Verringern der Dateigröße eines Bilds

Bilder (Bild: Eine Datei, deren Gruppierung Sie aufheben und als zwei oder mehr separate Objekte bearbeiten können (beispielsweise eine Metadatei), oder eine Datei, die nur als ein einzelnes Objekt bearbeitet werden kann (beispielsweise Bitmaps).) können die Dateigröße eines Microsoft Office-Dokuments erheblich erhöhen. Die Dateigröße lässt sich steuern, indem Sie die Auflösung (Auflösung: Die Detailgenauigkeit eines auf dem Monitor oder in einem Drucker erstellten Bildes bzw. von Text.) eines Bilds und die Qualität oder Komprimierung eines Bilds festlegen. Am einfachsten lässt sich ein Kompromiss hierfür finden, indem Sie die Bildauflösung auf den Verwendungszweck der Datei ausrichten. Wenn Sie beispielsweise das Bild in einer E-Mail-Nachricht versenden, können Sie eine geringere Bildauflösung angeben, um die Datei möglichst klein zu halten. Wenn die Bildqualität für Sie jedoch wichtiger ist als die Dateigröße, können Sie angeben, dass Bilder niemals komprimiert werden.

Wenn Sie Platz auf der Festplatte sparen oder die Downloadzeiten oder Ladezeiten auf Websites reduzieren möchten, können Sie die Bildauflösung verringern, eine Komprimierung anwenden, wobei je nach Dateiformat des Bilds Qualitätsverluste auftreten, und nicht benötigte Informationen wie die zugeschnittenen Teile eines Bilds oder andere Bildbearbeitungsinformationen löschen.

Wenn Sie der Datei ein Bild hinzufügen, wird es automatisch unter Verwendung des Werts komprimiert, den Sie unter Bildgröße und -qualität auf der Registerkarte Erweitert des Befehls Optionen angegeben haben. Hier ist standardmäßig die Auflösung Drucken (220 ppi) angegeben, aber Sie können diese Option ändern.

 Wichtig   Wenn ein Bild komprimiert oder die Auflösung geändert wird, um die Dateigröße zu verringern, werden weniger Details im Bild angezeigt, sodass das Bild nach der Komprimierung anders aussehen kann als davor. Daher sollten Sie das Bild komprimieren und die Datei speichern, bevor Sie einen künstlerischen Effekt anwenden oder die Freistellung durchführen. Wenn Ihnen das Bild nach der Komprimierung und dem Anwenden des künstlerischen Effekts nicht zusagt, können Sie die Komprimierung auch nach dem Speichern der Datei rückgängig machen, sofern Sie das Programm, in dem Sie arbeiten, nicht schließen.

Was möchten Sie tun?


In diesem Artikel wird erläutert, wie die Größe einer Office-Datei durch Komprimieren von Bildern und Ändern der Bildauflösung verringert werden kann. Wenn Sie die Ränder eines Fotos abschneiden oder das Foto zuschneiden (Zuschneiden: Zuschneiden der vertikalen oder horizontalen Ränder eines Objekts. Bilder werden häufig zugeschnitten, um die Aufmerksamkeit auf einen bestimmten Bereich des Bildes zu lenken.) möchten, finden Sie weitere Informationen unter Zuschneiden eines Bilds.

Übersicht über das Komprimieren von Bildern

Da Grafiken oder digitale Bilder sehr groß sein können und möglicherweise über eine höhere Auflösung verfügen, als auf Standarddruckern, -projektoren oder -monitoren angezeigt werden kann, werden Bilder beim Einfügen automatisch verkleinert. Sie werden standardmäßig auf 220 ppi verkleinert. Diese Auflösung für eine hohe Druckqualität wird auf der Registerkarte Datei festgelegt. Sie können die Standardauflösung ändern oder die Bildkomprimierung deaktivieren.

Wenn Sie ein Bild einfügen, erfolgt die Basiskomprimierung automatisch beim Speichern der Datei. Information über das Bild werden basierend auf der Größe, die das Bild zu diesem Zeitpunkt in der Datei hat, neu eingelesen. Beim Skalieren des Bilds auf seine aktuelle Größe ändert sich die Qualität nicht. Wird das Bild jedoch wieder auf seine ursprüngliche Größe ausgedehnt (sofern es verkleinert wurde), führt dies zu einem Qualitätsverlust. Sie können jedoch auch die Basiskomprimierung deaktivieren.

Die Komprimierung wird geändert, wenn Sie das Dialogfeld Bilder komprimieren schließen. Änderungen sind in der Datei sofort sichtbar. Wenn die Änderungen nicht Ihren Vorstellungen entsprechen, können Sie sie rückgängig machen.

Seitenanfang

Ändern der Auflösung eines Bilds

Wenn nicht jedes einzelne Pixel (Pixel: Eine Maßeinheit auf dem Bildschirm, die von der Anzeigehardware des Computers zum Darstellen von Bildern auf dem Bildschirm verwendet wird. Aus diesen Einheiten, die oft als winzige Punkte angezeigt werden, setzt sich das auf dem Bildschirm angezeigte Bild zusammen.) in einem Bild benötigt wird, um eine akzeptable Bildversion für das gewünschte Ziel zu erhalten, können Sie die Auflösung verringern oder ändern. Eine Verringerung oder Änderung der Auflösung kann bei Bildern sinnvoll sein, die zur Verkleinerung skaliert wurden, da die Anzahl der Punkte pro Zoll (Dots Per Inch, DPI) in diesem Fall sogar ansteigt. Eine Änderung der Auflösung kann sich auf die Bildqualität auswirken.

  1. Klicken Sie auf das Bild oder die Bilder, deren Auflösung (Auflösung: Die Detailgenauigkeit eines auf dem Monitor oder in einem Drucker erstellten Bildes bzw. von Text.) Sie ändern möchten.
  2. Klicken Sie unter Bildtools auf der Registerkarte Format in der Gruppe Anpassen auf Bilder komprimieren.

Abbildung des PowerPoint-Menübands

Wenn die Registerkarten Bildtools und Format nicht angezeigt werden, stellen Sie sicher, dass Sie ein Bild ausgewählt haben. Sie müssen ggf. auf das Bild doppelklicken, um es auszuwählen und die Registerkarte Format zu öffnen.

  1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Nur für dieses Bild übernehmen, um nur die Auflösung für die ausgewählten Bilder und nicht für alle Bilder in der Datei zu ändern.
  2. Klicken Sie unter Zielausgabe auf die gewünschte Auflösung.

 Hinweis   Bei Auswahl der Option Dokumentauflösung verwenden wird die auf der Registerkarte Datei festgelegte Auflösung verwendet. Standardmäßig ist eine Auflösung für den Druck (220 ppi) festgelegt, Sie können jedoch auch die Standardauflösung für Bilder ändern.

Seitenanfang Seitenanfang

Festlegen einer Standardauflösung für alle Bilder in einer Datei

 Wichtig   Diese Einstellung bezieht sich nur auf Bilder in der aktuellen Datei oder der in der Liste neben Bildgröße und -qualität ausgewählten Datei. Hierfür ist standardmäßig die Qualität Drucken (220 ppi) festgelegt.

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei.
  1. Klicken Sie unter ? auf Optionen und dann auf Erweitert.
  2. Klicken Sie unter Bildgröße und -qualität auf die Datei, für die Sie die Standardbildauflösung festlegen möchten.
  3. Klicken Sie in der Liste Standardzielausgabe festlegen auf auf die gewünschte Auflösung.

Seitenanfang Seitenanfang

Löschen zugeschnittener Bereiche eines Bilds

Wenn Sie ein Bild zugeschnitten (Zuschneiden: Zuschneiden der vertikalen oder horizontalen Ränder eines Objekts. Bilder werden häufig zugeschnitten, um die Aufmerksamkeit auf einen bestimmten Bereich des Bildes zu lenken.) haben, können Sie die zugeschnittenen Bereiche des Bilds löschen, um die Dateigröße zu verringern. Dies empfiehlt sich zudem, um zu verhindern, dass anderen Personen die von Ihnen abgeschnittenen Bereiche des Bilds anzeigen können.

 Wichtig   Dieser Vorgang kann nicht rückgängig gemacht werden. Sie sollten dies also erst tun, wenn Sie sicher sind, dass Sie alle gewünschten Änderungen durchgeführt haben.

  1. Klicken Sie auf das Bild oder die Bilder, aus denen Sie unerwünschte Informationen löschen möchten.
  2. Klicken Sie unter Bildtools auf der Registerkarte Format in der Gruppe Anpassen auf Bilder komprimieren.

Abbildung des PowerPoint-Menübands

 Hinweis   Wenn die Registerkarten Bildtools und Format nicht angezeigt werden, stellen Sie sicher, dass Sie ein Bild ausgewählt haben. Sie müssen ggf. auf das Bild doppelklicken, um es auszuwählen und die Registerkarte Format zu öffnen.

  1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Nur für dieses Bild übernehmen, um zugeschnittene Bereiche nur für die ausgewählten Bilder und nicht für alle Bilder in der Datei zu entfernen.
  2. Aktivieren Sie unter Komprimierungsoptionen das Kontrollkästchen Zugeschnittene Bildbereiche löschen.

Seitenanfang Seitenanfang

Löschen aller Bearbeitungsdaten für das Bild

Wenn Sie ein Bild zugeschnitten oder andere Änderungen an dem Bild vorgenommen haben, wie beispielsweise das Anwenden eines künstlerischen Effekts oder das Ändern der Helligkeit oder des Kontrasts, werden in der Datei Informationen zum Umkehren dieser Änderungen gespeichert. Durch Löschen dieser Bearbeitungsdaten lässt sich die Dateigröße verringern. Durch Auswahl dieser Option wird zwar die Dateigröße reduziert, wenn Sie jedoch die Änderungen rückgängig machen möchten, müssen Sie das Bild erneut in die Datei einfügen. Es empfiehlt sich, eine Kopie der Datei unter einem anderen Namen zu speichern, bevor Sie die nachstehenden Schritte ausführen.

Wenn Sie ein Bild bearbeiten, wird ein qualitativ hochwertiges Original des Bilds als WDP-Datei (Windows Media Photo) zusammen mit allen Bildbearbeitungsdaten gespeichert. Zusätzlich wird eine zweite Fassung des Bilds im JPEG (JPEG: Ein von vielen Webbrowsern unterstütztes Grafikdateiformat (Erweiterung JPG in Microsoft Windows), das zum Komprimieren und Speichern von Fotografien entwickelt wurde. Es eignet sich gut für Grafiken mit vielen Farben, z. B. gescannte Fotos.) oder PNG (PNG: Ein Grafikdateiformat, das von einigen Web-Browsern unterstützt wird. PNG (Portable Network Graphics) unterstützt variable Transparenz von Bildern sowie die Steuerung der Bildhelligkeit auf unterschiedlichen Computern. PNG-Dateien sind komprimierte Bitmaps.)-Format gespeichert. Hierin wird erfasst, wie das Bild nach der Bearbeitung aussieht. Die JPEG- oder PGN-Kopie des Bilds wird für die Abwärtskompatibilität mit Office 2007-Dateien verwendet. Wenn Sie die folgenden Schritte ausführen, wird die WDP-Datei (Windows Media Photo) gelöscht und das JPEG- oder PGN-Bild beibehalten. PNG wird verwendet, wenn auf das Bild ein Transparenzeffekt angewendet wurde. Andernfalls wird JPEG verwendet. Nachdem diese Datei gelöscht wurde, können die Änderungen nicht mehr rückgängig gemacht werden.

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei.
  1. Klicken Sie unter ? auf Optionen und dann auf Erweitert.
  2. Klicken Sie neben Bildgröße und -qualität auf die Datei, aus der Sie Bildbearbeitungsdaten entfernen möchten.
  3. Aktivieren Sie unter Bildgröße und -qualität das Kontrollkästchen Bearbeitungsdaten verwerfen.

 Hinweise 

  • Diese Einstellung bezieht sich nur auf Bilder in der aktuellen Datei oder der in der Liste neben Bildgröße und -qualität ausgewählten Datei.
  • Wenn Sie beabsichtigen, die Datei in einer E-Mail-Nachricht zu versenden, die mehrere Bilder enthält, wird die Datei durch dieses Verfahren so klein wie möglich.

Seitenanfang Seitenanfang

 
 
Zutreffend für:
Excel 2010, Outlook 2010, PowerPoint 2010, Word 2010