Freigeben oder Exportieren von RSS-Feeds

Sie können einen oder mehrere Ihrer bevorzugten RSS-Feeds (Really Simple Syndication) (RSS-Feeds: Abonnementabhängige Feeds zur Weitergabe von Nachrichten, Weblogs und anderen Informationen. RSS-Feeds enthalten Zusammenfassungen oder vollständige Inhalte und können Anlagen aufweisen. Andere Bezeichnungen für RSS-Feeds sind Web-Feeds oder XML-Feeds.) für andere Personen freigeben.

Inhalt dieses Artikels


Informationen zum Übertragen von RSS-Feeds zwischen Computern

RSS (Really Simple Syndication (RSS): Ein XML-Dokumentformat, das von Websites zum Veröffentlichen von häufig aktualisierten Inhalten (wie Newsüberschriften und Blogbeiträge) verwendet wird. Sie können in einem RSS-Feed enthaltene RSS-Inhalte abonnieren.)-Inhalt wird an Abonnenten durch einen Mechanismus übermittelt, der als Feed bezeichnet wird. Sie können einen bevorzugten RSS-Feed für eine andere Person freigeben, indem Sie dieser Person eine E-Mail-Nachricht senden, die einen Link mit den Informationen zur RSS-Feedkonfiguration enthält. Der Empfänger kann dann den RSS-Feed abonnieren.

Zum Freigeben mehrerer RSS-Feeds wird das Dateiformat OPML von Microsoft Office Outlook 2007 unterstützt. Dieses Format wird verwendet, um eine Sammlung von Abonnementinformationen zu RSS-Feeds zwischen Programmen auszutauschen, mit denen RSS-Feeds organisiert und angezeigt werden können. Diese Programme werden als RSS-Aggregatoren bezeichnet. Office Outlook 2007 enthält die Funktionalität eines RSS-Aggregators.

Sie können eine Sammlung von RSS-Feeds freigeben, indem Sie sie in eine XML-Datei mit der Dateierweiterung .opml exportieren und diese Datei als E-Mail-Anlage an die andere Person senden. Sie können die OPML-Datei auch in einen freigegebenen Netzwerkordner kopieren, auf den sie beide Zugriff haben, oder die OPML-Datei auf Wechselmedien, wie z. B. einen Datenträger, eine CD oder ein Speichergerät, kopieren. Die andere Person kann dann die OPML-Datei importieren und auswählen, welche RSS-Feeds Outlook hinzugefügt werden sollen.

 Tipp   Eine OPML-Datei dient als Sicherung der RSS-Feedeinstellungen.

Exportieren einer OPML-Datei (Abbildung)

Legende 1 In Outlook können Sie die RSS-Feedinformationen ganz oder teilweise exportieren.
Legende 2 Die exportierte Datei mit der Erweiterung OPML kann in Outlook oder anderen RSS-Programmen importiert werden.

Seitenanfang Seitenanfang

Freigeben eines einzelnen RSS-Feeds für eine Person

Wenn Sie einen einzelnen RSS-Feed freigeben möchten, können Sie eine spezielle E-Mail-Nachricht senden, die einen Link zum RSS-Feed enthält. Der Empfänger kann auf den Link klicken und denselben RSS-Feed abonnieren.

  1. Öffnen Sie ein Element des RSS-Feeds.
  2. Klicken Sie im Menü Aktionen auf Diesen Feed freigeben.

RSS-Nachricht

  1. Geben Sie in das Feld An den Namen der Person ein, an die Sie die Informationen zum RSS-Feedabonnement senden möchten.
  2. Optional können Sie den Text in Betreff ändern.
  3. Sie können optional eine personalisierte Nachricht im Text der Freigabeanforderung eingeben.
  4. Klicken Sie auf Senden.

 Tipp   Sie können mit der rechten Maustaste auf ein RSS-Element klicken und dann auf Diesen Feed freigeben klicken, um schnell eine Freigabenachricht für einen RSS-Feed zu senden.

Seitenanfang Seitenanfang

Exportieren einer Sammlung von RSS-Feeds

Sie können eine Sammlung der RSS-Feeds in eine OPML-Datei exportieren und sie dann aus dieser Datei auf einem anderen Computer importieren, der von Ihnen oder einer anderen Person verwendet wird. Dies ist eine gute Möglichkeit, eine Sammlung von RSS-Feeds für eine Person freizugeben oder eine Sicherung der RSS-Feedeinstellungen vorzunehmen.

Sie können auswählen, welche RSS-Feeds in die exportierte OPML-Datei eingeschlossen werden sollen.

  1. Klicken Sie im Menü Datei auf Importieren/Exportieren.
  2. Klicken Sie auf RSS-Feeds in eine OPML-Datei exportieren, und klicken Sie dann auf Weiter.
  3. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der einzelnen in den Export einzuschließenden RSS-Feeds.

RSS-Abonnements (Auswahldialogfeld)

 Tipp   Klicken Sie auf Alles markieren oder auf Alles löschen, um schnell alle Kontrollkästchen zu aktivieren oder zu deaktivieren.

  1. Klicken Sie auf Weiter.
  2. Klicken Sie auf Durchsuchen, um zu dem Speicherort zu navigieren, in dem Sie die OPML-Datei speichern möchten.

 Hinweis   Die Datei wird standardmäßig im Ordner Eigene Dateien gespeichert. Wenn Sie Windows Vista verwenden, wird die Datei im Ordner Dokumente gespeichert.

  1. Geben Sie in das Feld Dateiname einen Namen für die Exportdatei ein.
  2. Klicken Sie auf Speichern, und klicken Sie dann auf Weiter.

Die OPML-Datei wird im angegebenen Speicherort gespeichert.

Seitenanfang Seitenanfang

 
 
Zutreffend für:
Outlook 2007