Seite 9 von 25ZURÜCKWEITER

Erstellen individueller Signaturen für E-Mail-Nachrichten

Zwei Versionen derselben E-Mail-Signatur: eine in einer HTML-Nachricht und eine im Nur-Text-Format


Wenn Sie eine Signatur erstellt haben und anfangen, diese zu verwenden, fragen Sie sich vielleicht, ob sie bei allen Empfängern auf dieselbe Art angezeigt wird. Das ist nicht sehr wahrscheinlich. Wie die Signatur bei einem Empfänger angezeigt wird, hängt von dem Programm ab, das er zum Lesen von E-Mail-Nachrichten verwendet, und von dessen Einrichtung. Im Folgenden werden zwei Beispielfälle angeführt, in denen sich das, was Sie senden, von dem unterscheidet, was die Empfänger sehen:

  • Der Empfänger liest E-Mail-Nachrichten im Nur-Text-Format     Wer E-Mail-Nachrichten im Nur-Text-Format liest, kann Farben oder andere ausgefallene Effekte u. U. nicht anzeigen. Daher ist es ratsam, beim Entwerfen Ihrer Signatur im Auge zu behalten, wie diese im Nur-Text-Format angezeigt wird. Ein Beispiel dafür wird auf der Abbildung gezeigt.
  • Der Empfänger verfügt nicht über die Schriftart, die Sie in der Signatur verwendet haben     Schriftarten sind nicht in Ihrer Nachricht eingebettet. Das bedeutet, dass der Empfänger die Schriftart auf seinem Computer installieren muss, um die von Ihnen verwendete Schriftart anzuzeigen. Da Sie nicht wissen, welche Schriftarten nicht vorhanden sind, ist es ratsam, sich an die grundlegenden Schriftarten zu halten, die im Lieferumfang von Microsoft Windows enthalten sind, z. B. Arial, Verdana, Times New Roman und Courier.

Auf der Kurzübersichtskarte am Ende dieses Kurses finden Sie eine Verknüpfung mit weiteren Informationen zum Auswählen von Schriftarten.

Seite 9 von 25ZURÜCKWEITER