Anpassen einer Ansicht durch Erstellen eines Benutzeroberflächenmakros

Mit Oberflächenmakros können Sie verschiedene Aktionen ausführen, z. B. eine andere Ansicht öffnen, einen Filter anwenden oder einen neuen Datensatz erstellen. Es gibt zwei verschiedene Arten von Oberflächenmakros: "eingebettete" Benutzeroberflächenmakros, die direkt an Benutzeroberflächenobjekte wie Befehlsschaltflächen, Kombinationsfelder oder das Schaltflächenobjekt für die Aktionsleiste angefügt sind, und "eigenständige" Benutzeroberflächenmakros, die in Makroobjekten enthalten sind.

Um eine Verdopplung von Code zu vermeiden, verwenden Sie eigenständige Benutzeroberflächenmakros wieder, indem Sie sie aus anderen Makros aufrufen. Sie können die eigenständigen Benutzeroberflächenmakros im Navigationsbereich unter Makros sehen, aber ausführen können Sie sie von dort nicht direkt. Verwenden Sie die Aktion AusführenMakro, um ein eigenständiges Benutzeroberflächenmakro aus einem eingebetteten Benutzeroberflächenmakro auszuführen.

Erstellen eines eingebetteten Benutzeroberflächenmakros

Eingebettete Benutzeroberflächenmakros werden ausgeführt, wenn in einer Ansicht bestimmte Ereignisse auftreten, z. B. wenn Sie auf eine Schaltfläche klicken, ein Element in einem Kombinationsfeld auswählen oder eine Ansicht laden. Die Makros werden Bestandteil der Ansicht bzw. des Steuerelements, in das sie eingebettet sind.

An diese Ereignisse können Sie in einem Steuerelement oder einer Ansicht ein Benutzeroberflächenmakro anfügen:

Ereignistyp Auftreten
Nach Aktualisierung Tritt auf, nachdem Sie Daten in ein Steuerelement eingegeben oder in einem Listensteuerelement ein Element ausgewählt haben.
Beim Klicken Tritt auf, wenn Sie ein Steuerelement auswählen.
Beim Anzeigen Tritt auf, wenn Sie in der Ansicht zu einem anderen Datensatz wechseln.
Beim Laden Tritt auf, wenn Sie eine Ansicht öffnen.

Und diese Ereignisse werden von den einzelnen Steuerelementen unterstützt:

Steuerelement oder Objekttyp Unterstützte Ereignisse
Aktionsleistenschaltfläche Beim Klicken
AutoVervollständigen Nach Aktualisierung, Beim Klicken
Schaltfläche Beim Klicken
Kontrollkästchen Nach Aktualisierung
Kombinationsfeld Nach Aktualisierung
Link Nach Aktualisierung, Beim Klicken
Bild Beim Klicken
Beschriftung Beim Klicken
Mehrzeiliges Textfeld Nach Aktualisierung, Beim Klicken
Textfeld Nach Aktualisierung, Beim Klicken
Ansicht Beim Anzeigen, Beim Laden

So erstellen Sie ein eigebettetes Benutzeroberflächenmakro

  1. Wählen Sie das Steuerelement aus, in das Sie das Makro einbetten möchten.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Aktionen. Access öffnet das Dialogfeld Aktionen für die benutzerdefinierte Aktion.

Die Schaltfläche 'Aktionen' für eine Befehlsschaltfläche in einer Ansicht

  1. Klicken Sie auf das Ereignis, dem Sie das Makro anfügen möchten.
    Access zeigt ein leeres Makro in der Entwurfsansicht an, und Sie können beginnen, diesem Aktionen hinzuzufügen.

Erstellen eines eigenständigen Benutzeroberflächenmakros

  1. Klicken Sie auf Start > Erweitert > Makro.

Access zeigt ein leeres Makro in der Entwurfsansicht an, und Sie können beginnen, diesem Aktionen hinzuzufügen.

  1. Klicken Sie auf Speichern. Geben Sie im Feld Makroname den Makronamen ein, und klicken Sie dann auf OK.

Tipps zum Erstellen eines Benutzeroberflächenmakros

Mit diesen Tipps klappt das Erstellen von Benutzeroberflächenmakros problemlos.

  • Um in einem Makro auf ein Feld zu verweisen, verwenden Sie das Format [Tabellenname].[Feldname]. Verwenden Sie beispielsweise [Aufgaben].[Fälligkeitsdatum], um auf das Feld Fälligkeitsdatum, und [Aufgaben].[Status], um auf das Feld Status zu verweisen.
  • Notieren Sie sich die Namen der Tabellen, Felder und Steuerelemente, die Sie erstellen möchten, bevor Sie ein eingebettetes Benutzeroberflächenmakro erstellen, da Sie nicht zu anderen Registerkarten wechseln können, während Sie an dem Makro arbeiten.
  • Speichern Sie oft.
 
 
Zutreffend für:
Access 2013