Erstellen von Tabellen in einer Datenbank

Wenn Sie eine Datenbank erstellen, speichern Sie die Daten in Tabellen, d. h. themenbasierten Listen aus Zeilen und Spalten. Sie können z. B. eine Kontakte-Tabelle erstellen, um eine Liste mit Namen, Adressen und Telefonnummern zu speichern, oder eine Artikel-Tabelle, um Informationen zu Artikeln zu speichern. Sie sollten beim Entwerfen einer Datenbank immer mit dem Erstellen der Tabellen beginnen, noch vor dem Erstellen anderer Datenbankobjekte.

In diesem Artikel wird das Erstellen von Tabellen erklärt. Sie erfahren, wie Sie eine Tabelle erstellen, der Tabelle Felder hinzufügen und den Primärschlüssel einer Tabelle festlegen. Außerdem erhalten Sie Informationen zu Datentypen und zum Festlegen von Feld- und Tabelleneigenschaften.

Vor dem Erstellen von Tabellen sollten Sie sich einen genauen Überblick über die Anforderungen verschaffen und die Datenbank planen, sodass Sie wissen, welche Tabellen benötigt werden. Eine Einführung in das Planen und Entwerfen einer Datenbank finden Sie im Artikel Grundlagen des Datenbankentwurfs.

Inhalt dieses Artikels


Was ist eine Tabelle?

Eine Tabelle enthält Daten zu einem bestimmten Thema, z. B. zu Mitarbeitern oder Artikeln. Jeder Datensatz in einer Tabelle enthält Informationen zu einem Element, z. B. zu einem bestimmten Mitarbeiter. Ein Datensatz besteht aus Feldern, wie z. B. Name, Adresse und Telefonnummer. Ein Datensatz wird auch als Zeile bezeichnet, und ein Feld wird auch häufig als Spalte bezeichnet.

'Kunden'-Tabelle mit Layout aus Datensätzen und Feldern

Legende 1 Datensatz oder Zeile
Legende 2 Feld oder Spalte

Die Datenbank kann viele Tabellen enthalten, in denen jeweils Informationen zu verschiedenen Themen gespeichert sind. Jede Tabelle kann viele Felder unterschiedlicher Typen enthalten, einschließlich Text, Zahlen, Daten und Bildern.

In der folgenden Liste werden allgemeine Beispiele für Tabellen, die Sie erstellen können, gezeigt.

  • Eine Kunden-Tabelle, in der die Kunden des Unternehmens mit ihren Adressen aufgelistet werden
  • Ein Katalog der Artikel, die Sie verkaufen, einschließlich Preisen und Bildern für die einzelnen Artikel
  • Eine Aufgaben-Tabelle, mit der Aufgaben und Fälligkeitsdaten nachverfolgt werden
  • Eine Inventur der Geräte- oder Lagerbestände

Planen und entwerfen Sie die Datenbank sorgfältig, damit sie den Anforderungen gerecht und später nicht zu viele Änderungen vorgenommen werden müssen. Weitere Informationen zum Planen und Entwerfen einer Datenbank finden Sie im Artikel Grundlagen des Datenbankentwurfs.

Seitenanfang Seitenanfang

Erstellen einer neuen Tabelle

Für eine einfache Datenbank, wie z. B. eine Kontaktliste, wird möglicherweise nur eine einzige Tabelle verwendet. Für viele Datenbanken werden jedoch mehrere Tabellen verwendet. Beim Erstellen einer neuen Datenbank erstellen Sie auf dem Computer eine neue Datei, die als Container für alle Objekte in der Datenbank, einschließlich der Tabellen, fungiert.

Sie können eine Tabelle erstellen, indem Sie eine neue Datenbank erstellen, indem Sie eine Tabelle in eine vorhandene Datenbank einfügen oder indem Sie eine Tabelle aus einer anderen Datenquelle (z. B. einer Microsoft Office Excel 2007-Arbeitsmappe, einem Microsoft Office Word 2007-Dokument, einer Textdatei oder einer anderen Datenbank) importieren oder eine Verknüpfung mit ihr erstellen. Wenn Sie eine neue leere Datenbank erstellen, wird automatisch eine neue leere Tabelle eingefügt. Sie können dann Daten eingeben, um mit dem Definieren der Felder zu beginnen.

Erstellen einer neuen Tabelle in einer neuen Datenbank

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Microsoft Office Abbildung der Schaltfläche, zeigen Sie auf Datenbank verwalten, und klicken Sie anschließend auf Tabellenverknüpfungs-Manager.
  1. Geben Sie in das Feld Dateiname einen Dateinamen ein. Zum Ändern des Speicherorts klicken Sie auf das Ordnersymbol, um den Computer zu durchsuchen.
  2. Klicken Sie auf Erstellen.

Die neue Datenbank wird geöffnet, und eine neue Tabelle namens Tabelle1 wird erstellt und in der Datenblattansicht geöffnet.

Erstellen einer neuen Tabelle in einer vorhandenen Datenbank

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Microsoft Office Abbildung der Schaltfläche und anschließend auf Neu.
  1. Wählen Sie im Dialogfeld Öffnen die Datenbank aus, und öffnen Sie sie.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Tabellen auf Tabelle.

Access-Multifunktionsleiste (Bild)

Eine neue Tabelle wird in die Datenbank eingefügt, und die Tabelle wird in der Datenblattansicht geöffnet.

Seitenanfang Seitenanfang

Erstellen einer auf einer Tabellenvorlage basierenden Tabelle

Zum Erstellen einer Tabelle für Kontakte, Aufgaben, Probleme, Ereignisse oder Posten sollten Sie mit den im Lieferumfang von Office Access 2007 enthaltenen Tabellenvorlagen für diese Themen beginnen. Die Tabellenvorlagen sind mit den Windows SharePoint Services 3.0-Listen gleichen Namens kompatibel.

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Microsoft Office Abbildung der Schaltfläche und anschließend auf Neu.
  1. Wählen Sie im Dialogfeld Öffnen die Datenbank aus, und öffnen Sie sie.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Tabellen auf Tabellenvorlagen, und wählen Sie dann in der Liste eine der vorhandenen Vorlagen aus.

Access-Multifunktionsleiste (Bild)

Eine auf der ausgewählten Tabellenvorlage basierende neue Tabelle wird eingefügt.

Seitenanfang Seitenanfang

Importieren oder Verknüpfen zum Erstellen einer Tabelle

Sie können eine Tabelle erstellen, indem Sie an einem anderen Ort gespeicherte Informationen importieren oder eine Verknüpfung mit diesen erstellen. Sie können Informationen z. B. aus einem Excel-Arbeitsblatt, einer SharePoint-Liste, einer XML-Datei, einer anderen Access-Datenbank, einem Microsoft Office Outlook 2007-Ordner oder einer Reihe anderer Quellen importieren oder eine Verknüpfung mit diesen erstellen. Wenn Sie die Informationen importieren, erstellen Sie eine Kopie der Informationen in einer neuen Tabelle in der aktuellen Datenbank. Wenn Sie dagegen eine Verknüpfung mit den Informationen erstellen, erstellen Sie eine verknüpfte Tabelle in der aktuellen Datenbank, durch die eine Liveverknüpfung mit den vorhandenen an einem anderen Ort gespeicherten Informationen dargestellt wird. Daher werden beim Ändern von Daten in der verknüpften Tabelle auch die Daten in der ursprünglichen Quelle geändert (mit einigen Ausnahmen, siehe nachstehender Hinweis). Wenn Informationen in der ursprünglichen Quelle mithilfe eines anderen Programms geändert werden, wird diese Änderung in der verknüpften Tabelle angezeigt.

 Hinweis   In manchen Fällen können Sie über eine verknüpfte Tabelle keine Änderungen an der Datenquelle vornehmen, insbesondere wenn es sich bei der Datenquelle um ein Excel-Arbeitsblatt handelt.

Erstellen einer neuen Tabelle durch Importieren von oder Verknüpfen mit externen Daten

  1. Klicken Sie im Menü Datei auf Öffnen, um eine vorhandene Datenbank zu verwenden.
  2. Wählen Sie im Dialogfeld Öffnen die Datenbank aus, und öffnen Sie sie.
  3. Klicken Sie im Menü Datei auf Neu, um eine neue Datenbank zu erstellen.
    • Geben Sie in das Textfeld Dateiname einen Dateinamen ein. Zum Ändern des Speicherorts klicken Sie auf das Ordnersymbol.
    • Klicken Sie auf Erstellen.

Die neue Datenbank wird geöffnet, und eine neue Tabelle namens Tabelle1 wird erstellt und in der Datenblattansicht geöffnet.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Externe Daten in der Gruppe Importieren auf eine der verfügbaren Datenquellen.

Access-Multifunktionsleiste (Bild)

  1. Folgen Sie den Anweisungen in den Dialogfeldern.

Die neue Tabelle wird von Access erstellt und im Navigationsbereich angezeigt.

 Hinweis   Sie können auch eine SharePoint-Liste erstellen oder eine Verknüpfung mit dieser erstellen, indem Sie einen Befehl auf der Registerkarte Erstellen verwenden. Detaillierte Anweisungen hierzu finden Sie im folgenden Abschnitt.

Seitenanfang Seitenanfang

Erstellen einer auf einer SharePoint-Liste basierenden Tabelle

Sie können eine Tabelle in der Datenbank erstellen, in die aus einer SharePoint-Liste importiert wird oder die mit dieser verknüpft ist. Die Liste kann bereits vorhanden sein, sodass Sie aus ihr importieren oder eine Verknüpfung mit ihr erstellen können, oder Sie können eine neue benutzerdefinierte Liste oder eine neue auf einer vordefinierten Vorlage basierende Liste erstellen. Zu den vordefinierten Vorlagen in Office Access 2007 gehören Kontakte, Aufgaben, Probleme und Ereignisse.

Öffnen Sie zuerst die Datenbank, in der Sie die Tabelle erstellen möchten.

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Microsoft Office Abbildung der Schaltfläche und anschließend auf Neu.
  1. Wählen Sie im Dialogfeld Öffnen die Datenbank aus, und öffnen Sie sie.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Tabellen auf SharePoint-Listen.

Access-Multifunktionsleiste (Bild)

Führen Sie dann eine der folgenden Aktionen aus:

Erstellen der Liste basierend auf einer Vorlage

  1. Klicken Sie auf Kontakte, Aufgaben, Probleme oder Ereignisse.
  2. Geben Sie in das Dialogfeld Neue Liste erstellen die URL für die SharePoint-Website ein, in der sich die Liste befinden soll. Geben Sie außerdem den Namen und die Beschreibung der neuen SharePoint-Liste ein.
  3. Wenn die verknüpfte Tabelle nach dem Erstellen geöffnet werden soll, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Nach Fertigstellung Liste öffnen (standardmäßig aktiviert). Andernfalls deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
  4. Klicken Sie auf OK.

Erstellen einer neuen benutzerdefinierten Liste

  1. Klicken Sie auf Benutzerdefiniert.
  2. Geben Sie in das Dialogfeld Neue Liste erstellen die URL für die SharePoint-Website ein, in der sich die Liste befinden soll. Geben Sie außerdem den Namen und die Beschreibung der neuen SharePoint-Liste ein.
  3. Wenn die verknüpfte Tabelle nach dem Erstellen geöffnet werden soll, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Nach Fertigstellung Liste öffnen (standardmäßig aktiviert). Andernfalls deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
  4. Klicken Sie auf OK.

Importieren der Daten aus einer vorhandenen Liste

  1. Klicken Sie auf Vorhandene SharePoint-Liste.
  2. Geben Sie in das Dialogfeld Externe Daten abrufen die URL für die SharePoint-Website ein, die die Liste enthält.
  3. Klicken Sie auf Importieren Sie die Quelldaten in eine neue Tabelle in der aktuellen Datenbank.
  4. Klicken Sie auf Weiter.
  5. Aktivieren Sie ein Kontrollkästchen neben allen SharePoint-Listen, die Sie importieren möchten.
  6. Klicken Sie auf OK.

Verknüpfen mit einer vorhandenen Liste

  1. Klicken Sie auf Vorhandene SharePoint-Liste.
  2. Geben Sie in das Dialogfeld Externe Daten abrufen die URL für die SharePoint-Website ein, die die Liste enthält.
  3. Klicken Sie auf Erstellen Sie eine Verknüpfung zur Datenquelle, indem Sie eine verknüpfte Tabelle erstellen.
  4. Klicken Sie auf Weiter.
  5. Aktivieren Sie ein Kontrollkästchen neben allen SharePoint-Listen, mit denen Sie eine Verknüpfung erstellen möchten.
  6. Klicken Sie auf OK.

Seitenanfang Seitenanfang

Hinzufügen von Feldern zu einer Tabelle in der Datenblattansicht

Sie speichern die Informationselemente, die Sie nachverfolgen möchten, in Feldern (die auch als Spalten bezeichnet werden). Beispielsweise können Sie in einer Kontakte-Tabelle u. a. Felder erstellen für Nachname, Vorname, Telefonnummer und Adresse. Für eine Artikel-Tabelle können Sie Felder für Artikelnamen, Artikelnummern und Preise erstellen.

Eine sorgfältige Auswahl der Felder ist wichtig. Zum Beispiel empfiehlt es sich in der Regel nicht, ein Feld zum Speichern eines berechneten Werts zu erstellen. Meist verwenden Sie Office Access 2007 zum Berechnen des Werts, wenn dies erforderlich ist. Bei der Auswahl von Feldern sollten Sie die wichtigsten Bestandteile der Informationen in möglichst kleinen Einheiten speichern. Statt des vollen Namens können Sie z. B. Nachname und Vorname getrennt speichern. Allgemein lässt sich sagen: Wenn Sie über eine Information einen Bericht erstellen, sie sortieren, suchen oder berechnen möchten, sollten Sie sie in eine separate Spalte einfügen. Weitere Informationen zum Entwurf einer Datenbank und zur Auswahl von Feldern finden Sie im Artikel Grundlagen des Datenbankentwurfs.

Ein Feld wird durch bestimmte Merkmale definiert. Beispielsweise hat jedes Feld einen Namen, durch den es in einer Tabelle eindeutig identifiziert wird. Ein Feld hat außerdem einen Datentyp, der so ausgewählt wird, dass er mit den zu speichernden Informationen übereinstimmt. Durch den Datentyp werden die Werte, die gespeichert werden können, und die Operationen, die ausgeführt werden können, sowie die Menge des Speicherplatzes, der für die einzelnen Werte reserviert wird, bestimmt. Jedes Feld hat außerdem eine zugeordnete Gruppe von Einstellungen, die so genannten Eigenschaften, durch die die Darstellungs- oder Verhaltensmerkmale des Felds definiert werden. Beispielsweise wird durch die Format-Eigenschaft das Anzeigelayout eines Felds definiert, d. h. die Darstellung des Felds, wenn es angezeigt wird.

Wenn Sie eine neue Tabelle erstellen, wird die Tabelle in der Datenblattansicht geöffnet. Sie können sofort ein Feld hinzufügen, indem Sie Informationen in die Spalte Neues Feld hinzufügen eingeben.

Datenblatt mit Spalte 'Neues Feld hinzufügen'

Hinzufügen eines neuen Felds zu einer vorhandenen Tabelle

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Microsoft Office Abbildung der Schaltfläche und anschließend auf Neu.
  1. Wählen Sie im Dialogfeld Öffnen die Datenbank aus, und öffnen Sie sie.
  2. Doppelklicken Sie im Navigationsbereich auf eine der verfügbaren Tabellen, um sie zu öffnen.
  3. Geben Sie die Daten in die Zelle unterhalb der Spaltenüberschrift Neues Feld hinzufügen ein.

Hinzufügen eines neuen Felds zu einer neuen Tabelle

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Microsoft Office Abbildung der Schaltfläche und anschließend auf Neu.
  1. Wählen Sie im Dialogfeld Öffnen die Datenbank aus, und öffnen Sie sie.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Erstellen in der Gruppe Tabellen auf Tabelle.

Access-Multifunktionsleiste (Bild)

Eine neue Tabelle wird von Access in die Datenbank eingefügt und in der Datenblattansicht geöffnet.

  1. Geben Sie die Daten in die Zelle unterhalb der Spaltenüberschrift Neues Feld hinzufügen ein.

Wenn Sie Daten in die neue Spalte eingeben, werden diese in Office Access 2007 verwendet, um den entsprechenden Datentyp für das Feld zu erkennen. Wenn Sie z. B. in der Spalte ein Datum eingeben, beispielsweise 1/1/2006, werden die eingegebenen Informationen von Office Access 2007 als Datum erkannt und der Datentyp für das Feld auf Datum/Uhrzeit festgelegt. Falls in Access nicht genügend Informationen vorhanden sind, um den Datentyp zu erkennen, wird der Datentyp auf Text festgelegt.

In der folgenden Tabelle wird die Funktionsweise der automatischen Datentyperkennung in der Datenblattansicht gezeigt.

Eingabe: Office Access 2007 erstellt ein Feld mit einem Datentyp von:
Christof Text

http://www.contoso.com

Sie können jedes gültige Internetprotokollpräfix verwenden. Gültige Präfixe sind z. B. http://, https:// und mailto:.

Hyperlink
50000 Zahl, Long Integer
50.000 Zahl, Long Integer
50.000,99 Zahl, Double
50000,389 Zahl, Double

31.12.2006

Die erkannten Formate für Datum und Uhrzeit entsprechen dem Benutzergebietsschema.

Datum/Uhrzeit
31. Dezember 2006 Datum/Uhrzeit
10:50:23 Datum/Uhrzeit
10:50 Datum/Uhrzeit
17:50 Datum/Uhrzeit

12,50 €

Das erkannte Währungssymbol entspricht dem Benutzergebietsschema.

Währung
21,75 Zahl, Double
123,00 % Zahl, Double
3,46E+03 Zahl, Double

Zusätzlich zum Festlegen des Datentyps wird je nach Ihrer Eingabe die Format-Eigenschaft von Office Access 2007 festgelegt. Wenn Sie z. B. 10:50 eingeben, wird in Access der Datentyp Datum/Uhrzeit und die Format-Eigenschaft auf "12-Stunden-Zeitformat" festgelegt.

Wenn Sie den Datentyp und das Format für ein Feld explizit festlegen und die Auswahl von Office Access 2007 außer Kraft setzen möchten, können Sie dazu die Befehle in der Gruppe Datentyp und Formatierung auf der Registerkarte Datenblatt verwenden.

Explizites Festlegen des Datentyps

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Datenblatt in der Gruppe Datentyp und Formatierung auf Datentyp.

Access-Multifunktionsleiste (Bild)

  1. Klicken Sie auf den gewünschten Datentyp.

Explizites Festlegen des Formats

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Datenblatt in der Gruppe Datentyp und Formatierung auf Formatieren.
  2. Klicken Sie auf das gewünschte Format.

Wenn Sie ein Feld hinzufügen, indem Sie Informationen in die Zelle unterhalb der Überschrift Neues Feld hinzufügen eingeben, wird von Office Access 2007 dem Feld automatisch ein Name zugewiesen. Diese Namen beginnen für das erste Feld mit Feld1, für das zweite Feld mit Feld2 usw. Es empfiehlt sich, aussagekräftigere Feldnamen zu verwenden. Sie können das Feld umbenennen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Überschrift klicken und dann im Kontextmenü auf Spalte umbenennen klicken.

Feldnamen können aus bis zu 64 Zeichen (Buchstaben oder Zahlen) einschließlich Leerzeichen bestehen. Versuchen Sie, den Feldern aussagekräftige Namen zu geben, damit Sie sie beim Anzeigen oder Bearbeiten von Datensätzen leicht identifizieren können. Beispielweise können Sie Feldnamen wie Nachname, Adresse und Telefon (privat) verwenden.

Seitenanfang Seitenanfang

Hinzufügen von Feldern mithilfe von Feldvorlagen

Manchmal ist es einfacher, aus einer vordefinierten Liste mit Feldern auszuwählen, um manuell ein Feld zu erstellen. Sie können den Aufgabenbereich Feldvorlagen verwenden, um aus einer Liste vordefinierter Felder auszuwählen. Office Access 2007 enthält einen Satz integrierter Feldvorlagen, mit denen Sie beim Erstellen von Feldern viel Zeit sparen können. Zum Erstellen eines neuen Felds mithilfe einer Feldvorlage zeigen Sie den Bereich Feldvorlagen an, und verschieben Sie dann per Drag & Drop eine oder mehrere Vorlagen in die in der Datenblattansicht geöffnete Tabelle.

Eine Feldvorlage ist ein vordefinierter Satz von Merkmalen und Eigenschaften, durch den ein Feld beschrieben wird. Die Feldvorlagendefinition enthält einen Feldnamen, einen Datentyp, eine Einstellung für die Formateigenschaft des Felds und außerdem eine Reihe weiterer Feldeigenschaften, die zusammen ein Modell bilden, das als Grundlage für das Erstellen eines neuen Felds dient.

  1. Stellen Sie sicher, dass sich die Tabelle in der Datenblattansicht befindet.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Datenblatt in der Gruppe Felder und Spalten auf Neues Feld.

Access-Multifunktionsleiste (Bild)

Der Bereich Feldvorlagen wird angezeigt.

  1. Wählen Sie eines oder mehrere Felder im Bereich Feldvorlagen aus, und ziehen Sie sie in die Tabelle. Wenn die Einfügelinie angezeigt wird, legen Sie die Felder an der gewünschten Position ab.

Die Felder werden im Datenblatt angezeigt.

Feldvorlagen sind Modelle. Durch sie wird eine Grundlage bereitgestellt, auf der Sie ein neues Feld erstellen können. Dies ist jedoch nicht die einzige Grundlage zum Erstellen eines neuen Felds. Zusätzlich zum Erstellen eines neuen Felds aus einer Feldvorlage können Sie ein neues Feld auch aus einem vorhandenen Feld in einer anderen Tabelle erstellen.

Seitenanfang Seitenanfang

Hinzufügen eines Felds aus einer vorhandenen Tabelle

Wenn Sie eine Datenbank verwenden, die mehrere Tabellen enthält, können Sie ein Feld aus einer anderen Tabelle hinzufügen. Tatsächlich besteht die Wahrscheinlichkeit, dass einige dieser Tabellen verwandt sind. In einer relationalen Datenbank speichern Sie Informationen in separaten themenbasierten Tabellen und definieren dann Beziehungen, um dem Datenbank-Managementsystem das Benötigte bereitzustellen, um die Informationen nach Bedarf zu kombinieren. Mit Office Access 2007 können Sie ein neues Feld erstellen, indem Sie es aus einer anderen verwandten Tabelle hinzufügen oder indem Sie es aus einer anderen Tabelle hinzufügen, für die Sie keine Beziehung erstellt haben. Sie müssen das Feld mithilfe der Feldliste hinzufügen, in der Felder angezeigt werden, die in anderen Tabellen in der Datenbank zur Verfügung stehen.

Feldliste Bereich

Öffnen des Bereichs "Feldliste"

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Microsoft Office Abbildung der Schaltfläche und anschließend auf Neu.
  1. Wählen Sie im Dialogfeld Öffnen die Datenbank aus, und öffnen Sie sie.
  2. Doppelklicken Sie im Navigationsbereich auf die Tabelle, der Sie ein vorhandenes Feld hinzufügen möchten.

Die Tabelle wird in der Datenblattansicht geöffnet.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Datenblatt in der Gruppe Felder und Spalten auf Vorhandene Felder hinzufügen.

Access-Multifunktionsleiste (Bild)

Der Bereich Feldliste wird angezeigt.

Im Bereich Feldliste werden alle anderen Tabellen in der Datenbank in Kategorien gruppiert aufgelistet. Wenn Sie mit einer Tabelle in der Datenblattansicht arbeiten, werden im Bereich Feldliste zwei Kategorien angezeigt: In verknüpften Tabellen verfügbare Felder und In anderen Tabellen verfügbare Felder. In der ersten Kategorie werden alle Tabellen aufgelistet, mit denen die geöffnete Tabelle über eine Beziehung verfügt. In der zweiten Kategorie werden alle Tabellen aufgelistet, mit denen die Tabelle nicht über eine Beziehung verfügt.

Weitere Informationen zu Tabellenbeziehungen finden Sie im Artikel Erstellen, Bearbeiten oder Löschen einer Beziehung.

Wenn Sie auf das Pluszeichen (+) neben einer Tabelle klicken, wird eine Liste aller in dieser Tabelle verfügbaren Felder angezeigt. Zum Hinzufügen eines Felds zur Tabelle verschieben Sie in der Datenblattansicht das gewünschte Feld per Drag & Drop aus dem Bereich Feldliste in die Tabelle.

Hinzufügen eines Felds aus dem Bereich "Feldliste"

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Microsoft Office Abbildung der Schaltfläche und anschließend auf Neu.
  1. Wählen Sie im Dialogfeld Öffnen die Datenbank aus, und öffnen Sie sie.
  2. Doppelklicken Sie im Navigationsbereich auf die Tabelle, der Sie ein vorhandenes Feld hinzufügen möchten.

Die Tabelle wird in der Datenblattansicht geöffnet.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Datenblatt in der Gruppe Felder und Spalten auf Vorhandene Felder hinzufügen.

Access-Multifunktionsleiste (Bild)

Der Bereich Feldliste wird angezeigt.

  1. Klicken Sie auf das Pluszeichen (+) neben einer Tabelle, um die Liste der Felder in dieser Tabelle anzuzeigen.
  2. Ziehen Sie in der Datenblattansicht das gewünschte Feld aus dem Bereich Feldliste in die Tabelle.
  3. Wenn die Einfügelinie angezeigt wird, legen Sie das Feld an der gewünschten Position ab.

Einfügemarke zum Einfügen eines Felds aus dem Bereich 'Feldliste'

Der Nachschlage-Assistent wird gestartet.

  1. Folgen Sie den Anweisungen zum Ausführen des Assistenten.

Nach Abschluss des Assistenten wird das Feld in der Datenblattansicht in der Tabelle angezeigt.

 Hinweis   Wenn Sie ein Feld aus einer nicht verwandten Tabelle per Drag & Drop verschieben und dann den Nachschlage-Assistenten ausführen, wird automatisch eine neue 1:n-Beziehung zwischen der Tabelle im Bereich Feldliste und der geöffneten Tabelle erstellt.

Seitenanfang Seitenanfang

Festlegen des Datentyps eines Felds in der Datenblattansicht

Die automatische Erkennung des Datentyps für ein in der Datenblattansicht erstelltes Feld in Office Access 2007 verläuft in der Regel erfolgreich. Manchmal müssen Sie jedoch die von Access getroffene Entscheidung außer Kraft setzen. Beispielsweise sind möglicherweise Artikelnummern vorhanden, die zum Identifizieren der von Ihnen verkauften Artikel dienen. Wenn Sie eine numerische ID wie z. B. 1003 in eine Tabelle in der Datenblattansicht eingeben, wird vom Feature für die automatische Datentyperkennung ein numerischer Datentyp für das Feld festgelegt. Sie sollten numerische Datentypen jedoch nur für Felder verwenden, die an arithmetischen Berechnungen beteiligt sind. Normalerweise sollten Bezeichner, wie z. B. eine Artikelnummer, mit dem Datentyp Text gespeichert werden.

Wenn Sie den Datentyp und das Format für ein Feld explizit festlegen und die Auswahl von Office Access 2007 außer Kraft setzen möchten, können Sie dazu die Befehle in der Gruppe Datentyp und Formatierung auf der Registerkarte Daten verwenden.

Explizites Festlegen des Datentyps

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Datenblatt in der Gruppe Datentyp und Formatierung auf Datentyp.

Access-Multifunktionsleiste (Bild)

  1. Klicken Sie auf den gewünschten Datentyp.

Verwenden Sie die folgende Tabelle, um den richtigen Datentyp zu bestimmen.

Explizites Festlegen des Formats

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Datenblatt in der Gruppe Datentyp und Formatierung auf Formatieren.
  2. Klicken Sie auf das gewünschte Format.

In der folgenden Tabelle werden die für Felder in Office Access 2007 verfügbaren Datentypen beschrieben.

Datentyp Folgendes wird gespeichert: Größe
Text

Alphanumerische Zeichen

Wird verwendet für Text oder für Text und Zahlen, die nicht in Berechnungen verwendet werden (z. B. eine Artikelnummer).

Max. 255 Zeichen.
Memo

Alphanumerische Zeichen (Länge von mehr als 255 Zeichen) oder Text mit Rich-Text-Formatierung.

Wird verwendet für Text mit einer Länge von mehr als 255 Zeichen oder für Text mit Rich-Text-Formatierung. Notizen, lange Beschreibungen und Absätze mit Formatierungen, wie z. B. fett oder kursiv, sind gute Beispiele für die Verwendung eines Memo-Felds.

Max. 1 Gigabytes Zeichen oder 2 Gigabytes Speicher (2 Bytes pro Zeichen), wovon 65.535 Zeichen in einem Steuerelement angezeigt werden können.
Zahl

Numerische Werte (Ganzzahlen oder Teilwerte).

Wird verwendet für das Speichern von Zahlen, die in Berechnungen verwendet werden sollen, mit Ausnahme von Geldwerten (verwenden Sie für Geldwerte den Datentyp Währung).

1, 2, 4 oder 8 Bytes oder 16 Bytes bei Verwendung für Replikations-ID.
Datum/Uhrzeit

Datum- und Uhrzeitangaben

Wird verwendet zum Speichern von Datum-/Uhrzeitwerten. Jeder gespeicherte Wert enthält eine Datums- und eine Uhrzeitkomponente.

8 Bytes
Währung

Geldwerte.

Wird verwendet zum Speichern von Geldwerten (Währung).

8 Bytes
AutoWert

Ein eindeutiger numerischer Wert, der von Office Access 2007 automatisch eingefügt wird, wenn ein Datensatz hinzugefügt wird.

Wird verwendet zum Generieren eindeutiger Werte, die als Primärschlüssel verwendet werden können. Felder vom Typ AutoWert können sequenziell in angegebenen Schritten oder zufällig ausgewählt erhöht werden.

4 Bytes oder 16 Bytes bei Verwendung für Replikations-ID.
Ja/Nein

Boolesche Werte.

Wird verwendet für Wahr/Falsch-Felder, die einen von zwei möglichen Werten enthalten können: z. B. Ja/Nein oder Wahr/Falsch.

1 Bit (8 Bits = 1 Byte).
OLE-Objekt

OLE-Objekte oder andere Binärdaten.

Wird verwendet zum Speichern von OLE-Objekten aus anderen Microsoft Windows-Anwendungen.

Max. 1 Gigabyte.
Anlage

Bilder, Binärdateien, Office-Dateien.

Dies ist der bevorzugte Datentyp für das Speichern digitaler Bilder und für alle binären Dateitypen.

Für komprimierte Anlagen 2 Gigabytes. Für nicht komprimierte Anlagen ca. 700 KB, abhängig vom möglichen Komprimierungsgrad der Anlage.
Hyperlink

Hyperlinks.

Wird verwendet zum Speichern von Hyperlinks, die den Zugriff mit einem Klick auf Webseiten über eine URL (Uniform Resource Locator) oder auf Dateien über einen Namen im UNC-Format (Universal Naming Convention) bereitstellen sollen. Sie können auch Verknüpfungen mit in einer Datenbank gespeicherten Access-Objekten erstellen.

Max. 1 Gigabyte Zeichen oder 2 Gigabytes Speicher (2 Bytes pro Zeichen), wovon 65.535 Zeichen in einem Steuerelement angezeigt werden können.
Nachschlage-Assistent

Eigentlich kein Datentyp, stattdessen wird der Nachschlage-Assistent aufgerufen.

Wird verwendet zum Starten des Nachschlage-Assistenten, damit Sie ein Feld erstellen können, in dem mithilfe eines Kombinationsfelds ein Wert in einer anderen Tabelle, Abfrage oder Werteliste nachgeschlagen wird.

Tabellen- oder abfragebasiert: die Größe der gebundenen Spalte.

Wertbasiert: die Größe des zum Speichern des Werts verwendeten Text-Felds.

 Tipp   Wählen Sie für Telefonnummern, Teilenummern und andere Nummern, die nicht für mathematische Berechnungen verwendet werden sollen, nicht den Datentyp Zahl, sondern den Datentyp Text aus.

Für die Datentypen Text und Zahl können Sie die Feldgröße oder den Datentyp konkreter angeben, indem Sie einen Wert im Feld der Feldgröße-Eigenschaft festlegen.

Seitenanfang Seitenanfang

Speichern einer Tabelle

Wenn Sie einer Tabelle Felder hinzugefügt haben, sollten Sie den Entwurf speichern. Wenn Sie eine neue Tabelle zum ersten Mal speichern, geben Sie ihr einen Namen, der die enthaltenen Informationen beschreibt. Sie können max. 64 Zeichen (Buchstaben oder Zahlen) einschließlich Leerzeichen verwenden. Beispielsweise können Sie eine Tabelle Kunden, Teilebestände oder Artikel nennen.

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Microsoft Office Schaltflächensymbol, und klicken Sie anschließend auf Speichern, oder drücken Sie STRG+S.

-Oder-

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Dokumentregisterkarte der Tabelle, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf Speichern.

-Oder-

Klicken Sie auf der Symbolleiste für den Schnellzugriff auf Speichern.

  1. Wenn Sie die Tabelle zum ersten Mal speichern, geben Sie einen Namen für die Tabelle ein, und klicken Sie dann auf OK.

Seitenanfang Seitenanfang

Festlegen des Primärschlüssels

Der Primärschlüssel einer Tabelle besteht aus einem oder mehreren Feldern, durch die jede in der Tabelle gespeicherte Zeile eindeutig identifiziert wird. Oft dient eine eindeutige Identifizierungsnummer, z. B. eine ID-Nummer, eine Seriennummer oder ein Code als Primärschlüssel. Beispielsweise können Sie eine Tabelle für Kunden haben, in der jeder Kunde eine eindeutige Kundennummer hat. Das Feld mit der Kundennummer ist der Primärschlüssel der Tabelle.

Ein guter Kandidat für den Primärschlüssel weist verschiedene Merkmale auf. Erstens wird jede Zeile eindeutig identifiziert. Zweitens ist das Feld nie leer oder Null. Es enthält immer einen Wert. Drittens wird es selten (im Idealfall nie) geändert. Primärschlüsselfelder werden in Access verwendet, um schnell Daten aus mehreren Tabellen zu kombinieren.

Sie sollten immer einen Primärschlüssel für eine Tabelle angeben. Von Access wird automatisch ein Index für den Primärschlüssel erstellt, der zur Beschleunigung von Abfragen und anderen Operationen beiträgt. Außerdem wird sichergestellt, dass jeder Datensatz einen Wert im Primärschlüsselfeld hat und dass dieser immer eindeutig ist.

Wenn Sie eine neue Tabelle in der Datenblattansicht erstellten, wird von Access automatisch ein Primärschlüssel erstellt, dem der Feldname ID und der Datentyp AutoWert zugewiesen wird. Das Feld ist in der Datenblattansicht ausgeblendet, es wird jedoch angezeigt, wenn Sie zur Entwurfsansicht wechseln.

Wechseln zur Entwurfsansicht

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Dokumentregisterkarte, und klicken Sie dann auf Entwurfsansicht.

-Oder-

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Tabellennamen im Navigationsbereich, und klicken Sie dann auf Entwurfsansicht.

-Oder-

Klicken Sie auf der Access-Statusleiste auf Entwurfsansicht.

Zum Ändern oder Entfernen des Primärschlüssels oder zum Festlegen des Primärschlüssels für eine Tabelle, für die noch kein Primärschlüssel festgelegt ist, müssen Sie die Entwurfsansicht verwenden.

Definieren oder Ändern des Primärschlüssels

  1. Öffnen Sie die Tabelle in der Entwurfsansicht.
  2. Wählen Sie das Feld oder die Felder aus, die als Primärschlüssel verwendet werden sollen.

Zum Auswählen eines Felds klicken Sie auf den Zeilenmarkierer für das gewünschte Feld.

Zum Auswählen mehrerer Felder halten Sie STRG gedrückt, und klicken Sie dann auf den Zeilenmarkierer jedes einzelnen Felds.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwurf in der Gruppe Tools auf Primärschlüssel.

Gruppe 'Tools' der Registerkarte 'Entwurf'

Links neben dem Feld bzw. den Feldern, die Sie als Primärschlüssel angeben, wird ein Schlüssel angezeigt.

Entfernen des Primärschlüssels

  1. Öffnen Sie die Tabelle in der Entwurfsansicht.
  2. Klicken Sie auf den Zeilenmarkierer für den aktuellen Primärschlüssel.

Wenn der Primärschlüssel aus einem einzigen Feld besteht, klicken Sie auf den Zeilenmarkierer für dieses Feld.

Wenn der Primärschlüssel aus mehreren Feldern besteht, klicken Sie auf den Zeilenmarkierer für ein beliebiges Feld im Primärschlüssel.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwurf in der Gruppe Tools auf Primärschlüssel.

Gruppe 'Tools' der Registerkarte 'Entwurf'

Der angezeigte Schlüssel wird aus dem oder den als Primärschlüssel angegebenen Feldern entfernt.

 Hinweis   Wenn Sie eine neue Tabelle speichern, ohne einen Primärschlüssel festzulegen, werden Sie von Access aufgefordert, einen Primärschlüssel zu erstellen. Wenn Sie Ja auswählen, wird von Access ein ID-Feld erstellt, in dem der Datentyp AutoWert verwendet wird, um einen eindeutigen Wert für jeden Datensatz bereitzustellen. Wenn die Tabelle bereits ein Feld vom Typ AutoWert enthält, wird dieses von Access als Primärschlüssel verwendet.

Seitenanfang Seitenanfang

Festlegen von Feldeigenschaften

Sie können die Darstellung von Informationen steuern, falsche Einträge verhindern, Standardwerte angeben, Such- und Sortiervorgänge beschleunigen und andere Darstellungs- oder Verhaltensmerkmale steuern, indem Sie Feldeigenschaften festlegen. Beispielsweise können Sie Zahlen formatieren, damit sie leichter lesbar sind, oder Sie können eine Gültigkeitsregel definieren, die erfüllt sein muss, damit Informationen in ein Feld eingegeben werden können.

Durch den Datentyp des Felds werden die Eigenschaften bestimmt, die Sie festlegen können. Beispielsweise gilt die NurAnfügen-Eigenschaft nur für ein Feld, das auf den Datentyp Memo festgelegt ist. Sie können diese Eigenschaft nicht für ein Feld mit einem anderen Datentyp festlegen.

Die Feldeigenschaftseinstellungen werden von Access verwendet, wenn Sie Daten anzeigen und bearbeiten. Beispielsweise wirken sich die Eigenschaften Format, Eingabeformat und Beschriftung darauf aus, wie die Informationen in Tabellen- und Abfragedatenblättern angezeigt werden. Außerdem erben alle Steuerelemente in neuen Formularen und Berichten, die auf den Feldern in der Tabelle basieren, standardmäßig die gleichen Eigenschafteneinstellungen. Sie verwenden andere Eigenschaften, um einen Standardwert für ein Feld festzulegen oder als erforderlich festzulegen, dass ein Benutzer einen Wert eingibt, was von Access erzwungen wird, wenn Sie in der Tabelle Daten hinzufügen oder bearbeiten.

Festlegen einer Feldeigenschaft für eine Tabelle in der Datenblattansicht

  1. Öffnen Sie die Tabelle in der Datenblattansicht.
  2. Klicken Sie in das Feld, für das Sie die Eigenschaft festlegen möchten.
  3. Wählen Sie auf der Registerkarte Datenblatt in der Gruppe Datentyp und Formatierung einen der folgenden Befehle aus:

Access-Multifunktionsleiste (Bild)

    • Eindeutig – Die Indiziert-Eigenschaft wird festgelegt.
    • Ist erforderlich – Die Einstellung der Eingabe erforderlich-Eigenschaft wird umgeschaltet. Wenn die Einstellung auf Ja festgelegt war, wird sie auf Nein festgelegt. Wenn sie auf Nein festgelegt war, wird sie auf Ja festgelegt.

Sie können nur ein paar der verfügbaren Feldeigenschaften in der Datenblattansicht festlegen. Zum Festlegen zusätzlicher Feldeigenschaften müssen Sie die Tabelle in der Entwurfsansicht öffnen.

Sie müssen die Entwurfsansicht öffnen, um Zugriff auf die vollständige Liste der Feldeigenschaften zu haben und sie festzulegen.

Festlegen einer Feldeigenschaft für eine Tabelle in der Entwurfsansicht

  1. Öffnen Sie die Tabelle in der Entwurfsansicht.
  2. Klicken Sie im oberen Teil des Tabellenentwurfsrasters auf das Feld, für das Sie Eigenschaften festlegen möchten (oder wechseln Sie mithilfe der Pfeiltasten zum Feld).
  3. In Access werden die Eigenschaften für dieses Feld im unteren Teil des Tabellenentwurfsrasters angezeigt. Durch den Datentyp des Felds werden die Eigenschaften bestimmt, die Sie festlegen können.
  4. Klicken Sie im unteren Teil des Fensters unter Feldeigenschaften auf das Feld für die Feldeigenschaft, die Sie festlegen möchten. Alternativ können Sie F6 drücken und dann mithilfe der Pfeiltasten zur Eigenschaft wechseln.
  5. Geben Sie eine Einstellung für die Eigenschaft ein, oder klicken Sie, wenn rechts neben dem Eigenschaftenfeld ein Pfeil angezeigt wird, auf den Pfeil, um in einer Liste mit Einstellungen für die Eigenschaft Ihre Auswahl zu treffen.

In der folgenden Tabelle werden die verfügbaren Feldeigenschaften aufgelistet.

Feldeigenschaft Aktion
Feldgröße Legen Sie die maximale Größe für mit dem Datentyp Text, Zahl oder AutoWert gespeicherte Daten fest.
Format Passen Sie die Darstellung des Felds beim Anzeigen oder Drucken an.
Dezimalstellenanzeige Geben Sie die Anzahl von Dezimalstellen an, die beim Anzeigen von Zahlen verwendet werden sollen.
NeueWerte Legen Sie fest, ob ein Feld vom Typ AutoWert erhöht wird oder ob ihm ein zufälliger Wert zugewiesen wird.
Eingabeformat Zeigen Sie Bearbeitungszeichen als Hilfe bei der Dateneingabe an.
Beschriftung Legen Sie den standardmäßig in Beschriftungen für Formulare, Berichte und Abfragen angezeigten Text fest.
Standardwert Weisen Sie einem Feld beim Hinzufügen neuer Datensätze automatisch einen Standardwert zu.
Gültigkeitsregel Stellen Sie einen Ausdruck bereit, der wahr sein muss, wenn Sie den Wert in diesem Feld hinzufügen oder ändern.
Gültigkeitsmeldung Geben Sie Text ein, der angezeigt wird, wenn der ValidationRule-Ausdruck durch einen Wert verletzt wird.
Eingabe erforderlich Machen Sie das Eingeben von Daten in ein Feld erforderlich.
LeereZeichenfolge Lassen Sie Eingaben (durch Festlegen auf Ja) mit einer leeren Zeichenfolge ("") in ein Text- oder Memo-Feld zu.
Indiziert Beschleunigen Sie den Zugriff auf Daten in diesem Feld durch Erstellen und Verwenden eines Index.
UnicodeKompression Komprimieren Sie in diesem Feld gespeicherten Text, wenn eine große Textmenge (> 4.096 Zeichen) gespeichert wird.
IMEModus Steuern Sie die Zeichenkonvertierung in einer asiatischen Windows-Version.
IMESatzmodus Steuern Sie die Zeichenkonvertierung in einer asiatischen Windows-Version.
SmartTags Fügen Sie ein SmartTag an dieses Feld an.
NurAnfügen Lassen Sie Versionen (durch Festlegen auf Ja) eines Memo-Felds zu.
Textformat Wählen Sie Rich-Text zum Speichern von Text als HTML und zum Zulassen von umfangreicher Formatierung aus. Wählen Sie Nur Text aus, um nur Text zu speichern.
Textausrichtung Geben Sie die Standardausrichtung von Text innerhalb eines Steuerelements an.
Genauigkeit Geben Sie die Gesamtanzahl der zulässigen Ziffern an, einschließlich der Ziffern rechts und links vom Dezimalkomma.
Dezimalstellen Geben Sie die maximal speicherbare Anzahl von Ziffern rechts vom Dezimaltrennzeichen an.

Wenn Sie mehr Platz zum Eingeben oder Bearbeiten einer Eigenschafteneinstellung im Eigenschaftenfeld benötigen, drücken Sie UMSCHALT+F2, um das Feld Zoom anzuzeigen. Wenn Sie einen Eingabemasken- oder Gültigkeitsausdruck eingeben und Hilfe beim Erstellen benötigen, klicken Sie auf Schaltflächensymbol neben dem Eigenschaftenfeld, um den entsprechenden Generator anzuzeigen.

  1. Klicken Sie auf der Symbolleiste für den Schnellzugriff auf Speichern, um die Änderungen zu speichern.

-Oder-

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Dokumentregisterkarte der Tabelle, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf Speichern.

-Oder-

Klicken Sie auf die Schaltfläche Microsoft Office Schaltflächensymbol, und klicken Sie anschließend auf Speichern, oder drücken Sie STRG+S.

Die folgende Tabelle enthält zusätzliche Informationen zu den Feldeigenschaften Feldgröße, Format und Neue Werte.

Feldgröße-Eigenschaft Beschreibung
Text Geben Sie einen Wert zwischen 1 und 255 ein. Für Textfelder sind 1 bis 255 Zeichen möglich. Verwenden Sie für größere Textfelder den Datentyp Memo.
Zahl

Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

  • Byte - Für numerische Werte zwischen 0 und 255. Speicheranforderung ist ein einziges Byte.
  • Integer - Für numerische Werte zwischen -32.768 und +32,768. Speicheranforderung sind zwei Bytes.
  • Long Integer - Für numerische Werte zwischen -2.147,483,648 und +2.147.483.647. Speicheranforderung sind vier Bytes.

 Tipp   Verwenden Sie Long Integer für das Speichern des im Feld vom Typ AutoWert des Primärschlüssels einer anderen Tabelle angezeigten Werts als Fremdschlüssel.

  • Single - Für numerische Gleitkommawerte zwischen -3,4 x 1038 und +3,4 x 1038 und max. sieben signifikanten Ziffern. Speicheranforderung sind vier Bytes.
  • Double - Für numerische Gleitkommawerte zwischen -1,797 x 10308 und +1,797 x 10308 und max. fünfzehn signifikanten Ziffern. Speicheranforderung sind acht Bytes.
  • Replikations-ID - Zum Speichern eines für die Replikation erforderlichen global eindeutigen Bezeichners. Speicheranforderung sind sechzehn Bytes. Die Replikation mithilfe des Dateiformats ACCDB wird nicht unterstützt.
  • Dezimal - Für numerische Werte zwischen -9,999... x 1027 und +9,999... x 1027. Speicheranforderung sind zwölf Bytes.
AutoWert

Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

  • Long Integer - Für eindeutige numerische Werte zwischen 1 und +2.147.483.648, wenn die Neue Werte-Eigenschaft auf Inkrement festgelegt ist, und -2.147.483.648 bis +2.147.483.647, wenn die Neue Werte-Feldeigenschaft auf Zufall festgelegt ist. Speicheranforderung sind vier Bytes.
  • Replikations-ID - Zum Speichern eines für die Replikation erforderlichen global eindeutigen Bezeichners. Speicheranforderung sind sechzehn Bytes. Die Replikation mithilfe des Dateiformats ACCDB wird nicht unterstützt.
Format-Eigenschaft
Text Sie können ein benutzerdefiniertes Format definieren. Weitere Informationen finden Sie unter Formatieren von Daten in Tabellen, Formularen und Berichten.
Zahl

Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

  • Allgemeine Zahl - Die Zahl wird wie eingegeben angezeigt.

Beispielsweise wird 3456,789 zu 3456,789.

  • Währung - Die Zahl wird mithilfe des Tausendertrennzeichens angezeigt, und die Einstellungen für negative Beträge, Dezimal- und Währungssymbole und Dezimalstellen in den Regions- und Sprachoptionen in der Systemsteuerung werden angewendet.

Beispielsweise wird 3456,789 zu 3.456,79 €.

  • Euro - Die Zahl wird unabhängig vom in den Regions- und Sprachoptionen angegebenen Symbol mit dem Euro-Währungssymbol angezeigt.
  • Festkommazahl - Es wird mindestens eine Ziffer angezeigt, und die Einstellungen für negative Beträge, Dezimal- und Währungssymbole und Dezimalstellen in den Regions- und Sprachoptionen in der Systemsteuerung werden angewendet.

Beispielsweise wird 3456,789 zu 3456,79.

  • Standardzahl - Die Zahl wird mithilfe des Tausendertrennzeichens angezeigt, und die Einstellungen für negative Beträge, Dezimal- und Währungssymbole und Dezimalstellen in den Regions- und Sprachoptionen in der Systemsteuerung werden angewendet. Bei diesem Format wird kein Währungssymbol angezeigt.

Beispielsweise wird 3456,789 zu 3.456,79.

  • Prozentzahl - Der Wert wird mit 100 multipliziert, und die Zahl wird mit einem am Ende hinzugefügten Prozentzeichen angezeigt. Die Einstellungen für negative Beträge, Dezimal- und Währungssymbole und Dezimalstellen in den Regions- und Sprachoptionen in der Systemsteuerung werden angewendet.

Beispielsweise wird 0,3456 zu 35 %.

  • Exponentialzahl - Der Wert wird in wissenschaftlicher Standardschreibweise angezeigt.

Beispielsweise wird 3456,789 zu 3,46E+03.

Datum/Uhrzeit

Wählen Sie eines der folgenden vordefinierten Anzeigeformate aus:

  • Standarddatum - Der Wert wird mit einer Kombination der Einstellungen für Datum, kurz und Zeit, lang angezeigt.
  • Datum, lang - Der Wert wird mit der Einstellung für Datum, lang aus den Einstellungen für die Regions- und Sprachoptionen in der Systemsteuerung angezeigt.
  • Datum, mittel - Der Wert wird im Format TT-MMM-JJ angezeigt (z. B. 14. Jul. 06).
  • Datum, kurz - Der Wert wird mit der Einstellung für Datum, kurz aus den Einstellungen für die Regions- und Sprachoptionen in der Systemsteuerung angezeigt.
  • Zeit, lang - Der Wert wird mit der Zeiteinstellung aus den Regions- und Sprachoptionen in der Systemsteuerung angezeigt.
  • Zeit, 12Std - Der Wert wird im Format HH:MM angezeigt, wobei HH der Stunde und MM der Minute entspricht. Die Stunde kann zwischen 1 und 12 liegen. Die Minute kann zwischen 0 und 59 liegen.
  • Zeit, 24Std - Der Wert wird im Format HH:MM angezeigt, wobei HH der Stunde und MM der Minute entspricht. Die Stunde kann zwischen 0 und 23 liegen und die Minute zwischen 0 und 59.
Ja/Nein

Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

  • Wahr/Falsch - Der Wert wird als Wahr oder Falsch angezeigt.
  • Ja/Nein - Der Wert wird als Ja oder Nein angezeigt.
  • Ein/Aus - Der Wert wird als Ein oder Aus angezeigt.

 Hinweis   Ein, Wahr und Ja sind oben äquivalent. Falsch, Nein und Aus sind ebenfalls äquivalent.

Neue Werte-Eigenschaft
AutoWert

Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus (nur für den Datentyp AutoWert):

  • Inkrement - Es wird mit dem Wert 1 begonnen, der für jeden neuen Datensatz um 1 erhöht wird.
  • Zufall - Es wird mit einem zufälligen Wert begonnen, und jedem neuen Datensatz wird ein zufälliger Wert zugewiesen.

Seitenanfang Seitenanfang

Festlegen von Tabelleneigenschaften

Zusätzlich zu den Feldeigenschaften können Sie Eigenschaften festlegen, die für eine gesamte Tabelle und für gesamte Datensätze gelten. Diese Eigenschaften legen Sie im Eigenschaftenblatt der Tabelle fest.

Festlegen einer Tabelleneigenschaft

  1. Öffnen Sie die Tabelle in der Entwurfsansicht.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Entwurf in der Gruppe Einblenden/Ausblenden auf Eigenschaftenblatt.

Gruppe 'Einblenden/Ausblenden' der Registerkarte 'Entwurf'

Das Eigenschaftenblatt der Tabelle wird angezeigt.

  1. Klicken Sie auf das Feld für die Eigenschaft, die Sie festlegen möchten.
  2. Geben Sie eine Einstellung für die Eigenschaft ein.

In der folgenden Tabelle werden die verfügbaren Tabelleneigenschaften aufgelistet.

Verwendung dieser Tabelleneigenschaft Aktion
Beschreibung Bereitstellen einer Beschreibung der Tabelle.
Standardansicht Legen Sie Datenblatt, PivotTable oder PivotChart als Standardansicht beim Öffnen der Tabelle fest.
Gültigkeitsregel Stellen Sie einen Ausdruck bereit, der wahr sein muss, wenn Sie einen Datensatz hinzufügen oder ändern.
Gültigkeitsmeldung Geben Sie Text ein, der angezeigt wird, wenn der ValidationRule-Ausdruck durch einen Datensatz verletzt wird.
Filter Definieren Sie Kriterien, um nur übereinstimmende Zeilen in der Datenblattansicht anzuzeigen.
SortiertNach Wählen Sie eines oder mehrere Felder zum Angeben der Standardsortierreihenfolge von Zeilen in der Datenblattansicht aus.
Unterdatenblattname Geben Sie an, ob ein Unterdatenblatt in der Datenblattansicht angezeigt werden soll und durch welche Tabelle oder Abfrage ggf. die Zeilen im Unterdatenblatt bereitgestellt werden sollen.
VerknüpfenVon Listen Sie die Felder in der für das Unterdatenblatt verwendeten Tabelle oder Abfrage auf, die dem bzw. den Primärschlüsselfeld(ern) dieser Tabelle entsprechen.
VerknüpfenNach Listen Sie die Primärschlüsselfelder in dieser Tabelle auf, die den untergeordneten Feldern für das Unterdatenblatt entsprechen.
Unterdatenblatthöhe Geben Sie an, ob beim Öffnen alle verfügbaren Unterdatenblattzeilen angezeigt werden sollen (Standard), oder legen Sie die Höhe des Unterdatenblattfensters fest, das beim Öffnen angezeigt werden soll.
UnterdatenblattErweitert Legen Sie fest, ob alle Unterdatenblätter beim Öffnen der Tabelle erweitert werden sollen.
Orientierung Legen Sie die Ansichtsorientierung fest, in Abhängigkeit davon, ob die Sprache von links nach rechts oder von rechts nach links gelesen wird.
AnsichtenAufSharePointAnzeigen Geben Sie an, ob dieser Tabelle zugeordnete Formulare und Berichte im Menü Ansicht in Windows SharePoint Services zur Verfügung stehen sollen, wenn die Datenbank auf einer SharePoint-Website veröffentlicht wird.
BeimLadenFiltern Wenden Sie beim Öffnen der Tabelle in der Datenbankansicht automatisch die Filterkriterien in der Filter-Eigenschaft an (durch Festlegen auf Ja).
BeimLadenSortieren Wenden Sie beim Öffnen der Tabelle in der Datenbankansicht automatisch die Sortierkriterien in der SortiertNach-Eigenschaft an (durch Festlegen auf Ja).

Wenn Sie mehr Platz zum Eingeben oder Bearbeiten einer Eigenschafteneinstellung im Eigenschaftenfeld benötigen, drücken Sie UMSCHALT+F2, um das Feld Zoom anzuzeigen. Wenn Sie die Gültigkeitsregel-Eigenschaft auf einen Ausdruck festlegen und Hilfe beim Erstellen benötigen, klicken Sie auf Schaltflächensymbol neben der Gültigkeitsregel-Eigenschaft, um den Ausdrucks-Generator anzuzeigen..

  1. Klicken Sie auf der Symbolleiste für den Schnellzugriff auf Speichern, um die Änderungen zu speichern.

-Oder-

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Dokumentregisterkarte der Tabelle, und klicken Sie dann im Kontextmenü auf Speichern.

-Oder-

Klicken Sie auf die Schaltfläche Microsoft Office Schaltflächensymbol, und klicken Sie anschließend auf Speichern, oder drücken Sie STRG+S.

Seitenanfang Seitenanfang

 
 
Zutreffend für:
Access 2007