Erstellen benutzerdefinierter Aktionsregeln

Eine Regel ist eine Aktion, die Microsoft Outlook 2010 automatisch für versandte oder erhaltene E-Mail-Nachrichten anwendet. Regeln basieren auf von Ihnen festgelegten Bedingungen, beispielsweise das Verschieben aller E-Mail-Nachrichten von einem bestimmten Absender in einen anderen Ordner als den Posteingang. Es gibt Add-Ins von Drittanbietern, mit denen benutzerdefinierte Aktionen, wie das automatische Drucken neuer E-Mail-Nachrichten, ausgeführt werden. Von Microsoft werden diese Add-Ins nicht bereitgestellt. Sie werden von Entwicklern von Drittanbietern als DLL-Dateien (DLL, Dynamic Link Library) erstellt, die auf dem Computer installiert werden müssen, auf dem Outlook ausgeführt wird.

Wenn Sie Add-Ins für Outlook im Internet suchen, lesen Sie diesen Artikel, oder suchen Sie mit Ihrem Webbrowser nach benutzerdefinierten Aktionen für Outlook.

Die folgenden Anweisungen sollen Ihnen helfen, eine Regel zu erstellen, mit der ein benutzerdefiniertes Aktions-Add-In ausgeführt wird.

 Hinweis    Eine Regel mit einer benutzerdefinierten Aktion wird nur auf dem Computer ausgeführt, auf dem die Regel installiert ist. Außerdem muss Outlook ausgeführt werden.

Erstellen einer benutzerdefinierten Aktionsregel

Wenn Sie eine Regel erstellen möchten, für die Sie die Bedingungen, Aktionen und Ausnahmen selbst festlegen, führen Sie die folgenden Aktionen aus:

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Datei.
  2. Klicken Sie auf Regeln und Benachrichtigungen verwalten.
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Regeln und Benachrichtigungen auf der Registerkarte E-Mail-Regeln auf Neue Regel.
  4. Klicken Sie unter Regel ohne Vorlage erstellen entweder auf Nachrichten bei Ankunft prüfen oder auf Nachrichten nach dem Senden prüfen.
  5. Klicken Sie auf Weiter.
  6. Wählen Sie unter Schritt 1: Bedingung(en) auswählen die Bedingungen aus, die die Nachrichten erfüllen müssen, auf die die Regel angewendet wird.
  7. Klicken Sie unter Schritt 2: Regelbeschreibung bearbeiten auf den unterstrichenen Wert einer beliebigen, von Ihnen hinzugefügten Bedingung, und legen Sie dann den Wert fest.
  8. Klicken Sie auf Weiter.
  9. Aktivieren Sie unter Schritt 1: Aktion(en) auswählen das Kontrollkästchen Benutzerdefinierte Aktion ausführen.
  10. Klicken Sie unter Schritt 2: Regelbeschreibung bearbeiten auf eine benutzerdefinierte Aktion.
  11. Klicken Sie im Dialogfeld Benutzerdefinierte Aktion auswählen unter Auszuführende Aktion auswählen auf eine Aktion.

 Hinweis    Wenn das Add-In nicht angezeigt wird, wurde es nicht korrekt für die Verwendung durch Outlook installiert. Wenden Sie sich in diesem Fall an den Add-In-Entwickler.

  1. Zum Ändern der Standardaktion klicken Sie auf Ändern.
  2. Klicken Sie auf OK, um zum Regel-Assistenten zurückzukehren. 
  3. Klicken Sie auf Weiter.
  4. Wählen Sie unter Schritt 1: Ausnahme(n) auswählen alle Ausnahmen für die Regel aus, und klicken Sie dann auf Weiter.
  5. Klicken Sie unter Schritt 2: Regelbeschreibung bearbeiten auf einen unterstrichenen Wert für jede von Ihnen hinzugefügte Ausnahme, und legen Sie dann den Wert fest.
  6. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Geben Sie unter 1. Schritt: Regelnamen eingeben einen Namen ein.
  8. Aktivieren Sie unter Schritt 2: Regeloptionen festlegen die Kontrollkästchen der gewünschten Optionen.
    • Wenn diese Regel auf Nachrichten angewendet werden soll, die sich bereits im Posteingang befinden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Diese Regel auf Nachrichten anwenden, die sich bereits im Posteingang befinden.
    • Standardmäßig ist die neue Regel aktiviert. Wenn Sie die Regel deaktivieren möchten, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Diese Regel aktivieren. Sie können die Regel später aktivieren.
    • Damit diese Regel auf alle in Outlook konfigurierten E-Mail-Konten angewendet wird, aktiveren Sie das Kontrollkästchen Diese Regel für alle Konten erstellen.
  9. Klicken Sie auf Fertig stellen.

Seitenanfang Seitenanfang

 
 
Zutreffend für:
Outlook 2010