Verwenden des Ausdrucks-Generators

Ausdrücke werden in Access in vielen verschiedenen Kontexten verwendet; sie sind in mancher Hinsicht Formeln in Microsoft Office Excel ähnlich. Der Ausdrucks-Generator bietet einfachen Zugriff auf die Namen von Feldern und Steuerelementen in der Datenbank sowie darüber hinaus Zugriff auf viele der integrierten Funktionen, die beim Erstellen von Ausdrücken zur Verfügung stehen. Es können so viele oder so wenige dieser Features wie gewünscht verwendet werden, ganz nach Anforderung oder persönlicher Vorliebe.

Inhalt dieses Artikels


Vorzüge des Ausdrucks-Generators

Ausdrücke bestehen aus Funktionen, Operatoren, Konstanten und Bezeichnern (z. B. den Namen von Feldern, Tabellen, Formularen und Abfragen). Der Ausdrucks-Generator ermöglicht das Nachschlagen und Einfügen dieser Komponenten auf einfache Weise und vereinfacht so die schnelle und präzise Eingabe von Ausdrücken. Darüber hinaus unterstützt Sie der Ausdrucks-Generator beim Ermitteln der passenden Komponenten für den Kontext, in dem die Ausdruckseingabe jeweils erfolgt. Dies ist besonders beim Erstellen von Webdatenbanken nützlich, in denen nur bestimmte Funktionen zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen zu Webdatenbanken finden Sie im Artikel Erstellen einer im Web freizugebenden Datenbank.

Sie können den Ausdrucks-Generator verwenden, um einen neuen Ausdruck zu erstellen, oder aus vorgebildeten Ausdrücken auswählen, darunter Ausdrücke zum Anzeigen von Seitenzahlen, des aktuellen Datums und des aktuellen Datums und der Uhrzeit.

Sie können den Ausdrucks-Generator an den meisten Stellen starten, an denen Sie Ausdrücke auch manuell erstellen würden, wie z. B. die Steuerelementinhalt-Eigenschaft eines Steuerelements oder die Gültigkeitsprüfungsregel-Eigenschaft eines Tabellenfelds. Wenn beim Klicken auf ein Eigenschaftsfeld die Schaltfläche Erstellen Schaltflächensymbol angezeigt wird oder in einem Menü das Wort Ausdruck auftaucht, sollten Sie grundsätzlich eins dieser beiden Elemente verwenden, um den Ausdrucks-Generator zu starten.

Neue Tools für das Eingeben von Ausdrücken in Access 2010

Access 2010 enthält neue Tools, die Sie beim schnelleren und präziseren Eingeben von Ausdrücken unterstützen. Diese Tools stehen nicht nur im Ausdrucks-Generator sondern auch im Eigenschaftsfeld und an den meisten anderen Stellen, an denen Ausdrücke eingegeben werden können, zur Verfügung.

IntelliSense und Tipps

Sobald Sie mit der Eingabe eines Bezeichners oder Funktionsnamens beginnen, zeigt IntelliSense eine Dropdownliste der möglichen Werte an. Sie können die Eingabe fortsetzen oder auf den richtigen Wert in der Liste doppelklicken, um ihn dem Ausdruck hinzuzufügen. Alternativ können Sie die NACH-OBEN- und NACH-UNTEN-TASTEN verwenden, um den gewünschten Wert auszuwählen, und dann TAB oder EINGABETASTE verwenden, um ihn dem Ausdruck hinzuzufügen. Wenn Sie z. B. mit der Eingabe des Worts “Format” beginnen, zeigt die IntelliSense-Liste alle Funktionen an, die mit “Format” beginnen.

 Tipp    Zum Ausblenden der IntelliSense-Dropdownliste drücken Sie ESC. Zum erneuten Anzeigen drücken Sie STRG+LEERTASTE.

Während die IntelliSense-Liste angezeigt wird, wird eine kurze Beschreibung – ein Tipp – rechts neben dem aktuell ausgewählten Element angezeigt. Standardmäßig ist das erste Element in der Liste ausgewählt, jedoch können sie jedes beliebige Element in der Liste auswählen, um dessen Tipp anzuzeigen. Der Tipp unterstützt Sie beim Feststellen des Zwecks von Funktionen oder der Art von Steuerelementen oder Eigenschaften, die durch Elemente dargestellt werden.

In der folgenden Abbildung sind die IntelliSense-Liste und ein Tipp dargestellt.

Die IntelliSense-Dropdownliste und ein Tipp

Legende 1 IntelliSense zeigt beim Eingeben eines Ausdrucks mögliche Funktionen und weitere Bezeichner an.
Legende 2 In Tipps wird eine kurze Beschreibung des ausgewählten Elements angezeigt.

QuickInfo und Hilfe

Während der Eingabe einer Funktion in einem Ausdruck zeigt das QuickInfo-Feature die Syntax der Funktion an, sodass Sie genau wissen, welche Argumente die Funktion erfordert. Optionale Argumente werden in eckige Klammern ([]) eingeschlossen. Während das QuickInfo angezeigt wird, können Sie auf den Funktionsnamen klicken, um ein Hilfethema mit weiteren Informationen anzuzeigen.

Die QuickInfo-Anzeige für eine Funktion

Legende 1 QuickInfo zeigt die Syntax der Funktion an. Klicken Sie auf den Funktionsnamen, um ein Hilfethema zur Funktion zu öffnen.
Legende 2 Optionale Argumente werden in eckige Klammern eingeschlossen. Das aktuell eingegebene Argument wird mit fetter Auszeichnung angezeigt.

 Wichtig   Verwechseln Sie nicht die eckigen Klammern zum Einschluss optionaler Argumente mit den eckigen Klammern zum Einschließen von Bezeichnern im eigentlichen Ausdruck.

Seitenanfang Seitenanfang

Übersicht zum Ausdrucks-Generator

In vielen Fällen reichen die im vorhergehenden Abschnitt beschriebenen Tools aus, um Sie beim Eingeben von Ausdrücken zu unterstützen. Sie können jedoch von weiteren Tools profitieren, die im Ausdrucks-Generator verfügbar sind, wie in diesem Abschnitt beschrieben.

Die folgende Abbildung weist die wichtigsten Teile des Ausdrucks-Generators aus:

Das Dialogfeld 'Ausdrucks-Generator'

Legende 1 Anweisungen und Hilfeverknüpfung    Abrufen von Informationen zum Kontext, in dem die Ausdruckseingabe erfolgt.
Legende 2 Ausdrucksfeld    Geben Sie hier den Ausdruck ein, oder fügen Sie Ausdruckselemente durch Doppelklicken auf Elemente in der nachfolgend beschriebenen Elementliste hinzu.

 Hinweis    Wenn die Elementlisten nicht angezeigt werden (Elemente 3, 4 und 5), klicken Sie rechts neben dem Ausdrucksfeld aufMehr >>.

Legende 3 Liste "Ausdruckselemente"    Klicken Sie auf einen Elementtyp, um seine Kategorien in der Liste Ausdruckskategorien anzuzeigen.
Legende 4 Liste "Ausdruckskategorien"   Klicken Sie auf eine Kategorie, um ihre Werte in der Liste Ausdruckswerte anzuzeigen. Wenn die Liste Ausdruckswerte keine Werte enthält, doppelklicken Sie auf das Kategorieelement, um es dem Ausdrucksfeld hinzuzufügen.
Legende 5 Liste "Ausdruckswerte"    Doppelklicken Sie auf einen Wert, um ihn dem Ausdrucksfeld hinzuzufügen.
Legende 6 Hilfe und Informationen zum ausgewählten Ausdruckswert    Sofern verfügbar, können Sie auf die Verknüpfung klicken, um einen Hilfeartikel zum ausgewählten Ausdruckswert anzuzeigen.

Seitenanfang Seitenanfang

Ausdrucksfeld

Der obere Bereich des Ausdrucks-Generators enthält ein Feld zum Erstellen von Ausdrücken. Sie können den Ausdruck im Feld manuell eingeben und dabei IntelliSense und die anderen im vorhergehenden Abschnitt beschriebenen Tools verwenden. Alternativ können Sie auch die drei Elementlisten unter dem Feld verwenden, um Elemente auszuwählen und hinzuzufügen.

 Hinweis   Wenn die drei Listen nicht im unteren Bereich des Ausdrucks-Generators angezeigt werden, klicken Sie rechts im Dialogfeld Ausdrucks-Generator auf Mehr >>.

Ausdruckselemente, Kategorien und Werte

In erweitertem Zustand enthält der untere Bereich des Ausdrucks-Generators drei Listen, aus denen Elemente für Ausdrücke ausgewählt werden können.

  • In der Liste Ausdruckselemente werden die Elemente der obersten Ebene angezeigt, die zum Erstellen eines Ausdrucks zur Verfügung stehen, wie etwa Datenbankobjekte, Funktionen, Konstanten, Operatoren und allgemeine Ausdrücke. Die Inhalte dieser Liste unterscheiden sich je nach dem Kontext, in dem Sie sich befinden. Wenn Sie z. B. einen Ausdruck in der Eigenschaft Steuerelementinhalt eines Formulars eingeben, enthält die Liste andere Elemente als bei der Eingabe eines Ausdrucks in der Eigenschaft Gültigkeitsprüfungsregel einer Tabelle.
  • Die Liste Ausdruckskategorien enthält bestimmte Elemente oder Elementkategorien für die in der Liste Ausdruckselemente getroffene Auswahl. Wenn Sie z. B. in der Liste Ausdruckselemente auf Integrierte Funktionen klicken, werden in der Liste Ausdruckskategorien Funktionskategorien angezeigt.
  • In der Liste Ausdruckswerte werden ggf. die Werte für die Elemente und Kategorien angezeigt, die in der linken und der mittleren Liste ausgewählt wurden. Wenn Sie beispielsweise in der linken Liste auf Integrierte Funktionen und dann in der mittleren Liste auf eine Funktionskategorie klicken, werden in der Liste Ausdruckswerte alle integrierten Funktionen für die ausgewählte Kategorie angezeigt.

Hinzufügen eines Elements zu einem Ausdruck mithilfe der Elementlisten

  1. Klicken Sie auf ein Element in der Liste Ausdruckselemente. Wenn Sie z. B. eine integrierte Funktion einfügen möchten, erweitern Sie Funktionen, und klicken Sie dann auf Integrierte Funktionen.

    Die mittlere und rechte Liste ändern sich und zeigen die passenden Werte an.
  2. Klicken Sie ggf. auf eine Kategorie in der mittleren Liste. Klicken Sie in diesem Beispiel auf Programmablauf.

    Die rechte Liste ändert sich und zeigt die passenden Werte an.
  3. Doppelklicken Sie auf ein Element in der rechten Liste. Doppelklicken Sie in diesem Beispiel auf IIf.

    Access fügt dem Ausdrucksfeld das Element hinzu. In diesem Beispiel fügt Access IIf (<<expression>>, <<truepart>>, <<falsepart>>) hinzu.
  4. Ersetzen Sie Platzhaltertext durch gültige Argumentwerte. Platzhaltertext wird durch spitze Klammern angezeigt (<< >>). In diesem Beispiel sind die Platzhalter <<expression>>, <<truepart>> und <<falsepart>>.
  • Klicken Sie im Ausdrucksfeld auf den Platzhalter, und geben Sie das Argument entweder manuell ein, oder wählen Sie ein Element aus den Elementlisten aus.

     Tipp   Wählen Sie zum Anzeigen eines Hilfethemas, das weitere Informationen zu den gültigen Argumenten für eine Funktion enthält, die betreffende Funktion in der Liste Ausdruckswerte aus, und klicken Sie dann auf die Verknüpfung unten im Ausdrucks-Generator.

  1. Wenn der Ausdruck weitere Elemente enthält, werden diese möglicherweise durch den Platzhalter <<Expr>> getrennt. Sie müssen diesen Platzhalter durch einen Operator ersetzen, um einen gültigen Gesamtausdruck zu erhalten.

Seitenanfang Seitenanfang

 
 
Zutreffend für:
Access 2013, Access 2010