Schritt 1: Planen der Verwaltung von SharePoint Online mithilfe der Verwaltungskonsole

Dies ist der erste Artikel im SharePoint Online-Planungshandbuch für Office 365 für Unternehmen. In diesem Artikel wird die Planung von internen Websitesammlungen für Ihre Organisation sowie der Features erörtert, die Sie ggf. für Websitesammlungen implementieren möchten. Der Artikel enthält darüber hinaus einige der Überlegungen, die Sie vor der Erstellung einer öffentlich zugänglichen Website anstellen müssen.

Inhalt dieses Artikels


Zielgruppe dieses Artikels

Nachdem Ihr Unternehmen für seine Benutzer ein Abonnement für SharePoint Online für Microsoft Office 365 für Unternehmen abgeschlossen hat, erhält das Unternehmen eine URL für die Verwaltung seiner SharePoint Online-Implementierung. Die Person, die über diese URL auf die SharePoint Online-Verwaltungsoberfläche zugreift, wird als SharePoint Online-Administrator bezeichnet. Wenn Ihnen diese Rolle zugewiesen wurde oder wenn Sie die Implementierung von SharePoint Online planen, ist dieses Dokument für Sie eine hilfreiche Informationsquelle. Möglicherweise möchte Sie auch weitere Personen aus der Organisation in die Planung Ihrer SharePoint Online-Bereitstellung einbeziehen, um Entscheidungen im Hinblick auf Funktionen, Berechtigungen und das Governancemodell für Websites und Websitesammlungen gemeinsam zu treffen.

Seitenanfang Seitenanfang

Die Aufgaben des SharePoint Online-Dienstadministrators

Der SharePoint Online-Dienstadministrator kann:

  • Websitesammlungen erstellen, löschen und wiederherstellen
  • Websitesammlungsadministratoren den Zugriff gewähren
  • Externen Benutzern und Supportpartnern den Zugriff gewähren
  • Den Websitesammlungsspeicher zuweisen und überwachen
  • Mehrsprachige Websites planen
  • Benutzerprofile und Websites vom Typ "Meine Website" einrichten
  • InfoPath Forms Services für die Organisation einrichten
  • Verwaltete Metadaten konfigurieren und verwalten

Einige dieser Aufgaben setzen ein gewisses Maß an Vorbereitung und Planung voraus. Dieses Dokument soll Ihnen bei dieser Planung helfen.

Seitenanfang Seitenanfang

Planen von Partnerlösungen

Zu Beginn der Planung sollten Sie ermitteln, ob Ihrer Organisation besondere Geschäftsanforderungen hat, die die Nutzung von Drittanbieterdiensten oder -anwendungen zum Anpassen von SharePoint Online erforderlich machen. Möglicherweise muss Ihre Organisation große Datenmengen oder eine große Anzahl Benutzer für die SharePoint Online-Website migrieren, oder es gibt Geschäftsprozesse, die die Unterstützung von E-Mail-aktivierten Listen voraussetzen. Wenn Sie glauben, dass Ihre Organisation von Drittanbieterdiensten oder -anwendungen profitieren könnte, interessieren Sie sich ggf. für die professionellen Dienste und Anwendungen, die von Microsoft-Partnern auf der Website Microsoft Office 365 Marketplace bereitgestellt werden. Auf dieser Website finden Sie Experten, die Ihnen bei der Bereitstellung in der Cloud oder beim Anpassen von Microsoft Office 365 an die Anforderungen Ihres Unternehmens helfen können. Es empfiehlt sich, die von Drittanbietern bereitgestellten Dienste und Lösungen zu Beginn des Planungsprozesses in die Überlegungen einzubeziehen.

Seitenanfang Seitenanfang

Planen des Erstellens und Verwaltens von Websitesammlungen

Die SharePoint Online-Verwaltungskonsole bietet Ihnen die Möglichkeit, Websitesammlungen an einer Position zu erstellen und zu verwalten, es ist jedoch wichtig, im Voraus zu planen, wie Ihre Websitesammlungen implementiert werden sollen, d. h. bevor Sie diese erstellen.

Eine Websitesammlung ist eine Gruppe von Websites, die über denselben Besitzer oder gemeinsame Verwaltungseinstellungen wie Berechtigungen verfügen. Beim Erstellen einer Websitesammlung wird in der Websitesammlung automatisch eine Website auf oberster Ebene angelegt. Unter dieser Website auf oberster Ebene können Sie anschließend eine oder mehrere Unterwebsites erstellen.

Websites auf oberster Ebene und Unterwebsites ermöglichen unterschiedliche Steuerungsebenen für die Features und Einstellungen der Websites. Mit dieser Hierarchie können Sie es Benutzern ermöglichen, eine zentrale Arbeitswebsite für das gesamte Team sowie einzelne Arbeitswebsites und freigegebene Websites für Nebenprojekte zu verwenden. Außerdem können Sie separate Websitesammlungen für unterschiedliche Abteilungen oder für externe Websites erstellen. Wie Sie bei der Trennung von Websitesammlungen vorgehen, hängt von der Größe der Organisation und den geschäftlichen Anforderungen ab.

Die Antworten auf die folgenden Fragen können Ihnen bei der Entscheidung helfen, welche Arten von Websites und Websitesammlungen in Ihrem Unternehmen benötigt werden.

Die Antwort auf diese Frage: Hilft Ihnen bei dieser Entscheidung:
Welche Inhaltstypen soll auf den Websites bereitgestellt werden? Bestimmen Sie Gruppen in der Organisation, die ähnliche Inhaltstypen oder Websitevorlagen verwenden. Weitere Informationen zur Planung von Websitevorlagen finden Sie unter Planen, welche Websitevorlage für die Websitesammlung verwendet werden soll in diesem Artikel.
Wie viel Speicherplatz wird für jede Websitesammlung benötigt? Prüfen Sie, wie viele Websitesammlungen Sie ggf. benötigen oder erstellen können. Diesen Wert können Sie u. U. basierend auf der aktuellen Dateiservernutzung oder anhand des Inhaltstyps ermitteln, der in der Websitesammlung gehostet werden soll. Informationen zum Ändern des Speichers für Websitesammlungen finden Sie unter Ändern der Kontingente für den Speicherplatz und den Ressourceneinsatz einer Websitesammlung in der SharePoint Online-Hilfe.
Gibt es Abteilungen oder Gruppen, für die Daten getrennt bereitgestellt werden müssen? Erstellen Sie unterschiedliche Websitesammlungen. So sind die Berechtigungen, die Benutzer für den Zugriff auf Personaldaten erhalten, andere als die von Benutzern, denen der Zugriff auf Marketingmaterial gewährt wird.
Möchte Ihr Unternehmen eine öffentlich zugängliche Website unterhalten? Wählen Sie einen Domänennamen aus, und erwerben Sie diesen, oder verwenden Sie den von Office 365 bereitgestellten Standarddomänennamen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Einrichten einer öffentlichen Website in der SharePoint Online-Hilfe.
Wird Unterstützung für mehrere Sprachen benötigt? Wählen Sie beim Erstellen der Websitesammlung die jeweils benötigte Sprache aus. Weitere Informationen zum Planen von Websites, auf denen mehrere Sprachen verwendet werden, finden Sie unter Planen von mehrsprachigen Websites an späterer Stelle in diesem Artikel.
Sollen Benutzer eine Website vom Typ "Meine Website" erhalten? Planen Sie die Implementierung von Websites vom Typ "Meine Website". Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Planen von Websites vom Typ "Meine Website" an späterer Stelle in diesem Artikel.
Möchten Sie benutzerdefinierte Formulare erstellen und verwalten oder diese in Workflows einbinden? Planen Sie die Implementierung von InfoPath Forms Services. Weitere Informationen finden Sie unter Planen von InfoPath Forms Services an späterer Stelle in diesem Artikel.
Sollen verwaltete Metadaten verwendet werden? Entscheiden Sie, wer für die Zusammenstellung der im Unternehmen verwendeten Terminologie zuständig sein soll. Weitere Informationen zum Planen der Verwendung von verwalteten Metadaten finden Sie unter Planen der Verwendung von verwalteten Metadaten an späterer Stelle in diesem Artikel.

Unter "Governance" versteht man eine Reihe von Richtlinien, Rollen, Zuständigkeiten und Prozessen, mit denen festgelegt und gesteuert wird, wie die Zusammenarbeit im Unternehmen erfolgt, um Geschäftsziele zu erreichen. Diese Geschäftsziele umfassen die Aufsicht, Kontrolle und Steuerung der Software und Dienste sowie der Anwendungen und benutzerdefinierten Lösungen, die Sie bereitstellen, und die Verwaltung des Inhalts und der Informationen, die von den Benutzern in diesen Diensten gespeichert werden. Bei der Planung Ihrer Websitesammlungen sollten Sie auch einen Governanceplan hierfür erstellen.

Berücksichtigen Sie bei Planung der Struktur und der Aufsicht über Ihrer Websitesammlungen die Antworten auf die nachstehenden Fragen.

Die Antwort auf diese Frage: Hilft Ihnen, Folgendes bereitzustellen:
Sorgt die Struktur Ihrer Websitesammlungen für mehr Effektivität im Unternehmen? Eine effektive Websitesammlung, die Gruppen aus Einzelpersonen sowie Teams unterstützt, die gemeinsame Ziele verfolgen
Ist die Struktur so ausgelegt, dass die Informationsarchitektur den gesetzlichen Anforderungen, den Anforderungen an den Datenschutz sowie den Sicherheitsanforderungen gerecht wird? Eine sichere Website, die für diejenigen offen steht, die die Informationen benötigen, jedoch alle Personen ausschließt, die keinen Zugriff auf die Daten erhalten sollen
In welcher Weise müssen die Benutzer auf den Inhalt zugreifen können? Ein Berechtigungsmodell, das Lesezugriff, Schreibzugriff oder beide Zugriffsarten ermöglicht
Müssen Benutzer von außerhalb des Unternehmens auf die Website zugreifen können? Autorisierung für externe Benutzer nur für die Websitesammlungen, bei denen dies erforderlich ist. Weitere Informationen zu Zugriffsmöglichkeiten für externe Benutzer auf Ihre Websites finden Sie unter Freigeben einer Website für externe Benutzer in der SharePoint Online-Hilfe.
Wer soll die Genehmigung zum Erstellen und Verwalten von Websites in der Websitesammlung erhalten? Einen verwalteten Plan für Websites, die gut gepflegt werden
Welche Features und Funktionen sollten für Benutzer aktiviert werden? Positionen für bestimmte Aktionen und Anwendungen, wie Sandkastenlösungen
Ist der Inhalt der Suchergebnisse für die Personen relevant, die die Websitesammlung gemeinsam nutzen? Eine Websitesammlung, deren Inhalt für alle Personen hilfreich ist, die die Website gemeinsam nutzen
Wie hoch soll der Anpassungsgrad sein, den Sie zulassen? Eine verwaltbare Lösung, die einfach aktualisiert werden kann

Hilfe bei der Beantwortung der vorstehenden Fragen finden Sie in den Planungshandbüchern und in den SharePoint Online-Hilfeartikeln zum Thema Berechtigungsverwaltung. Sie sollten sich darüber klar werden, welche Art von Zugriff für interne und externe Benutzer gewährt werden soll, bevor Sie mit der Einrichtung der Umgebung beginnen.

Der SharePoint Online-Administrator sollte vor der Einrichtung von Websitesammlungen und vor der Erteilung der Erlaubnis zum Erstellen von Websites mit anderen Personen im Unternehmen zusammenarbeiten, um diese Fragen zu beantworten. Der Administrator kann:

  • Websitesammlungen erstellen, löschen und wiederherstellen
  • Kontingente für Websitesammlungen festlegen
  • Eine öffentliche Website erstellen
  • Berechtigungen für Websitesammlungsadministratoren gewähren
  • Entscheiden, ob externen Benutzern Zugriff auf Websitesammlungen gewährt werden soll
  • Die anderen in diesem Artikel genannten Features konfigurieren

Eine vorausschauende Planung kann viel dazu beitragen, dass die Implementierung Ihre Websites auch langfristig allen Anforderungen gerecht wird. Weitere Überlegungen zum Planen von Websites und Websitesammlungen finden Sie unter Schritt 2: Planen von Websites und Verwalten von Benutzern in diesem Handbuch.

Seitenanfang Seitenanfang

Planen, welche Websitevorlage für die Websitesammlung verwendet werden soll

Wenn Sie eine Websitesammlung oder Websites innerhalb einer Websitesammlung erstellen, bietet SharePoint Ihnen die Möglichkeit, eine Websitevorlage auszuwählen. Eine Websitevorlage ist bereits mit Listen, Bibliotheken, Seiten und anderen Elementen oder Features gefüllt, die den Anforderungen eines Unternehmens entsprechen. Wenn Sie eine neue Websitesammlung oder Website auf Basis einer Vorlage erstellen, ist die Website sofort einsatzbereit, oder Sie können sie so anpassen, dass sie den Anforderungen Ihres Teams, der Veranstaltung oder eines größeren Unternehmens gerecht wird.

Es ist wichtig, vor der Erstellung der Websitesammlung zu überlegen, wie die Websites verwendet werden sollen, da jede Website die Eigenschaften der Vorlage übernimmt, die Sie für die Websitesammlung auswählen. Sie können mehrere Websitesammlungen mit unterschiedlichen Vorlagen für unterschiedliche Projekte oder Zwecke erstellen.

Beim Einrichten von Websites in SharePoint Online können Sie unter mehreren Vorlagen wählen. Eine Beschreibung jeder Vorlage finden Sie in den Themen unter Eine Vorschau auf Websitevorlagen in der Hilfe zu SharePoint Online.

Weitere Informationen zu Websitevorlagen finden Sie auch in diesem Handbuch in Schritt 2: Planen von Websites und Verwalten von Benutzern.

Seitenanfang Seitenanfang

Planen der Speichermenge, die Websitesammlungen zugewiesen werden soll

Wenn sich Ihr Unternehmen für die Teilnahme am SharePoint Online-Dienst entscheidet, wird basierend auf der Anzahl der gekauften Benutzerlizenzen und dem Typ des erworbenen Office 365-Plans ein Speicherpool zugewiesen. Die gesamte Speichermenge befindet sich also in einem Pool, sodass Sie festlegen können, wie viel Speicher für jede Websitesammlung reserviert werden soll (mindestens 50 MB).

Wenn Sie einer neuen Websitesammlung Speicher zuweisen, können Sie die gesamte Speichermenge sehen, die Ihrem Unternehmen zugeordnet wurde, und Sie können sehen, wie viel des gesamten Speichers Ihres Unternehmens noch übrig ist und für neue Websitesammlungen zugewiesen werden kann. Nachdem Sie einer Websitesammlung Speicher zugewiesen haben, können Sie diesen Wert bei Bedarf jederzeit erhöhen.

SharePoint Online stellt Tools bereit, die es Ihnen ermöglichen zu sehen, wie viel Speicher von jeder Websitesammlung in Anspruch genommen wird, und von denen Sie benachrichtigt werden, wenn die einer Websitesammlung zugeordnete Speichermenge demnächst überschritten wird.

Wenn Sie feststellen, dass die verbleibende Speichermenge demnächst einen kritischen Wert erreicht, haben Sie drei Möglichkeiten:

  • Sie reduzieren die Menge der Inhalte auf Ihren SharePoint Online-Websites
  • Sie löschen eine oder mehrere Websitesammlungen
  • Sie kaufen bei Microsoft oder Ihrem Anbieter mehr Speicherplatz

Es ist wichtig zu überwachen, wie viel Speicherplatz verwendet wird, und gemeinsam mit den Websitesammlungsadministratoren und Websitebesitzern Anweisungen und Richtlinien betreffend die Dateigrößenbeschränkungen zu aufzustellen, die Sie für Ihr Unternehmen ggf. festlegen möchten.

Weitere Informationen zum Festlegen von Speicherbegrenzungen und Benachrichtigungen finden Sie unter Ändern der Kontingente für den Speicherplatz und den Ressourceneinsatz einer Websitesammlung in der SharePoint Online-Hilfe.

Löschen und Wiederherstellen von Websitesammlungen

Über den Papierkorb kann der SharePoint Online-Administrator gelöschte Websitesammlungen wiederherstellen, sofern diese nicht länger als 30 Tage im Papierkorb aufbewahrt wurden. Nach 30 Tagen im Papierkorb wird eine Websitesammlung automatisch dauerhaft gelöscht. Während der Aufbewahrungszeit im Papierkorb können Sie sicherstellen, dass die Websitesammlung keine Daten enthält, die von Ihrem Unternehmen benötigt werden.

Seitenanfang Seitenanfang

Planen von Zugriffsmöglichkeiten für externe Benutzer auf interne Websites

SharePoint Online ermöglicht es Ihnen, mit Benutzern von außerhalb des Unternehmens zusammenzuarbeiten, indem Sie ihnen die Berechtigung zum Zugriff auf Ressourcen auf internen Websites gewähren. Diese Benutzer werden als "externe Benutzer" bezeichnet. Damit externe Benutzer auf eine Website zugreifen können, müssen Sie in der SharePoint-Verwaltungskonsole zunächst die Option Freigabe per E-Mail verwalten aktivieren. Mit der Aktivierung dieser Einstellung in der SharePoint Online-Verwaltungskonsole ermöglicht es der SharePoint Online-Administrator jedem Websitesammlungsadministrator in der Umgebung, seine Websites für externe Benutzer freizugeben.

Anschließend können die Websitesammlungsadministratoren für ihre Websitesammlungen Einladungen externer Benutzer aktivieren, sodass Websitebesitzer und -designer dann externen Benutzern per E-Mail-Einladung den Zugriff auf die Websites gewähren können. Benutzer können sich mit einer von drei Methoden bei der Website anmelden: einer E-Mail-Adresse, die einem Microsoft-Konto zugeordnet ist, einer Hotmail-, Live- oder MSN-Adresse oder einer Microsoft Online Services ID (sofern deren Unternehmen über ein eigenes Microsoft Online Services-Abonnement verfügt). Die Einladung läuft nach der einmaligen Verwendung ab. Nachdem ein externer Benutzer zum Mitglied oder Besucher einer Website geworden ist, kann er einer beliebigen anderen Website in einer beliebigen anderen Websitesammlung in der Umgebung hinzugefügt werden.

Es ist wichtig zu verstehen, wie dieses Feature funktioniert, da es auf drei unterschiedlichen Ebenen in der Umgebung aktiviert und deaktiviert werden kann. Jede Position ist bedeutsam, und zwar in Abhängigkeit davon, ob Benutzern bereits der Zugriff gewährt wurde.

Weitere Informationen zum Gewähren des Zugriffs für externe Benutzer finden Sie unter Freigeben einer Website für externe Benutzer in der SharePoint Online-Hilfe.

Seitenanfang Seitenanfang

Planen von mehrsprachigen Websites

Das MUI-Feature (Multilingual User Interface, mehrsprachige Benutzeroberfläche) ermöglicht den Benutzern die Anzeige von Websites oder Webseiten in einer anderen Sprache als der, die als Standard für die Website oder Websitesammlung festgelegt wurde. Das MUI-Feature ist kein Übersetzungstool; hiermit wird lediglich die Anzeigesprache der standardmäßigen Oberflächenelemente geändert. Die Benutzeroberfläche einer Website bezieht sich auf die Elemente auf dem Bildschirm, über die Sie mit SharePoint interagieren, z. B. die Menüs, die Navigationselemente und der Papierkorb.

Mithilfe des MUI-Features können Sie die folgenden Benutzeroberflächenelemente in verschiedenen Sprachen anzeigen:

  • Websitetitel und -beschreibung
  • Standardmenüs und -aktionen von SharePoint
  • Standardspalten
  • Benutzerdefinierte Spalten (Liste oder Website)
  • Navigationsleistenlinks
  • Verwaltete Metadatendienste

Wenn die MUI von einem Benutzer implementiert wird, wird die Benutzeroberfläche nur für den jeweiligen Benutzer geändert; die Änderung wirkt sich nicht darauf aus, wie die Website anderen Benutzern angezeigt wird. Außerdem werden (im Gegensatz zu den Elementen der Benutzeroberfläche) alle Websiteinhalte, die in der Standardsprache der Website erstellt wurden, auch weiterhin in der Standardsprache angezeigt.

Die MUI ist in der SharePoint Online-Verwaltungskonsole standardmäßig aktiviert. Wenn die MUI jedoch für eine Websitesammlung verwendet werden soll, muss sie vom Websitesammlungsadministrator aktiviert werden. Sie und die Websitebesitzer müssen im Voraus entscheiden, welche Standardsprache für die Websitesammlung und die Websites verwendet werden soll, da die Sprache nach der erstmaligen Festlegung nicht mehr geändert werden kann. Nach der Erstellung einer Websitesammlung müssen Sie sich unbedingt vergewissern, dass das Gebietsschema und die Regionseinstellungen der Website korrekt sind. Wenn Sie beispielsweise französische Websites erstellen, wird das Gebietsschema immer auf Frankreich festgelegt, auch wenn Sie sich in Kanada befinden. Daher empfiehlt es sich, ungeachtet der ausgewählten Sprache zu prüfen, ob die Regionseinstellungen und das Gebietsschema für den jeweiligen Standort korrekt sind.

Möglicherweise möchten Sie auch prüfen, ob die für Sie vordefinierten Websitesammlungen die richtigen Einstellungen aufweisen. Hierbei handelt es sich um Websitesammlungen wie "Meine Website" und "Inhalts-Hub".

Weitere Informationen zu mehrsprachigen Websites finden Sie unter Einführung in mehrsprachige Features in der SharePoint Online-Hilfe.

Seitenanfang Seitenanfang

Planen einer öffentlich zugänglichen Website

Als SharePoint Online-Administrator können Sie eine öffentlich zugängliche Website erstellen, auf die Benutzer von außerhalb Ihrer Organisation zugreifen können, um Ihr Unternehmen am Markt zu präsentieren, um Informationen zur Kontaktaufnahme bereitzustellen und um es Kunden oder Partnern zu ermöglichen, Informationen zu Ihren Produkten und Dienstleistungen abzurufen. Beim Einrichten der Website werden Sie aufgefordert, einen Domänennamen anzugeben, d. h. die URL, unter der Personen auf Ihre Website zugreifen können. Sie können den von Microsoft bereitgestellten Standardnamen oder einen benutzerdefinierten Domänennamen verwenden, der sich im Besitz Ihres Unternehmens befindet.

Sicherheit   Wenn Sie sich für die Verwendung eines benutzerdefinierten Domänennamens entscheiden, verwendet die öffentliche Website HTTP anstelle von HTTPS. Daten, die mithilfe von HTTP gesendet werden, werden nicht verschlüsselt, was dazu führen kann, dass andere Benutzer im Netzwerk die Informationen sehen können, die an und von einer Website gesendet werden. Alle anderen Websites in SharePoint Online für Office 365 für Unternehmen verwenden HTTPS, auch die öffentliche Website, sofern sie unter Verwendung der Standard-URL konfiguriert wird.

Sie müssen einige Überlegungen anstellen und Schritte unternehmen, um sicherzustellen, dass Ihre Domäne in Verbindung mit SharePoint Online verwendet werden kann:

  • Sie müssen der Besitzer des Domänennamens sein    Ihre Organisation muss den Domänennamen gekauft haben, und er muss bei einer Domänenregistrierungsstelle registriert sein.
  • Der Domänenname muss in SharePoint Online eindeutig sein    Zur Vermeidung von Konflikten mit internen E-Mail-Servern empfiehlt es sich, Domänennamen der zweiten Ebene wie contoso.com in SharePoint Online zu vermeiden. Damit folgen Sie den Spezifikationen in RFC (Request for Comments) 1034, "Domain Names – Concepts and Facilities". So könnte Ihr E-Mail-Server beispielsweise den Domänennamen contoso.com und die öffentliche SharePoint-Website könnte www.contoso.com verwenden.
    Zum Umleiten von Benutzern, die ggf. versuchen, die öffentliche Website zu finden, indem sie http://contoso.com eingeben, können Sie bei der Domänenregistrierungsstelle eine Umleitung einrichten, damit der Datenverkehr an http://www.contoso.com weitergeleitet wird.

     Hinweis    Umleitungsdienste werden nicht von allen Domänenregistrierungsstellen angeboten.

  • Ändern Sie auf der Domänenverwaltungsseite von Office 365 den Zweck der Domäne    Wenn Sie sich bei Office 365 für Dienste anmelden, können Sie den/die Domänennamen angeben, den/die Sie für die von Ihnen erworbenen Dienste verwenden möchten. Wenn Sie in SharePoint Online einen eigenen Domänennamen verwenden möchten, müssen Sie in Office 365 angeben, dass Sie den Domänennamen in Verbindung mit SharePoint Online und nicht mit einem anderen Dienst verwenden möchten. Wenn Sie in SharePoint Online die öffentliche Website konfigurieren, können Sie den Domänennamen auswählen, den Sie auf der Office 365-Verwaltungsseite angegeben haben.
  • Fügen Sie für den Domänennamen einen CNAME-Datensatz hinzu    Es empfiehlt sich, die CNAME-Informationen der öffentlichen Website in SharePoint Online abzurufen und bei der Domänenregistrierungsstelle einen CNAME-Datensatz einzurichten, bevor Sie Ihre Website erstellen. Dieser Schritt muss erfolgen, bevor die Website für Besucher zugänglich gemacht wird. Die Registrierung des CNAME im Vorfeld ermöglicht, dass die Weitergabe beginnt, bevor die Website live geschaltet werden soll.

Weitere Informationen zum Einrichten einer öffentlichen Website und zum Erstellen des CNAME-Datensatzes finden Sie im Artikel Einrichten einer öffentlichen Website.

Seitenanfang Seitenanfang

Planen von Benutzerprofilen

Bevor Sie die Websites und deren Inhalt im Unternehmen personalisieren, sollten Sie planen, wie im Unternehmen Benutzerprofile verwendet und verwaltet werden sollen. In SharePoint Online können Informationen zu Benutzern in Benutzerprofilen gespeichert werden. SharePoint Online bezieht die Profilinformationen während der regelmäßigen eindirektionalen Synchronisation aus dem Verzeichnisdienst von Office 365. Die Benutzer können ihre Profile auch manuell bearbeiten, normalerweise über ihre Seite "Mein Profil".

Benutzerprofile enthalten Verbindungen zwischen Benutzern, wie gemeinsame Vorgesetzte, Arbeitsgruppen, Gruppenmitgliedschaften und Websites. Benutzerprofile können auch Informationen zu den Interessensgebieten von Benutzern enthalten und Benutzern dabei helfen, mithilfe der Funktion Personensuche Sachgebietsfachleute für einen bestimmten Bereich zu finden.

Benutzerprofile sind mehr als nur einfache Gruppierungen der importierten und benutzerdefinierten Eigenschaften von Benutzern in einem Unternehmen. Die Eigenschaften werden auch verwendet, um Informationen zu den Beziehungen eines jeden Benutzers zu anderen Benutzern im Unternehmen anzuzeigen. Diese Beziehungen können dazu beitragen, die Zusammenarbeit mit Kollegen oder zwischen Teams effizienter zu gestalten. Zum Erstellen eines anderen Satzes an Eigenschaften für eine andere Benutzergruppe können Profiluntertypen verwendet werden. So können Sie beispielsweise einen Untertyp erstellen, der einen Benutzer entweder als Praktikanten oder als Vollzeitmitarbeiter kategorisiert.

Seitenanfang Seitenanfang

Planen von Benutzerprofileigenschaften

Bei der Planung von Benutzerprofilen müssen Sie festlegen, welche Informationen zu den Benutzern benötigt werden. Diese Informationen werden in den Benutzerprofileigenschaften gespeichert. Die Datenschutz- und Richtlinieneinstellungen eines Unternehmens steuern die Art der Profilinformationen, die ein Benutzer anzeigen kann. Der Besitzer der Informationen legt die Datenschutzeinstellungen fest, und das Unternehmen legt die Richtlinieneinstellungen fest.

Bei der Planung von Benutzerprofilen sollten Sie verschiedene Faktoren berücksichtigen:

  • Entsprechen die Standardeigenschaften Ihren Anforderungen, oder müssen Sie neue Eigenschaften erstellen? Sie müssen festlegen, welche Eigenschaften Sie für Ihre Hauptbenutzerprofile verwenden möchten, und zwar basierend auf Eigenschaften, die für das gesamte Unternehmen relevant sind. Die Eigenschaften sind wichtig bei der Suche nach Benutzern, beim Erstellen der Zielgruppen für spezielle Inhalte und beim Herstellen der Beziehungen zwischen Kollegen und Arbeitsgruppen.
  • Für welche Bereiche des Unternehmens werden unterschiedliche Benutzerprofil-Untertypen benötigt? Müssen Sie beispielsweise Benutzerprofil-Untertypen für Vollzeitmitarbeiter, Teilzeitmitarbeiter und Praktikanten erstellen?

Standardmäßige Benutzerprofileigenschaften    SharePoint Online stellt einen Satz standardmäßiger Benutzerprofileigenschaften zur Verfügung. Sie sollten diese Eigenschaften und die hierfür geltenden Richtlinien prüfen, bevor Sie entscheiden, welche Änderungen vorgenommen werden müssen, welche Eigenschaften beibehalten oder entfernt werden müssen und welche zusätzlichen Eigenschaften erstellt werden müssen. Einige dieser Benutzerprofileigenschaften können von der Personensuche indiziert werden, und mit einigen können auf alle Websitesammlungen repliziert werden.

Weitere Profileigenschaften    Die standardmäßigen Benutzerprofileigenschaften können durch zusätzliche Eigenschaften ergänzt werden, mit denen wichtige Informationen nachverfolgt werden können, die anders nicht verfügbar sind. Bei diesen Eigenschaften kann es sich um ganze Zahlen, Zeichenfolgen, Ausdruckssätze usw. handeln. So können Sie beispielsweise eine Profileigenschaft mit dem Namen "Lieblingshobby" erstellen und diese mit einem Ausdruckssatz namens "Hobbys" aus dem Dienst für verwaltete Metadaten verknüpfen. Benutzer, die ihr Profil aktualisieren, können dann einen der Ausdrücke aus dem Ausdruckssatz "Hobbys" als Wert für ihr Lieblingshobby auswählen. Weitere Informationen zu Ausdruckssätzen und zum Dienst für verwaltete Metadaten finden Sie unter Planen der Verwendung von verwalteten Metadaten an späterer Stelle in diesem Artikel.

Sie sollten planen, Eigenschaften auf der Ebene des Benutzerprofildiensts oder auf Websitesammlungsebene hinzuzufügen, und zwar je nach den Unternehmensanforderungen, die Sie in einem früheren Planungsstadium identifiziert haben. Mit der Erstellung neuer Eigenschaften, mit denen Benutzer mit wichtigen Geschäftsprozessen verbunden werden, können häufig wichtige Unternehmensanforderungen erfüllt werden. Diese Eigenschaften können dann in Suchläufen verwendet werden, um Benutzer zu finden, oder in Personalisierungsfunktionen, um Zielgruppen für spezielle Inhalte zu definieren. Eigenschaften müssen nicht in öffentlichen Profilen oder auf Websites vom Typ "Meine Website" sichtbar sein, können jedoch bei der Suche oder Personalisierung sehr hilfreich sein, ohne in öffentlichen Profilen oder auf "Meine Website" angezeigt zu werden.

Konzentrieren Sie sich auf das Hinzufügen von Eigenschaften, die wichtige Unternehmensanforderungen erfüllen oder Szenarien für jede Websitesammlung ermöglichen, um den Umfang der Planung einzuschränken. Wenn eine relevante Eigenschaft keine bestimmten Szenarien unterstützt, warten Sie, bis sich während des normalen Betriebs ein bestimmter Bedarf ergibt, anstatt das Hinzufügen der Eigenschaft zu planen, nur weil Sie glauben, dass Sie sie möglicherweise einmal benötigen werden. Es ist möglich, dass überhaupt keine oder nur wenige neuen Eigenschaften hinzufügen müssen. In Fällen, in denen Sie einem offensichtlichen Bedarf gerecht werden können, lohnt es sich jedoch, darüber nachzudenken.

Mitgliedschaften und Kollegen    Beziehungen zwischen unterschiedlichen Benutzern in einer Organisation werden auf der öffentlichen Profilseite eines jeden Benutzers angezeigt. Zu den Beziehungen gehören Websitemitgliedschaften (eine globale Ansicht aller Mitgliedschaften eines jeden Benutzers) und Kollegen. In SharePoint Online enthalten die Benutzerprofile nur dann Informationen zu den Websitemitgliedschaften von Benutzern, wenn diese zur standardmäßigen Mitgliedschaftsgruppe einer Website gehören.

Kollegen können die direkten Beziehungen eines jeden Benutzers wie den Vorgesetzten, Fachkollegen und Personen einschließen, denen der jeweilige Benutzer direkt unterstellt ist. Organisationen, die über wichtige Beziehungen verfügen, die übergreifend für Gruppen von Benutzern, Vorgesetzte oder andere Benutzer gelten, möchten bei bestimmten Gruppen ggf. Personen zur Liste Kollegen hinzufügen.

Weitere Informationen zum Verwalten von Benutzerprofilen finden Sie unter Verwalten von Benutzerprofilen und unter Hinzufügen, Bearbeiten oder Löschen von Eigenschaften eines Benutzerprofils oder eines Organisationsprofils.

Seitenanfang Seitenanfang

Planen von Benutzerprofilrichtlinien

Richtlinien sind Regelsätze, die von Administratoren Benutzern oder Benutzergruppen zugewiesen werden. Mit diesen Regeln sind die Administratoren in der Lage, die Datenschutzeinstellungen festzulegen, die mit einer bestimmten Profileigenschaft verbunden sind, d. h. mit Richtlinien wird festgelegt, welche Informationen in den Profilen anderer Benutzer angezeigt werden. Mit Richtlinien können Administratoren zudem festlegen, ob die standardmäßigen Datenschutzeinstellungen von einem Benutzer außer Kraft gesetzt werden können.

Bewerten Sie zu Beginn der Planung von Richtlinien die aktuelle Sichtbarkeit von Informationen zu Benutzern in der Organisation. Einige Informationen zu einzelnen Benutzern sollten privat bleiben, andere Informationen können und sollten offen für andere Benutzer freigegeben werden, um die Zusammenarbeit zu fördern. Bei weniger restriktiven Richtlinien können mehr Benutzer die öffentlichen Profile häufiger anzeigen, wodurch beeinflusst wird, wie häufig Benutzerprofile aktualisiert werden müssen. In Organisationen mit vielen Benutzern kann eine häufige Aktualisierung die Leistung und die Kapazitätsplanung beeinträchtigen.

SharePoint Online bietet einen Satz konfigurierbarer Richtlinien, um Administratoren dabei zu helfen, die geeigneten Informationen bereitzustellen, um den Anforderungen der Organisation gerecht zu werden. Organisationen können auch benutzerdefinierte Richtlinienfeatures erstellen und bereitstellen, um bestimmte Anforderungen zu erfüllen. Bevor Sie einen Plan für die Implementierung der besten Kombination aus Richtlinien entwickeln, sollten Sie die Anforderungen im Hinblick auf die Zusammenarbeit im gesamten Unternehmen prüfen.

Die folgenden Fragen können Ihnen helfen festzustellen, welche Richtlinien für Ihre Organisation geeignet sind:

  • Welche Eigenschaften sollten obligatorisch sein?    Einige Eigenschaften wie Kontoname, bevorzugter Name, geschäftliche Telefonnummer, Abteilung, Position und geschäftliche E-Mail-Adresse sind standardmäßig obligatorisch und können von Benutzern nicht außer Kraft gesetzt oder geändert werden. In den meisten Organisationen stellen diese Eigenschaften die wichtigste Methode dar, um eine Zusammenarbeit zu ermöglichen und organisationsweite Beziehungen zu entwickeln. SharePoint Online verwendet zudem auch viele hiervon, um weitere Features wie Kollegen und Zielgruppen zu ermöglichen.
  • Welche Eigenschaften sollten für jeden sichtbar sein?    Standardmäßig sind einige Eigenschaften für jeden sichtbar, sensible Informationen können jedoch so konfiguriert werden, dass deren Sichtbarkeit eingeschränkt wird. So kann ein Unternehmen mit vielen Außendienstmitarbeitern beispielsweise entscheiden, dass es wichtig ist, dass jeder die Mobiltelefonnummern anzeigen kann. Andere Organisationen können entscheiden, dass alle Telefonnummern außer der geschäftlichen privat bleiben sollen.
  • Welche Eigenschaft können von Benutzern geändert werden?    Einige Eigenschaften können verfügbar gemacht werden, ohne dass der Benutzer Informationen beisteuern oder zulassen muss, dass eine bestimmte Aktion ausgeführt wird. Möglicherweise finden es einige Benutzer nicht wünschenswert, dass die Liste der Kollegen automatisch gefüllt wird. Andere Benutzer möchten ggf. die standardmäßige Einstellung für die Sichtbarkeit einer Eigenschaft ändern.

Berücksichtigen Sie die folgenden Faktoren, wenn Sie die Richtlinieneinstellung für eine Eigenschaft planen:

Bedingung Eigenschaft deaktivieren Eigenschaft optional Eigenschaft erforderlich
Die Eigenschaft wird von wichtigen Benutzerfunktionen verwendet. x
Die Eigenschaft ist mit wichtigen Geschäftsdaten für Anwendungen verknüpft. x
Die Eigenschaft wird bei der Erstellung von Zielgruppen verwendet. x
SharePoint Online-Administratoren erwarten konsistente und aussagekräftige Werte für die Eigenschaft. x
Die Eigenschaft wird kaum verwendet. x

Die Eigenschaft lenkt von anderen wichtigen Eigenschaften ab.

Hinweis: Sie können die Anzeigeeinstellungen für Eigenschaften so ändern, dass sie für Benutzer ausgeblendet werden, die öffentliche Profile, die Seite Details bearbeiten oder das Webpart Meine Kollegen anzeigen.

x
Sie beschließen, Standardwerte für Eigenschaften bereitzustellen, möchten aber dennoch, dass die Benutzer in der Lage sind, die Informationen zu entfernen, oder Sie möchten, dass jeder Benutzer den relevanten Wert für die Eigenschaft selbst eingeben kann. x

Berücksichtigen Sie die folgenden Faktoren, wenn Sie die standardmäßigen Sichtbarkeitseinstellungen für die Richtlinien einer Organisation planen:

Bedingung Aktion
Sie möchten die Eigenschaft in Suchläufen verwenden, damit Benutzer gefunden werden können, wenn nach der Eigenschaft gesucht wird.

Legen Sie die standardmäßige Zugriffsrichtlinie auf Jeder fest.

Hinweis: Eigenschaften mit restriktiverem Zugriff werden bei der Suche nicht verwendet.

Die Eigenschaft ist für Arbeitsgruppen und andere Abteilungen in Ihrer Organisation hilfreich und enthält keine sensiblen Daten. Machen Sie die Eigenschaft für jedermann sichtbar.
Die Eigenschaft ist in der Hauptsache für die Zusammenarbeit innerhalb einer bestimmten Arbeitsgruppe oder einer Gruppe von individuell ausgewählten Kollegen hilfreich. Machen Sie die Eigenschaft nur für Kollegen sichtbar.
Die Eigenschaft enthält private oder sensible Daten.

Machen Sie die Eigenschaft nur für den direkten Vorgesetzten oder – in bestimmten Fällen – nur für einzelne Benutzer sichtbar.

Wichtig: Was als private Daten betrachtet wird, kann von Organisation zu Organisation und sogar von Region zu Region variieren. Wenn Ihre Organisation Websites in zahlreichen Ländern oder Regionen betreibt, sollten Sie sich mit den Datenschutzgesetzen und -vorschriften aller Länder/Regionen vertraut machen.

Weitere Informationen zum Verwalten von Benutzerprofilrichtlinien finden Sie unter Verwalten von Benutzerprofilen.

Seitenanfang Seitenanfang

Planen von Zielgruppen und Inhaltsadressierung

Zielgruppen sind ein Teil des Benutzerprofildiensts, mit dem Organisationen in die Lage versetzt werden, Inhalte basierend auf der beruflichen Position oder Aufgabenstellung von Benutzern auszurichten. Zielgruppen können nach einer oder einer Kombination der folgenden Elemente definiert werden: Mitgliedschaft in einer Verteilerliste oder Windows-Sicherheitsgruppe, Stellung in der Rechenschaftsstruktur der Organisation oder nach öffentlichen Eigenschaften in Benutzerprofilen. Inhalte von Webparts können auch mithilfe von SharePoint-Gruppen für eine Zielgruppe ausgerichtet werden.

Sie sollten zudem berücksichtigen, dass Zielgruppendaten nach einem Plan zusammengestellt werden, der nicht über SharePoint Online gesteuert wird. Dies bedeutet, dass die Daten ggf. nicht immer auf dem neuesten Stand sind.

Planen von Kernzielgruppen    Beim Planen der Zielgruppen während der anfänglichen Bereitstellung sollte das Ziel darin bestehen, basierend auf den Inhaltsanforderungen der Organisation, der Informationsarchitektur der Website und von Websitesammlungen und der Benutzer, die jeder Websitesammlung zugeordnet wurden, die kleinstmögliche Menge an Kernzielgruppen zu finden. Es empfiehlt sich, bei der Planung von Zielgruppen während der ersten Einrichtung der Website dem nachstehenden Ablauf zu folgen:

  1. Benennen Sie den zentralen Zweck jeder Websitesammlung und Website.
  2. Ermitteln Sie die kleinste Anzahl Zielgruppen, die Sie in die Lage versetzt, Inhalt bedarfsgerecht auszurichten.
  3. Notieren Sie alle vorhandenen SharePoint-Gruppen, und ordnen Sie diese Ihren Anforderungen im Hinblick auf Zielgruppen zu.
  4. Benennen Sie weitere Zielgruppen, die definiert werden müssen.
  5. Benennen Sie weitere SharePoint-Gruppen, die definiert werden müssen.

Zum Abschluss des Planungsprozesses für Zielgruppen sollten Sie über eine Liste mit Zielgruppen verfügen, die den Anforderungen der Benutzergruppen entsprechen, die die jeweilige Websitesammlung nutzen.

Planen, wie Inhalte für Zielgruppen ausgerichtet werden sollen    Damit Zielgruppen für die Inhaltsadressierung verwendet werden können, müssen der SharePoint Online-Administrator und die Websiteadministratoren entscheiden, welche Websiteelemente auf jeder Website verwendet werden sollen. Der SharePoint Online-Administrator und die Websiteadministratoren sollten eng zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass für die Zielgruppen übergreifend über Websites und Websitesammlungen eine konsistente Erfahrung bereitgestellt wird.

Nach der Definitionen können Zielgruppen verwendet werden, um Inhalte auf unterschiedliche Weisen auszurichten. So kann der SharePoint Online-Administrator für Microsoft Office 2010-Clientanwendungen beispielsweise die Links definieren, die an SharePoint-Standorten angezeigt werden, und er kann die Zielgruppen festlegen, für die der jeweilige Link angezeigt wird. Auf Websites vom Typ "Meine Website" kann der SharePoint Online-Administrator Zielgruppen für die Navigationslinks von "Meine Website" festlegen, die in der Leiste für häufig verwendete Links angezeigt werden. In einer Umgebung, in der Zielgruppen konfiguriert wurden, können Websiteadministratoren Webparts verwenden, um Inhalte auf Zielgruppen auszurichten.

Sie können auch Links zu Office-Clientanwendungen, Personalisierungswebsitelinks ("Meine Website"-Navigationslinks), vertrauenswürdige Hostspeicherorte für "Meine Website" und Webparts auf Zielgruppen ausrichten.

Weitere Informationen zum Verwalten von Zielgruppen finden Sie unter Verwalten von Zielgruppen.

Seitenanfang Seitenanfang

Planen von Communitytags

Communitytags werden in SharePoint Online in Form von Notizen und Kennzeichnungen verwendet. Personen können Dokumenten und Seiten Kategorien hinzufügen, um sie einfach nachverfolgen und sich merken zu können oder für andere Personen zu markieren, für die diese ggf. ebenfalls interessant sind. Notizen für andere Personen fördern den informellen Austausch und ermöglichen Benutzern einfache Kontakte.

Kategorien werden in einer "Kategorienliste" angezeigt, die sich auf der Registerkarte Kategorien und Notizen auf der Seite Mein Profil eines Benutzers befindet. Die am häufigsten verwendeten Kategorien werden größer als die restlichen Kategorien angezeigt. Es stehen verschiedene Möglichkeiten zum Durchsuchen und Filtern der Kategorien zur Verfügung.

Kategorienliste

Kategorien und Notizen werden auch als Aktivitäten auf der Seite Mein Profil eines Benutzers angezeigt, und diese Aktivitäten erscheinen auch auf den Newsfeedseiten anderer Personen. Weitere Informationen zur Nutzung von Kategorien und Notizen und zu deren Vorteilen finden Sie im Video: Freigeben von Informationen für Kollegen mithilfe von Kategorien und Notizen oder im Artikel Freigeben von Informationen für Kollegen mithilfe von Kategorien und Notizen.

Funktionen, die dazu beitragen, private und vertrauliche Informationen zu sichern

Communitytags in SharePoint Online bieten die folgenden Funktionen, die den Benutzern dabei helfen können, die Informationen zu steuern, die sie freigeben, damit nicht versehentlich private oder vertrauliche Informationen veröffentlicht werden.

  • Private Kategorien Ein Benutzer, der einer Webseite eine Kategorie hinzufügt, kann angeben, dass es sich hierbei um eine private Kategorie handelt. Anderen Personen bleibt dann die Tatsache verborgen, dass der Webseite eine Kategorie hinzugefügt wurde. Andere Benutzer sehen die Kategorie nur dann in der Kategorienliste des Benutzers, wenn der Benutzer, der die Kategorie hinzugefügt hat, die gleiche Kategorie auch auf eine andere Webseite angewendet hat, ohne die Kategorie als privat zu kennzeichnen.
  • Bewertungssteuerelement Im Bewertungssteuerelement wird nur eine Zusammenfassung der Bewertungen angezeigt, die ein Element erhalten hat. Hierin wird nicht ersichtlich, welche Benutzer das Element bewertet haben oder welche Einzelbewertungen abgegeben wurden.
  • Sicherheitskürzung Mit dem Hinzufügen einer Kategorie, einer Notiz oder einer Bewertung zu einer Webseite wird eine Aktivität erstellt. Bevor eine Aktivität in SharePoint Online angezeigt wird, wird eine Komponente mit Namen "Security Trimmer" verwendet, um festzustellen, ob der aktuelle Benutzer über die Berechtigung zum Anzeigen der Webseite verfügt, auf die sich die Aktivität bezieht. Wenn der Benutzer nicht zum Anzeigen der Webseite berechtigt ist, wird die Aktivität von SharePoint Online nicht angezeigt. Sie können die Sicherheitskürzungseinstellungen basierend auf den Anforderungen Ihrer Organisation aktualisieren. So können Sie die Sicherheitskürzung beispielsweise auf die Überprüfung von Links zu einer oder mehreren Websites beschränken, die Sie angeben. Weitere Informationen sowie die Schritte zum Verwalten der Sicherheitskürzungsoptionen finden Sie unter Verwalten der Einstellungen für "Meine Website".

Wie Informationen zu Communitytags angezeigt werden

Informationen zu Communitytags können von einem Benutzer wie folgt angezeigt werden:

  • Auf den Seiten "Mein Profil" und "Mein Newsfeed" Der Inhalt, der auf den Seiten Mein Profil und Mein Newsfeed angezeigt wird, wird entsprechend dem Benutzer, der die Seite anzeigt, einer Sicherheitskürzung unterzogen. Daher werden auf der eigenen Seite vom Typ "Mein Profil" alle Informationen angezeigt. Wenn Sie jedoch Ihre Seite vom Typ "Mein Newsfeed" oder die Profilseite einer anderen Person anzeigen, werden nur die Informationen angezeigt, für die Sie über die geeigneten Berechtigungen verfügen.
  • Verfolgen Wenn Sie eine Kategorie verfolgen, werden Sie jedes Mal informiert, wenn jemand einer Website eine Kategorie hinzufügt. Diese Benachrichtigungen werden der Sicherheitskürzung unterzogen. Die Tatsache, dass Sie eine Kategorie verfolgen, ist öffentlich. Wenn Sie eine Person als Kollegen aufnehmen, werden Sie jedes Mal informiert, wenn diese Person einer Webseite eine Kategorie, eine Notiz oder eine Bewertung hinzufügt.
  • Webseiten Wenn Sie einer Webseite eine Kategorie oder eine Notiz hinzufügen, können Sie die Kategorien und Notizen sehen, die andere Benutzer der Webseite hinzugefügt haben. Sie können zwar alle Notizen, jedoch nur die Kategorien sehen, die als öffentlich gekennzeichnet wurden.

Empfehlungen für Communitytags

Neben der Nutzung der von SharePoint Online gebotenen Datenschutz- und Sicherheitsfeatures sollten Sie auch darüber nachdenken, die nachstehenden Schritte zu unternehmen:

  • Informieren Sie die Benutzer darüber, welche Aspekte ihrer Aktivitäten im Zusammenhang mit Communitytags öffentlich und welche privat sind.
  • Stellen Sie vor der Bereitstellung von benutzerdefiniertem Code sicher, dass die hierin enthaltenen Informationen den Datenschutz- und Sicherheitsstandards Ihrer Organisation entsprechen.
  • Wenn sich die Berechtigungen für den Zugriff auf eine Website ändern, lassen Sie die Website erneut vom Suchdienst durchforsten.

Informationen zum Verwalten von Features für soziale Netzwerke einschließlich Communitytags finden Sie unter Verwalten von persönlichen Features und von Features für soziale Netzwerke oder unter Aktivieren oder Deaktivieren von Communitytags und Pinnwänden für einen Benutzer oder eine Gruppe.

Seitenanfang Seitenanfang

Planen von Websites vom Typ "Meine Website"

Websites vom Typ "Meine Website" sind persönliche Websites, mit denen für jedes Mitglied der Organisation eine reichhaltige Sammlung an Funktionen für soziale Netzwerke und für die Zusammenarbeit bereitsteht. Mit Websites vom Typ "Meine Website" erhalten Benutzer eine zentrale Position, an der sie für sie wichtige Informationen speichern, freigeben und nachverfolgen können. Jeder Benutzer kann eine Website vom Typ "Meine Website" verwenden, um andere Benutzer, Fachkompetenzen und Projekte zu finden und die bestehenden Geschäftsbeziehungen zu erkennen. Jeder Benutzer kann sein Website vom Typ "Meine Website" anzeigen, indem er in der oberen rechten Ecke einer beliebigen Seite auf seinen Benutzernamen und dann auf Meine Website klickt.

Mit Websites vom Typ "Meine Website" können Benutzer auf einfache Weise Informationen zu ihrer Person und ihrer Arbeit austauschen. Dieser Informationsaustausch fördert die Zusammenarbeit, sorgt für den Aufbau und die Verbreitung von Fachwissen und dafür, dass relevante Inhalte für die Personen bereitgestellt werden, die sich dafür interessieren. Sie können den Inhalt für jeden Benutzer in jeder Organisation anpassen und Administratoren in die Lage versetzen, Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre festzulegen.

Obwohl Websites vom Typ "Meine Website" von einer Organisation angepasst werden können, sind sie standardmäßig in drei unterschiedliche Abschnitte unterteilt:

  • Mein Newsfeed     ist die Standardseite, wenn ein Benutzer auf seine Website vom Typ "Meine Website" zugreift. Auf dieser Seite wird ein Feed der letzten Aktivitäten in Verbindung mit den vom Benutzer angegebenen Kollegen und Interessen angezeigt. Benutzer können ihre Newsfeeds anpassen, indem sie Kollegen, an denen sie interessiert sind, hinzufügen oder entfernen, indem sie Interessensgebiete angeben und die Arten der Aktivitäten konfigurieren, die sie verfolgen möchten, also beispielsweise, wenn ein Kollege Informationen kategorisiert, an denen ein gemeinsames Interesse besteht.
  • Mein Inhalt     ist eine Webpartseite, auf der Inhalte angezeigt werden, die ein Benutzer auf seiner Website vom Typ "Meine Website" gespeichert hat. Standardmäßig wird auf der Seite Mein Inhalt links ein Navigationsbereich mit Links angezeigt, die zu den Dokument- und Bildbibliotheken des Benutzers führen. Die Webpartseite enthält die Webparts Freigegebene Dokumente, Persönliche Dokumente und Neueste Blogbeiträge. Der Benutzer kann die Seite Mein Inhalt anpassen, indem er in den Zonen auf der Seite Webparts hinzufügt oder entfernt.
  • Mein Profil     zeigt die Profilseite des Benutzers für andere Personen in der Organisation an und bietet die Möglichkeit zur Veröffentlichung von Spezialkenntnissen, Profilbildern usw. Die Seiten Mein Newsfeed und Mein Inhalt können nur vom Benutzer selbst angezeigt werden, die Seite Mein Profil wird hingegen angezeigt, wenn der Benutzer und andere Personen aus der Organisation auf die Website vom Typ "Meine Website" des Benutzers zugreifen.

Für eine effektive Planung der Bereitstellung von Websites vom Typ "Meine Website" müssen Sie Folgendes festlegen:

  • Die Benutzerprofildaten, die für Benutzer bereitgestellt werden sollen, wie bereits an früherer Stelle erörtert
  • Die Richtlinien, die beim Anzeigen von Benutzerprofildaten im öffentlichen Profil angewendet werden sollen, wie ebenfalls an früherer Stelle erörtert
  • Die Benutzer, die über eine Website vom Typ "Meine Website" verfügen möchten, sowie die geeigneten Berechtigungen für diese Benutzer
  • Die Features von "Meine Website", die Sie aktivieren möchten

In den folgenden Abschnitten werden die Schritte erörtert, die Ihnen bei der Planung von Websites vom Typ "Meine Website" helfen.

Seitenanfang Seitenanfang

Festlegen von Benutzern und Benutzerberechtigungen

Neben der Planung, welche Benutzer in der Organisation über eine Website vom Typ "Meine Website" verfügen sollen, müssen Sie auch planen, welche Features von "Meine Website" für jeden Benutzer zur Verfügung stehen sollen. Hierbei sollten u. a. die folgenden Fragen berücksichtigt werden:

  • Wer kann Websites vom Typ "Meine Website" erstellen?
  • Wer kann Communitytags und Notizen erstellen?
  • Wer kann Kollegen hinzufügen?

Es empfiehlt sich, zum Verwalten von Berechtigungen Sicherheitsgruppen zu verwenden. Die folgende Tabelle enthält Anleitungen zum Konfigurieren von Berechtigungen für Features für soziale Netzwerke:

Berechtigung Anleitung
Persönliche Website erstellen Standardmäßig können alle authentifizierten Benutzer eine Website vom Typ "Meine Website" erstellen. Vergewissern Sie sich, dass die Standardeinstellung für die Organisation gelten soll. Alternativ können Sie eine oder mehrere Sicherheitsgruppen verwenden, um einer Untermenge von Benutzern in der Organisation die Berechtigung Persönliche Website erstellen zu gewähren.
Features für das soziale Netzwerk verwenden Standardmäßig können alle authentifizierten Benutzer Dokumenten, anderen SharePoint Online-Elementen und anderen Elementen wie externen Websites oder Blogbeiträgen Bewertungen und Communitytags hinzufügen. Benutzer können auf den Profilseiten einer Website vom Typ "Meine Website" oder einer beliebigen anderen SharePoint Online-Seite auch aus dem Stegreif Notizen hinterlassen. Alternativ können Sie eine oder mehrere Sicherheitsgruppen verwenden, um einer Untermenge von Benutzern in der Organisation die Berechtigung Features für das soziale Netzwerk verwenden zu gewähren.
Persönliche Features verwenden Standardmäßig können alle authentifizierten Benutzer ihre Profile bearbeiten, Kollegen hinzufügen oder bearbeiten und Mitgliedschaften hinzufügen oder bearbeiten. Alternativ können Sie eine oder mehrere Sicherheitsgruppen verwenden, um einer Untermenge von Benutzern in der Organisation die Berechtigung Persönliche Features verwenden zu gewähren.

Weitere Informationen zum Verwalten von Features für soziale Netzwerke finden Sie unter Verwalten von persönlichen Features und von Features für soziale Netzwerke.

Planen der Features von "Meine Website"

Zu den Features von "Meine Website", die spezielle Überlegungen erfordern, gehören die folgenden:

  • Newsfeed    Standardmäßig ist das Feature Newsfeed deaktiviert. Das Feature muss aktiviert werden, damit die Benutzer die Aktivitäten ihrer Kollegen auf der Seite Newsfeed ihrer Website vom Typ "Meine Website" verfolgen können. Benutzer können im Newsfeed nur die Aktivitäten anzeigen, für die sie über die geeignete Berechtigung verfügen. Bei der Planung von Websites vom Typ "Meine Website" sollten Sie die Auswirkungen dieses Features auf den Datenschutz berücksichtigen und diese basierend auf Ihren Anforderungen ggf. entschärfen.
  • Das Tool für Kategorien und Notizen    Das Tool für Kategorien und Notizen kann in der SharePoint Online-Verwaltungskonsole mithilfe der Berechtigung Features für das soziale Netzwerk verwenden aktiviert oder deaktiviert werden. Diese Einstellung gilt für alle Benutzer, die über die Berechtigung Features für das soziale Netzwerk verwenden verfügen. Benutzer können Inhalten auch außerhalb von SharePoint Online Kategorien und Notizen hinzufügen, indem sie das Bookmarklet-Tool verwenden.
  • Der Organisations-Browser    Der Organisations-Browser ist standardmäßig aktiviert. Organisationsinformationen werden aus dem Office 365-Verzeichnisdienst importiert. Auf den Arbeitsstationen von Endbenutzern muss Microsoft Silverlight installiert sein, damit der Organisations-Browser angezeigt wird. Sie können den Organisations-Browser nicht deaktivieren, aber Sie können verhindern, dass er für die Benutzer angezeigt wird, indem Sie den Knoten Organisation in der Schnellstartleiste löschen oder indem Sie das Webpart von der Seite löschen.

Beim Planen von Websites vom Typ "Meine Website" müssen Sie sowohl die Vorteile als auch die Nachteile einer Verwendung dieser Features berücksichtigen.

Weitere Informationen zum Verwalten von Websites vom Typ "Meine Website" finden Sie unter Verwalten der Einstellungen für "Meine Website". Weitere Informationen zum Verwalten von Benutzern und Benutzerberechtigungen finden Sie unter Schritt 2: Planen von Websites und Verwalten von Benutzern und in den Artikeln zum Thema Berechtigungsverwaltung  in der SharePoint Online-Hilfe.

Seitenanfang Seitenanfang

Planen von InfoPath Forms Services

Mithilfe von InfoPath Forms Services in Microsoft SharePoint Online können Formulare im Webbrowser dargestellt werden. Dieses Feature steht in der Edition SharePoint Online für Unternehmen zur Verfügung. SharePoint Online-Administratoren können die Einstellungen für InfoPath Forms Services auf der Homepage der SharePoint Online-Verwaltungskonsole konfigurieren.

Alle Geschäftsprozesse setzen in gewisser Weise voraus, dass Daten gesammelt werden, und der erfolgreiche Abschluss eines beliebigen Geschäftsprozesses ist von der Qualität und der Integrität der gesammelten Daten abhängig. Wenn Sie in Ihren SharePoint-Lösungen InfoPath-Formulare verwenden, können Sie sicherstellen, dass nur gültige Daten mit guter Qualität gesammelt werden. In InfoPath 2010 erreichen Sie dies, indem Sie den Datensammlungsprozess standardisieren, anpassen und optimieren, wozu Sie jedoch keinen Code schreiben müssen.

Im Folgenden finden Sie einige der wichtigen Features von InfoPath für die Sicherstellung der Datenintegrität:

  • Benutzerdefinierte Gültigkeitsprüfung von Daten    stellt sicher, dass die Benutzer keine Formulare mit ungültigen Daten übermitteln können.
  • Angepasstes Layout    Mit der Verwendung von mehreren Ansichten können Sie das Ausfüllen von Formularen vereinfachen, indem Sie Formulare auf mehrere Seiten aufteilen oder separate Ansichten erstellen, die für bestimmte Benutzer oder Aufgaben optimiert wurden. Mit bedingter Formatierung können Sie die Erfahrung beim Ausfüllen von Formularen optimieren. So können Sie beispielsweise basierend auf den vom Benutzer eingegebenen Werten Felder ein- oder ausblenden.
  • Datenverbindungen    zu anderen Quellen wie SharePoint-Listen oder Webdiensten helfen Ihnen, unterstützende, kontextbezogene Daten in Ihre Formulare zu ziehen.

 Hinweis    InfoPath Forms Services greifen mithilfe einer delegierten Windows-Identität auf externe Datenquellen zu. Dementsprechend müssen sich externe Datenquellen innerhalb der gleichen Websitesammlung befinden oder für anonyme Benutzer verfügbar sein. Wenn dies nicht der Fall ist, schlägt die Authentifizierung bei externen Datenquellen fehl.

Für die Implementierung der vorstehend genannten Features ist kein Code erforderlich. Sie können jedoch mit Visual Studio Tools for Applications (VSTA) verwalteten Code schreiben, um den Formularen erweiterte Funktionen zu verleihen.

Bereitstellen von Formularen

Die Veröffentlichungsoptionen für Formularbibliotheksformulare sind davon abhängig, ob die Formularvorlage verwalteten Code enthält, von den Berechtigungen des Formular-Designers und von den Einstellungen von InfoPath Forms Services.

 Hinweis    Zum Veröffentlichen von Formularen auf SharePoint Online müssen Sie Microsoft Office InfoPath 2010 verwenden. Sie können Formularvorlagen nicht mit InfoPath 2007 oder älteren Versionen auf SharePoint Online veröffentlichen.

Veröffentlichen von Browserformularen ohne Code    Webbrowserformulare, die keinen verwalteten Code enthalten, können von jedem Formular-Designer mit der Berechtigungsstufe Entwerfen direkt in SharePoint Online veröffentlicht werden. Formular-Designer veröffentlichen Formularvorlagen mithilfe von InfoPath Designer.

SharePoint Online-Administratoren können die Fähigkeit zum Veröffentlichen von Browserformularen auf SharePoint Online einschränken, indem sie die Option für das Veröffentlichen von browserfähigen Benutzerformularvorlagen in der SharePoint Online-Administration auf der Seite Konfigurationsoptionen von InfoPath Forms Services deaktivieren. Diese Option gilt nur für Formularbibliotheksformulare. Hiermit können Organisationen, die Formularvorlagen zentral verwalten möchten, dafür sorgen, dass erst die Genehmigung des Administrators eingeholt wird, bevor Browserformulare auf SharePoint Online veröffentlicht werden. Dieser Option verhindert nicht, dass Benutzer Formulare auf SharePoint Online veröffentlichen, die lediglich ausgefüllt werden müssen. Solche Formulare können jedoch nur mit InfoPath Filler ausgefüllt werden.

Veröffentlichen von Browserformularen mit Code    Formular-Designer können ihren Formularen mit Visual Studio Tools for Applications (VSTA) verwalteten Code hinzufügen. VSTA ist eine optionale Installationskomponente, die beim Setup von InfoPath 2010 zur Verfügung gestellt wird.

Websitesammlungsadministratoren können Formularvorlagen, die Code enthalten, als Sandkastenlösungen in Formularbibliotheken veröffentlichen, wenn für die Websitesammlung der Microsoft SharePoint Foundation-Sandkasten-Codedienst ausgeführt wird. Damit kann ein Formular-Designer, der über die Berechtigungen eines Websitesammlungsadministrators verfügt, Formulare veröffentlichen, ohne die Genehmigung des SharePoint Online-Administrators einzuholen. Die Sandkastenlösungen werden in einer Umgebung ausgeführt, in der Zugriff auf eine Untermenge des Serverobjektmodells besteht.

Formularvorlagen, die Code enthalten, für dessen Ausführung die Sicherheitsstufe Vollständig vertrauenswürdig erforderlich ist, können auf SharePoint Online nicht veröffentlicht werden.

Ausfüllen von Formularen

Nachdem eine Formularvorlage veröffentlicht wurde, können die Benutzer mit dem Ausfüllen der Formulare beginnen, die auf dieser Formularvorlage basieren.

Es gibt zwei Hauptumgebungen für das Ausfüllen von Formularen, nämlich den Webbrowser und InfoPath Filler. In InfoPath Filler können beliebige Formulare ausgefüllt werden, in einem Webbrowser können nur browserfähige Formulare ausgefüllt werden.

SharePoint Online-Administratoren können die Darstellung von Formularen im Webbrowser deaktivieren, indem sie die entsprechenden Einstellungen auf der Konfigurationsseite von InfoPath Forms Services vornehmen. Diese Einstellungen gelten nur für Benutzerformularvorlagen, die in Formularbibliotheken veröffentlicht wurden, und nicht für vom Administrator genehmigte Formularvorlagen oder für Formularvorlagen, die in Listen veröffentlicht wurden. Wenn die Darstellung von Webbrowserformularen deaktiviert wurde, werden Formulare in InfoPath Filler geöffnet, sofern InfoPath auf den Computern der Benutzer installiert ist.

SharePoint-Listenformulare können mit SharePoint Workspace offline ausgefüllt werden. Formularbibliotheksformulare können mit InfoPath Filler offline ausgefüllt werden.

InfoPath-Browserformulare können mithilfe des InfoPath-Formular-Webparts auch auf Webseiten gehostet werden.

Weitere Informationen zum Planen von InfoPath Forms Services finden Sie unter Konfigurieren von InfoPath Forms Services.

Seitenanfang Seitenanfang

Planen der Verwendung von Business Connectivity Services

Es kann vorkommen, dass nicht alle Daten, die Sie benötigen oder mit denen Sie arbeiten möchten, in Ihren SharePoint-Datenbanken gespeichert sind. Andere externe Anwendungen enthalten möglicherweise Informationen, die für Ihr Unternehmen wichtig sind. Business Connectivity Services (BCS) soll Ihnen bei der Integration dieser externen Systeme in Ihren SharePoint-Datenfluss in Form von externen Listen helfen. Die Daten aus diesen externen Systemen werden SharePoint-Benutzern auf einer Webseite zum Lesen und Schreiben wie bei jeder anderen Liste angezeigt.

Mit Business Connectivity Services können Sie Daten aus folgender Quelle in Ihre SharePoint Online-Website einbinden:

  • Microsoft Windows Communication Foundation-Webdienste (WCF)

 Hinweis    Zum Abrufen von Daten aus anderen externen Systemen sind möglicherweise Zwischenschritte in Form eines WCF-Webdiensts mit benutzerdefiniertem Code erforderlich. Einige Unternehmen veröffentlichen jedoch WCFs für eine breitere Nutzung.

Diese Schritte wollen wir uns jetzt etwas genauer anschauen.

Erstellen einer Zielanwendung mithilfe von Secure Store Service

Sie müssen zuerst eine Zielanwendung erstellen, weil bei der Implementierung von BCS in SharePoint Online Secure Store-Technologie verwendet wird. Mit diesem Schritt wird ein Mittel erstellt, durch das Sie eine Gruppe von Konten, die in SharePoint bekannt sind und als vertrauenswürdig gelten, einem Konto zuordnen können, das in den WCF-Diensten bekannt ist und als vertrauenswürdig gilt.

Eine Secure Store-Verbindung wird in erster Linie erstellt, weil für den Zugriff auf das externe System andere Anmeldeinformationen als für den Zugriff auf SharePoint Online verwendet werden. Secure Store bildet eine Brücke zwischen den beiden Systemen (SPO und dem externen System), indem es den Benutzernamen und das Kennwort für das externe System speichert und es den Mitgliedern einer in SharePoint Online angegebenen Gruppe ermöglicht, die gespeicherten Anmeldeinformationen zu verwenden. Damit erhält eine bestimmte Gruppe von SharePoint Online-Benutzern Zugriff auf die Daten im externen System.

Darüber hinaus löst Secure Store potenzielle Doppelwechselprobleme mit der Authentifizierung. Nachdem Sie sich angemeldet haben, würde SharePoint Online nämlich in Ihrem Auftrag Informationen aus dem externen Datensystem abrufen. Dank Secure Store sind keine komplexeren Formen der Authentifizierung erforderlich.

 Hinweis    Ein Doppelwechsel erfolgt, wenn der Benutzer Anmeldeinformationen an einen Computer übergibt und sich damit authentifiziert, anschließend aber Informationen von einem anderen Computer abrufen muss. Um dort auf die Daten zugreifen zu können, müssten die Anmeldeinformationen ein zweites Mal übergeben und überprüft werden. SharePoint Online kann dieses Sicherheitsproblem dadurch lösen, dass es die Anmeldeinformationen mithilfe von Secure Store an ein externes Datensystem übergibt.

Seitenanfang Seitenanfang

Erstellen eines externen Inhaltstyps und einer externen Liste

Sie können mithilfe von SharePoint Designer sowohl den externen Inhaltstyp als auch die externe Liste erstellen, die Sie für die Anzeige externer Daten verwenden. Den externen Inhaltstyp können Sie sich als eine Verbindung mit externen Daten vorstellen, der durch den Typ des anzuzeigenden Inhalts definiert wird. Beispielsweise wird für das Herstellen einer Verbindung mit einem WCF-Dienst ein externer WCF-Inhaltstyp benötigt. Beim Konfigurieren dieses Inhaltstyps ist es möglich, die Art von Aktionen zu definieren, die Benutzer mit den Daten ausführen können. Können sie Daten beispielsweise lesen und schreiben oder nur lesen?

Nachdem Sie den externen Inhaltstyp konfiguriert haben, können Sie mithilfe von SharePoint Designer 2010 eine Liste zur Anzeige der externen Daten erstellen. Oder Sie können die externe Liste innerhalb einer SharePoint Online-Teamwebsite erstellen. In dieser Liste werden die Daten auf Ihrer Website für Websitebenutzer bereitgestellt, die dann Diagramme oder Kalkulationstabellen in Microsoft Office Word bzw. Excel anhand der Liste erstellen können. Die von Ihnen benötigten externen Daten können also auch für die Personen angezeigt werden, die sie über SharePoint Online verwenden müssen. Wenn beispielsweise Ihr externer WCF-Inhaltstyp Daten zu Kundenbestellungen enthält, ermöglicht es Ihnen BCS, diese Daten auf einer gesicherten Website als Liste anzuzeigen. Websitebenutzer könnten dann die Liste "Kundenbestellungen" auf der SharePoint Online-Website direkt über den Browser aktualisieren.

Seitenanfang Seitenanfang

Berechtigungen für externe Inhaltstypen

Denken Sie beim Konfigurieren von Berechtigungen für den neuen externen Inhaltstyp in der SharePoint Online-Verwaltung daran, dass mindestens einem Konto oder einer Gruppe die Rechte "Berechtigungen festlegen" erteilt werden müssen. Ohne die Möglichkeit zum Festlegen von Berechtigungen für Benutzer oder Gruppen kann die BCS-Verbindung unverwaltbar werden. Der Grund: Standardmäßig wird niemandem Zugriff gewährt. Nachdem Sie einen Benutzer oder eine Gruppe manuell eingegeben haben, wird von der Schnittstelle eine frühzeitige Zuteilung des Rechts "Berechtigungen festlegen" als Ausfallsicherheit erzwungen.

Normalerweise wird dem SharePoint Online-Administrator oder den zur Verwaltung von BCS angegebenen Gruppen beim ersten Konfigurieren der für externe Inhaltstypen spezifischen Berechtigungen das Recht "Berechtigungen festlegen" (oder sogar alle verfügbaren Rechte) erteilt. Zu den verfügbaren Berechtigungen gehören die folgenden:

  • Bearbeiten
  • Ausführen
  • Auswählbar in Clients
  • Berechtigungen festlegen

Unter den genannten Berechtigungen ist "Bearbeiten" eine Berechtigung, die nur für diejenigen Benutzer reserviert und erteilt werden sollte, die für die Verwaltung von BCS speziell ausgewählt wurden oder die über SharePoint Online-Zugriff auf Administratorebene verfügen. Das Recht "Berechtigungen festlegen" ermöglicht es der Person, der es erteilt wurde, anderen Personen das Recht "Bearbeiten" zu erteilen. Berücksichtigen Sie dies als Teil Ihrer Sicherheit beim Planen der Personen, die auf Ihre BCS-Konfiguration zugreifen werden.

Seitenanfang Seitenanfang

Planen der Verwendung von Secure Store Service

Worin besteht der Zweck von Secure Store Service? Dieser SharePoint-Dienst erleichtert den Zugriff auf externe Geschäftsanwendungsdaten. Dazu ist es wichtig zu verstehen, dass der Benutzername und das Kennwort für den Zugriff auf externe Datenspeicher möglicherweise mit dem Benutzernamen und dem Kennwort für den Zugriff auf SharePoint Online nicht identisch ist. Wenn ein Benutzer auf eine SharePoint Online-Seite mit Informationen zu einem externen Datensystem zugreift, muss SharePoint eine getrennte Anforderung ausführen, um Informationen aus diesem System abzurufen. Für eine erfolgreiche Inhaltsanforderung müssen Anmeldeinformationen angegeben werden, die dem externen Datensystem bekannt sind. Nur dann kann SharePoint die Informationen aus dem externen Datensystem auf der Seite anzeigen. Aus diesem Grund speichert Secure Store Service die Anmeldeinformationen des externen Datensystems.

Secure Store Service soll eine Hintergrundzuordnung zwischen einer Gruppe von Benutzern in SharePoint und einem einzelnen, dem externen Datensystem bekannten Benutzer erstellen. Wenn Secure Store Service ordnungsgemäß konfiguriert wurde, geschieht Folgendes:

  • Ein Benutzer authentifiziert sich über Internet Information Services (der Webservertechnologie, auf der die SharePoint-Technologien basieren) unter Angabe gültiger Anmeldeinformationen bei SharePoint Online.
  • Innerhalb von SharePoint Online verwendet Secure Store Service zugeordnete Anmeldeinformationen, die der externen Geschäftsanwendung bekannt sind, um alle erforderlichen externen Daten auf der Website für den authentifizierten Benutzer wiederzugeben.

Ein weiterer Vorteil von Secure Store Service besteht darin, dass die Authentifizierungsaufforderungen für Benutzer entfallen. Wenn Benutzer zu SharePoint Online-Seiten navigieren, die auf externe Datensysteme zugreifen, ist Secure Store Service im Hintergrund aktiv, überprüft die Benutzerrechte und stellt bei Bedarf Anmeldeinformationen zu den externen Daten bereit. Dies ermöglicht Benutzern den Zugriff auf die benötigten Daten, ohne dass sie aufgefordert werden, Benutzernamen und Kennwörter für die externe Anwendung einzugeben.

Secure Store Service wird in SharePoint Online gemeinsam mit Business Connectivity Services verwendet.

Seitenanfang Seitenanfang

Planen der Verwendung von verwalteten Metadaten

Mit der Verwendung von hierarchischen Sammlungen zentral verwalteter Ausdrücke (auch als Ausdruckssätze bezeichnet) als Attribute für Elemente auf SharePoint-Websites können Sie die Konsistenz der Metadaten Ihrer Inhalte verbessern, wodurch es auch für die Benutzer einfacher wird, Inhalte auf Websites zu finden. Ausdruckssätze werden mithilfe eines Features erstellt und verwaltet, das als Terminologiespeicher-Verwaltungstool bezeichnet wird. Der Zugriff hierauf erfolgt über die SharePoint Online-Verwaltungskonsole und über die Seite Websiteeinstellungen.

Das Terminologiespeicher-Verwaltungstool ist das Tool, das von Taxonomikern, Administratoren oder sonstigen Personen, die Taxonomien verwalten, zum Erstellen, Importieren und Verwalten von Ausdruckssätzen und der in ihnen enthaltenen Ausdrücke verwendet werden kann. Im Terminologiespeicher-Verwaltungstool werden alle globalen Ausdruckssätze und die für die Websitesammlung, aus der auf das Terminologiespeicher-Verwaltungstool zugegriffen wird, verfügbaren lokalen Ausdruckssätze angezeigt.

Informationen zur Planung einer Strategie für die Verwendung von verwalteten Metadaten enthält der Artikel Planen von Ausdrücken und Ausdruckssätzen. Weitere Einzelheiten zu verwalteten Metadaten in SharePoint Online finden Sie unter Einführung in verwaltete Metadaten.

Nächster Artikel in diesem Planungshandbuch: Schritt 2: Planen von Websites und Verwalten von Benutzern

Hauptartikel zum Planungshandbuch: SharePoint Online-Planungshandbuch für Office 365 für Unternehmen

Seitenanfang Seitenanfang