Aktivieren der Verwendung anderer Sprachen in den Office-Programmen

Sie können unterschiedliche Sprachen für die Bearbeitungs-, Anzeige-, QuickInfo- und Hilfesprache der Office-Programme angeben. Die jeweils verfügbaren Sprachen sind von der Sprachversion von Microsoft Office sowie ggf. von zusätzlichen Sprachpaketen, Benutzeroberflächen-Sprachpaketen oder QuickInfo-Sprachen abhängig, die auf dem Computer installiert sind. Wenn die gewünschte Sprache für die Korrekturhilfen oder die gewünschte Anzeige- oder Hilfesprache nicht verfügbar ist, müssen Sie gegebenenfalls ein Sprachpaket oder Benutzeroberflächen-Sprachpaket erwerben und installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Ist ein Sprachpaket oder ein Benutzeroberflächen-Sprachpaket erforderlich?

Worüber möchten Sie mehr wissen?


Festlegen der Standardbearbeitungssprache

Zur Bearbeitungssprache gehören das Tastaturlayout und die Korrekturhilfen für die jeweilige Sprache. Die Korrekturhilfen umfassen sprachspezifische Features wie Wörterbücher für die Rechtschreib- und Grammatikprüfung oder Schaltflächen für die Absatzrichtung.

  1. Öffnen Sie ein Microsoft Office-Programm wie z. B. Word.
  2. Klicken Sie auf Datei > Optionen > Sprache.
  3. Wählen Sie im Dialogfeld Office-Spracheinstellungen festlegen unter Bearbeitungssprachen auswählen die Bearbeitungssprache aus, die Sie verwenden möchten, klicken Sie dann auf den Namen der Sprache, die als Standardsprache verwendet werden soll, und klicken Sie anschließend auf Als Standard festlegen.
  4. Nachdem Sie die Standardbearbeitungssprache geändert haben, müssen Sie alle Office-Programme schließen und anschließend neu öffnen, damit diese Änderung wirksam wird.


 Hinweise 

  • Nachdem Sie die Standardsprache geändert haben, müssen Sie alle Office-Programme schließen und anschließend erneut öffnen, damit die vorgenommene Änderung wirksam wird.
  • Wenn der Computer nicht ordnungsgemäß für die von Ihnen hinzugefügte Bearbeitungssprache konfiguriert ist, wird in der Spalte Tastaturlayout oder Dokumentprüfung möglicherweise Nicht aktiviert bzw. Nicht installiert angezeigt. Wenn eine dieser Warnungen angezeigt wird, lesen Sie die Informationen unter Was bedeutet "Nicht aktiviert" bzw. "Nicht installiert"?
  • Damit Sie sprachspezifische Optionen wie die Schaltflächen Hangul/Hanja-Konvertierung und Eingeschlossene Zeichen aktivieren können, müssen Sie eine Bearbeitungssprache aktivieren, die diese Optionen umfasst.

Sind die Korrekturhilfen "Nicht installiert"?

Wenn die von Ihnen verwendete Sprachversion von Office nicht die Korrekturhilfen für die gewünschte Sprache umfasst, müssen Sie gegebenenfalls ein Sprachpaket oder ein Benutzeroberflächen-Sprachpaket erwerben.

  • Klicken Sie auf Nicht installiert, um eine Onlineverbindung herzustellen und ein Sprachpaket zu erwerben.

Weitere Informationen zur Korrekturhilfe-Meldung "Nicht installiert" finden Sie unter Was bedeutet "Nicht aktiviert" oder "Nicht installiert"?

Seitenanfang Seitenanfang

Festlegen der Standardanzeige- und Hilfesprache

Bei den Anzeige- und Hilfesprachen handelt es sich um die Sprachen, die in Office für Anzeigeelemente (wie Menüelemente, Befehle und Registerkarten) verwendet werden, sowie um die Sprache zur Anzeige der Hilfedatei.

  1. Öffnen Sie ein Microsoft Office-Programm wie z. B. Word.
  2. Klicken Sie auf Datei > Optionen > Sprache.
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Office-Spracheinstellungen festlegen unter Anzeige- und Hilfesprachen auswählen auf die Sprache, die verwendet werden soll.

Festlegen der Reihenfolge der Anzeige- und Hilfesprachen

Die Reihenfolge der Sprachen in den Anzeige- und Hilfelisten entspricht der Reihenfolge, in der die Sprachen in Microsoft Office verwendet werden. Wenn bei Ihnen beispielsweise die Reihenfolge der Anzeigesprachen "Spanisch <Standardeinstellung>, Deutsch und Japanisch" lautet und die Korrekturhilfen für Spanisch vom Computer entfernt werden, dann wird Deutsch als Standardanzeigesprache verwendet.

Die Anzeige- und Hilfesprache kann der Sprache des Betriebssystems entsprechen, Sie können jedoch auch unterschiedliche Sprachen für das Betriebssystem, zum Anzeigen und für die Hilfe verwenden.

Welche Anzeigesprache wird für welches Office-Programm verwendet?

Wenn Sie mehrere Sprachen verwenden und Office an die gewünschte Arbeitsweise angepasst haben, können Sie alle Office-Programme prüfen und anzeigen, welche Sprache jeweils als Standardanzeigesprache festgelegt ist.

  • Klicken Sie im Dialogfeld Office-Spracheinstellungen festlegen unter Anzeige- und Hilfesprachen auswählen auf Für die einzelnen Microsoft Office-Programme installierte Anzeigesprachen anzeigen.

Seitenanfang Seitenanfang

Auswählen der QuickInfo-Sprache in Office

QuickInfos sind kleine Popupfenster, in denen eine kurze kontextbezogene Hilfe eingeblendet wird, wenn Sie mit dem Mauszeiger auf ein Anzeigeelement wie eine Schaltfläche, eine Registerkarte, ein Steuerelement in einem Dialogfeld oder ein Menü zeigen. Wenn Sie die QuickInfo-Sprache in einem Office-Programm festlegen, wird sie für alle installierten Office-Programme festgelegt.

 Hinweis    Dieses Feature steht nur für die folgenden Office-Programme zur Verfügung: Excel, OneNote, Outlook, PowerPoint, Publisher, Visio und Word.

  1. Öffnen Sie ein Microsoft Office-Programm wie z. B. Word.
  2. Klicken Sie auf Datei > Optionen > Sprache.
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Office-Spracheinstellungen festlegen unter QuickInfo-Sprache auswählen auf die gewünschte QuickInfo-Sprache.


 Hinweise 

  • Wenn die gewünschte Sprache nicht in der Liste vorhanden ist, müssen Sie gegebenenfalls weitere Sprachdienste hinzufügen. Klicken Sie auf Weitere QuickInfo-Sprachen von Office.com beziehen, und folgen Sie dann den Download- und Installationsanweisungen.
  • Nachdem Sie eine QuickInfo-Sprache installiert haben, wird sie als QuickInfo-Standardsprache verwendet.

Weitere Informationen zu QuickInfos finden Sie unter Ein- oder Ausblenden von QuickInfos.

Seitenanfang Seitenanfang

 
 
Zutreffend für:
Access 2013, Excel 2013, OneNote 2013, Outlook 2013, PowerPoint 2013, Project Professional 2013, Project Standard 2013, Publisher 2013, Word 2013, Access 2010, Excel 2010, OneNote 2010, Outlook 2010, PowerPoint 2010, Project 2010, Publisher 2010, Word 2010