Verwenden der Zielwertsuche zum Ermitteln des gewünschten Ergebnisses durch Anpassen eines Eingabewerts

Wenn Sie das Ergebnis kennen, das Sie mit einer Formel erzielen möchten, aber nicht sicher sind, welche Eingabewerte die Formel dafür enthalten soll, können Sie die Zielwertsuche verwenden. Beispiel: Sie möchten ein Darlehen aufnehmen. Sie wissen, wie viel Geld Sie benötigen, wie lang der Rückzahlungszeitraum des Darlehens sein soll und welche Raten Sie monatlich zahlen können. Mit der Zielwertsuche können Sie bestimmen, welchen Zinssatz Sie benötigen, um Ihr Darlehensziel zu erreichen.

 Hinweis   Die Zielwertsuche funktioniert nur mit einem variablen Eingabewert. Wenn mehr als ein Eingabewert (z. B. der Darlehensbetrag und die monatlichen Raten) unbekannt ist, wird das Add-In Solver verwendet. Weitere Informationen zum Add-In Solver erhalten Sie über die Hyperlinks im Abschnitt Siehe auch.

Schrittweise Anleitung anhand eines Beispiels

Nachfolgend wird das vorstehende Beispiel Schritt für Schritt erläutert.

Da Sie den für das Erreichen Ihres Darlehensziels erforderlichen Zinssatz berechnen möchten, verwenden Sie die Funktion RMZ. Mit der Funktion RMZ wird ein monatlicher Zahlungsbetrag (die Rate) berechnet. In diesem Beispiel stellt die monatliche Rate den gesuchten Zielwert dar.

Vorbereiten des Arbeitsblatts

  1. Öffnen Sie ein neues, leeres Arbeitsblatt.
  2. Fügen Sie zuerst in der ersten Spalte einige Überschriften hinzu, damit das Arbeitsblatt besser lesbar wird.
    1. Geben Sie in Zelle A1 Darlehensbetrag ein.
    2. Geben Sie in Zelle A2 Laufzeit in Monaten ein.
    3. Geben Sie in Zelle A3 Zinssatz ein.
    4. Geben Sie in Zelle A4 Zahlung ein.
  3. Fügen Sie als Nächstes die bekannten Werte hinzu.
  1. Geben Sie in Zelle B1 100000 ein. Dies ist der Darlehensbetrag.
  2. Geben Sie in Zelle B2 180 ein. Dieser Wert entspricht der Anzahl der Monate, in denen Sie das Darlehen zurückzahlen möchten.

 Hinweis   Geben Sie den Zahlungsbetrag nicht als Wert ein (obwohl er bekannt ist), da der Zahlungsbetrag ein Ergebnis der Formel ist. Fügen Sie stattdessen dem Arbeitsblatt die Formel hinzu, und geben Sie den Zahlungswert später bei Verwendung der Zielwertsuche ein.

  1. Fügen Sie als Nächstes die Formel hinzu, für die es ein Ziel gibt. Verwenden Sie beispielsweise die Funktion RMZ.
  • Geben Sie in die Zelle B4 =RMZ(B3/12;B2;B1) ein. Mit dieser Formel wird der Zahlungsbetrag (die Rate) berechnet. In diesem Beispiel möchten Sie monatlich 900 € bezahlen. Sie geben den Betrag hier nicht ein, da Sie den Zinssatz mit der Zielwertsuche bestimmen möchten und dabei mit einer Formel beginnen müssen.

Die Formel bezieht sich auf die Zellen B1 und B2, die die Werte enthalten, die Sie in den vorherigen Schritten angegeben haben. Die Formel bezieht sich auch auf die Zelle B3, für die der Zinssatz mit der Zielwertsuche ermittelt werden soll. Mit der Formel wird der Wert in Zelle B3 durch 12 dividiert, da Sie eine monatliche Zahlungsweise angegeben haben und die Funktion RMZ einen jährlichen Zinssatz voraussetzt.

Da die Zelle B3 keinen Wert enthält, nimmt Excel einen Zinssatz von 0 % an und gibt unter Verwendung der Beispielwerte eine Zahlung von 555,56 € zurück. Diesen Wert können Sie im Moment ignorieren.

Weitere Informationen zur Funktion RMZ finden Sie im Abschnitt Siehe auch.

  1. Formatieren Sie schließlich die Zielzelle (B3), damit das Ergebnis als Prozentsatz angezeigt wird.
  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Zahl auf Prozent.
  2. Erhöhen oder erniedrigen Sie den Wert im Feld Dezimalstellen, um die Anzahl der Dezimalstellen festzulegen.

Verwenden der Zielwertsuche zum Bestimmen des Zinssatzes

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Daten in der Gruppe Datentools auf Was-wäre-wenn-Analyse, und klicken Sie dann auf Zielwertsuche.
  1. Geben Sie im Feld Zielzelle den Bezug für die Zelle ein, die die Formel (Formel: Eine Folge von Werten, Zellbezügen, Namen, Funktionen oder Operatoren in einer Zelle, die zusammen einen neuen Wert ergeben. Eine Formel beginnt immer mit einem Gleichheitszeichen (=).) enthält, die aufgelöst werden soll. (In diesem Beispiel ist dieser Bezug die Zelle B4.)
  2. Geben Sie im Feld Zielwert das gewünschte Formelergebnis ein. (In diesem Beispiel lautet es -900. Da es sich um eine Zahlung handelt, hat der Wert ein negatives Vorzeichen.)
  3. Geben Sie im Feld Veränderbare Zelle den Zellbezug für die Zelle mit dem anzupassenden Wert ein. (In diesem Beispiel ist dieser Bezug die Zelle B3.)

 Hinweis   Die Formel in der Zelle, die Sie im Feld Zielzelle angegeben haben, muss sich auf die durch die Zielwertsuche geänderte Zelle beziehen.

  1. Klicken Sie auf OK.

Die Zielwertsuche wird ausgeführt und produziert ein Ergebnis (siehe Abbildung).

Modell mit vom Zinssatz abhängigen Zahlungen

 
 
Zutreffend für:
Excel 2007