Neuerungen in PowerPoint 2010

Lernen Sie die beeindruckenden Features von PowerPoint 2010 kennen

Neuheiten in PowerPoint 2010:


Erstellen, Verwalten und Zusammenarbeiten mit anderen Benutzern

Mit PowerPoint 2010 werden einige beeindruckende neue Tools eingeführt, mit denen Sie Präsentationen auf effektive Weise erstellen, verwalten und gemeinsam mit anderen Benutzern bearbeiten können.

Verwalten von Dateien in der neuen Backstage-Ansicht

Über die neue Backstage-Ansicht von Microsoft Office können Sie schnell auf allgemeine Aufgaben zugreifen, die in Verbindung mit dem Verwalten von Dateien anfallen, beispielsweise Anzeigen der Dokumenteigenschaften, Festlegen von Berechtigungen sowie Öffnen, Speichern, Drucken und Freigeben von Präsentationen.

Registerkarte 'Informationen'

Ein Blick auf die Registerkarte "Informationen" in der neuen Backstage-Ansicht

Weitere Informationen zur Backstage-Ansicht finden Sie unter Was ist die Backstage-Ansicht, und wo befindet sie sich?Die Backstage-Ansicht ersetzt die Befehle, die unter der Microsoft Office-Schaltfläche Schaltflächensymbol verfügbar waren. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Wo ist die Microsoft Office-Schaltfläche geblieben?

Seitenanfang Seitenanfang

Erstellen von Präsentationen gemeinsam mit Kollegen

Die Funktion für die gemeinsame Dokumenterstellung ermöglicht es Ihnen und anderen Personen, eine Präsentation gleichzeitig zu ändern, statt dies jeweils einzeln erledigen zu müssen. Außerdem wird dadurch verhindert, dass eine Person bei einer Datei "ausgesperrt" wird, die von einer anderen Person verwendet wird oder für eine andere Person ausgecheckt wurde. Sie und Ihre Mitautoren müssen sich beim Bearbeiten einer Präsentation nicht mehr abwechseln, um anschließend unterschiedliche Versionen der Präsentation zusammenzuführen.

Bei Verwendung eines freigegebenen Speicherorts auf einem Microsoft SharePoint-Server können mehrere Autoren gleichzeitig auf Wunsch überall und jederzeit Inhalte bearbeiten. Mit Office 2010 werden zusätzliche Workflow-Szenarien ganz einfach, da die gemeinsame Dokumenterstellung nun auch über die Cloud möglich ist.

Bearbeiten einer Präsentation

Klicken auf "Informationen" auf der Registerkarte "Datei", um die Namen der anderen Autoren anzuzeigen

Weitere Informationen zum gemeinsamen Verfassen von Präsentationen finden Sie unter Gleichzeitiges Arbeiten an einer Präsentation mit den Kollegen.

Seitenanfang Seitenanfang

Automatisches Speichern verschiedener Versionen einer Präsentation

Mit den automatischen Office-Überarbeitungen können Sie verschiedene aufeinanderfolgende Versionen Ihrer Präsentationen automatisch speichern. So können Sie frühere Versionen zum Teil oder komplett abrufen. Das ist vor allem dann hilfreich, wenn Sie vergessen haben, manuell zu speichern, wenn ein anderer Autor Ihre Inhalte überschreibt, wenn Sie Änderungen versehentlich gespeichert haben oder wenn Sie einfach lieber eine frühere Version Ihrer Präsentation verwenden möchten. Damit diese Funktion genutzt werden kann, müssen die Einstellungen zum automatischen Wiederherstellen bzw. automatischen Speichern aktiviert werden.

Aktivieren von AutoWiederherstellen oder AutoSpeichern

Mögliche Einstellungen zum Deaktivieren oder Aktivieren der automatischen Überarbeitungen

Weitere Informationen zum automatischen Speichern verschiedener Versionen Ihrer Präsentation finden Sie unter Arbeiten mit den abgesicherten Modi von Office.

Seitenanfang Seitenanfang

Unterteilen von Folien in Abschnitte

Mithilfe von Abschnitten können Sie umfangreiche Foliengruppen organisieren, um so die Verwaltung und die Navigation zu vereinfachen. Darüber hinaus können Sie eine Präsentation gemeinsam mit anderen Benutzern erstellen, wobei die Folien in Gruppen zusammengefasst und in Abschnitte unterteilt werden. Beispielsweise könnte jeder Kollege für die Vorbereitung der Folien eines bestimmten Abschnitts verantwortlich sein.

Effekte können für einen vollständigen Abschnitt benannt, gedruckt und auf diesen angewendet werden.

Informationen zur Vorgehensweise beim Verwalten von Folien mithilfe von Abschnitten finden Sie unter Unterteilen von Folien in Abschnitte.

Seitenanfang Seitenanfang

Zusammenführen und Vergleichen von Präsentationen

Sie können die aktuelle Präsentation mit einer anderen vergleichen und diese dann sofort mithilfe der Funktion zum Zusammenführen und Vergleichen von PowerPoint 2010 kombinieren. Dies ist hilfreich, wenn Sie Präsentationen zusammen mit anderen Benutzern bearbeiten und Änderungen per E-Mail und Netzwerkfreigaben austauschen.

Diese Funktion bietet sich an, wenn Sie zwei Präsentationen vergleichen möchten, um die Unterschiede herauszufinden, ohne jedoch anschließend die kombinierte (zusammengeführte) Präsentation zu speichern.

Sie können wählen, welche Änderungen oder Bearbeitungen in die finale Präsentation aufgenommen werden sollen. Dank der Funktion zum Zusammenführen und Vergleichen geht es schneller, die Bearbeitungen aus mehreren Versionen einer Präsentation zu synchronisieren.

Vergleichen und Zusammenführen

Zusammenführen und Vergleichen von Präsentationen, die von zwei oder mehr Benutzern gemeinsam erstellt wurden

Weitere Informationen zum Zusammenführen und Vergleichen von Präsentationen finden Sie unter Gleichzeitiges Arbeiten an einer Präsentation mit den Kollegen.

Seitenanfang Seitenanfang

Arbeiten mit unterschiedlichen PowerPoint-Präsentationsdateien in verschiedenen Fenstern

Mehrere Präsentationen können nebeneinander auf einem einzigen Bildschirm ausgeführt werden. Ihre Präsentationen sind nun nicht mehr an ein Hauptfenster oder ein übergeordnetes Fenster gebunden, was Ihnen die Möglichkeit bietet, eine Präsentation als Referenz zu verwenden, während Sie an einer anderen Präsentation arbeiten.

Darüber hinaus können mithilfe der neuen Leseansicht zwei Präsentationen mit sämtlichen Animationseffekten und der vollständigen Medienunterstützung in einer Bildschirmpräsentation gleichzeitig in separat verwalteten Fenstern angezeigt werden.

Seitenanfang Seitenanfang

Arbeiten von überall: PowerPoint Web Apps

Arbeiten Sie an Ihrer Präsentation, auch wenn Ihnen PowerPoint gerade nicht zur Verfügung steht. Speichern Sie Präsentationen auf einem Webserver, der die Microsoft Office Web Apps hostet, damit Sie PowerPoint Web App verwenden können, um die Präsentation in Ihrem Browser zu öffnen. Sie können das Dokument anzeigen und auch Änderungen daran vornehmen. Greifen Sie auf Office Web Apps zu, indem Sie sich bei Windows Live anmelden oder auf die Microsoft SharePoint Foundation 2010-Website Ihrer Organisation navigieren, auf der die Office Web Apps installiert sind.

PowerPoint Web App

PowerPoint Web App

Weitere Informationen zu PowerPoint Web App finden Sie in folgenden Themen:

Seitenanfang Seitenanfang

PowerPoint Mobile 2010 für Windows Phone 7: Bearbeiten und Anzeigen über das Telefon

Wenn Sie über Windows Phone 7 verfügen, können Sie Ihre Dateien mithilfe von Microsoft Office Mobile 2010 von jedem beliebigen Ort aus bearbeiten – sowohl am Arbeitsplatz als auch von zuhause oder unterwegs. Da PowerPoint Mobile 2010 in Office Mobile enthalten ist und sich bereits auf Ihrem Telefon im Office-Hub befindet, müssen Sie nichts anderes herunterladen oder installieren, um beginnen zu können.

PowerPoint Mobile 2010 für Windows Phone 7: Bearbeiten und Anzeigen über das Telefon

Mit PowerPoint Mobile können Sie Präsentationen (einschließlich Notizen des Referenten) anzeigen und bearbeiten, die auf Ihrem Telefon gespeichert sind, die Sie als E-Mail-Anhang bekommen haben oder die über SharePoint Workspace Mobile 2010 auf einer SharePoint 2010-Website gehostet werden. Wenn Sie eine Präsentation über SharePoint Workspace Mobile bearbeiten, können Sie Ihre Änderungen auf der SharePoint-Website speichern, sobald Sie wieder online sind.

Mit PowerPoint Mobile können Sie Präsentationen mithilfe derselben Tools anzeigen und bearbeiten, die Sie bereits aus der Desktopversion von PowerPoint kennen:

  • Anpassen von Präsentationen durch Hinzufügen oder Bearbeiten von Notizen oder durch Bearbeiten von Text auf einer Folie
  • Anzeigen von SmartArt-Grafiken und anderer umfangreicher Formatierung, z. B. Tabellen und Diagramme, in hoher Qualität
  • Anzeigen von Präsentationen im Vollbildmodus mit umfassenden Grafiken und Animationseffekten
  • Öffnen und Anzeigen zielgruppenorientierter Präsentationen, die es Ihnen ermöglichen, eine einzelne Präsentation an verschiedenste Zielgruppen anzupassen
  • Teilnehmen an Besprechungen von Remotestandorten aus, indem Sie sich übertragene Präsentationen auf Ihrem Telefon anschauen

Weitere Informationen zu Office Mobile 2010 für Windows Phone 7.

Wenn Sie über Windows Phone 7 verfügen, erhalten Sie hier schrittweise Anleitungen zur Verwendung Ihres Telefons.

Professionelles Gestalten von Präsentationen mit Videos, Bildern und Animationen

PowerPoint 2010 enthält zahlreiche Erweiterungen und Verbesserungen für die Video- und Fotobearbeitung. Darüber hinaus verfügen Übergänge und Animationen nun über separate Registerkarte und sind fließender und reichhaltiger als je zuvor. Außerdem gibt es einige auf Fotos basierende Erweiterungen für SmartArt-Grafiken, die Sie überraschen werden.

Einbetten, Bearbeiten und Wiedergeben eines Videos in Präsentationen

Wenn Sie in PowerPoint 2010-Videos in Ihre Präsentationen einfügen, werden diese Videos Teil der Präsentationsdatei. Beim Verschieben Ihrer Präsentationen gehen nun keine Videodateien mehr verloren.

Sie können die Videos kürzen, synchronisierten Überlagerungstext, Posterrahmen, Textmarken und Überblendungen hinzufügen. Darüber hinaus können Sie Ihren Videos ebenso wie Bildern Rahmen, Schatten, Spiegelungen, Leuchteffekte, weiche Kanten, 3-D-Drehung, Abschrägungen und weitere Designereffekte hinzufügen. Bei der Wiedergabe des Videos werden auch alle Effekte angezeigt.

Weitere Anleitungsvideos und Informationen zur Verwendung von Videos in Präsentationen erhalten Sie unter:

Seitenanfang Seitenanfang

Kürzen eines Audio- oder Videoclips

Kürzen Sie Videos oder Audioclips, um Teile zu entfernen, die für die Botschaft des Clips nicht relevant sind.

Informationen zur Vorgehensweise beim Kürzen von Video- oder Audioclips finden Sie unter:

Seitenanfang Seitenanfang

Verwenden von Textmarken in Audio- und Videoclips

Sie können Textmarken hinzufügen, um interessante Zeitpunkte in einem Video- oder Audioclip anzugeben. Verwenden Sie Textmarken als ein Verfahren, mit dem Sie Animationen auslösen oder schnell zu einer bestimmten Stelle in einem Video gelangen können.

Beim Wiedergeben von Präsentationen sind Textmarken hilfreich, um bestimmte Stellen in einem Audio- oder Videoclip zu finden.

Hinzufügen einer Textmarke

Verwenden von Textmarken zur Kennzeichnung interessanter Stellen in Audio- oder Videoclips

Weitere Informationen zur Verwendung von Textmarken in Video- und Audioclips erhalten Sie unter Hinzufügen oder Entfernen von Textmarken in Audio- und Videoclips.

Seitenanfang Seitenanfang

Herstellen einer Verknüpfung zu einem Video von einer Website

Sie können auf Ihren Folien nun Videos von beliebten Medienwebsites wie YouTube oder hulu und weiteren mehr hinzufügen. Auf jeder Website finden Sie in der Regel einen Einbindungscode, über den Sie das Video mit Ihrer Präsentation verknüpfen können.

Suchen und Kopieren des Einbindungscodes

Suchen und Kopieren des Einbindungscodes und anschließendes Einfügen in PowerPoint

Weitere Informationen zur Verknüpfung eines Videos von einer Website finden Sie unter Einbetten von Videos in eine Präsentation sowie im Abschnitt "Herstellen einer Verknüpfung zu einem Video von einer Website".

Seitenanfang Seitenanfang

Anwenden von künstlerischen Texturen und Effekten auf Bilder

Mit PowerPoint 2010 können Sie unterschiedliche künstlerische Effekte auf Bilder anwenden, damit diese eher wie eine Skizze, eine Zeichnung oder ein Gemälde aussehen. Zu den neuen Effekten gehören Bleistiftskizze, Strichzeichnung, Kreideskizze, Wasserfarbe: Schwamm, Mosaik: Tupfen, Glas, Zement, Pastellkreide: weich, Plastikfolie, Leuchten: Ränder, Fotokopie und Farbstriche.

Künstlerische Effekte

Beispiel für vier künstlerische Effekte (von oben links nach unten rechts): Strichzeichnung, Glas, Zement, Fotokopie

Informationen zum Anwenden künstlerischer Effekte auf Ihre Bilder finden Sie unter Anwenden eines künstlerischen Effekts auf ein Bild.

Seitenanfang Seitenanfang

Entfernen des Hintergrunds und anderer unerwünschter Teile eines Bilds

Eine weitere verbesserte Bildbearbeitungsoption von PowerPoint 2010 ist die Möglichkeit, unerwünschte Teile eines Bilds wie den Hintergrund automatisch zu entfernen, um die eigentliche Bildaussage hervorzuheben oder störende Details zu entfernen.

Entfernen des Bildhintergrunds

Bild mit und ohne Hintergrund

Weitere Informationen zum Entfernen des Hintergrunds und anderer unerwünschter Teile eines Bilds finden Sie unter Freistellen von Bildern.

Seitenanfang Seitenanfang

Präzises Zuschneiden von Bildern

Mit den verbesserten Zuschnitttools können Sie unerwünschte Teile von Bildern abschneiden und effektiv entfernen, um nur das gewünschte Erscheinungsbild zu erhalten und Ihre Dokumente ansprechend zu gestalten.

Zuschneiden eines Fotos in PowerPoint 2010

Entfernen unerwünschter Bildteile

Weitere Informationen zur Verwendung der Bildzuschneidetools finden Sie unter Zuschneiden einer Grafik.

Seitenanfang Seitenanfang

Neue SmartArt-Grafikbildlayouts

In dieser neuen Version von PowerPoint wird ein neues SmartArt-Grafiklayout eingeführt, mit dem Sie Ihren Vortrag mit Fotos gestalten können. Darüber hinaus stehen weitere neue SmartArt-Grafiklayouts zur Verfügung. Wie auch Text können Sie nun Bilder auf Ihrer Folie nun im Handumdrehen in eine SmartArt-Grafik umwandeln.

Das Erstellen einer SmartArt-Grafik mit diesem Layout gelingt ganz einfach:

  • Fügen Sie das SmartArt-Grafiklayout ein.
  • Fügen Sie Ihre Fotos hinzu.
  • Erstellen Sie einen beschreibenden Text.

Sie können aus verschiedenen Bildlayouts wählen.

Bildlayout für SmartArt-Grafik

Beispiel eines Bildlayouts für eine SmartArt-Grafik

Weitere Informationen zur Verwendung von SmartArt-Grafiken finden Sie unter:

Seitenanfang Seitenanfang

Verwenden von Übergängen mit 3-D-Animationsgrafikeffekten

Mit PowerPoint 2010 können Sie Ihre Zuschauer mit neuen, fließenden Übergängen zwischen Folien begeistern, zu denen Animationspfade und Drehungen in einer echten 3D-Umgebung zählen.

Weitere Informationen zur Verwendung von Übergängen zwischen Folien finden Sie in folgenden Themen:

Seitenanfang Seitenanfang

Übertragen von animierten Effekten von einem Objekt (Text oder Form) auf ein anderes durch Kopieren und Einfügen

Mit der Funktion Animation übertragen in PowerPoint 2010 können Sie Animationen kopieren, und zwar ebenso einfach, wie Sie mit der Funktion Format übertragen ein Textformat kopieren. Die Funktion Animation übertragen ermöglicht es Ihnen, Animationseffekte von einem Objekt zu kopieren und in ein anderes einzufügen.

Weitere Informationen zur Funktion Animation übertragen finden Sie unter Duplizieren von Animationen mit "Animation übertragen".

Seitenanfang Seitenanfang

Hinzufügen eines Screenshots zu einer Folie

Sie können schnell und einfach einen Screenshot zu Ihrer PowerPoint 2010-Präsentation hinzufügen, ohne PowerPoint verlassen zu müssen. Nachdem Sie den Screenshot hinzugefügt haben, können Sie das Bild mit den Tools verschönern, die auf der Registerkarte Bildtools zur Verfügung stehen.

Einfügen einer Bildschirmaufnahme

Schnelles und einfaches Erfassen und Hinzufügen von Screenshots zu einer Folie

Weitere Information zum Hinzufügen von Screenshots zu Folien finden Sie unter Einfügen eines Screenshots oder Bildschirmausschnitts.

Seitenanfang Seitenanfang

Effizienteres Bereitstellen und Freigeben von Präsentationen

Im Folgenden werden einige der neuen Optionen zum Verteilen und Bereitstellen von Präsentationen vorgestellt.

Einrichten von Präsentationen für die gemeinsame Nutzung

Durch das direkte Einbetten von Audio- und Videodateien in die Präsentation wird die Bereitstellung für die gemeinsame Nutzung vereinfacht. Dank der Möglichkeit zum Einbetten von Dateien müssen Sie nur eine einzige Datei versenden. Nun können Sie immer darauf vertrauen, dass Ihre animierten und mit Sprechertext versehenen Multimediapräsentationen problemlos wiedergegeben werden können.

Wenn Sie Ihre Mediendateien komprimieren, sparen Sie Platz auf dem Datenträger und verbessern die Wiedergabeleistung.

Sie können Ihre Bildschirmpräsentation auch auf einen Datenträger speichern, damit sie mit gewöhnlichen DVD- oder CD-Playern betrachtet werden kann.

Komprimieren von Mediendateien

Komprimieren und Freigeben der Bildschirmpräsentation

Informationen zum Einrichten von Präsentationen für die gemeinsame Nutzung finden Sie unter:

Seitenanfang Seitenanfang

Umwandeln von Präsentationen in Videos

Eine Videopräsentation bietet ganz neue Möglichkeiten zur Weitergabe und Bereitstellung. Wenn Sie Kollegen oder Kunden eine HiFi-Version Ihrer Präsentation zur Verfügung stellen möchten (entweder als Anhang einer E-Mail, als Veröffentlichung im Web oder auf einer CD bzw. DVD), speichern Sie sie als Videodatei.

Sie können außerdem die Größe der Multimediadatei und die Qualität des Videos steuern.

Erstellen eines Videos

Erstellen eines Videos aus dem Inhalt der Präsentation

Informationen zum Erstellen von Videos aus Präsentationen erhalten Sie unter Umwandeln von Präsentationen in Videos.

Seitenanfang Seitenanfang

Übertragen von Bildschirmpräsentationen

Nutzen Sie Ihr Windows Live-Konto oder einen Übertragungsdienst Ihres Unternehmens, um Ihre Bildschirmpräsentation direkt an ein Publikum an verschiedenen Standorten zu übertragen.

Sie können eine Bildschirmpräsentation jetzt so übertragen, dass Ihr Publikum nur noch über einen Browser und ein Telefon verfügen muss. Als Referent benötigen Sie PowerPoint und haben damit die vollständige Kontrolle über die Abfolge der Folien. Ihre Zuschauer verfolgen die Bildschirmpräsentation einfach in ihren Browsern.

Übertragen und Präsentieren für ein Remotepublikum

Weitere Informationen zur Verwendung der Übertragungsfunktion finden Sie unter Übertragen einer Präsentation an ein Remotepublikum.

Seitenanfang Seitenanfang

Erkennen und Beheben von Problemen, die ggf. Auswirkungen auf Benutzer mit Behinderungen haben

Die Barrierefreiheitsprüfung hilft Ihnen bei der Ermittlung und Behebung von Problemen in Ihren Dokumenten, die ggf. Auswirkungen auf Benutzer mit Behinderungen haben. Sie können jedes potenzielle Problem beheben, das Personen mit Behinderungen möglicherweise am Zugriff auf Ihre Inhalte hindert. Gibt es in Ihren PowerPoint-Dateien solche potenziellen Probleme, wird in der Microsoft Office Backstage-Ansicht eine Warnung angezeigt, über die Sie die Stellen im Dokument überprüfen und Probleme beheben können. Die Warnung wird eingeblendet, wenn Sie auf die Registerkarte Datei klicken. Klicken Sie unter Für die Freigabe vorbereiten auf Auf Probleme überprüfen, und klicken Sie dann auf Barrierefreiheit überprüfen.

Weitere Informationen zur Verwendung der Barrierefreiheitsprüfung finden Sie unter Barrierefreiheitsprüfung.

Seitenanfang Seitenanfang

Verwenden der Maus als Laserpointer

Sie können die Maus als Laserpointer verwenden, um Details auf einer Folie hervorzuheben.

Halten Sie in der Bildschirmpräsentationsansicht einfach die STRG-TASTE gedrückt, klicken Sie mit der linken Maustaste, und zeigen Sie auf die gewünschte Stelle.

Festlegen der Farbe des Laserpointers

Festlegen der gewünschten Farbe für den Laserpointer

Weitere Informationen zur Verwendung des Laserpointers finden Sie unter Verwenden der Maus als Laserpointer oder unter Zeiger bei Präsentationen immer anzeigen.

Seitenanfang Seitenanfang

Seitenanfang Seitenanfang

 
 
Zutreffend für:
PowerPoint 2010