Verwenden von Word 2013 zum Öffnen von in früheren Word-Versionen erstellten Dokumenten

Wenn Sie ein Dokument in Microsoft Word 2013 öffnen, das in einer früheren Version von Word erstellt wurde, wird der Kompatibilitätsmodus aktiviert, und in der Titelleiste des Dokumentfensters steht [Kompatibilitätsmodus].

Mit dem Kompatibilitätsmodus wird sichergestellt, dass beim Bearbeiten eines Dokuments keine neuen oder erweiterten Features in Word 2013 verfügbar sind, damit Benutzer, die frühere Versionen von Word verwenden, über vollständige Bearbeitungsfunktionen verfügen. Durch den Kompatibilitätsmodus bleibt auch das Layout des Dokuments erhalten.

Inhalt dieses Artikels


Dokumentmodi und Kompatibilität

Wenn Sie ein Dokument in Word 2013 öffnen, befindet es sich in einem von drei Modi:

  • Word 2013
  • Kompatibilitätsmodus von Word 2010
  • Kompatibilitätsmodus von Word 2007
  • Kompatibilitätsmodus von Word 97–2003

Zum Bestimmen des Modus, in dem sich das Dokument befindet, prüfen Sie die Titelleiste des Dokuments. Wenn dort hinter dem Dateinamen [Kompatibilitätsmodus] angezeigt wird, befindet sich das Dokument im Kompatibilitätsmodus von Word 2007, im Kompatibilitätsmodus von Word 2010 oder im Kompatibilitätsmodus von Word 97–2003. Gehen Sie wie folgt vor, um den exakten Modus zu bestimmen:

  1. Klicken Sie auf Datei.
  2. Klicken Sie auf Informationen.
  3. Klicken Sie im Abschnitt Dokument prüfen auf Auf Probleme überprüfen. Klicken Sie dann auf Kompatibilität prüfen.
  4. Klicken Sie auf Anzuzeigende Versionen auswählen.

Neben dem Namen des Modus, in dem sich das Dokument befindet, wird ein Häkchen angezeigt.

Wird in der Titelleiste nicht [Kompatibilitätsmodus] angezeigt, befindet sich das Dokument im Word 2013-Modus, und alle Funktionen sind verfügbar.

Verfügbare Funktionen im jeweiligen Modus

Funktion 97–2003 2007 2010 2013
Apps für Office Rotes X Rotes X Rotes X Grünes Häkchen
Webvideo Rotes X Rotes X Rotes X Grünes Häkchen
Neue Nummerierungsformate Rotes X Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Neue Formen und Textfelder Rotes X Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Texteffekte Rotes X Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Alternativtext zu Tabellen Rotes X Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen
OpenType-Features Rotes X Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Blockieren von Autoren Rotes X Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Neue WordArt-Effekte Rotes X Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Neue Inhaltssteuerelemente Rotes X Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Word 2007-Inhaltssteuerelemente Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Designs Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Haupt-/Nebenschriftarten Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Nachverfolgte Verschiebungen Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Randregister Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen Grünes Häkchen
SmartArt-Grafiken Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Office 2007-Diagramme Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Eingebettete Open XML-Objekte Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Bausteine Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Literaturverzeichnisse und Zitate Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Formeln Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Relative Textfelder Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen Grünes Häkchen
Benutzerdefiniertes XML (Extensible Markup Language (XML): Eine komprimierte Form der Standard Generalized Markup Language (SGML), mit deren Hilfe Entwickler benutzerdefinierte Tags erstellen können, die eine flexible Organisation und Präsentation von Informationen ermöglichen.) Rotes X Grünes Häkchen Grünes Häkchen Grünes Häkchen
WordArt aus Vorversionen Grünes Häkchen Grünes Häkchen Rotes X Rotes X
Diagramme aus Vorversionen Grünes Häkchen Rotes X Rotes X Rotes X
Diagrammgrafiken aus Vorversionen Grünes Häkchen Rotes X Rotes X Rotes X

Seitenanfang Seitenanfang

Konvertieren eines Dokuments in den Word 2013-Modus

Sie können im Kompatibilitätsmodus arbeiten oder das Dokument in das Word 2013-Dateiformat konvertieren. Der Word-Befehl Konvertieren deaktiviert die Kompatibilitätsoptionen, sodass das Dokumentlayout so angezeigt wird, als ob es in Word 2013 erstellt worden wäre. Ist die Datei im DOC-Format, wird sie durch den Befehl Konvertieren auch auf das DOCX-Format aktualisiert.

Durch das Konvertieren des Dokuments können Sie auf die neuen und erweiterten Features in Word 2013 zugreifen. Benutzer, die frühere Word-Versionen verwenden, können möglicherweise jedoch nur bedingt bestimmte Abschnitte des Dokuments bearbeiten, die mithilfe neuer oder erweiterter Features in Word 2013 erstellt wurden.

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei.
  1. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:
    • Klicken Sie zum Konvertieren des Dokuments, ohne dabei eine Kopie zu speichern, auf Informationen und dann auf Konvertieren.
    • Zum Erstellen einer neuen Kopie des Dokuments im Word 2013-Modus klicken Sie auf Speichern unter, und wählen Sie den Speicherort und den Ordner aus, in dem Sie die neue Kopie speichern möchten. Geben Sie im Feld Dateiname einen neuen Namen für das Dokument ein, und klicken Sie in der Liste Dateityp auf Word-Dokument. Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen neben Kompatibilität mit früheren Versionen von Word beibehalten deaktiviert ist.

Seitenanfang Seitenanfang

 
 
Zutreffend für:
Word 2013