Erstellen von Adressetiketten in Access

Wenn Sie Adressen drucken möchten, die in einer Access-Datenbank gespeichert sind, oder Adressen in Access speichern und dann formatieren und drucken möchten, finden Sie Informationen hierzu im nächsten Abschnitt (Erstellen und Drucken von Etiketten mit Access).

Andernfalls lesen Sie die folgenden Abschnitte:

AnzeigenDrucken von Access-Daten aus Microsoft Office Word

Wenn Ihre Adressen in Access gespeichert sind, Sie sie jedoch in Word exportieren möchten, um die Seriendruckfunktion dieses Programms zum Formatieren und Drucken der Etiketten zu verwenden, finden Sie weitere Informationen in den folgenden Artikeln:

AnzeigenDrucken in einem anderen Programm als Access

Wenn die Adressen in Microsoft Office Excel oder Microsoft Office Outlook gespeichert sind, können Sie den Seriendruck-Assistenten in Microsoft Office Word zum Drucken verwenden. Sie haben aber auch die Möglichkeit, direkt aus Word eine Verbindung zu Daten in anderen Programmen herzustellen.

Drucken von in Excel gespeicherten Adressen mit dem Seriendruck-Assistenten in Word    

Wenn die Adressen, die Sie drucken möchten, in Excel gespeichert sind, können Sie sie mit dem Seriendruck-Assistenten in Word drucken. Detaillierte Anweisungen hierzu finden Sie unter Erstellen eines Word-Seriendruckes mit Excel-Daten.

Drucken von in Outlook gespeicherten Adressen mit dem Seriendruck-Assistenten in Word    

Wenn die Adressen im Kontakteordner in Outlook gespeichert sind, können Sie sie mithilfe des Seriendruck-Assistenten in Word drucken. Detaillierte Anweisungen hierzu finden Sie in den folgenden Hilfethemen:

Drucken von Adressen mithilfe von Word (ohne Verwendung des Seriendruck-Assistenten)    

Sie können zum Drucken von Adressen Word verwenden, unabhängig davon, wo die Adressen gespeichert sind. Aus Word können Sie eine Verbindung zu Adresslisten herstellen, die in anderen Programmen gespeichert sind, z. B. in Outlook, Access usw. Wenn Sie nicht über eine Adressliste verfügen, können Sie eine solche Liste in Word erstellen und dann Etiketten drucken. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Hilfethemen:

Erstellen und Drucken von Etiketten mit Access

Erstellen Sie zunächst einen einfachen Bericht, der wie ein Adressetikett formatiert ist. Die Adressdaten für diesen Bericht stammen aus der Tabelle oder Abfrage, in der die Adressen gespeichert sind. Wenn Sie den Bericht drucken, erhalten Sie ein Etikett für jede Adresse in der zugrunde liegenden Datenquelle.

Verwenden Sie zum Erstellen des Berichts den Etiketten-Assistenten. Sie können dann das Layout der Etiketten anpassen oder VBA-Code (Visual Basic® für Applikationen) schreiben, um die Etiketten nach Ihren Anforderungen zu gestalten. Als letzten Schritt zeigen Sie eine Vorschau der Etiketten an.

AnzeigenWenn der Assistent nicht gestartet wird

Dies kann vorkommen, weil Access im geschützten Modus (Sandkastenmodus) ausgeführt wird, Microsoft Jet 4.0 SP8 oder höher aber nicht auf dem Computer installiert ist. Jet 4.0 SP8 oder höher ist erforderlich, damit Access im geschützten Modus voll funktionsfähig ist.

Weitere Informationen zur Installation des Jet-Upgrades erhalten Sie unter Informationen zu Microsoft Jet 4.0 SP8 oder höher.

Weitere Informationen über den geschützten Modus (Sandkastenmodus) erhalten Sie unter Informationen über den geschützten Modus (Sandkastenmodus) des Microsoft Jet Ausdrucks-Editors.

  1. Klicken Sie auf die Tabelle oder Abfrage (Abfrage: Eine Anfrage nach in Tabellen gespeicherten Daten oder eine Aufforderung, bestimmte Aktionen mit den Daten durchzuführen. Eine Abfrage kann Daten aus mehreren Tabellen als Datenquelle für ein Formular oder einen Bericht zusammenführen.), die die Daten für die Etiketten enthält, und dann auf OK.
  2. Folgen Sie den Anleitungen des Assistenten.

AnzeigenAuswählen einer Etikettengröße im Etiketten-Assistenten

Auf der ersten Seite des Etiketten-Assistenten können Sie aus einer Vielzahl von vordefinierten Etikettengrößen auswählen.

  1. Zeigen Sie im Etiketten-Assistenten das Feld Nach Hersteller filtern an, indem Sie das Kontrollkästchen Benutzerdefinierte Etikettengrößen anzeigen deaktivieren.
  2. Wählen Sie im Feld Nach Hersteller filtern den Hersteller aus, und wählen Sie im Feld Welche Etikettengröße möchten Sie? das gewünschte Etikett aus.
  3. Wählen Sie unter Etikettentyp die Option Einzeln oder Endlos aus, und klicken Sie dann auf Weiter.
  4. Wählen Sie im Assistenten auf der Seite Was soll auf Ihrem Etikett erscheinen unter Verfügbare Felder die Felder aus, die im Bericht angezeigt werden sollen. Doppelklicken Sie auf die Felder, um sie dem Feld Etikettenentwurf hinzuzufügen.
    • Wenn Sie zwischen den Feldern im Feld Etikettenentwurf Abstände hinzufügen möchten, drücken Sie die LEERTASTE.
    • Wenn Sie eine neue Zeile einfügen möchten, drücken Sie die EINGABETASTE.
    • Verwenden Sie zum Navigieren zwischen Feldern und Zeilen die Pfeiltasten.
    • Wenn Sie ein Datenbankfeld aus dem Feld entfernen möchten, drücken Sie die RÜCKTASTE.
  5. Klicken Sie auf Fertig stellen.

 Hinweis   In vielen Fällen möchten Sie die Adressen direkt auf Umschlägen drucken und nicht erst auf Etiketten, die dann auf die Umschläge geklebt werden. Um ein Etikett auf einem Umschlag zu drucken, müssen Sie ein benutzerdefiniertes Etikett definieren. Wenn Sie in Schritt 1 des Assistenten aufgefordert werden, die Details für das Etikett anzugeben, klicken Sie auf Anpassen. Denken Sie außerdem daran, Etikettentyp auf Einzeln festzulegen. Eine einfachere Möglichkeit zum Drucken auf Umschlägen ist das Exportieren der Adressen in Word und das anschließende Verwenden der Word-Seriendruckfunktion. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Word-Hilfe unter Erstellen und Drucken von Umschlägen für eine Massensendung.

How to skip used mailing labels and print duplicates. Dieser Artikel enthält außerdem Informationen zum Drucken auf einer nur teilweise bedruckbaren Etikettenseite, auf der nur einige Etiketten verfügbar sind.

  • Vermeiden von doppelten Etiketten     Wenn Ihre Liste mehrere Personen mit der gleichen Adresse enthält, möchten Sie möglicherweise nicht für jede ein eigenes Etikett drucken. Stattdessen können Sie die Datensätze zusammenführen, indem Sie auf einem Etikett mehrere Namen drucken, wie im Folgenden dargestellt:
    Name 1
    Name 2
    Straße
    PLZ Ort
    Land

Detaillierte Anweisungen zum Zusammenführen von Datensätzen finden Sie auf der Microsoft-Produktsupport-Website im folgenden Knowledge Base-Artikel:

Sample query to print one label for two people at the same address.

  • Überspringen von Etiketten auf einer bereits teilweise bedruckten Seite     Wenn Access einige Etiketten überspringen und nur auf Etiketten im noch nicht bedruckten Bereich einer Seite drucken soll, finden Sie weitere Informationen im folgenden Knowledge Base-Artikel auf der Microsoft-Produktsupport-Website:

How to skip used mailing labels and print duplicates.

  • Auswählen der zu druckenden Adressen     Wenn Sie nicht alle Adressen in der zugrunde liegenden Datenquelle drucken möchten, führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:
  • Auswählen von Adressen durch Angeben von einem oder mehreren Kriterien     Erstellen Sie eine Parameterabfrage, und geben Sie diese Abfrage als Datenquelle für den Etikettenbericht an. Wenn Sie den Bericht öffnen, werden Sie durch die Abfrage aufgefordert, die Kriterien zum Abrufen der Datensätze anzugeben. Die Datensätze, die den Kriterien entsprechen, werden abgerufen und im Etikettenbericht angezeigt.

Detaillierte Informationen zum Erstellen einer Parameterabfrage finden Sie unter Using parameters with queries and reports (nur auf Englisch verfügbar). Informationen zum Ändern der Datenquelle für einen Bericht finden Sie unter Ändern der Datenquelle oder der Verbindungsinformationen.

Wenn Sie die Adressen in Word erstellen und drucken, geben Sie beim Seriendruck die Parameterabfrage als Datenquelle an. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „How to Perform a Mail Merge Operation by Using an Access Parameter Query“ im folgenden Knowledge Base-Artikel auf der Microsoft-Produktsupport-Website:

Use Mail Merge with an Access parameter query in Word 2000.

  • Auswählen von Adressen durch Durchsuchen der Adressdatensätze     Wenn Sie beim Durchsuchen der Adressenliste die Adressen auswählen möchten, für die Etiketten gedruckt werden sollen, gehen Sie wie folgt vor:
  1. Fügen Sie der zugrunde liegenden Tabelle in der Entwurfsansicht ein Ja/Nein-Feld mit der Bezeichnung EtikettDrucken hinzu. Wenn Sie zur Datenblattansicht wechseln, wird in der Spalte EtikettDrucken in jeder Zeile ein Kontrollkästchen angezeigt.
  2. Erstellen Sie mithilfe des Auswahlabfrage-Assistenten eine Abfrage, die alle Adressfelder und das Feld EtikettDrucken umfasst.
  3. Öffnen Sie die Abfrage in der Entwurfsansicht, und geben Sie in der Zelle Kriterien für das Feld EtikettDrucken die Zeichenfolge Ja ein. Die Abfrage ruft nun nur die Adressen ab, die Sie drucken möchten.
  4. Legen Sie die Datenherkunft-Eigenschaft für den Etikettenbericht auf den Namen der Abfrage fest.
  5. Öffnen Sie die Tabelle vor dem Drucken in der Datenblattansicht, und aktivieren Sie die Kontrollkästchen für die zu druckenden Adressen. Deaktivieren Sie die Kontrollkästchen für die Adressen, die Sie nicht drucken möchten. Öffnen Sie dann den Bericht, und drucken Sie ihn.

 Hinweis   Wenn bei einem oder mehreren Steuerelementen im Bericht anstelle der Adressdaten #Fehler angezeigt wird, finden Sie weitere Informationen im folgenden Knowledge Base-Artikel auf der Microsoft-Produktsupport-Website:

Troubleshoot labels created using the Label Wizard.

  • Drucken der Etiketten    Öffnen Sie den Etikettenbericht, und klicken Sie zum Drucken der Etiketten im Menü Datei auf Drucken.

Weitere Informationen finden Sie unter Drucken eines Datensatzes, Datenblattes oder Datenbankobjekts.

 
 
Zutreffend für:
Access 2003