Freistellen von Bildern

In Word 2010, PowerPoint 2010 und Excel 2010 können Sie ein Bild freistellen, um das Motiv des Bildes zu betonen oder hervorzuheben bzw. ablenkende Details zu entfernen.

Violette Blume mit grünen Blättern im Hintergrund

Originalbild

Freigestellte Blume

Gleiches Bild nach der Freistellung

Sie können die Funktion zum automatischen Freistellen verwenden oder Linien zeichnen, um anzugeben, welche Bildbereiche beibehalten und welche gelöscht werden sollen.

Blume mit Blättern im Hintergrund

Originalbild mit Linien für Freistellung

Ausführliche Informationen zur Funktion Freistellen finden Sie unter Einführung in das Freistellen von Bildern. Informationen zum Kombinieren von Freistellen mit künstlerischen Effekten, um noch interessante Ergebnisse zu erzielen, finden Sie unter Weitere Informationen zum Freistellen.

 Wichtig   Wenn ein Bild komprimiert wird, um die Dateigröße zu verringern, werden weniger Details im Bild angezeigt, sodass das Bild nach der Komprimierung anders aussehen kann als davor. Daher sollten Sie das Bild komprimieren und die Datei speichern, bevor Sie die Freistellung durchführen. Sofern Sie das Programm, in dem Sie arbeiten, nicht schließen, können Sie die Komprimierung auch nach dem Speichern rückgängig machen, wenn Ihnen das Bild nach der Komprimierung und Freistellung nicht zusagt.

  1. Klicken Sie auf das Bild, auf das die Freistellung angewendet werden soll.
  2. Klicken Sie unter Bildtools auf der Registerkarte Format in der Gruppe Anpassen auf Freistellen.

Option 'Freistellen' in der Gruppe 'Anpassen'

Vergewissern Sie sich, dass Sie ein Bild ausgewählt haben, wenn Freistellen oder die Registerkarte Bildtools nicht angezeigt wird. Sie müssen ggf. auf das Bild doppelklicken, um es auszuwählen und die Registerkarte Format zu öffnen.

  1. Klicken Sie auf einen der Ziehpunkte der Linien des Laufrahmens, und ziehen Sie die Linie so, dass der beizubehaltende Bereich des Bilds eingeschlossen wird und die zu entfernenden Bereiche ausgeschlossen werden.

Blume mit Blättern im Hintergrund

Bild mit Linien und Ziehpunkten zur Freistellung

In vielen Fällen können Sie das gewünschte Ergebnis ohne zusätzlichen Aufwand erzielen, indem Sie ein wenig mit der Position und Größe der Linien des Laufrahmens experimentieren.

  1. Führen Sie bei Bedarf eine oder beide der folgenden Aktionen aus:
    • Klicken Sie auf Zu behaltende Bereiche markieren, um anzugeben, welche Bildteile nicht automatisch entfernt werden sollen.
    • Klicken Sie auf Zu entfernende Bereiche markieren, um anzugeben, welche Bildteile zusätzlich zu den automatisch markierten Bildteilen entfernt werden sollen.

 Tipp   Wenn Sie einen Bereich, den Sie bereits mit einer Linie markiert haben, doch nicht entfernen bzw. doch nicht beibehalten möchten, klicken Sie auf Markierung löschen, und klicken Sie dann auf die Linie, um sie zu ändern.

Registerkarte 'Freistellen'

Registerkarte Freistellen
  1. Klicken Sie in der Gruppe Schließen auf Änderungen beibehalten.

 Hinweis   Klicken Sie in der Gruppe Schließen auf Alle Änderungen verwerfen, um das automatische Freistellen abzubrechen.

Sie können einem freigestellten Bild Effekte wie Schatten, Spiegelungen und Leuchteffekte hinzufügen. Diese Effekte werden nur auf den sichtbaren Teil des Bilds angewendet. Wenn Sie z. B. einen Schatten auf das Bild anwenden, wirft nur der nach dem Freistellen beibehaltene Teil des Bilds einen Schatten.

 Tipp   Wenn Sie PowerPoint verwenden, können Sie die Originalversion des Bilds speichern, obwohl Sie das Bild freigestellt haben.

Seitenanfang Seitenanfang

 
 
Zutreffend für:
Excel 2010, PowerPoint 2010, Word 2010