In Outlook 2013 nicht mehr vorhandene Features und Änderungen

Für Benutzer, die bereits mit Microsoft Outlook 2010 oder einer früheren Version von Microsoft Outlook vertraut sind, werden in der folgenden Liste Features und Funktionalität beschrieben, die in Microsoft Outlook 2013 nicht mehr vorhanden sind oder aber geändert wurden.

  • Kalenderveröffentlichung auf Office.com      Das Feature Auf Office.com veröffentlichen und der zugehörige Dienst stehen ab dem 5. April 2014 nicht mehr zur Verfügung. Ab dann sind veröffentlichte Kalender auf Office.com nicht mehr verfügbar. Aber auch wenn dann Kalender auf Office.com deaktiviert sind, haben Sie andere Möglichkeiten, Ihren Kalender online zu veröffentlichen. Es empfiehlt sich, bereits vor dem 5. April 2014 Kalender mithilfe einer anderen Methode zu veröffentlichen. Wenn Sie mit einem Outlook-Programm arbeiten, das mit Exchange Server verbunden ist, lesen Sie unter Freigeben eines Outlook-Kalenders für andere Personen</link> weiter, und führen Sie die Schritte zum Freigeben Ihres Kalenders mit einem Microsoft Exchange Server-Konto</link> aus. Wenn Sie Outlook mit einem Internet-E-Mail-Konto verwenden, lesen Sie unter Freigeben eines Outlook-Kalenders auf Outlook.com</link> weiter.
  • Exchange-Übermittlung an Outlook-Datendateien (PST)    Nach einem Upgrade auf Outlook 2013 wird bei Profilen, die für die Übermittlung von Exchange Server-Kontoelementen an eine Outlook-Datendatei (PST) konfiguriert sind, die Datei weiterhin im Navigationsbereich angezeigt. Alle neuen Elemente werden aber an eine Outlook-Offlinedatendatei (OST) zugestellt, und der Exchange-Cache-Modus wird für das Exchange-Konto aktiviert.
  • Importieren in/Exportieren aus Anwendungen    Die Optionen Internet-Mail-Kontoeinstellungen importieren und Internet-Mail und Adressen importieren sind nicht mehr vorhanden. Beim Exportieren nach Outlook 2013 werden Daten in eine Datei, tabulatorgetrennte Werte, Microsoft Access und Microsoft Excel nicht unterstützt. Um nach Excel zu exportieren, empfehlen wir den Export der Daten in eine CSV-Datei (kommagetrennte Werte) und den anschließenden Import der CSV-Datei in Excel.
  • Journal    "Journal" wird im Menüband auf der neuen Navigationsleiste (Navigationsleiste: Befehle am unteren Rand des Outlook-Fensters, über die Sie schnell zu E-Mail, Kalender, Personen und Aufgaben navigieren können.) nicht angezeigt. Der Standardspezialordner für das "Journal" ist weiterhin vorhanden und kann im Ordnerbereich (Ordnerbereich: Die Spalte auf der linken Seite des Outlook-Fensters, in dem Ordner für jede Ansicht enthalten sind, z. B. E-Mail oder Kalender. Klicken Sie auf einen Ordner, um die Elemente im Ordner anzuzeigen. Der Ordnerbereich hieß in früheren Versionen Navigationsbereich.) in der Ordneransicht ausgewählt werden. Alle vorhandenen Journal-Ordner werden im Ordnerbereich in der Ordnerlistenansicht angezeigt. In den "Outlook-Optionen" wurde der Eintrag Notizen und Journal entfernt. Die Schaltfläche Journal-Optionen und das dazugehörige Dialogfeld sind nicht mehr verfügbar. Das Journal-Feature ist immer deaktiviert.
  • Notizen    "Notizen" wird weder im Menüband noch auf der neuen Navigationsleiste (Navigationsleiste: Befehle am unteren Rand des Outlook-Fensters, über die Sie schnell zu E-Mail, Kalender, Personen und Aufgaben navigieren können.) angezeigt. Der Standardspezialordner für "Notizen" ist weiterhin vorhanden und kann im Ordnerbereich (Ordnerbereich: Die Spalte auf der linken Seite des Outlook-Fensters, in dem Ordner für jede Ansicht enthalten sind, z. B. E-Mail oder Kalender. Klicken Sie auf einen Ordner, um die Elemente im Ordner anzuzeigen. Der Ordnerbereich hieß in früheren Versionen Navigationsbereich.) in der Ordneransicht ausgewählt werden. Alle vorhandenen Notizen-Ordner werden im Ordnerbereich in der Ordnerlistenansicht angezeigt. In den "Outlook-Optionen" wurde der Eintrag Notizen und Journal entfernt. Neue Notizen besitzen die Standardfarbe Gelb, die Standardgröße "Mittel", die Standardschriftart Calibri in 11 Punkt, und es werden Datum und Uhrzeit der letzten Änderung der Notiz angezeigt. Diese Optionen werden nicht gelesen und können weder in Einstellungen noch über Registrierungsschlüssel geändert werden.
  • Erstellung von PSTs im ANSI-Format    Die Option Outlook 97-2002-Datendatei (PST) ist beim Erstellen einer Outlook-Datendatei nicht verfügbar. Diese Änderung hat keine Auswirkungen auf die automatische Erstellung von Outlook-Offlinedatendateien (OST) im ANSI-Format, die zur Unterstützung alternativer Anzeigenamen für asiatische Sprachen verwendet werden.
  • Senden-Empfangen-Gruppen    In "E-Mail" wurde auf der Registerkarte Senden/Empfangen in der Gruppe Senden und Empfangen der Befehl Senden-Empfangen-Gruppen durch Senden/Empfangen ersetzt. Der Befehl Adressbuch herunterladen, der sich bisher in der Liste Senden-Empfangen-Gruppen befunden hat, findet sich jetzt im Menüband in der Gruppe Server. Alle zuvor angepassten Senden-Empfangen-Gruppen werden in eine einzige Gruppe konvertier, bisher bezeichnet als Alle Konten. Wenn für die Senden-Empfangen-Gruppe Alle Konten ein benutzerdefiniertes Serververbindungsintervall konfiguriert wurde, bleibt diese Einstellung für Outlook 2013 wirksam.
  • DFÜ-Netzwerkunterstützung    DFÜ-Netzwerke sollten in Windows konfiguriert werden. Nach einem Upgrade auf Outlook 2013 werden die Standardverbindungseinstellungen (LAN) angewendet. Auf der Registerkarte Senden/Empfangen wurde in der Gruppe Einstellungen der Befehl DFÜ-Verbindung entfernt. In den "Outlook-Optionen" wurde unter Erweitert der Abschnitt DFÜ-Verbindungen entfernt. Beim Ändern eines Exchange Server-Kontos wird über Weitere Einstellungen das Microsoft Exchange-Dialogfeld geöffnet. Die Registerkarte Verbindung wurde entfernt. Die Konfiguration von Outlook Anywhere, die bisher auf der Registerkarte Verbindung verfügbar war, wird nun auf der Registerkarte Allgemein angezeigt.
  • Exchange Server-Modus "Kopfzeilen zuerst herunterladen"    Dieses Feature ist nicht mehr vorhanden. Nach einem Upgrade auf Outlook 2013 wird diese Option, wenn sie aktiviert war, automatisch in Elemente vollständig herunterladen geändert.
  • Klassischer Exchange Server-Offlinemodus    Dieses Feature ist nicht mehr vorhanden. Exchange Server-Konten können entweder online oder im Exchange-Cache-Modus verwendet werden.
  • Herunterladen des Offlineadressbuchs für öffentliche Ordner   Dieses Feature ist nicht mehr vorhanden. Das Herunterladen eines lokalen Offlineadressbuchs wird weiterhin unterstützt.

Seitenanfang Seitenanfang

 
 
Zutreffend für:
Outlook 2013