Einführung in Datentypen und Feldeigenschaften

Jede Tabelle besteht aus Feldern (Feld: Ein Element in einer Tabelle, das spezielle Informationen enthält [z. B. den Nachnamen]. Ein Feld mit dem Namen "Anrede" könnte beispielsweise den Text "Herr" oder "Frau" enthalten. In Datenbanken wie Microsoft SQL Server werden Felder als Spalten bezeichnet.). Die Eigenschaften eines Felds bestimmen die Merkmale und das Verhalten von Daten, die diesem Feld hinzugefügt werden. Der Datentyp eines Felds ist die wichtigste Eigenschaft, da er festlegt, welche Arten von Daten im Feld gespeichert werden können. In diesem Artikel werden die Datentypen und andere Feldeigenschaften in Microsoft Access 2010 vorgestellt. Ferner finden Sie zusätzliche Informationen in einem Abschnitt mit einer detaillierten Datentypreferenz.

Inhalt dieses Artikels


Übersicht

In einem Feld mit dem Datentyp "Text" können beispielsweise Daten gespeichert werden, die Text oder numerische Zeichen enthalten, aber in einem Feld mit dem Datentyp "Zahl" können nur numerische Daten gespeichert werden. Deshalb müssen Sie wissen, welche Eigenschaften bei den einzelnen Datentypen verwendet werden. Der Datentyp eines Felds bestimmt viele weitere wichtige Feldeigenschaften. Dies umfasst Folgendes:

  • Die von dem Feld unterstützten Formate
  • Die maximale Größe eines Feldwerts
  • Die Verwendung des Felds in Ausdrücken
  • Die Möglichkeit der Indizierung des Felds

Der Datentyp des Felds kann vordefiniert sein. Sie können aber auch einen Datentyp abhängig davon auswählen, wie Sie das neue Feld erstellen möchten. Wenn Sie beispielsweise ein Feld in der Datenblattansicht erstellen und:

  • ein in einer anderen Tabelle vorhandenes Feld verwenden, ist der Datentyp bereits in der Vorlage oder anderen Tabelle definiert.
  • Daten in eine leere Spalte (bzw. ein leeres Feld) eingeben, dann weist Access 2010 dem Feld basierend auf den Daten, die Sie eingeben, einen Datentyp zu. Sie können aber auch den Datentyp und das Format des Felds selbst zuweisen.
  • auf der Registerkarte Felder ändern in der Gruppe Felder und Spalten auf Felder hinzufügen klicken, zeigt Access 2010 eine Liste mit Datentypen an, aus denen Sie auswählen können.

Seitenanfang Seitenanfang

Zweck und Verwendung der einzelnen Datentypen

Sie können sich den Datentyp eines Felds als Gruppe von Eigenschaften vorstellen, die für alle im Feld enthaltenen Werte gelten. Die in einem Textfeld gespeicherten Werte dürfen beispielsweise nur Buchstaben, Zahlen und bestimmte Interpunktionszeichen enthalten. Außerdem darf ein Textfeld maximal 255 Zeichen enthalten.

 Tipp   In einigen Fällen scheint es sich bei den Daten in einem Feld um einen bestimmten Datentyp zu handeln, obwohl sie tatsächlich einem anderen Datentyp angehören. So kann beispielsweise ein Feld scheinbar numerische Werte enthalten. Tatsächlich kann es jedoch Textwerte wie Raumnummern enthalten. Häufig können Sie einen Ausdruck verwenden, um Werte verschiedener Datentypen miteinander zu vergleichen oder zu konvertieren.

Die folgenden Datentypen stehen in Access 2010 zur Verfügung: Einfache Typen, Zahl, Datum und Uhrzeit, Ja/Nein und Schnellstart. In den folgenden Tabellen finden Sie die für jeden Datentyp verfügbaren Formate sowie die Auswirkung der jeweiligen Formatierungsoption.

Einfache Typen

Format Verwenden zum Anzeigen von
Text Kurze, alphanumerische Werte (z. B. ein Nachname oder eine Adresse)
Zahl Numerische Werte (z. B. Entfernungen). Beachten Sie, dass für Währungen ein eigener Datentyp zur Verfügung steht.
Währung Geldwerte.
Ja/Nein Die Werte Ja und Nein und Felder, die nur einen der beiden Werte enthalten.
Datum/Uhrzeit Datums- und Uhrzeitwerte zwischen den Jahren 100 und 9999.
Rich-Text Text oder Kombination aus Text und Zahlen, der/die mithilfe von Farb- und Schriftartsteuerelementen formatiert werden kann.
Berechnetes Feld Ergebnis einer Berechnung. Die Berechnung muss sich auf andere Felder in derselben Tabelle beziehen. Zum Erstellen der Berechnung wird der Ausdrucks-Generator verwendet.
Anlage Sie können an die Datensätze in der Datenbank Bilder, Kalkulationstabellen, Dokumente, Diagramme und andere Arten unterstützter Dateien anfügen, ähnlich wie Sie Dateien an E-Mail-Nachrichten anfügen.
Hyperlink Text oder Kombination aus Text und Zahlen, die als Text gespeichert und als Linkadresse verwendet wird.
Memo Lange Textblöcke. Ein Memo-Feld wird beispielsweise für eine detaillierte Produktbeschreibung verwendet.
Nachschlagen

Zeigt entweder eine Liste der aus einer Tabelle oder Abfrage abgerufenen Werte oder eine feste Gruppe von Werten an, die Sie beim Erstellen des Felds angegeben haben. Der Nachschlage-Assistent wird gestartet, und Sie können ein Nachschlagefeld erstellen. Ein Nachschlagefeld weist entweder den Datentyp "Text" oder "Zahl" auf, was sich nach der von Ihnen im Assistenten getroffenen Auswahl richtet.

 Hinweis   Nachschlagefeldern sind zusätzliche Feldeigenschaften zugewiesen, die sich auf der Registerkarte Nachschlagen im Bereich Feldeigenschaft befinden.

Zahl

Format Verwenden zum Anzeigen von
Allgemeine Zahl Zahlen ohne zusätzliche Formatierung exakt entsprechend der Speicherung.
Währung Allgemeine Geldwerte.
Euro Allgemeine im EURO-Format gespeicherte Geldwerte.
Festkommazahl Numerische Daten.
Standardzahl Numerische Daten mit Dezimalzeichen.
Prozentzahl Prozentwerte.
Exponentialzahl Berechnungen.

Datum und Uhrzeit

Format Verwenden zum Anzeigen von
Datum, kurz Zeigt das Datum in einem kurzen Format an und hängt von den regionalen Einstellungen für Datum und Uhrzeit ab, z. B. 14.3.01 für Deutschland.
Datum, mittel Zeigt das Datum mit einem mittellangen Format an, z. B. 03.04.2009 für Deutschland.
Datum, lang Zeigt das Datum in einem langen Format an und hängt von den regionalen Einstellungen für Datum und Uhrzeit ab, z. B. Mittwoch, den 14. März 2001 für Deutschland.
Uhrzeit (AM/PM) Zeigt die Uhrzeit in einem 12-Stunden-Format an, das auf Änderungen an den regionalen Datums- und Uhrzeiteinstellungen reagiert.
Zeit, 12 Std. Zeigt die Uhrzeit gefolgt von AM/PM an.
Zeit, 24 Std. Zeigt die Uhrzeit in einem 24-Stunden-Format an, das auf Änderungen an den regionalen Datums- und Uhrzeiteinstellungen reagiert.

Ja/Nein

Datentyp Verwenden zum Anzeigen von
Kontrollkästchen Ein Kontrollkästchen.
Ja/Nein Die Optionen "Ja" oder "Nein".
Wahr/Falsch Die Optionen "Wahr" oder "Falsch".
Ein/Aus Die Optionen "Ein" oder "Aus".

Schnellstart

Datentyp Verwenden zum Anzeigen von
Adresse Felder für die gesamte postalische Adresse.
Telefon Felder für die private, mobile und geschäftliche Telefonnummer.
Priorität Ein Dropdownlistenfeld mit den folgenden Prioritätsoptionen: "Niedrig", "Mittel", "Hoch".
Status Ein Dropdownlistenfeld mit den folgenden Prioritätsoptionen: "Nicht begonnen", "In Bearbeitung", "Abgeschlossen", "Abgebrochen".
Tags Zeigt bis zu drei Tags.

OLE-Objekt    OLE-Objekte (OLE-Objekt: Ein Objekt, das das OLE-Protokoll für das Object Linking and Embedding unterstützt. Ein OLE-Objekt von einem OLE-Server, z. B. ein Windows Paint-Bild oder ein Excel-Arbeitsblatt, kann mit einem Feld, Formular oder Bericht verknüpft oder darin eingebettet werden.) (z. B. Word-Dokumente)

Seitenanfang Seitenanfang

Weitere Feldeigenschaften

Nachdem Sie ein Feld erstellt und den zugehörigen Datentyp festgelegt haben, können Sie weitere Feldeigenschaften festlegen. Der Felddatentyp bestimmt, welche weiteren Eigenschaften festgelegt werden können. So können Sie beispielsweise die Größe eines Textfelds durch Festlegen der zugehörigen Eigenschaft Feldgröße steuern.

Für Felder mit dem Datentyp "Zahl" und "Währung" ist die Eigenschaft Feldgröße von besonderer Bedeutung, da sie den Bereich der Feldwerte bestimmt. In einem 1-Bit-Zahlenfeld können beispielsweise nur ganze Zahlen von 0 bis 255 gespeichert werden.

Die Eigenschaft Feldgröße bestimmt darüber hinaus, wie viel Speicherplatz für die einzelnen Werte von Feldern vom Typ "Zahl" erforderlich ist. Je nach Feldgröße kann die Zahl genau 1, 2, 4, 8, 12 oder 16 Bytes belegen.

 Hinweis   Die Feldwertgröße von Feldern vom Typ "Text" und "Memo" ist variabel. Bei diesen Datentypen legt die Eigenschaft Feldgröße den maximal für einen Wert verfügbaren Speicherplatz fest.

Weitere Informationen zu Feldeigenschaften und deren Funktion in Verbindung mit den verschiedenen Datentypen finden Sie im Abschnitt Datentypreferenz. Lesen Sie auch den Artikel Festlegen der Feldgröße.

Seitenanfang Seitenanfang

Datentypen in Beziehungen und Verknüpfungen

Bei einer Tabellenbeziehung handelt es sich um eine Zuordnung zwischen allgemeinen Feldern (Spalten) in zwei Tabellen. Eine Beziehung kann vom Typ 1:1 (1:1-Beziehung: Eine Verbindung zwischen zwei Tabellen, bei der der Primärschlüsselwert jedes Datensatzes in der Mastertabelle mit dem Wert im entsprechenden Feld bzw. den entsprechenden Feldern genau eines Datensatzes in der verknüpften Tabelle übereinstimmt.), 1:n (1:n-Beziehung: Eine Verbindung zwischen zwei Tabellen, bei der der Primärschlüsselwert jedes Datensatzes in der Mastertabelle mit dem Wert im entsprechenden Feld bzw. den entsprechenden Feldern von mehreren Datensätzen in der verknüpften Tabelle übereinstimmt.) oder n:n (n:n-Beziehung: Eine Verbindung zwischen zwei Tabellen, bei der ein Datensatz aus einer Tabelle zu mehreren Datensätzen in der anderen Tabelle in Beziehung stehen kann. Um eine n:n-Beziehung zu erstellen, erstellen Sie eine dritte Tabelle und fügen die Primärschlüsselfelder aus den beiden anderen Tabellen zu dieser Tabelle hinzu.) sein.

Bei einer Verknüpfung handelt es sich um einen SQL-Vorgang, der Daten aus zwei Quellen in einem Datensatz in einem Abfrage-Recordset (Recordset: Der gemeinsame Name für Recordset-Objekte vom Typ "Tabelle", "Dynaset" und "Momentaufnahme", die aus Gruppen von Datensätzen bestehen und sich wie Objekte verhalten.) auf der Grundlage von Werten in einem angegebenen Feld kombiniert, das in beiden Quellen vorkommt. Eine Verknüpfung kann eine innere Verknüpfung (Innere Verknüpfung: Eine Verknüpfung, bei der Datensätze in zwei Tabellen nur dann in den Ergebnissen einer Abfrage kombiniert werden, wenn die Werte der verknüpften Felder eine bestimmte Bedingung erfüllen. In einer Abfrage wird als Standardverknüpfung nur dann eine innere Verknüpfung verwendet, wenn die Werte in den verknüpften Feldern übereinstimmen.), eine linke äußere Verknüpfung (Linke äußere Verknüpfung: Eine äußere Verknüpfung [Inklusionsverknüpfung], bei der alle Datensätze auf der linken Seite des LEFT JOIN-Operators in der SQL-Anweisung der Abfrage zum Ergebnis der Abfrage hinzugefügt werden, auch wenn sie keine entsprechenden Werte im verknüpften Feld der Tabelle auf der rechten Seite besitzen.) oder eine rechte äußere Verknüpfung (Rechte äußere Verknüpfung: Eine äußere Verknüpfung [Inklusionsverknüpfung], bei der alle Datensätze auf der rechten Seite der RIGHT JOIN-Operation in der SQL-Anweisung der Abfrage zum Ergebnis der Abfrage hinzugefügt werden, auch wenn sie keine entsprechenden Werte im verknüpften Feld der Tabelle auf der linken Seite besitzen.) sein.

Wenn Sie eine Tabellenbeziehung erstellen oder einer Abfrage eine Verknüpfung hinzufügen, müssen die Felder, die Sie miteinander verknüpfen, dieselben oder kompatible Datentypen aufweisen. So ist es beispielsweise nicht möglich, eine Verknüpfung zwischen einem Zahlenfeld und einem Textfeld zu erstellen, selbst wenn die Werte in diesen Feldern übereinstimmen.

In einer Beziehung oder Verknüpfung sind auf den Datentyp "AutoWert" festgelegte Felder mit Feldern des Datentyps "Zahl" kompatibel, wenn die Eigenschaft Feldgröße des letzteren Felds Long Integer lautet.

Der Datentyp oder die Eigenschaft Feldgröße eines Felds in einer Tabellenbeziehung kann nicht geändert werden. Sie können zwar die Beziehung vorübergehend löschen, um die Eigenschaft Feldgröße zu ändern. Wenn Sie jedoch den Datentyp ändern, können Sie die Beziehung nur dann erneut wiederherstellen, wenn Sie zuerst den Datentyp des verknüpften Felds ändern. Weitere Informationen zu Tabellen finden Sie im Artikel Einführung in Tabellen.

Seitenanfang Seitenanfang

Datentypreferenz

Wenn Sie einem Feld einen Datentyp zuordnen, enthält es verschiedene Eigenschaften, die Sie auswählen können. Der folgende Abschnitt enthält Informationen zu den Feldeigenschaften, die vom jeweiligen Datentyp unterstützt werden.

Anlage
AutoWert
Währung
Datum/Uhrzeit
Hyperlink
Memo
Zahl
OLE-Objekt
Text
Ja/Nein

Seitenanfang Seitenanfang

Anlage

Zweck    Verwenden Sie ein Anlagenfeld, um mehrere Dateien (z. B. Bilder) an einen Datensatz anzufügen.

Angenommen, Sie verfügen über eine Datenbank für Geschäftskontakte. Sie können ein Anlagenfeld verwenden, um ein Foto jeder Kontaktperson hinzuzufügen, und Sie können auch Lebensläufe für einen Kontakt an dasselbe Feld in diesem Datensatz anfügen.

Bei einigen Dateitypen komprimiert Access die von Ihnen hinzugefügten Anlagen.

AnzeigenVon Access komprimierte Anlagentypen

Wenn Sie einen der folgenden Dateitypen anfügen, komprimiert Access die Datei.

  • Bitmaps (z. B. BMP-Dateien)
  • Windows-Metadateien (einschließlich EMF-Dateien)
  • EXIF-Dateien (Exchangeable File Format)
  • Symboldateien
  • TIFF-Dateien (Tagged Image File Format)

Sie können viele verschiedene Arten von Dateien an einen Datensatz anfügen. Einige Dateitypen, die Sicherheitsrisiken in sich bergen können, werden jedoch blockiert. In der Regel können Sie alle Dateien anfügen, die in einem 2007 Microsoft® Office System-Programm erstellt wurden. Darüber hinaus können Sie auch Protokolldateien (LOG), Textdateien (TEXT, TXT) und komprimierte ZIP-Dateien anfügen. Eine Liste der unterstützten Bilddateiformate finden Sie in der Tabelle weiter unten in diesem Abschnitt.

AnzeigenListe der gesperrten Dateitypen

Access blockiert die folgenden Arten angefügter Dateien:

ADE INS MDA SCR
ADP ISP MDB SCT
APP ITS MDE SHB
ASP JS MDT SHS
BAS JSE MDW TMP
BAT KSH MDZ URL
CER LNK MSC VB
CHM MAD MSI VBE
CMD MAF MSP VBS
COM MAG MST VSMACROS
CPL MAM OPS VSS
CRT MAQ PCD VST
CSH MAR PIF VSW
EXE MAS PRF WS
FXP MAT PRG WSC
HLP MAU PST WSF
HTA MAV REG WSH
INF MAW SCF

Unterstützte Feldeigenschaften

Eigenschaft Bedeutung
Beschriftung

Der Beschriftungstext, der für dieses Feld standardmäßig in Formularen, Berichten und Abfragen angezeigt wird. Ist diese Eigenschaft leer, wird der Name des Felds verwendet. Es ist jede beliebige Zeichenfolge zulässig.

 Tipp    Eine wirksame Beschriftung ist normalerweise kurz.

Erforderlich Diese Eigenschaft erfordert, dass jeder Datensatz mindestens eine Anlage für das Feld enthält.

Unterstützte Bilddateiformate

Access unterstützt die folgenden Grafikdateiformate, ohne dass zusätzliche Software auf dem Computer installiert werden muss:

  • Windows-Bitmap (BMP-Dateien)
  • Run Length Encoded Bitmap (RLE-Dateien)
  • Geräteunabhängige Bitmaps (DIB-Dateien)
  • Graphics Interchange Format (GIF-Dateien)
  • Joint Photographic Experts Group (JPE-, JPEG- und JPG-Dateien)
  • Exchangeable File Format (EXIF-Dateien)
  • Portable Network Graphics (PNG-Dateien)
  • Tagged Image File Format (TIF- und TIFF-Dateien)
  • Symboldateien (ICO- und ICON-Dateien)
  • Windows Metafile (WMF-Dateien)
  • Enhanced Metafile (Erweiterte Metadateien, EMF-Dateien)

Dateibenennungskonventionen

Die Namen der Anlagen dürfen alle Unicode-Zeichen enthalten, die vom NTFS-Dateisystem unter Microsoft Windows NT unterstützt werden. Außerdem müssen die Dateinamen den folgenden Richtlinien entsprechen:

  • Die Namen dürfen maximal 255 Zeichen (einschließlich der Dateinamenerweiterungen) umfassen.
  • Die Namen dürfen folgende Zeichen nicht enthalten: Fragezeichen (?), Anführungszeichen ("), Schrägstriche oder umgekehrte Schrägstriche (/ \), öffnende oder schließende Klammern (< >), Sternchen (*), senkrechte Striche (|), Doppelpunkte (:) oder Absatzmarken ().

Abschnittsanfang

AutoWert

Zweck    Sie verwenden ein AutoWert-Feld, um einen eindeutigen Wert bereitzustellen, der ausschließlich den Zweck erfüllt, dass jeder Datensatz eindeutig ist. Am häufigsten wird ein AutoWert-Feld als Primärschlüssel verwendet, und zwar insbesondere dann, wenn kein geeigneter natürlicher Schlüssel (ein auf einem Datenfeld basierender Schlüssel) verfügbar ist.

Für den Wert eines AutoWert-Felds sind 4 oder 16 Bytes erforderlich. Dies ist von dem Wert der entsprechenden Eigenschaft Feldgröße abhängig.

Angenommen, Sie speichern in einer Tabelle Kontaktinformationen. Sie können die Namen der Kontakte als Primärschlüssel für diese Tabelle verwenden. Aber wie handhaben Sie zwei Kontakte mit identischem Namen? Namen eignen sich nicht als natürliche Schlüssel, weil sie häufig nicht eindeutig sind. Wenn Sie ein AutoWert-Feld verwenden, verfügt jeder Datensatz über einen eindeutigen Bezeichner.

 Hinweis   Es ist nicht empfehlenswert, ein AutoWert-Feld zum Zählen der Datensätze in einer Tabelle zu verwenden. Die Werte von AutoWert-Feldern werden nicht wiederverwendet, sodass gelöschte Datensätze zu Lücken in der Zählung führen können. Außerdem können Sie durch Verwenden einer Ergebniszeile in einem Datenblatt ganz problemlos eine genaue Zählung der Datensätze erhalten.

Unterstützte Feldeigenschaften

Eigenschaft Bedeutung
Feldgröße

Diese Eigenschaft bestimmt, wie viel Speicherplatz jedem Wert zugeordnet wird. Für AutoWert-Felder sind nur zwei Werte zulässig:

  • Die Feldgröße "Long Integer" wird für AutoWert-Felder verwendet, die nicht als Replikations-IDs dienen. Dies ist der Standardwert. Ändern Sie diesen Wert nur, wenn Sie ein Replikations-ID-Feld erstellen.

 Hinweis   In Datenbanken, die ein neues Dateiformat (wie ACCDB) verwenden, wird die Replikation nicht unterstützt.

Durch diese Einstellung sind AutoWert-Felder mit anderen Zahlenfeldern des Typs "Long Integer" kompatibel, wenn sie in Beziehungen oder Verknüpfungen verwendet werden. Jeder Feldwert benötigt 4 Bytes Speicherplatz.

  • Die Feldgröße Replikations-ID wird für AutoWert-Felder verwendet, die als Replikations-IDs in einer Datenbankreplikation dienen. Sie sollten diesen Wert nur verwenden, wenn Sie mit einer replizierten Datenbank arbeiten oder den Entwurf einer replizierten Datenbank implementieren.

Jeder Feldwert benötigt 16 Bytes Speicherplatz.

Neue Werte

Diese Eigenschaft bestimmt, ob ein AutoWert-Feld mit jedem neuen Wert inkrementiert wird oder Zufallszahlen verwendet. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

  • Inkrement   Beginnt mit dem Wert "1" und wird für jeden neuen Datensatz um "1" erhöht.
  • Zufall   Beginnt mit einem Zufallswert und weist jedem neuen Datensatz einen Zufallswert zu. Die Werte entsprechen der Feldgröße "Long Integer" und reichen von -2.147.483.648 bis 2.147.483.647.
Format Legen Sie diese Eigenschaft nicht fest, wenn Sie ein AutoWert-Feld als Primärschlüssel oder als Replikations-ID verwenden. Wählen Sie andernfalls ein Zahlenformat, das Ihre speziellen Anforderungen erfüllt.
Beschriftung

Der Beschriftungstext, der für dieses Feld standardmäßig in Formularen, Berichten und Abfragen angezeigt wird. Ist diese Eigenschaft leer, wird der Name des Felds verwendet. Es ist jede beliebige Zeichenfolge zulässig.

 Tipp    Eine wirksame Beschriftung ist normalerweise kurz.

Indiziert

Gibt an, ob das Feld über einen Index (Index: Ein Feature, das das Suchen und Sortieren in einer Tabelle basierend auf bestimmten Schlüsselwerten beschleunigt und die Eindeutigkeit für die Zeilen in einer Tabelle erzwingen kann. Der Primärschlüssel einer Tabelle wird automatisch indiziert. Einige Felder können aufgrund ihres Datentyps nicht indiziert werden.) verfügt. Es sind drei Werte verfügbar:

  • Ja (ohne Duplikate)   Erstellt einen eindeutigen Index für das Feld.
  • Ja (Duplikate möglich)   Erstellt einen nicht eindeutigen Index für das Feld.
  • Nein   Entfernt alle Indizes für das Feld.

 Hinweis   Ändern Sie diese Eigenschaft nicht für in einem Primärschlüssel verwendete Felder. Ohne eindeutigen Index besteht die Möglichkeit, dass doppelte Werte eingegeben werden, die alle Beziehungen aufheben können, denen der Schlüssel angehört.

Sie können zwar einen Index für ein einzelnes Feld erstellen, indem Sie die Feldeigenschaft Indiziert festlegen, einige Indextypen können jedoch nicht auf diese Art erstellt werden. So ist es beispielsweise nicht möglich, einen Index mit mehreren Feldern durch Festlegen dieser Eigenschaft zu erstellen.

Aktionen Diese Eigenschaft fügt eine Aktion (Smarttags: Daten, die als ein bestimmter Typ erkannt und gekennzeichnet werden. Der Name einer Person oder des Empfängers einer aktuellen E-Mail-Nachricht in Microsoft Outlook sind z. B. Datentypen, die erkannt und mit einem Smarttag gekennzeichnet werden können.) an das Feld an.
Textausrichtung

Gibt die Standardausrichtung von Text in einem Steuerelement an.

Abschnittsanfang

Währung

Zweck    Dieser Datentyp dient zum Speichern von Währungsdaten.

Die Daten in einem Währungsfeld werden bei Berechnungen nicht gerundet. Ein Währungsfeld gibt den Wert mit einer Genauigkeit von 15 Stellen links und 4 Stellen rechts vom Dezimaltrennzeichen an. Werte von Währungsfeldern erfordern jeweils 8 Bytes Speicherplatz.

Unterstützte Feldeigenschaften

Eigenschaft Bedeutung
Format Bestimmt die Darstellung des Felds beim Anzeigen oder Drucken in Datenblättern oder in Formularen oder Berichten, die an das Feld gebunden sind. Sie können jedes gültige Zahlenformat verwenden. In den meisten Fällen empfiehlt es sich, den Wert Format auf Währung festzulegen.
Dezimalstellenanzeige

Gibt für das Anzeigen von Zahlen die zu verwendende Anzahl von Dezimalstellen an.

Eingabeformat

Zeigt Bearbeitungszeichen zur Erleichterung der Dateneingabe an. Beispielsweise könnte in einer Eingabemaske am Anfang eines Felds ein Eurozeichen () angezeigt werden.

Beschriftung

Der Beschriftungstext, der für dieses Feld standardmäßig in Formularen, Berichten und Abfragen angezeigt wird. Ist diese Eigenschaft leer, wird der Name des Felds verwendet. Es ist jede beliebige Zeichenfolge zulässig.

 Tipp    Eine wirksame Beschriftung ist normalerweise kurz.

Standardwert

Weist einem Feld automatisch den angegebenen Wert zu, wenn ein neuer Datensatz hinzugefügt wird.

Gültigkeitsprüfungsregel

Gibt einen Ausdruck an, der immer dann wahr sein muss, wenn in diesem Feld ein Wert hinzugefügt oder geändert wird. Verwenden Sie diese Eigenschaft zusammen mit der Eigenschaft Gültigkeitsmeldung.

Gültigkeitsmeldung

Geben Sie eine Meldung ein, die angezeigt werden soll, wenn ein eingegebener Wert den Ausdruck in der Eigenschaft Gültigkeitsregel verletzt.

Erforderlich

Erfordert, dass Daten in das Feld eingegeben werden.

Indiziert

Gibt an, ob das Feld über einen Index (Index: Ein Feature, das das Suchen und Sortieren in einer Tabelle basierend auf bestimmten Schlüsselwerten beschleunigt und die Eindeutigkeit für die Zeilen in einer Tabelle erzwingen kann. Der Primärschlüssel einer Tabelle wird automatisch indiziert. Einige Felder können aufgrund ihres Datentyps nicht indiziert werden.) verfügt. Es sind drei Werte verfügbar:

  • Ja (ohne Duplikate)   Erstellt einen eindeutigen Index für das Feld.
  • Ja (Duplikate möglich)   Erstellt einen nicht eindeutigen Index für das Feld.
  • Nein   Entfernt alle Indizes für das Feld.

 Hinweis   Ändern Sie diese Eigenschaft nicht für in einem Primärschlüssel verwendete Felder.

Sie können zwar einen Index für ein einzelnes Feld erstellen, indem Sie die Feldeigenschaft Indiziert festlegen, einige Indextypen können jedoch nicht auf diese Art erstellt werden. So ist es beispielsweise nicht möglich, einen Index mit mehreren Feldern durch Festlegen dieser Eigenschaft zu erstellen.

Aktionen Diese Eigenschaft fügt eine Aktion an das Feld an.
Textausrichtung

Gibt die Standardausrichtung von Text in einem Steuerelement an.

Abschnittsanfang

Datum/Uhrzeit

Zweck    Dient zum Speichern zeitbasierter Daten.

Unterstützte Feldeigenschaften

Eigenschaft Bedeutung
Beschriftung

Der Beschriftungstext, der für dieses Feld standardmäßig in Formularen, Berichten und Abfragen angezeigt wird. Ist diese Eigenschaft leer, wird der Name des Felds verwendet. Es ist jede beliebige Zeichenfolge zulässig.

 Tipp    Eine wirksame Beschriftung ist normalerweise kurz.

Standardwert

Weist einem Feld automatisch den angegebenen Wert zu, wenn ein neuer Datensatz hinzugefügt wird.

Format

Bestimmt die Darstellung des Felds beim Anzeigen oder Drucken in Datenblättern oder in Formularen oder Berichten, die an das Feld gebunden sind. Sie können ein vordefiniertes Format verwenden oder ein benutzerdefiniertes Format erstellen.

AnzeigenListe vordefinierter Formate

  • Standarddatum   Wenn es sich bei dem Wert nur um ein Datum handelt, wird standardmäßig keine Uhrzeit angezeigt. Handelt es sich bei dem Wert nur um eine Uhrzeit, wird kein Datum angezeigt. Diese Einstellung stellt eine Kombination aus den Einstellungen "Datum, kurz" und "Zeit, lang" dar.

Beispiele    

  • 3.4.07
  • 17:34:00
  • 3.4.07 17:34:00
  • Datum, lang   Entspricht der Einstellung "Langes Datum" in den regionalen Einstellungen von Windows. Beispiel: Samstag, 3. April 2007.
  • Datum, mittel   Zeigt das Datum im Format TT.MMM.JJ an. Beispiel: 3. Apr. 07.
  • Datum, kurz Entspricht der Einstellung "Kurzes Datum" in den regionalen Einstellungen von Windows. Beispiel: 03.04.07.

 Warnung   Die Einstellung "Datum, kurz" setzt voraus, dass die Datumsangaben zwischen dem 01.01.00 und dem 31.12.29 Datumswerte des 21. Jahrhunderts sind (d. h., dass von den Jahren 2000 bis 2029 ausgegangen wird). Datumsangaben zwischen dem 01.01.30 und dem 31.12.99 werden als Datumswerte des 20. Jahrhunderts behandelt (d. h., dass von den Jahren 1930 bis 1999 ausgegangen wird).

  • Zeit, lang   Entspricht der Einstellung im Feld Uhrzeit in den regionalen Einstellungen von Windows. Beispiel: 17:34:23.
  • Zeit, 12 Std.   Zeigt die Uhrzeit in Stunden und Minuten getrennt durch das Zeittrennzeichen und gefolgt von einem AM/PM-Kennzeichner an. Beispiel: 5:34 PM.
  • Zeit, 24 Std.   Zeigt die Uhrzeit in Stunden und Minuten getrennt durch das Zeittrennzeichen im 24-Stunden-Format an. Beispiel: 17:34.

AnzeigenListe der Komponenten, die Sie in benutzerdefinierten Formaten verwenden können

Geben Sie eine beliebige Kombination aus den folgenden Komponenten ein, um ein benutzerdefiniertes Format zu erstellen. Wenn Sie beispielsweise die Kalenderwoche des Jahres und den Wochentag anzeigen möchten, geben Sie ww/w ein.

 Wichtig   Benutzerdefinierte Formate, die nicht mit den in den regionalen Einstellungen von Windows angegebenen Einstellungen für Datum und Uhrzeit übereinstimmen, werden ignoriert. Weitere Informationen zu den regionalen Einstellungen von Windows finden Sie in der Windows-Hilfe.

Trennzeichenkomponenten

 Hinweis   Trennzeichen (Trennzeichen: Ein Zeichen, das Text- oder Zahleneinheiten trennt.) werden in den regionalen Einstellungen von Windows festgelegt.

:   Zeittrennzeichen (z. B. hh:mm)


/   Datumstrennzeichen (z. B. mmm/yyyy)


Eine kurze Zeichenfolge, die in Anführungszeichen steht ("") Benutzerdefiniertes Trennzeichen. Anführungszeichen werden nicht angezeigt. "," zeigt beispielsweise ein Komma an.


Datumsformatkomponenten

d   Der Tag des Monats (je nach Bedarf) als ein- oder zweistellige Zahl (1 bis 31)


dd   Der Tag des Monats als zweistellige Zahl (01 bis 31)


ddd   Die ersten drei Buchstaben des Wochentags (Son bis Sam)


dddd   Vollständiger Wochentagsname (Sonntag bis Samstag)


w   Wochentag (1 bis 7)


ww   Kalenderwoche (1 bis 53)


m   Der Monat des Jahres (je nach Bedarf) als ein- oder zweistellige Zahl (1 bis 12)


mm   Der Monat des Jahres als zweistellige Zahl (01 bis 12)


mmm   Die ersten drei Buchstaben des Monatsnamens (Jan bis Dez)


mmmm   Vollständiger Monatsname (Januar bis Dezember)


q   Das Quartal des Jahres (1 bis 4)


y   Die Zahl für den Tag des Jahres (1 bis 366)


yy   Die letzten zwei Ziffern des Jahres (01 bis 99)


yyyy   Vollständiges Jahr (0100 bis 9999)


Zeitformatkomponenten

h   Die Stunde (je nach Bedarf) als ein- oder zweistellige Zahl (0 bis 23)


hh   Die Stunde als zweistellige Zahl (00 bis 23)


n   Die Minute (je nach Bedarf) als ein- oder zweistellige Zahl (0 bis 59)


nn   Die Minute als zweistellige Zahl (00 bis 59)


s   Die Sekunde (je nach Bedarf) als ein- oder zweistellige Zahl (0 bis 59)


ss   Die Sekunde als zweistellige Zahl (00 bis 59)


Uhrformatkomponenten

AM/PM   Uhr im 12-Stunden-Format mit den Großbuchstaben "AM" oder "PM" (z. B. 9:34PM)


am/pm   Uhr im 12-Stunden-Format mit den Kleinbuchstaben "am" oder "pm" (z. B. 9:34pm)


A/P   Uhr im 12-Stunden-Format mit dem Großbuchstaben "A" oder "P" (z. B. 9:34P)


a/p   Uhr im 12-Stunden-Format mit dem Kleinbuchstaben "a" oder "p" (z. B. 9:34p)


AMPM   Uhr im 12-Stunden-Format mit dem jeweiligen Bezeichner für vor-/nachmittags gemäß den regionalen Einstellungen von Windows


Vordefinierte Formate

c   Entspricht dem vordefinierten Format "Standarddatum"


ddddd   Entspricht dem vordefinierten Format "Kurzes Datumsformat"


dddddd   Entspricht dem vordefinierten Format "Langes Datumsformat"


ttttt   Entspricht dem vordefinierten Format "Langes Zeitformat"



IME-Modus

Steuert die Konvertierung von Zeichen in ostasiatischen Versionen von Windows.

IME-Satzmodus

Steuert die Konvertierung von Sätzen in ostasiatischen Versionen von Windows.

Indiziert

Gibt an, ob das Feld über einen Index (Index: Ein Feature, das das Suchen und Sortieren in einer Tabelle basierend auf bestimmten Schlüsselwerten beschleunigt und die Eindeutigkeit für die Zeilen in einer Tabelle erzwingen kann. Der Primärschlüssel einer Tabelle wird automatisch indiziert. Einige Felder können aufgrund ihres Datentyps nicht indiziert werden.) verfügt. Es sind drei Werte verfügbar:

  • Ja (ohne Duplikate)   Erstellt einen eindeutigen Index für das Feld.
  • Ja (Duplikate möglich)   Erstellt einen nicht eindeutigen Index für das Feld.
  • Nein   Entfernt alle Indizes für das Feld.

 Hinweis   Ändern Sie diese Eigenschaft nicht für in einem Primärschlüssel verwendete Felder.

Sie können zwar einen Index für ein einzelnes Feld erstellen, indem Sie die Feldeigenschaft Indiziert festlegen, einige Indextypen können jedoch nicht auf diese Art erstellt werden. So ist es beispielsweise nicht möglich, einen Index mit mehreren Feldern durch Festlegen dieser Eigenschaft zu erstellen.

Eingabeformat

Zeigt Bearbeitungszeichen zur Erleichterung der Dateneingabe an. Beispielsweise könnte in einer Eingabemaske am Anfang eines Felds ein Eurozeichen () angezeigt werden.

Erforderlich

Erfordert, dass Daten in das Feld eingegeben werden.

Datumsauswahl anzeigen

Diese Option gibt an, ob das Steuerelement Datumsauswahl anzeigen angezeigt werden soll.

 Hinweis   Wenn Sie ein Eingabeformat für ein Feld vom Typ "Datum/Uhrzeit" verwenden, steht das Steuerelement Datumsauswahl ungeachtet der Einstellung dieser Eigenschaft nicht zur Verfügung.

Aktionen Diese Eigenschaft fügt eine Aktion an das Feld an.
Textausrichtung

Gibt die Standardausrichtung von Text in einem Steuerelement an.

Gültigkeitsprüfungsregel

Gibt einen Ausdruck an, der immer dann wahr sein muss, wenn in diesem Feld ein Wert hinzugefügt oder geändert wird. Verwenden Sie diese Eigenschaft zusammen mit der Eigenschaft Gültigkeitsmeldung.

Gültigkeitsmeldung

Geben Sie eine Meldung ein, die angezeigt werden soll, wenn ein eingegebener Wert den Ausdruck in der Eigenschaft Gültigkeitsregel verletzt.

Abschnittsanfang

Hyperlink

Zweck    Dient zum Speichern von Links wie E-Mail-Adressen oder Website-URLs.

Bei einem Link kann es sich um einen UNC (Universal Naming Convention (UNC): Eine Namensgebungskonvention für Dateien, die eine computerunabhängige Methode zum Suchen von Dateien bietet. Statt eines Laufwerkbuchstabens und eines Pfades verwendet ein UNC-Name die Syntax "\\Server\Freigabe\Pfad\Dateiname".)-Pfad oder eine URL (Uniform Resource Locator [URL]: Eine Adresse, die ein Protokoll, z. B. HTTP oder FTP, sowie den Speicherort eines Objekts, eines Dokuments, einer Seite im World Wide Web oder eines sonstigen Zieles im Internet oder in einem Intranet angibt. Beispiel: "http://www.microsoft.com/".)-Adresse handeln. Ein Link kann bis zu 2048 Zeichen speichern.

Unterstützte Feldeigenschaften

Eigenschaft Bedeutung
Leere Zeichenfolge

Ermöglicht (durch Einstellung auf Ja) die Eingabe einer leeren Zeichenfolge ("") in einem Hyperlink-, Text- oder Memo-Feld.

Nur anfügen

Bestimmt, ob Feldwertänderungen nachverfolgt werden sollen. Es gibt zwei Einstellungen:

  • Ja   Änderungen werden nachverfolgt. Um den Verlauf des Feldwerts anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Feld und klicken dann auf Spaltenverlauf anzeigen.
  • Nein   Änderungen werden nicht nachverfolgt.

 Warnung   Wenn Sie diese Eigenschaft auf Nein festlegen, wird jeder Verlauf des Feldwerts gelöscht.

Beschriftung

Der Beschriftungstext, der für dieses Feld standardmäßig in Formularen, Berichten und Abfragen angezeigt wird. Ist diese Eigenschaft leer, wird der Name des Felds verwendet. Es ist jede beliebige Zeichenfolge zulässig.

 Tipp    Eine wirksame Beschriftung ist normalerweise kurz.

Standardwert

Weist einem Feld automatisch den angegebenen Wert zu, wenn ein neuer Datensatz hinzugefügt wird.

Format Bestimmt die Darstellung des Felds beim Anzeigen oder Drucken in Datenblättern oder in Formularen oder Berichten, die an das Feld gebunden sind. Sie können ein benutzerdefiniertes Format für ein Link-Feld festlegen.
IME-Modus

Steuert die Konvertierung von Zeichen in ostasiatischen Versionen von Windows.

IME-Satzmodus

Steuert die Konvertierung von Sätzen in ostasiatischen Versionen von Windows.

Indiziert

Gibt an, ob das Feld über einen Index (Index: Ein Feature, das das Suchen und Sortieren in einer Tabelle basierend auf bestimmten Schlüsselwerten beschleunigt und die Eindeutigkeit für die Zeilen in einer Tabelle erzwingen kann. Der Primärschlüssel einer Tabelle wird automatisch indiziert. Einige Felder können aufgrund ihres Datentyps nicht indiziert werden.) verfügt. Es sind drei Werte verfügbar:

  • Ja (ohne Duplikate)   Erstellt einen eindeutigen Index für das Feld.
  • Ja (Duplikate möglich)   Erstellt einen nicht eindeutigen Index für das Feld.
  • Nein   Entfernt alle Indizes für das Feld.

 Hinweis   Ändern Sie diese Eigenschaft nicht für in einem Primärschlüssel verwendete Felder.

Sie können zwar einen Index für ein einzelnes Feld erstellen, indem Sie die Feldeigenschaft Indiziert festlegen, einige Indextypen können jedoch nicht auf diese Art erstellt werden. So ist es beispielsweise nicht möglich, einen Index mit mehreren Feldern durch Festlegen dieser Eigenschaft zu erstellen.

Erforderlich

Erfordert, dass Daten in das Feld eingegeben werden.

Aktionen Diese Eigenschaft fügt eine Aktion an das Feld an.
Textausrichtung

Gibt die Standardausrichtung von Text in einem Steuerelement an.

Unicode-Kompression

Komprimiert in diesem Feld gespeicherten Text, wenn weniger als 4.096 Zeichen gespeichert werden.

Gültigkeitsprüfungsregel

Gibt einen Ausdruck an, der immer dann wahr sein muss, wenn in diesem Feld ein Wert hinzugefügt oder geändert wird. Verwenden Sie diese Eigenschaft zusammen mit der Eigenschaft Gültigkeitsmeldung.

Gültigkeitsmeldung

Geben Sie eine Meldung ein, die angezeigt werden soll, wenn ein eingegebener Wert den Ausdruck in der Eigenschaft Gültigkeitsregel verletzt.

Abschnittsanfang

Memo

Zweck    Dient zum Speichern eines Textblocks, der mehr als 255 Zeichen und formatierten Text enthält.

Unterstützte Feldeigenschaften

Eigenschaft Bedeutung
Leere Zeichenfolge

Ermöglicht (durch Einstellung auf Ja) die Eingabe einer leeren Zeichenfolge ("") in einem Hyperlink-, Text- oder Memo-Feld.

Nur anfügen

Bestimmt, ob Feldwertänderungen nachverfolgt werden sollen. Es gibt zwei Einstellungen:

  • Ja   Änderungen werden nachverfolgt. Um den Verlauf des Feldwerts anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Feld und klicken dann auf Spaltenverlauf anzeigen.
  • Nein   Änderungen werden nicht nachverfolgt.

 Warnung   Wenn Sie diese Eigenschaft auf Nein festlegen, wird jeder Verlauf des Feldwerts gelöscht.

Beschriftung

Der Beschriftungstext, der für dieses Feld standardmäßig in Formularen, Berichten und Abfragen angezeigt wird. Ist diese Eigenschaft leer, wird der Name des Felds verwendet. Es ist jede beliebige Zeichenfolge zulässig.

 Tipp    Eine wirksame Beschriftung ist normalerweise kurz.

Standardwert

Weist einem Feld automatisch den angegebenen Wert zu, wenn ein neuer Datensatz hinzugefügt wird.

Format Bestimmt die Darstellung des Felds beim Anzeigen oder Drucken in Datenblättern oder in Formularen oder Berichten, die an das Feld gebunden sind. Sie können ein benutzerdefiniertes Format für ein Memofeld festlegen.
IME-Modus

Steuert die Konvertierung von Zeichen in ostasiatischen Versionen von Windows.

IME-Satzmodus

Steuert die Konvertierung von Sätzen in ostasiatischen Versionen von Windows.

Indiziert

Gibt an, ob das Feld über einen Index (Index: Ein Feature, das das Suchen und Sortieren in einer Tabelle basierend auf bestimmten Schlüsselwerten beschleunigt und die Eindeutigkeit für die Zeilen in einer Tabelle erzwingen kann. Der Primärschlüssel einer Tabelle wird automatisch indiziert. Einige Felder können aufgrund ihres Datentyps nicht indiziert werden.) verfügt. Es sind drei Werte verfügbar:

  • Ja (ohne Duplikate)   Erstellt einen eindeutigen Index für das Feld.
  • Ja (Duplikate möglich)   Erstellt einen nicht eindeutigen Index für das Feld.
  • Nein   Entfernt alle Indizes für das Feld.

 Hinweis   Ändern Sie diese Eigenschaft nicht für in einem Primärschlüssel verwendete Felder.

Sie können zwar einen Index für ein einzelnes Feld erstellen, indem Sie die Feldeigenschaft Indiziert festlegen, einige Indextypen können jedoch nicht auf diese Art erstellt werden. So ist es beispielsweise nicht möglich, einen Index mit mehreren Feldern durch Festlegen dieser Eigenschaft zu erstellen.

Erforderlich

Erfordert, dass Daten in das Feld eingegeben werden.

Aktionen Diese Eigenschaft fügt eine Aktion an das Feld an.
Textausrichtung

Gibt die Standardausrichtung von Text in einem Steuerelement an.

Unicode-Kompression

Komprimiert in diesem Feld gespeicherten Text, wenn weniger als 4.096 Zeichen gespeichert werden.

Gültigkeitsprüfungsregel

Gibt einen Ausdruck an, der immer dann wahr sein muss, wenn in diesem Feld ein Wert hinzugefügt oder geändert wird. Verwenden Sie diese Eigenschaft zusammen mit der Eigenschaft Gültigkeitsmeldung.

Gültigkeitsmeldung

Geben Sie eine Meldung ein, die angezeigt werden soll, wenn ein eingegebener Wert den Ausdruck in der Eigenschaft Gültigkeitsregel verletzt.

Abschnittsanfang

Zahl

Zweck    Verwenden Sie diesen Datentyp, um einen numerischen Wert zu speichern, bei dem es sich nicht um einen monetären Wert handelt. Wenn Sie die Werte im Feld zum Durchführen einer Berechnung verwenden möchten, verwenden Sie dazu den Datentyp "Zahl".

Unterstützte Feldeigenschaften

Eigenschaft Bedeutung
Beschriftung

Der Beschriftungstext, der für dieses Feld standardmäßig in Formularen, Berichten und Abfragen angezeigt wird. Ist diese Eigenschaft leer, wird der Name des Felds verwendet. Es ist jede beliebige Zeichenfolge zulässig.

 Tipp    Eine wirksame Beschriftung ist normalerweise kurz.

Dezimalstellenanzeige

Gibt für das Anzeigen von Zahlen die zu verwendende Anzahl von Dezimalstellen an.

Standardwert

Weist einem Feld automatisch den angegebenen Wert zu, wenn ein neuer Datensatz hinzugefügt wird.

Feldgröße

Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

  • Byte : Verwenden Sie diese Option für ganze Zahlen von 0 bis 255. Die Speicherplatzanforderung beträgt 1 Byte.
  • Integer : Verwenden Sie diese Option für ganze Zahlen von -32.768 bis 32.767. Die Speicherplatzanforderung beträgt 2 Bytes.
  • Long Integer : Verwenden Sie diese Option für ganze Zahlen von -2.147.483.648 bis 2.147.483.647. Die Speicherplatzanforderung beträgt 4 Bytes.

 Tipp   Verwenden Sie Long Integer, wenn Sie einen Fremdschlüssel erstellen, den Sie mit dem AutoWert-Primärschlüsselfeld einer anderen Tabelle in Beziehung setzen möchten.

  • Single   Verwenden Sie diese Option für numerische Gleitkommawerte, die von -3,4 x 1038 bis 3,4 x 1038 reichen und bis zu sieben Nachkommastellen umfassen. Die Speicherplatzanforderung beträgt 4 Bytes.
  • Double   Verwenden Sie diese Option für numerische Gleitkommawerte, die von -1,797 x 1038 bis 1,797 x 1038 reichen und bis zu 15 Nachkommastellen umfassen. Die Speicherplatzanforderung beträgt 8 Bytes.
  • Replikations-ID   Verwenden Sie diese Option zum Speichern einer für die Replikation erforderlichen GUID (Globally Unique Identifier). Die Speicherplatzanforderung beträgt 16 Bytes. Die Replikation wird nicht für das ACCDB-Dateiformat unterstützt.
  • Dezimal   Verwenden Sie diese Option für numerische Werte von -9,999... x 1027 bis 9,999... x 1027. Die Speicherplatzanforderung beträgt 12 Bytes.

 Tipp   Geben Sie immer die kleinste ausreichende Feldgröße an, um eine optimale Leistung zu erzielen.

Format Bestimmt die Darstellung des Felds beim Anzeigen oder Drucken in Datenblättern oder in Formularen oder Berichten, die an das Feld gebunden sind. Sie können jedes gültige Zahlenformat verwenden.
Indiziert

Gibt an, ob das Feld über einen Index (Index: Ein Feature, das das Suchen und Sortieren in einer Tabelle basierend auf bestimmten Schlüsselwerten beschleunigt und die Eindeutigkeit für die Zeilen in einer Tabelle erzwingen kann. Der Primärschlüssel einer Tabelle wird automatisch indiziert. Einige Felder können aufgrund ihres Datentyps nicht indiziert werden.) verfügt. Es sind drei Werte verfügbar:

  • Ja (ohne Duplikate)   Erstellt einen eindeutigen Index für das Feld.
  • Ja (Duplikate möglich)   Erstellt einen nicht eindeutigen Index für das Feld.
  • Nein   Entfernt alle Indizes für das Feld.

 Hinweis   Ändern Sie diese Eigenschaft nicht für in einem Primärschlüssel verwendete Felder.

Sie können zwar einen Index für ein einzelnes Feld erstellen, indem Sie die Feldeigenschaft Indiziert festlegen, einige Indextypen können jedoch nicht auf diese Art erstellt werden. So ist es beispielsweise nicht möglich, einen Index mit mehreren Feldern durch Festlegen dieser Eigenschaft zu erstellen.

Eingabeformat

Zeigt Bearbeitungszeichen zur Erleichterung der Dateneingabe an. Beispielsweise könnte in einer Eingabemaske am Anfang eines Felds ein Eurozeichen () angezeigt werden.

Erforderlich

Erfordert, dass Daten in das Feld eingegeben werden.

Aktionen Diese Eigenschaft fügt eine Aktion an das Feld an.
Textausrichtung

Gibt die Standardausrichtung von Text in einem Steuerelement an.

Gültigkeitsprüfungsregel

Gibt einen Ausdruck an, der immer dann wahr sein muss, wenn in diesem Feld ein Wert hinzugefügt oder geändert wird. Verwenden Sie diese Eigenschaft zusammen mit der Eigenschaft Gültigkeitsmeldung.

Gültigkeitsmeldung

Geben Sie eine Meldung ein, die angezeigt werden soll, wenn ein eingegebener Wert den Ausdruck in der Eigenschaft Gültigkeitsregel verletzt.

Abschnittsanfang

OLE-Objekt

Zweck    Verwenden Sie diesen Datentyp, um ein OLE-Objekt, z. B. eine Microsoft Office Excel-Kalkulationstabelle, an einen Datensatz anzufügen. Wenn Sie OLE (OLE: Eine Programmintegrationstechnologie, die Sie zur gemeinsamen Nutzung von Informationen zwischen Programmen verwenden können. Alle Office-Programme unterstützen OLE, weshalb Sie Informationen über verknüpfte und eingebettete Objekte freigeben können.)-Features verwenden möchten, müssen Sie den Datentyp "OLE-Objekt" wählen.

In den meisten Fällen empfiehlt sich die Verwendung eines Anlagenfelds anstelle eines Felds des Typs "OLE-Objekt". Felder des Typs "OLE-Objekt" unterstützen weniger Dateitypen als Anlagenfelder. Außerdem ist es mit Feldern des Typs "OLE-Objekt" nicht möglich, mehrere Dateien an einen einzelnen Datensatz anzufügen.

Unterstützte Feldeigenschaften

Eigenschaft Bedeutung
Beschriftung

Der Beschriftungstext, der für dieses Feld standardmäßig in Formularen, Berichten und Abfragen angezeigt wird. Ist diese Eigenschaft leer, wird der Name des Felds verwendet. Es ist jede beliebige Zeichenfolge zulässig.

 Tipp    Eine wirksame Beschriftung ist normalerweise kurz.

Erforderlich

Erfordert, dass Daten in das Feld eingegeben werden.

Textausrichtung

Gibt die Standardausrichtung von Text in einem Steuerelement an.

Abschnittsanfang

Text

Zweck    Mit diesem Datentyp können Sie bis zu 255 Zeichen (Text) speichern.

Unterstützte Feldeigenschaften

Eigenschaft Bedeutung
Leere Zeichenfolge

Ermöglicht (durch Einstellung auf Ja) die Eingabe einer leeren Zeichenfolge ("") in einem Hyperlink-, Text- oder Memo-Feld.

Beschriftung

Der Beschriftungstext, der für dieses Feld standardmäßig in Formularen, Berichten und Abfragen angezeigt wird. Ist diese Eigenschaft leer, wird der Name des Felds verwendet. Es ist jede beliebige Zeichenfolge zulässig.

 Tipp    Eine wirksame Beschriftung ist normalerweise kurz.

Standardwert

Weist einem Feld automatisch den angegebenen Wert zu, wenn ein neuer Datensatz hinzugefügt wird.

Feldgröße

Geben Sie einen Wert zwischen 1 und 255 ein. Für Textfelder sind 1 bis 255 Zeichen möglich. Verwenden Sie für größere Textfelder den Datentyp Memo.

 Tipp   Geben Sie immer die kleinste ausreichende Feldgröße an, um eine optimale Leistung zu erzielen.

Wenn Sie beispielsweise Postleitzahlen mit einer bekannten Länge speichern, geben Sie diese Länge als Feldgröße an.

Format Bestimmt die Darstellung des Felds beim Anzeigen oder Drucken in Datenblättern oder in Formularen oder Berichten, die an das Feld gebunden sind. Sie können ein benutzerdefiniertes Format für ein Textfeld festlegen.
IME-Modus

Steuert die Konvertierung von Zeichen in ostasiatischen Versionen von Windows.

IME-Satzmodus

Steuert die Konvertierung von Sätzen in ostasiatischen Versionen von Windows.

Indiziert

Gibt an, ob das Feld über einen Index (Index: Ein Feature, das das Suchen und Sortieren in einer Tabelle basierend auf bestimmten Schlüsselwerten beschleunigt und die Eindeutigkeit für die Zeilen in einer Tabelle erzwingen kann. Der Primärschlüssel einer Tabelle wird automatisch indiziert. Einige Felder können aufgrund ihres Datentyps nicht indiziert werden.) verfügt. Es sind drei Werte verfügbar:

  • Ja (ohne Duplikate)   Erstellt einen eindeutigen Index für das Feld.
  • Ja (Duplikate möglich)   Erstellt einen nicht eindeutigen Index für das Feld.
  • Nein   Entfernt alle Indizes für das Feld.

 Hinweis   Ändern Sie diese Eigenschaft nicht für in einem Primärschlüssel verwendete Felder.

Sie können zwar einen Index für ein einzelnes Feld erstellen, indem Sie die Feldeigenschaft Indiziert festlegen, einige Indextypen können jedoch nicht auf diese Art erstellt werden. So ist es beispielsweise nicht möglich, einen Index mit mehreren Feldern durch Festlegen dieser Eigenschaft zu erstellen.

Erforderlich

Erfordert, dass Daten in das Feld eingegeben werden.

Aktionen Diese Eigenschaft fügt eine Aktion an das Feld an.
Textausrichtung

Gibt die Standardausrichtung von Text in einem Steuerelement an.

Unicode-Kompression

Komprimiert in diesem Feld gespeicherten Text, wenn weniger als 4.096 Zeichen gespeichert werden.

Gültigkeitsprüfungsregel

Gibt einen Ausdruck an, der immer dann wahr sein muss, wenn in diesem Feld ein Wert hinzugefügt oder geändert wird. Verwenden Sie diese Eigenschaft zusammen mit der Eigenschaft Gültigkeitsmeldung.

Gültigkeitsmeldung

Geben Sie eine Meldung ein, die angezeigt werden soll, wenn ein eingegebener Wert den Ausdruck in der Eigenschaft Gültigkeitsregel verletzt.

Abschnittsanfang

Ja/Nein

Zweck    Verwenden Sie diesen Datentyp, um einen booleschen Wert zu speichern.

Unterstützte Feldeigenschaften

Eigenschaft Bedeutung
Beschriftung

Der Beschriftungstext, der für dieses Feld standardmäßig in Formularen, Berichten und Abfragen angezeigt wird. Ist diese Eigenschaft leer, wird der Name des Felds verwendet. Es ist jede beliebige Zeichenfolge zulässig.

 Tipp    Eine wirksame Beschriftung ist normalerweise kurz.

Standardwert

Weist einem Feld automatisch den angegebenen Wert zu, wenn ein neuer Datensatz hinzugefügt wird.

Format

Bestimmt die Darstellung des Felds beim Anzeigen oder Drucken in Datenblättern oder in Formularen oder Berichten, die an das Feld gebunden sind. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

  • Wahr/Falsch   Diese Option zeigt den Wert entweder als "Wahr" oder "Falsch" an.
  • Ja/Nein   Diese Option zeigt den Wert entweder mit "Ja" oder "Nein" an.
  • Ein/Aus   Diese Option zeigt den Wert entweder als "Ein" oder "Aus" an.
Indiziert

Gibt an, ob das Feld über einen Index (Index: Ein Feature, das das Suchen und Sortieren in einer Tabelle basierend auf bestimmten Schlüsselwerten beschleunigt und die Eindeutigkeit für die Zeilen in einer Tabelle erzwingen kann. Der Primärschlüssel einer Tabelle wird automatisch indiziert. Einige Felder können aufgrund ihres Datentyps nicht indiziert werden.) verfügt. Es sind drei Werte verfügbar:

  • Ja (ohne Duplikate)   Erstellt einen eindeutigen Index für das Feld.
  • Ja (Duplikate möglich)   Erstellt einen nicht eindeutigen Index für das Feld.
  • Nein   Entfernt alle Indizes für das Feld.

 Hinweis   Ändern Sie diese Eigenschaft nicht für in einem Primärschlüssel verwendete Felder.

Sie können zwar einen Index für ein einzelnes Feld erstellen, indem Sie die Feldeigenschaft Indiziert festlegen, einige Indextypen können jedoch nicht auf diese Art erstellt werden. So ist es beispielsweise nicht möglich, einen Index mit mehreren Feldern durch Festlegen dieser Eigenschaft zu erstellen.

Textausrichtung

Gibt die Standardausrichtung von Text in einem Steuerelement an.

Gültigkeitsprüfungsregel

Gibt einen Ausdruck an, der immer dann wahr sein muss, wenn in diesem Feld ein Wert hinzugefügt oder geändert wird. Verwenden Sie diese Eigenschaft zusammen mit der Eigenschaft Gültigkeitsmeldung.

Gültigkeitsmeldung

Geben Sie eine Meldung ein, die angezeigt werden soll, wenn ein eingegebener Wert den Ausdruck in der Eigenschaft Gültigkeitsregel verletzt.

Abschnittsanfang

 
 
Zutreffend für:
Access 2010