas zu Ihrer Sammlung von RSS-Feeds hinzufügen möchten, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, neue RSS-Feeds zu entdecken. Auf manchen Websites sehen Sie möglicherweise Schaltflächensymbol, RSS-Schaltfläche oder XML (Schaltfläche). In manchen Webbrowsern, wie z. B. Microsoft Windows Internet Explorer 7, können Sie, wenn Sie auf diese Schaltflächen klicken, den zugehörigen Feed abonnieren.

Outlook-Benutzer können einzelne RSS-Feeds freigeben. Wenn Sie eine Freigabe-E-Mail-Nachricht für RSS erhalten, können Sie auswählen, dass der Feed automatisch Ihrer eigenen RSS-Feedliste hinzugefügt wird.

Wenn Freunde von Ihnen bereits RSS verwenden, können sie einige oder alle RSS-Feed-Informationen für Sie in OPML-Dateien exportieren. Dies ist eine gute Möglichkeit, eine eigene RSS-Feed-Sammlung zu erstellen. Sie können dann die Informationen in Outlook importieren und die gewünschten RSS-Feeds auswählen.

Sie können RSS-Feeds auch mithilfe einer Suchwebsite für Feeds suchen. Es gibt verschiedene Internetsites, auf denen umfangreiche Listen verfügbarer RSS-Feeds verwaltet werden, z. B. Syndic8.com, CompleteRSS und Search 4 RSS.

Seitenanfang Seitenanfang

Anzeigen von RSS-Feeds

Mithilfe eines als "RSS-Reader", "Feedreader" oder "Feedaggregator" bezeichneten Programms können RSS-fähige Websites regelmäßig für Sie überprüft und aktualisierte Inhalte abgerufen werden. Die meisten Personen nutzen zum Lesen von RSS-Feeds bestimmte Clientsoftware. Diese Programme werden als "RSS-Aggregatoren" bezeichnet. Outlook enthält die Funktionalität eines RSS-Aggregators. Die einzelnen empfangenen RSS-Elemente weisen große Ähnlichkeit mit einer E-Mail-Nachricht auf. Sie können in Ordner verschoben, gekennzeichnet oder an andere Personen weitergeleitet werden.

Seitenanfang Seitenanfang

Abrufen von Inhaltsaktualisierungen

Wenn Sie einen RSS-Feed abonnieren, wird von Outlook der Server des RSS-Herausgebers regelmäßig auf aktualisierte Beiträge überprüft. Die Häufigkeit dieser Überprüfung wird durch eine von zwei Einstellungen bestimmt – eine Empfehlung des RSS-Herausgebers oder die Einstellungen für die Senden-Empfangen-Gruppe. Weitere Informationen zum Ändern der Einstellungen für RSS-Feeds, die Sie abonnieren, finden Sie im Abschnitt Siehe auch.

RSS-Herausgeber können die maximale Häufigkeit angeben, mit der eine Überprüfung auf neue Beiträge durchgeführt werden soll. Sie legen diese Grenzen fest, um die Anforderungen an den Server zu verwalten. Beispielsweise kann für einen RSS-Feed eine maximale Abfragehäufigkeit von 60 Minuten festgelegt sein. Manche Herausgeber erzwingen diese Grenzen streng. Wenn Sie versuchen, den Feed häufiger als durch die angegebene Grenze vorgesehen auf Updates zu überprüfen, kann der RSS-Herausgeber Ihren Zugriff temporär anhalten oder das Abonnement stornieren.

Die Menge der empfangenen Inhalte ist ausschließlich vom RSS-Herausgeber abhängig. Manche Feeds, z. B. Feeds für Nachrichtenschlagzeilen, enthalten möglicherweise häufigere Beiträge und größere Mengen als das persönliche Blog einer Person. Wenn Sie Ihre Meinung zum Abonnieren eines RSS-Feeds ändern, können Sie das Abonnement der RSS-Feeds jederzeit stornieren.

Seitenanfang Seitenanfang

Unterstützte Feeds

RSS ist die Weiterentwicklung verschiedener ähnlicher Internetstandards für die Inhaltsübermittlung. RSS umfasst verschiedene Standards, wie z. B. Rich Site Summary (RSS 0.91), RDF Site Summary (RSS 0.9, 1.0 und 1.1) und Really Simple Syndication (RSS 2.0). Atom ist ein weiteres XML-Schema, das für die Inhaltsverteilung verwendet wird.

Da in Outlook alle oben genannten Typen unterstützt werden, müssen Sie den Standard eines bestimmten RSS-Feeds nicht kennen. In Outlook12 werden alle allgemeinen RSS-Standards unterstützt.

Seitenanfang Seitenanfang

Datenschutzbedenken

Der Datenschutz ist beim Verwenden des Internets ein wichtiges Anliegen. Sie möchten auf keinen Fall, dass persönliche Informationen an nicht autorisierte Personen übermittelt werden, oder zusätzlichen Spam im E-Mail-Posteingang empfangen.

Wenn Sie einen RSS-Feed abonnieren, stellen Sie weder Ihren Namen noch Ihre E-Mail-Adresse oder andere persönliche Informationen bereit. Der RSS-Herausgeber initiiert keine Verbindung mit Ihrem Computer. Der Kontakt mit dem Server des RSS-Herausgebers wird nur vom Computer hergestellt, um Inhaltsaktualisierungen abzurufen. Durch die Bereitstellung des Zugriffs kann der RSS-Herausgeber begrenzte Informationen zum Computer identifizieren, z. B. die öffentliche IP-Adresse – die vom Internetdienstanbieter zugewiesene Adresse – oder den verwendeten Internetdienstanbieter. Der Name und die E-Mail-Adresse werden nicht herausgegeben. Das Abonnieren eines RSS-Feeds entspricht ungefähr dem Besuchen einer Webseite, um den Inhalt anzusehen. Die gleichen Vorsichtsmaßnahmen, die in Outlook getroffen werden, um unsichere Anlagen und verdächtige Links in E-Mail-Nachrichten zu blockieren, gelten auch für RSS-Elemente.

Links und Anlagen innerhalb von Elementen, die Sie in einem RSS-Feed empfangen, sollten immer genau betrachtet und mit einem Antivirenprogramm geprüft werden.

Seitenanfang Seitenanfang

 
 
Zutreffend für:
Outlook 2007