Nicht mehr unterstützte Features und geänderte Funktionen in Microsoft Project Server 2010

Für Benutzer, die bereits mit früheren Versionen von Microsoft Project Server 2010 vertraut sind, werden in der folgenden Liste Features und Funktionen beschrieben, die in Microsoft Project Server 2010 nicht mehr vorhanden sind oder geändert wurden.

  • Project Portfolio Server.    Project Server und Project Portfolio Server wurden zusammengeführt. Die entsprechenden Portfoliofunktionen von Project Portfolio Server wurden in Project Server 2010 integriert. Die folgenden Features und Funktionen von Project Portfolio Server 2007 sind in Project Server 2010 nicht mehr vorhanden oder wurden geändert:
    • Verwaltung des Anwendungsportfolios.    Dies umfasst das Überwachen und Verwalten von Anwendungen.
    • Überwachungsliste.    Workflowaktivitäten wurden früher über den Link Überwachungsliste im Modul Workflow bereitgestellt. In Project Server 2010 finden Sie diese Informationen in der Liste Workflowverlauf, auf die Sie über den Link Weitere Workflowdaten im Abschnitt Alle Workflowstufen zugreifen können.
    • Einschätzung der Vorteile.    Dies umfasst das Einschätzen und Nachverfolgen von finanziellen und nicht finanziellen Vorteilen.
    • Organisationshierarchie und Aggregatfunktionen.    Dies umfasst eine auf Sicherheit basierende hierarchische Datengruppierung und Datenaggregation. In Project Server 2010 wurden Abteilungen hinzugefügt, um eine hierarchische Datengruppierung basierend auf der Organisationsstruktur zu ermöglichen.
    • Erstellung von dynamischen Diagrammen.    Hierzu gehört der Diagramm-Assistent, der die interaktive Erstellung von Ad-hoc-Diagrammen wie die Modellerstellung mithilfe von Blasendiagrammen ermöglicht. Project Server 2010 bietet nun Unterstützung für Excel Services und somit eine neue Methode der dynamischen Berichterstellung.
    • Finanzverwaltung.    Dies umfasst die Überwachung von auf Zeitphasen basierenden Budgets sowie von aktuellen und geplanten Kosten. In Project Server 2010 können Sie mit benutzerdefinierten Feldern sowie mit Excel Services die Kostenfunktion für die einfache Einschätzung, Nachverfolgung und Prognose von Kosten verwenden. Lösungen für die komplexere Einschätzung, Nachverfolgung und Prognose von Kosten werden von Microsoft-Partnern angeboten.
    • Detailanalyse.    Hiermit können die Benutzer spezifische Details zu den Faktoren abrufen, die Einfluss auf eine bestimmte Portfolioauswahl haben.
    • Entscheidungsdashboard.    Dies ermöglicht den Benutzern, Auswahlentscheidungen mit Unterstützung eines reichhaltigen Dashboards zu treffen, in dem Daten unmittelbar gruppiert und als Diagramm dargestellt werden können.
    • Sensitivitätsanalyse.    Hiermit können die Benutzer eine Portfolioauswahl über unterschiedliche Was-wäre-wenn-Szenarien treffen und die Auswahlwahrscheinlichkeit eines Projekts ermitteln.
    • Erstellung von Momentaufnahmen und Versionskontrolle.    Hiermit können die Benutzer zu jedem beliebigen Zeitpunkt Momentaufnahmen der Kosten, der Ressourcen und der Vorteile erstellen. In Project Server 2010 können Momentaufnahmen von Daten mithilfe der Bericht- und der Basisplanerstellung erfasst werden.
    • Umfragen.    Diese umfassen flexible, benutzerseitig definierbare Umfrageformulare zu Themen im Zusammenhang mit Risiken, architekturbezogener Eignung und betrieblicher Leistung.
  • Outlook-Add-In.    Das Outlook-Add-In für Project Server steht in Project Server 2010 nicht mehr zur Verfügung. Mit dem vorhandenen Add-In kann zwar weiterhin die Verbindung zu Project Server 2010 hergestellt werden, es wurde jedoch für diese Version nicht aktualisiert. Project Server 2010 wurde stattdessen in Exchange Server integriert, sodass die Benutzer kein separates ActiveX-Steuerelement mehr herunterladen müssen. Die vormals im Outlook-Add-In vorhandene Funktion für Arbeitszeittabellen wird nicht mehr unterstützt.
  • Aktivitätspläne und persönliche Projekte.    In Project Server 2007 konnten von Project Web Access aus neben persönlichen Projekten auch Aktivitätspläne erstellt und verwaltet werden, die auch als Lightweight-Projekte bezeichnet wurden. Project Server 2010 unterstützt nun stattdessen die Bearbeitung eines beliebigen Projekts auf dem Server mithilfe eines funktionsreichen neuen Datenblatt-Steuerelements in Project Web App.
  • Farbsymbole auf der Seite "Meine Vorgänge".    Die Farbsymbole auf der Seite Meine Vorgänge wurden durch den Text des QuickInfos des Symbols in Verbindung mit einer Hintergrundfarbe für den Text ersetzt.
  • Datenanalyse.    Die der Datenanalyse in der früheren Version zugrunde liegende Technologie der Office-Websteuerelemente wird nicht mehr unterstützt. In Project Server 2010 wird diese Technologie durch Excel Services ersetzt.

Seitenanfang Seitenanfang   

 
 
Zutreffend für:
Project Server 2010