Hinzufügen und Wiedergeben eines Films in einer Präsentation

Inhalt dieses Artikels


Filme und animierte GIF-Dateien (Übersicht)

Filme sind Desktopvideodateien mit Formaten wie beispielsweise AVI oder MPEG und Dateierweiterungen wie beispielsweise AVI, MOV, MPG und MPEG. Ein typischer Film kann einen sprechenden Redner beinhalten, beispielsweise einen Vorstand, der nicht an der Präsentation teilnehmen kann. Mit einem Film können Sie andere schulen oder eine Vorführung abhalten.

Eine animierte GIF (GIF: Ein Grafikdateiformat (Erweiterung GIF in Windows), das zur Anzeige von Grafiken in indizierten Farben im World Wide Web verwendet wird. Das GIF-Format unterstützt bis zu 256 Farben und verwendet eine verlustfreie Datenkompression, beim Komprimieren der Datei gehen also keine Bilddaten verloren.)-Datei enthält Bewegungen und weist eine GIF-Dateierweiterung auf. Obwohl es sich bei GIF-Dateien technisch nicht um Filme handelt, enthalten diese Dateien mehrere Bilder, die in einem Strom einen Animationseffekt erzeugen. Sie werden häufig als Akzent für ein Design oder eine Website verwendet. GIF-Dateien werden vom ClipArt-Feature in Microsoft Office als Filmclips eingestuft. Es handelt sich dabei jedoch nicht wirklich um digitale Videos, daher sind für animierte GIF-Dateien nicht alle Filmoptionen verfügbar.

Sie können auch Filme und animierte GIF-Dateien aus Dateien auf dem Computer, aus dem Microsoft Clip Organizer, aus einem Netzwerk oder aus einem Intranet Folien hinzufügen. Zum Hinzufügen eines Films oder einer GIF-Datei fügen Sie diese auf einer bestimmten Folie ein. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten zum Starten eines Films oder einer animierten GIF-Datei: Sie können die Datei automatisch beim Anzeigen der Folie wiedergeben, Sie können darauf klicken oder eine Anzeigedauer dafür erstellen, sodass die Datei nach einer gewissen Verzögerung wiedergegeben wird. Sie können einen Film auch über mehrere Folien wiedergeben oder den Film dauerhaft während der Präsentation wiedergeben. Das Festlegen von Filmoptionen, wie beispielsweise das Ausblenden des Filmrahmens oder das Anpassen der Größe des Filmrahmens, ist ebenfalls möglich.

Im Gegensatz zu Bildern oder Zeichnungen sind Filmdateien immer mit der Präsentation verknüpft (Verknüpftes Objekt: Ein Objekt, das in einer Quelldatei erstellt und in eine Zieldatei eingefügt wurde, wobei die Verbindung zwischen den beiden Dateien beibehalten wird. Das verknüpfte Objekt in der Zieldatei kann aktualisiert werden, wenn die Quelldatei aktualisiert wird.) und nicht darin eingebettet (Eingebettetes Objekt: Daten (Objekte), die in einer Quelldatei enthalten sind und in eine Zieldatei eingefügt werden. Sobald das Objekt eingebettet ist, wird es zum Bestandteil der Zieldatei. Änderungen am eingebetteten Objekt werden in der Zieldatei widergespiegelt.). Beim Einfügen einer Filmdatei wird von PowerPoint eine Verknüpfung mit dem aktuellen Speicherort der Datei erstellt. Wenn Sie später die Filmdatei an einen anderen Ort verschieben, kann die Datei von PowerPoint beim Wiedergeben der Datei nicht gefunden werden. Es ist eine gute Vorgehensweise, Filme in denselben Ordner wie die Präsentation zu kopieren, bevor Sie die Filme einfügen. PowerPoint erstellt eine Verknüpfung mit der Filmdatei und kann diese finden, solange sie im Präsentationsordner verbleibt, auch wenn der Ordner auf einen anderen Computer kopiert oder verschoben wird. Eine weitere Möglichkeit, um sicherzustellen, dass verknüpfte Dateien in demselben Ordner verbleiben wie die Präsentation, ist das Verwenden des Features Verpacken für CD. Von diesem Feature werden alle Dateien an einen Ort (eine CD oder einen Ordner) mit der Präsentation kopiert und alle Verknüpfungen für die Filmdateien automatisch aktualisiert. Wenn die Präsentation verknüpfte Dateien enthält, müssen die verknüpften Dateien, genauso wie die Präsentation, kopiert werden, falls die Präsentation auf einen anderen Computer verschoben oder an jemanden in einer E-Mail gesendet werden soll.

Beim Einfügen eines Films wird ein Anhaltetriggereffekt hinzugefügt. Diese Einstellung wird als Trigger bezeichnet, da zum Wiedergeben des Films auf einer Folie auf etwas geklickt werden muss. In einer Präsentation klicken Sie zum Anhalten des Films auf den Filmrahmen und klicken dann erneut darauf, um mit dem Film fortzufahren.

So funktionieren Effekte zum Wiedergeben und Anhalten in automatisch gestarteten Filmen

Wenn Sie einen Film einfügen und Automatisch auswählen, werden zwei Effekte zum Aufgabenbereich (Aufgabenbereich: Ein Fenster in einem Office-Programm, das häufig verwendete Befehle bereitstellt. Aufgrund der geringen Größe und seiner Position auf dem Bildschirm können Sie diese Befehle bereits verwenden, während Sie noch an Ihren Dateien arbeiten.)  Benutzerdefinierte Animation hinzugefügt: ein Anhalteeffekt und ein Wiedergabeeffekt. Ohne den Anhalteeffekt würde der Film bei jedem Klicken darauf wieder von Anfang an wiedergegeben werden, statt anzuhalten und dann fortzufahren, sobald Sie erneut darauf klicken.

Nach dem Einfügen eines Films wird im Aufgabenbereich Benutzerdefinierte Animation etwas angezeigt, das folgendem Bild ähnlich ist.

Filmeffekte in der Liste 'Aufgabenbereich'

In diesem Bild handelt es sich bei der ersten Zeile (mit "0") um den Wiedergabeeffekt. Dadurch wird der automatische Start dargestellt. Das Uhrensymbol ist das Symbol für die Starteinstellung Nach vorherigem beginnen. In dieser Einstellung kann der Film automatisch nach dem Anzeigen der Folie oder nach dem Wiedergeben eines anderen Effekts (falls einer vorhanden ist) wiedergegeben werden. Vom Dreieckssymbol (ähnlich dem Symbol auf der Wiedergabetaste eines VCR- oder DVD-Players) wird der Wiedergabeeffekt angezeigt.

Die zweite Zeile ist die Triggerleiste, die Zeile darunter (die Zeile mit "1") ist der Anhalteeffekt. Es wird ein Maussymbol und ein Doppelbalkensymbol angezeigt (ähnlich dem Symbol auf der Pausentaste auf einem VCR- oder DVD-Player). Dieser Effekt wird unabhängig davon hinzugefügt, ob der Film automatisch gestartet wird oder per Mausklick. Durch die Position unter der Triggerleiste wird angezeigt, dass zum Starten des Films auf den Film geklickt werden muss (und nicht auf eine andere Stelle auf der Folie).

Funktionsweise des Anhalteeffekts bei Filmen, die durch Klicken darauf gestartet werden

Nach dem Einfügen eines Films wird im Aufgabenbereich Benutzerdefinierte Animation etwas angezeigt, das der folgenden Abbildung ähnlich sieht.

Filmeffekt in der Liste 'Aufgabenbereich'

Im Gegensatz zu dem, was passiert, wenn Sie auswählen, einen Film automatisch zu starten, ist bei der Option, den Film durch Klicken darauf zu starten, der einzige angewendete Effekt der Anhalteeffekt – die Zeile mit dem Maussymbol und dem Symbol mit dem Doppelbalken (Pause).

Seitenanfang Seitenanfang

Hinzufügen eines Films

Zum Vermeiden von Problemen mit Verknüpfungen ist es eine gute Idee, die Filme vor dem Hinzufügen der Filme zur Präsentation in denselben Ordner zu kopieren, in dem sich die Präsentation befindet.

  1. Klicken Sie zum Hinzufügen eines Films oder einer animierten GIF-Datei in der Normalansicht auf die Folie, der Sie den Film oder die Datei hinzufügen möchten.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Einfügen in der Gruppe Mediaclips auf den Pfeil unter Film.

Registerkarte 'Einfügen'

  1. Führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

 Tipp   Vor dem Hinzufügen zur Präsentation können Sie eine Vorschau des Clips anzeigen. Bewegen Sie den Mauszeiger im Aufgabenbereich ClipArt im Feld Ergebnisse, in dem die verfügbaren Clips angezeigt werden, über das Miniaturbild des Clips, klicken Sie auf den angezeigten Pfeil, und klicken Sie dann auf Vorschau/Eigenschaften.

Seitenanfang Seitenanfang

Auswählen zwischen den Optionen "Automatisch" und "Wenn darauf geklickt wurde"

Beim Einfügen eines Films werden Sie in einer Meldung gefragt, wie der Film gestartet werden soll: automatisch (Automatisch) oder beim Klicken auf den Film (Wenn darauf geklickt wurde).

  • Klicken Sie zum automatischen Wiedergeben des Films beim Zeigen der Folie auf Automatisch. Sie können einen Film während der Wiedergabe durch Klicken darauf anhalten. Klicken Sie zum Fortsetzen der Wiedergabe erneut darauf.
  • Klicken Sie auf Wenn darauf geklickt wurde, um den Film durch Klicken darauf auf der Folie zu starten.

Beim Einfügen eines Films wird ein Anhaltetriggereffekt hinzugefügt. Dieser wird als Trigger bezeichnet, weil zum Wiedergeben des Films auf etwas Bestimmtes auf der Folie geklickt werden muss. In einer Präsentation klicken Sie beispielsweise zum Anhalten des Films auf den Filmrahmen und zum Fortsetzen der Wiedergabe erneut darauf.

 Hinweis   Sie können diese Option jederzeit ändern. Klicken Sie auf den Film, und klicken Sie dann unter Filmtools auf die Registerkarte Optionen. Wählen Sie in der Gruppe Filmoptionen die gewünschte Option aus der Liste Film wiedergeben aus.

Registerkarte 'Optionen' im Dialogfeld 'Filmtools'

Seitenanfang Seitenanfang

Wiedergeben eines Films im Vollbildmodus

Sie können einen Film wiedergeben, sodass dieser den gesamten Bildschirm einnimmt, während Sie die Präsentation abhalten, statt diesen in der Präsentation als Teil der Folie wiederzugeben. Dies wird als "Wiedergeben eines Films im Vollbildmodus" bezeichnet. Abhängig von der Auflösung des Originalfilms könnte dieser eine Störung aufweisen, wenn er vergrößert wird. Sie sollten den Film immer in einer Vorschau anzeigen, sodass Sie bei einer Störung oder bei verschwommenem Aussehen die Vollbildoption rückgängig machen können. Im Allgemeinen sieht ein kleiner Film nicht gut aus, wenn er auf Vollbildgröße vergrößert wird.

Wenn Sie für einen Film die Anzeige im Vollbildmodus festlegen und dieser außerdem auf automatisches Starten festgelegt ist, können Sie den Filmrahmen aus der Folie ziehen, sodass der Rahmen auf der Folie nicht sichtbar ist oder kurz aufblinkt, bevor der Film in den Vollbildmodus wechselt.

  1. Klicken Sie in der Normalansicht auf der Folie auf den Filmrahmen, der im Vollbildmodus wiedergegeben werden soll.
  2. Aktivieren Sie unter Filmtools auf der Registerkarte Optionen in der Gruppe Filmoptionen das Kontrollkästchen Wiedergabe im Vollbildmodus.

Registerkarte 'Optionen' im Dialogfeld 'Filmtools'

Seitenanfang Seitenanfang

Anzeigen der Vorschau eines Films

  • Klicken Sie in der Normalansicht auf der Folie auf den Filmrahmen, auf den Sie eine Vorschau anzeigen möchten.
  • Klicken Sie unter Filmtools auf der Registerkarte Optionen in der Gruppe Wiedergeben auf Vorschau.

Registerkarte 'Optionen' im Dialogfeld 'Filmtools'

Tipps    

Seitenanfang Seitenanfang

Wiedergeben eines Films über mehrere Folien

Möglicherweise möchten Sie, dass der in die Präsentation eingefügte Film dauerhaft wiedergegeben wird, wenn Sie zur nächsten Folie fortschreiten. Dazu müssen Sie angeben, wann die Wiedergabe des Films enden soll. Sonst wird der Film beim nächsten Klicken mit der Maus beendet.

 Hinweis   Zum Ausführen des folgenden Vorgangs müssen Sie über einen Wiedergabeeffekt verfügen. Wenn der Film bereits eingefügt wurde und Sie bei Aufforderung Wenn darauf geklickt wurde ausgewählt haben, können Sie zum Hinzufügen eines Wiedergabeeffekts zur Option Automatisch umschalten.

Umschalten von "Wenn darauf geklickt wurde" zu "Automatisch"

  1. Klicken Sie in der Normalansicht auf den Film.
  2. Klicken Sie unter Filmtools auf die Registerkarte Optionen. Klicken Sie dann in der Gruppe Filmoptionen in der Liste Film wiedergeben auf Automatisch.

Registerkarte 'Optionen' im Dialogfeld 'Filmtools'

Wiedergeben des Films über mehrere Folien

 Hinweis   Durch diesen Vorgang wird der Film einmal für die Länge der Filmdatei wiedergegeben. Der Film wird nicht wiederholt wiedergegeben.

  1. Klicken Sie in der Normalansicht auf den Filmrahmen auf der Folie.
  2. Klicken Sie unter Filmtools auf die Registerkarte Optionen. Klicken Sie dann in der Gruppe Filmoptionen in der Liste Film wiedergeben auf Folienübergreifend wiedergeben.

Registerkarte 'Optionen' im Dialogfeld 'Filmtools'

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Animationen in der Gruppe Animationen auf Benutzerdefinierte Animation.

Registerkarte 'Animationen'

  1. Klicken Sie im Aufgabenbereich (Aufgabenbereich: Ein Fenster in einem Office-Programm, das häufig verwendete Befehle bereitstellt. Aufgrund der geringen Größe und seiner Position auf dem Bildschirm können Sie diese Befehle bereits verwenden, während Sie noch an Ihren Dateien arbeiten.)  Benutzerdefinierte Animation auf die den Filmwiedergabeeffekt darstellende Zeile (die Zeile mit dem Dreieck), klicken Sie auf den Pfeil, und klicken Sie dann auf Effektoptionen.
  2. Klicken Sie zum folienübergreifenden Wiedergeben oder des Films unter Wiedergabe beenden auf Nach, und legen Sie dann die Gesamtzahl der Folien fest, für die die Datei übergreifend wiedergegeben werden soll.

 Tipp   Wenn dieser Wert auf 999 festgelegt wird (das Maximum), und der Film lang genug ist, wird der Film für die gesamte Präsentation wiedergegeben. Beim Hinzufügen oder Löschen von Folien in die bzw. aus der Präsentation muss der Wert nicht angepasst werden.

Seitenanfang Seitenanfang

Dauerhaftes Wiedergeben eines Films während einer Präsentation

Möglicherweise soll ein Film für die Dauer einer Präsentation wiedergegeben werden oder weiterhin wiedergegeben werden, bis er beendet wird. Wenn die Länge des Films kürzer ist als die Länge der Präsentation, können Sie festlegen, dass der Film nach dem Ende erneut gestartet wird, sodass ein Teil des Films während der Präsentation immer wiedergegeben wird.

  1. Klicken Sie in der Normalansicht auf der Folie auf den Filmrahmen.
  2. Aktivieren Sie unter Filmtools auf der Registerkarte Optionen in der Gruppe Filmoptionen das Kontrollkästchen Endlos weiterspielen.

Registerkarte 'Optionen' im Dialogfelds 'Filmtools'

 Tipp   Beim Weiterspielen eines Films wird der Film so lange wiedergegeben, bis Sie darauf klicken. Sie können auch einen Film über mehrere Folien wiedergeben.

 Hinweise 

Bei diesem Artikel handelt es sich zum Teil um Auszüge aus einer Schulung auf Microsoft Office Online.

Seitenanfang Seitenanfang

 
 
Zutreffend für:
PowerPoint 2007