Kompatibilität der Medien in einer Präsentation optimieren

Mit dem Befehl Kompatibilität optimieren in PowerPoint können Sie Probleme bei der Wiedergabe beheben.

Beheben von Problemen für eine fehlerfreie Medienwiedergabe

Wenn Sie Wiedergabeprobleme bei den Mediendateien (z. B. Video- oder Audiodateien) in einer PowerPoint-Präsentation vermeiden möchten, können Sie die Kompatibilität der Mediendateien optimieren. Anschließend geben Sie Ihre Präsentation problemlos für andere frei oder nehmen sie mit (eventuell möchten Sie die Präsentation auf einem anderen Computer vorführen). Ihre Bildschirmpräsentation wird zuverlässig angezeigt.

  1. Wenn Sie Ihre Präsentation freigeben möchten, öffnen Sie sie in PowerPoint und klicken auf der Registerkarte Datei auf Info.

Registerkarte 'Datei', Option 'Info'

  1. Falls die Medien in Ihrer Präsentation in einem Format hinzugefügt wurden, das auf einem anderen Computer eventuell Kompatibilitätsprobleme verursacht, wird die Option Kompatibilität optimieren angezeigt.

Medienkompatibilität optimieren

Wenn die Option Kompatibilität optimieren angezeigt wird, sehen Sie eine Zusammenfassung der Lösungen für potenzielle Wiedergabeprobleme. Außerdem wird eine Liste der vorhandenen Medien in der Präsentation angezeigt. Im Folgenden sehen Sie einige häufige Szenarien, die zu Wiedergabeproblemen führen können:

  • Wenn Sie verknüpfte Videos in der Präsentation haben, wird in der Zusammenfassung von Kompatibilität optimieren empfohlen, dass Sie diese einbetten. Um fortzufahren klicken Sie auf die Option Links anzeigen. Im angezeigten Dialogfeld können Sie die Videos einbetten, indem Sie ganz einfach für jede gewünschte Mediendatei auf Verknüpfung aufheben klicken.
  • Wenn Sie Videodateien mit einer früheren Version von PowerPoint (z. B. Version 2007) eingefügt haben, müssen Sie ein Upgrade des Mediendateiformats ausführen, um sicherzustellen, dass die Dateien wiedergegeben werden können. Dadurch werden die Mediendateien automatisch aktualisiert und in das neue Format eingebettet. Nach dem Upgrade sollten Sie den Befehl Kompatibilität optimieren ausführen.

Für ein Upgrade Ihrer Mediendateien von einer früheren Version auf PowerPoint 2010 (dabei werden verknüpfte Dateien eingebettet) klicken Sie auf der Registerkarte Datei auf Info. Dann klicken Sie auf Konvertieren.

Kommt es zu Problemen bei der Wiedergabe oder beim Einfügen von Mediendateien?

Wenn es bei der Wiedergabe oder beim Einfügen von Mediendateien zu Problemen kommt, fehlt auf Ihrem Computer wahrscheinlich der korrekte Codec. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn Sie eine PowerPoint-Präsentation mit bereits eingefügten Mediendateien per E-Mail erhalten, die auf einem Codec basieren, den Sie nicht installiert haben. Die beste Lösung für dieses Problem ist es, wenn der Autor der Präsentation vor dem Versenden den Befehl Kompatibilität optimieren ausführt. Bestehen die Probleme weiter, können Sie sie mit einem der folgenden Lösungsvorschläge beheben:

  • Laden Sie einen Mediendecoder eines anderen Herstellers herunter, z. B. ffdshow, QuickTime oder DivX. Mit diesen können Sie eine Vielzahl von Formaten decodieren und codieren.
  • Wenn Sie Ihre Präsentation auf einem PC erstellt haben, für den Vortrag jedoch einen Apple Macintosh verwenden möchten, müssen Sie beachten, dass die Dateiformate WMV und WMA auf einem Macintosh-Computer nicht vorhanden sind. In diesem Fall brauchen Sie eine Internetverbindung zum Download einer QuickTime-Komponente (für das Macintosh-Betriebssystem), die Windows Media Video unterstützt (z. B. Flip4Mac). Mit dieser Komponente können Ihre Mediendateien wiedergegeben werden.
 
 
Zutreffend für:
PowerPoint 2010