Hinzufügen einer Domäne zu Office 365 und Beibehalten des aktuellen Hostings der Website

Sie können in Office 365 für kleine Unternehmeneine benutzerdefinierte Domäne hinzufügen, wie fourthcoffee.com, indem Sie sich beim Administratorportal anmelden und dann unter Domänen den Link Website und E-Mail-Domänen verwalten auswählen. Anschließend klicken Sie auf Domäne hinzufügen. (Wenn Sie bereits eine Domäne hinzugefügt haben, können Sie mit den oben beschriebenen Schritten weitere Domänen hinzufügen.)

Wenn Sie bereits über eine Website verfügen, die die Domäne verwendet, die Sie hinzufügen möchten, wie www.fourthcoffee.com, müssen Sie einige zusätzliche Schritte ausführen, um sicherzustellen, dass Ihre Kunden die Website weiterhin über Ihren aktuellen Webhostinganbieter erreichen können. Dieser Artikel führt Sie schrittweise durch diesen Prozess. Da sich die einzelnen Hostinganbieter voneinander unterscheiden, müssen Sie sich ggf. an Ihren aktuellen Anbieter wenden, um weitere Unterstützung zu erhalten.

 Wichtig    Sie haben zwei Möglichkeiten sicherzustellen, dass Benutzer weiterhin Ihre Website aufrufen können, nachdem Sie Office 365 eine Domäne hinzugefügt haben.

  • Wenn Sie festgelegt haben, dass Ihr DNS außerhalb von Office 365 gehostet werden soll, ist es nicht erforderlich, dass Sie die Schritte dieses Artikels ausführen.
  • Wenn Sie möchten, dass Office 365 die DNS-Einträge für Ihre Dienste einrichtet und Ihr DNS verwaltet, sollten Sie diesen Artikel lesen und die angegebene Anleitung befolgen.

Inhalt dieses Artikels


Ausführen vorbereitender Schritte vor dem Hinzufügen weiterer Domänen

Berücksichtigen Sie Folgendes, bevor Sie eine Domäne zu Office 365 hinzufügen:

  • Damit Sie eine Domäne hinzufügen können, müssen Sie den Domänennamen bereits registriert haben und über die für Ihre Domänenregistrierungsstelle erforderlichen Anmeldeinformationen verfügen.
    • Sie können eine Domäne von einer Domänenregistrierungsstelle erwerben.
    • Wenn Sie die Domäne, die Sie hinzufügen möchten, bereits besitzen, jedoch nicht über die Anmeldeinformationen für die Domänenregistrierungsstelle verfügen, wenden Sie sich an die Person, die die Domäne registriert hat.

Weitere Informationen finden Sie unter Finden Ihrer DNS-Dienste.

  • Wenn Sie derzeit benutzerdefinierte Domänen in einem anderen Microsoft-Cloud-Dienst verwenden, können Sie dieselben Domänen nicht zu Office 365 hinzufügen.
  • Wenn Sie den Besitz der Domäne für Office 365 überprüfen, müssen Sie nach dem Hinzufügen eines DNS-Eintrags bei Ihrer Domänenregistrierungsstelle warten, bis der Eintrag im DNS-System verteilt wurde. Dieser Vorgang dauert in der Regel circa 15 Minuten, kann jedoch bis zu 72 Stunden in Anspruch nehmen.
  • Bedenken Sie Folgendes: Nachdem Sie eine Domäne zur Verwendung mit den Office 365-Diensten konfiguriert haben, dürfen Sie sie nicht einfach ablaufen lassen, indem Sie Ihre Gebühren bei der Domänenregistrierungsstelle nicht mehr bezahlen. Wenn Sie Ihre Domänenregistrierung nicht erneuern, funktionieren Ihre für diese Domäne eingerichteten Office 365-Dienste nicht. Beispielsweise werden keine E-Mails gesendet, und Lync Online funktioniert nicht. Ihre Domänenregistrierungsstelle benachrichtigt Sie über den bevorstehenden Ablauf Ihrer Domänenregistrierung.

Seitenanfang Seitenanfang

Hinzufügen Ihrer Domäne zu Office 365

Sie können Office 365 eine Domäne hinzufügen und eine Website beibehalten, die den Domänennamen bei dem aktuellen Hostinganbieter verwendet. Damit die Website weiterhin am aktuellen Ort gehostet bleibt, nachdem Sie Office 365 die Domäne hinzugefügt haben, müssen Sie einen DNS A-Datensatz in Office 365 erstellen. Dieser Eintrag verweist auf die IP-Adresse für Ihre Website, z. B. 172.16.140.1.

Wenn Sie Ihre IP-Adresse nicht kennen, wenden Sie sich an Ihren aktuellen Hostinganbieter, und erklären Sie ihm, dass Sie die IP-Adresse Ihrer Website zum Erstellen eines A-Eintrags benötigen, damit Kunden auf Ihre Website weitergeleitet werden. Fügen Sie dann Ihren Domänennamen in Office 365 in folgender Weise hinzu.

  1. Klicken Sie auf der Seite Administrator unter Domänen auf Website und E-Mail-Domänen verwalten, anschließend auf Domäne hinzufügen und dann auf Jetzt beginnen.
  2. Geben Sie auf der Seite Domäne hinzufügen die Domäne ein, die Sie hinzufügen möchten, und klicken Sie dann auf Weiter.
  3. Führen Sie die Schritte im Assistenten aus, um sich über Office 365 zu vergewissern, dass die Domäne, die Sie hinzugefügt haben, Ihnen gehört. Sie bestätigen mit Office 365, dass Sie Besitzer Ihrer Domäne sind. Danach schließen Sie, damit Sie Ihre Domäne in Office 365 verwenden können, den Vorgang ab, indem Sie entweder Ihre Namenservereinträge so ändern, dass sie auf Office 365 verweisen, oder selbst die erforderlichen DNS-Einträge bei Ihrem DNS-Hostinganbieter erstellen.
  4. Wenn Sie die erste Option wählen, wird Domänendatenverkehr, etwa E-Mail-Nachrichten, von den Namenservereinträgen an Ihr Office 365-Konto geleitet. Nachdem Sie diese Einträge aktualisiert haben, richtet Office 365 Ihre E-Mail- und andere Dienste durch Erstellen der erforderlichen DNS-Einträge automatisch für Sie ein. Soll Ihre Website weiterhin dort gehostet werden, wo sie sich befindet, müssen Sie zusätzliche Schritte ausführen (siehe weiter unten). Klicken Sie zunächst nach der Überprüfung Ihrer Domäne im Domäne hinzufügen-Assistenten auf Abbrechen. Führen Sie dann die Schritte des nächsten Abschnitts, "Einrichten von E-Mail-Konten und der Websiteumleitung", aus.

 Wichtig    Fahren Sie nicht mit der Seite fort, auf der Sie Ihre Namenservereinträge für die Domäne so aktualisieren, dass sie auf Office 365-Namenserver verweisen. Das erledigen Sie später.

Wenn Sie die zweite Option wählen, können Sie die Möglichkeit zum Ändern Ihrer Namenservereinträge nicht sehen, und Sie müssen die hier angegebenen weiteren Schritte nicht ausführen. Ihr DNS wird weiterhin bei Ihrem aktuellen DNS-Hostinganbieter gehostet, und Sie erstellen die DNS-Einträge für Office 365 dort selbst.

Seitenanfang Seitenanfang

Einrichten von E-Mail-Konten und der Websiteumleitung

Wenn Sie die Option wählen, bei der Sie Ihre Namenservereinträge auf Office 365 umstellen, besteht der nächste Schritt darin, Benutzerkonten und E-Mail-Adressen für die Domäne hinzuzufügen und die A-Eintragsumleitung für Ihre Website einzurichten, indem Sie wie folgt vorgehen.

  1. Hinzufügen von Benutzerkonten und E-Mail-Adressen:   Erstellen Sie Office 365-E-Mail-Adressen mit der Domäne (wie z. B. ben@contoso.com) für Ihre Benutzer, die die betreffende Domäne aktuell verwenden, damit Ihre Benutzer keine E-Mail-Nachrichten verlieren, wenn Sie die Namenservereinträge der Domäne so aktualisieren, dass sie auf Office 365 verweisen.

 Tipp    Nachdem Sie Office 365 eine Domäne hinzugefügt haben, können Sie die Standarddomäne für neue E-Mail-Adressen ändern .

  1. Einrichten eines A-Datensatzes für die Umleitung:   Erstellen Sie im DNS-Manager einen A-Datensatz, um den Verkehr auf Ihre Website umzulenken, und verwenden Sie dazu die IP-Adresse, die Sie von Ihrem aktuellen Webhostinganbieter erhalten haben.

Wir empfehlen außerdem die Erstellung eines CNAME-Eintrags, um sicherzustellen, dass Ihre Kunden Ihre Website unabhängig davon finden, ob sie "www" in die Angabe des Domänennamens einschließen. Fügen Sie den CNAME-Eintrag in Office 365 im DNS-Manager hinzu.

Seitenanfang Seitenanfang

Aktualisieren der Domänennamenservereinträge, sodass sie auf Office 365 verweisen

Da jetzt die E-Mail-Konten und die Websiteumleitung eingerichtet sind, können Sie die Namenservereinträge für die Domäne so aktualisieren, dass sie auf Office 365 verweisen. Indem Sie E-Mail-Adressen und den A-Datensatz vorab einrichten, wie im vorhergehenden Abschnitt beschrieben, erreichen Sie, dass Ihre Benutzer über E-Mail-Adressen verfügen, die die Domänenadresse verwenden, und Ihre Website nach dem Ändern der Namenservereinträge nach wie vor über Ihren aktuellen Websitehostinganbieter zugänglich ist.

 Hinweis    Wenn Sie die Namenservereinträge Ihrer Domänen wie hier beschrieben ändern, ändern Sie damit das Ziel von Domänendiensten, wie etwa E-Mail, so, dass es auf Office 365 verweist. Beachten Sie – wenn Sie die Domäne unabhängig von Office 365 bereits für E-Mail verwenden, versäumen Sie nicht, Office 365 -E-Mail-Adressen mit der Domäne für Ihre Benutzer zu erstellen (wie etwa ben@contoso.com ), damit die Benutzer beim Aktualisieren der Namenservereinträge auf Office 365 keine E-Mail-Nachrichten verlieren.

  1. Klicken Sie auf der Seite Administrator unter Domänen auf Website und E-Mail-Domänen verwalten.
  2. Wählen Sie den Domänennamen aus, den Sie bearbeiten möchten.
  3. Klicken Sie auf Problembehandlung.
  4. Wählen Sie die erste Option aus, und klicken Sie dann auf Weiter.
  5. Führen Sie die auf der Seite angegebenen Schritte aus, um Ihre Namenservereinträge zu aktualisieren, oder befolgen Sie diese schrittweisen Anweisungen.

Nachdem Sie Ihre Namenservereinträge aktualisiert haben, wird E-Mail an Office 365 geroutet, Verkehr an die Websiteadresse, die die Domäne verwendet, gelangt weiterhin zu Ihrem aktuellen Hostinganbieter.

Seitenanfang Seitenanfang

 
 
Zutreffend für:
Administrator für Office 365 Small Business