Optionen für die Verwendung von Office 2013-Suiten in mehreren Sprachen

In der folgenden Tabelle sind Beispielszenarien und ausführliche Beschreibungen enthalten, die Ihnen bei der Entscheidung helfen, welche Option für Ihr Unternehmen geeignet ist.
Schützen Sie digitale Informationen vor nicht autorisiertem Zugriff, indem Sie den Windows-Rechteverwaltungsdienst (Windows Rights Management Services, RMS) für Windows Server integrieren. Geben Sie den Benutzern die Möglichkeit, exakt festlegen zu können, wer Dokumente und E-Mail-Nachrichten öffnen, ändern, drucken, weiterleiten und/oder andere Aktionen damit ausführen kann.
Sie planen Folgendes: Installieren Sie:
Bereitstellen einer einzelnen Version der Office 2013-Suiten, zu der Benutzer oder Administratoren weitere Language Packs hinzufügen können, die lokalisierte Menüs/Benutzeroberflächen und Korrekturhilfen für Dokumente bieten. Eine beliebige Sprachversion der Office 2013-Suiten mit mindestens einem Microsoft Office Language Pack 2013 oder dem Office Multi-Language Pack 2013.
Vereinheitlichen einer Benutzeroberfläche in deutscher Sprache für Ihr Unternehmen und es Benutzern hiermit ermöglichen, Dateien in anderen Sprachen anzuzeigen. Die Version der Office 2013-Suiten in deutscher Sprache.
Vereinheitlichen einer Benutzeroberfläche in deutscher Sprache und Bereitstellen von Funktionen zum Anzeigen und Korrigieren von Dokumenten in anderen Sprachen. Die deutschsprachige Version der Office 2013-Suiten und mindestens ein Office Language Pack 2013 oder das Office Multi-Language Pack 2013.
Bereitstellen von vollständig lokalisierten Funktionen in Office 2013-Programmen in einer einzelnen Sprache und es den Benutzern ermöglichen, Dateien in anderen Sprachen anzuzeigen. Lokalisierte Versionen der Office 2013-Suiten für eine Sprache.
Bereitstellen von vollständig lokalisierten Funktionen in Office 2013-Programmen und es den Benutzern ermöglichen, Dateien in anderen Sprachen anzuzeigen und zu bearbeiten. Lokalisierte Versionen der Office 2013-Suiten für eine Sprache und mindestens ein Office Language Pack 2013 oder das Office Multi-Language Pack 2013.

Lokalisierte Versionen der Office 2013-Suiten

Wenn in Ihrem Unternehmen vollständig lokalisierte Funktionen und der zusätzliche Inhalt erforderlich sind, der mit einigen lokalisierten Versionen ausgeliefert wird, erweist sich die Lizenzierung von lokalisierten Versionen der Office 2013-Suiten (z. B. Office 2013-Suiten in Englisch und Office 2013-Suiten in Spanisch) möglicherweise als die beste Lösung. Jede lokalisierte Version umfasst mindestens zwei Sätze geeigneter Korrekturhilfen für die Sprachen, die Sie voraussichtlich am meisten verwenden werden (die norwegische Version umfasst beispielsweise norwegische, deutsche und englische Versionen der Korrekturhilfen). Sie können zudem ein oder mehrere Office Language Packs 2013 hinzufügen, um die erweiterte Bearbeitung und den Support für die Benutzeroberfläche auf bis zu 40 weitere Sprachen zu erweitern.