• Exchange Server 2013-Lizenzierung

    Erfahren Sie mehr zu den Optionen zum Lizenzieren von Exchange Server 2013. Informationen zu den Voraussetzungen für Lizenzen finden Sie unter Voraussetzungen für Exchange Server 2013.

    Serverlizenzen

    Bei diesem Lizenztyp muss jeder Instanz der Serversoftware, die ausgeführt wird, eine Lizenz zugewiesen werden. Es gibt zwei Servereditionen:
    • Standard: Diese Edition ist für die Postfachanforderungen von kleinen bis mittelgroßen Organisationen konzipiert. Sie ist außerdem für Nicht-Postfachrollen in einer größeren Exchange-Bereitstellung geeignet. Die Edition unterstützt bis zu 5 Postfachdatenbanken.
    • Enterprise: Diese Edition ist für größere Organisationen konzipiert, die möglicherweise eine größere Anzahl von Postfachdatenbanken erfordern. Die Edition unterstützt bis zu 100 Postfachdatenbanken. (Für die Verwendung von 100 Postfachdatenbanken muss das kumulative Update 2 von Exchange Server 2013 RTM installiert sein. Weitere Informationen.)

    CALs

    Bei diesem Lizenztyp ist eine CAL (Client Access Lisence, Clientzugriffslizenz) für jeden Benutzer oder jedes Gerät erforderlich, der oder das auf die Serversoftware zugreift. Es gibt zwei Typen von CALs für Exchange, die beide für die jeweilige Edition des Servers nutzbar sind:
    • Standard: Diese Lizenz ist so konzipiert, dass Benutzer von nahezu jeder Plattform, jedem Browser oder jedem mobilen Gerät aus produktiver sind. Dazu gibt es neue Features in Exchange Server 2013, mit denen sich Kommunikationsüberlastungen vermeiden und Helpdeskkosten verringern lassen. Damit die Standard CAL-Features für einen Benutzer aktiviert werden, muss der Benutzer mit der Standard CAL lizenziert werden.
    • Enterprise: Diese Lizenz ist so konzipiert, dass sie Organisationen eine Verringerung sowohl der Kosten als auch der Komplexität des Einhaltens von Vertragserfüllungsanforderungen sowie eine neue integrierte Archivierungsfunktionalität und neuen integrierten Datenschutzfunktionen ermöglicht. Gleichzeitig werden Sie von der Lizenz bei weiteren Kosteneinsparungen unterstützt, indem Vorversion-Voicemailsysteme durch Unified Messaging ersetzt werden. Die Enterprise CAL wird als Add-On für die Standard CAL verkauft – damit die Enterprise CAL-Features aktiviert werden, muss der Benutzer mit einer Standard CAL und einer Enterprise CAL lizenziert sein.
    In der folgenden Tabelle finden Sie eine genaue Aufschlüsselung der Features für jede CAL.
    Funktion
    Standard CAL
    Standard plus Enterprise CAL*
    E-Mail, Kalender, Kontakte und Aufgaben Ja Ja
    Outlook Web App (Internet Explorer, Firefox, Chrome und Safari werden unterstützt) Ja Ja
    Umfassende Oberfläche für Outlook-Posteingang einschließlich erweiterter Unterhaltungsansicht und E-Mail-Info Ja Ja
    Apps für Outlook und Outlook Web App Ja Ja
    Websitepostfächer** Ja Ja
    Funktionen für rollenbasierte Zugriffssteuerung Ja Ja
    Partnerkalenderfreigabe Ja Ja
    Exchange ActiveSync-Richtlinien für Mobilverwaltung Standard Erweitert
    Journalfunktion Pro Datenbank Pro Benutzer/Verteilerliste
    Journalentschlüsselung Nein Ja
    Unified Messaging Nein Ja
    Aufbewahrungsrichtlinien Standard Benutzerdefiniert
    Compliance-Archiv** Nein Ja
    Durchsuchen mehrerer Postfächer Ja Ja
    Regelkonformes Archiv Nein Ja
    Schutz vor Datenverlust
    (DLP)**
    Nein Ja
    Datenschutz und Datenkontrolle (Information Protection and Control, IPC): Transportschutzregeln, Outlook-Schutzregeln, IRM-Suche (Information Rights Management, Verwaltung von Informationsrechten) Nein Ja

    * Die Exchange Enterprise CAL gibt es in zwei Varianten: mit und ohne Dienste. Die Enterprise CAL mit Diensten umfasst zudem Exchange Online Protection (Dienste für den Schutz vor Schadsoftware und Spam) sowie Cloud-DLP in Office 365. Wenn Sie entweder die Standard CAL oder die Enterprise CAL ohne Dienste kaufen, können Sie Exchange Online Protection auch als eigenständigen Plan kaufen. Die DLP-Dienste in in Office 365 stehen nicht als eigenständiger Plan zur Verfügung.

    ** Diese Funktionen stellen spezielle Anforderungen an die Outlook-Version. Weitere Informationen.

  • Weitere Informationen

Hier finden Sie Informationen für: IT-Experten|Partner