Ein Vergleich der Serverintegrationsfeatures zwischen den Office-Suites, die über Volumenlizenzierung zur Verfügung stehen.


Microsoft Office 2010 bietet zwei Suites über Volumenlizenzierung: Office Professional Plus 2010 und Office Standard 2010. Diese beiden Suites unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Integration in verwandte Geschäftsproduktivitätsserver.
Office Standard ermöglicht zwar den Zugriff auf viele Serverintegrationsfeatures, doch bietet Office Professional Plus erweiterte Features und erhöhte Benutzerfreundlichkeit. Darüber hinaus ist Office Professional Plus oftmals erforderlich, um einen Prozess zu initiieren oder Richtlinien anzuwenden. Auf jeden Fall können die Benutzer beider Suites an Prozessen teilnehmen oder Inhalte nutzen.
Entsprechende Informationen finden Sie auf der Seite zum Vergleich von Informationen über die in den einzelnen Suites enthaltenen Anwendungen. Informationen zur Preisgestaltung für Office Professional Plus 2010 und Office Standard 2010 finden Sie unter Erwerb von Office 2010 im Rahmen der Volumenlizenzierung.

Funktionen zur Verwaltung von Informationsrechten und Richtlinien
Schützen Sie digitale Informationen vor nicht autorisiertem Zugriff, indem Sie den Windows-Rechteverwaltungsdienst (Windows Rights Management Services, RMS) für Windows Server integrieren. Geben Sie den Benutzern die Möglichkeit, exakt festlegen zu können, wer Dokumente und E-Mail-Nachrichten öffnen, ändern, drucken, weiterleiten und/oder andere Aktionen damit ausführen kann.
Office StandardOffice Professional Plus
Erstellen Sie von IRM ( Information Rights Management, Informationsrechteverwaltungs-Dienst) geschützte Dokumente und E-Mail-Nachrichten. Gewähren Sie Berechtigungen für Zugriff und Bearbeitung, und wenden Sie Richtlinienvorlagen auf geschützte Inhalte an.Included
Lesen und verwenden Sie per IRM geschützte Dokumente und E-Mail-Nachrichten, sofern Sie über die geeigneten Berechtigungen verfügen. Nun können auch externe Organisationen mit einem eigenen RMS-Server so eingebunden werden, dass geschützte Inhalte empfangen werden können.IncludedIncluded
Weisen Sie E-Mail-Nachrichten vor dem Senden Richtlinienanweisungen zu.Included
Lesen Sie die Richtlinienanweisungen, die mit empfangenen E-Mail-Nachrichten verknüpft sind.IncludedIncluded
Kontextbezogener Zugriff auf geschäftliche und soziale Netzwerke
Verschaffen Sie sich einen auf Personen ausgerichteten Überblick über Ihr Unternehmen, einschließlich Nachrichten, Besprechungsterminen, Anlagen und SharePoint-Aktivitäten wie beispielsweise das Bereitstellen von Statusaktualisierungen direkt in Outlook. Und stellen Sie Verbindungen mit populären Social Networking-Websites her, um Nachrichten von Kunden, Interessenten und Partnern zu erhalten.
Office StandardOffice Professional Plus
Zeigen Sie mit dem neuen Outlook Connector für soziale Netzwerke von Outlook 2010 auf Meine Website eine personenbezogene Ansicht an, die E-Mail-Nachrichten, Anlagen und Besprechungstermine ebenso enthält wie SharePoint-Aktivitäten.Included
Mit dem neuen Outlook Connector für soziale Netzwerke von Outlook 2010 erhalten Sie eine personenbezogene Ansicht der kürzlich ausgetauschten Nachrichten und von Besprechungen, an denen Sie teilgenommen haben. Die IT-Abteilung kann zudem Verbindungen zu intern entwickelten oder gängigen Tools für soziale Netzwerke im Internet konfigurieren, die mit dem SDK von Outlook Connector für soziale Netzwerke erstellt wurden.IncludedIncluded
Veröffentlichen von Datenpräsentationen
Veröffentlichen Sie Tabellen mit hoher Wiedergabegenauigkeit im Web, und erstellen Sie Webdatenbanken mit Excel Services und Access Services über SharePoint 2010. Mithilfe des Berichtscenters lässt sich sicherstellen, dass alle Benutzer auf die gleiche Version wichtiger Unternehmensinformationen zugreifen können.
Office StandardOffice Professional Plus
Stellen Sie Analysen und Ergebnisse – wie Excel 2010-Arbeitsmappen mit Sparklines und Datenschnitten – für die gesamte Organisation bereit, indem Sie Arbeitsmappen und Dashboards mit Excel Services im Internet veröffentlichen.Included
Zeigen Sie freigegebene Analysen und Berichte im Internet an, die mit Excel Services erstellt wurden.IncludedIncluded
Erstellen Sie in Access 2010 Webdatenbanken, hosten Sie diese in SharePoint, und sorgen Sie mit Access Services dafür, dass andere mit einem Webbrowser ohne Einschränkungen darauf zugreifen können.Included
Öffnen Sie in Access 2010 erstellte Webformulare und Berichte in einem Webbrowser, und nehmen Sie Änderungen daran vor, die automatisch mit der Datenbank synchronisiert werden.IncludedIncluded
Veröffentlichen Sie Excel 2010-Arbeitsmappen in SharePoint, die mit PowerPivot für Excel 2010 erstellt wurden, einem Tool, das kostenlos zum Download bereitsteht und mit dem Sie im Handumdrehen Datengruppen mit Millionen von Zeilen aus unterschiedlichen Quellen berechnen können. PowerPivot für SharePoint 2010 ermöglicht webbasierte Analysen mit Excel Services oder Excel Web App.Included
Einheitliche Sofortnachrichten, Anwesenheitsinformationen und Sprachnachrichten
Kommunizieren Sie mühelos über die vertrauten Office-Tools mit anderen Personen an anderen Orten oder in anderen Zeitzonen. Communicator und Office Communications Server arbeiten mit bekannten Office-Programmen und stellen so die verschiedensten Kommunikationsoptionen bereit, darunter Sofortnachrichten (Instant Messaging, IM), Telefon und Voicemail, Video oder Webkonferenzen.
Office StandardOffice Professional Plus
Prüfen Sie mit Office Communications Server direkt von Office-Anwendungen aus den Anwesenheitsstatus anderer Personen. Dies kann bei der gemeinsamen Dokumenterstellung beispielsweise über Autorenkennungen oder beim Erstellen einer E-Mail-Nachricht über das Adressfeld erfolgen.Included
Starten Sie über die Integration mit Office Communications Server Sofortnachrichten oder Sprachanrufe direkt von Office-Anwendungen aus. Zeigen Sie in den Dateieigenschaften (erreichbar über die Registerkarte Informationen in der Backstage-Ansicht) auf den Namen eines Autors oder eines Vorgesetzten, um eine Kontaktkarte anzuzeigen und einen Sprachanruf oder eine Sofortnachricht abzusetzen.Included
Zeichnen Sie auf, wie Namen ausgesprochen werden, bzw. hören Sie sich die Aufzeichnungen an, wenn in Verbindung mit der neuen Kontaktkarte die Anwesenheit bestätigt wird. Zur Kontaktkarte gehört eine Aufzeichnung der Aussprache des Namens, die mit der Voicemailbox des Benutzers verknüpft ist.IncludedIncluded
Lassen Sie von der IT-Abteilung E-Mail-Infos konfigurieren, damit die Benutzer von Outlook 2010 und Exchange Server 2010 wichtige Informationen erhalten, bevor sie auf Senden klicken, sodass die Übermittlung von Nachrichten an ungeeignete Empfänger vermieden wird. So können die Benutzer beispielsweise benachrichtigt werden, wenn sie eine Nachricht an eine Adresse außerhalb der Organisation senden oder den Befehl Allen antworten verwenden.IncludedIncluded
Nutzen Sie Voicemail-Niederschriften, die nun zusammen mit der Aufzeichnung direkt an den Posteingang des Benutzers gesendet werden. Das Umwandlungsmodul für Sprache in Text von Microsoft erstellt automatisch eine Niederschrift von aufgezeichneten Nachrichten.IncludedIncluded
Integriertes Enterprise Content Management (ECM)
Ermöglicht sicheren Zugriff auf Geschäftsdaten über Interoperabilität mit SharePoint. ECM enthält differenzierte Möglichkeiten – vom integrierten Dokumentworkflow bis zu intelligenten Vorlagen, mit denen die Dokumentmetadaten ausgefüllt werden und die einfachen Zugriff auf umfassende Client/Server-Funktionen in der Backstage-Ansicht bieten.
Office StandardOffice Professional Plus
Starten Sie Dokumentworkflows direkt von Microsoft Office-Anwendungen aus, und erledigen Sie Workflowaufgaben in diesen Anwendungen.Included
Starten Sie Dokumentworkflows in einem Webbrowser, und erledigen Sie hiermit Workflowaufgaben.IncludedIncluded
Verwenden Sie die neue Metadatenauswahl, um Schlagwörter sowohl aus von der Organisation definierten Taxonomien als auch aus benutzerseitig erstellten Indizes auszuwählen, und zwar mit Begriffserklärung und AutoVervollständigen.IncludedIncluded
Speichern Sie über die neue Backstage-Ansicht Dokumente von Office-Anwendungen aus direkt in SharePoint.IncludedIncluded
Veröffentlichen Sie Präsentationen und einzelne PowerPoint 2010-Folien in der Folienbibliothek, damit Sie sie später problemlos wiederverwenden können.Included
Durchsuchen Sie Folienbibliotheken direkt in PowerPoint 2010, erstellen Sie neue Präsentationen aus einzelnen Folien, und lassen Sie diese aktualisieren, wenn Folien auf dem Server geändert werden.IncludedIncluded
Veröffentlichen Sie Kalkulationstabellen im Berichtscenter, und legen Sie Parameter und Anzeigeberechtigungen für Kalkulationstabellen und bestimmte Zellen von Tabellen fest, die im Berichtscenter veröffentlicht werden.Included
Zeigen Sie Kalkulationstabellen, die im Berichtscenter veröffentlicht wurden, in einem Webbrowser an. IncludedIncluded
Erstellen Sie druckbare Etiketten und Barcodes aus Metadaten, und fügen Sie Barcodes und Etiketten in Microsoft Office-Dokumente ein.Included
Lesen, drucken und aktualisieren Sie in Microsoft Office-Dokumenten vorhandene Etiketten und Barcodes.IncludedIncluded
Verwaltete E-Mail-Ordner und Aufbewahrungsrichtlinien
Nutzen Sie eine Vielzahl an Tools und Features, um die Einhaltung der Aufbewahrungsrichtlinien für Dokumente in Ihrem Unternehmen zu verbessern. Diese reichen von der Erstellung eingabehilfengerechter Dokumente bis zur Aufbewahrung von E-Mails.
Office StandardOffice Professional Plus
Stellen Sie für die Benutzer einen zweiten Speicherort für E-Mail-Nachrichten bereit, und verwalten Sie deren Postfachkontingente mit den neuen verwalteten Onlineordnern. Im Gegensatz zu den Outlook-Datendateien (PSTs) können diese Informationen von Exchange Server gesichert und verwaltet werden. Included
Nutzen Sie die Vorteile von Aufbewahrungsrichtlinien, damit IT-Administratoren und Datensatzverwalter die Benutzer mit Richtlinien ausstatten können, die vorgeben, wie lange Elemente aufbewahrt werden müssen. Die Benutzer können diese Richtlinien auf Elemente und Ordner anwenden, um den allgemein gültigen Datensatzverwaltungsrichtlinien der Organisation gerecht zu werden.Included
Integrierte elektronische Formulare
Verbessern die Datensammlungsprozesse über Integration zwischen InfoPath 2010 und anderen grundlegenden Anwendungen und Back-End-Systemen. E-Mail-Formulare, Erweiterungen für Entwickler, der Dokumentinformationsbereich sowie Funktionen zum nahtlosen Online-/Offlinearbeiten verbessern die Qualität der gesammelten Daten und reduzieren Fehler.
Office StandardOffice Professional Plus
Erweitern Sie InfoPath-Formulare auf Internetbrowser und mobile Geräte, damit diese in für SharePoint aktivierten Geschäftsworkflows und anderen Bereichen verwendet werden können. Darüber hinaus verfügen die Formularentwickler nun über noch mehr Optionen zum Erstellen von InfoPath-Formularen. So können sie beispielsweise reguläre SharePoint- oder externe Listen verwenden, um Formulare automatisch zu erzeugen.Included
Sammeln und ordnen Sie InfoPath 2010-E-Mail-Formulare in Outlook, und füllen Sie sie in Outlook aus.Included
Hosten Sie eingebettete, vollständig anpassbare InfoPath-Formulare in Word 2010, Excel 2010 und PowerPoint 2007.Included
Füllen Sie Formulare in programmierbaren Aufgabenbereichen aus.Included
Füllen Sie in Dokumentinformationsbereichs-Formularen benutzerdefinierte Felder aus, und führen Sie benutzerdefinierte Geschäftslogik aus.Included