Häufig gestellte Fragen zu Office 365 Business

  • Die wichtigsten Fragen
    Der Name "Office 365" bezieht sich auf Abonnementpläne, die den Zugriff auf Office-Anwendungen und weitere Produktivitätsdienste ermöglichen, die über das Internet aktiviert werden (Clouddienste), wie Lync-Webkonferenzen und in Exchange Online gehostete Firmen-E-Mails. Darüber hinaus wird mit OneDrive zusätzlicher Onlinespeicher bereitgestellt, und die Benutzer erhalten Skype-Gesprächsminuten weltweit für die private Nutzung.
    Viele Office 365-Pläne umfassen zudem die Desktopversion der aktuellen Office-Anwendungen, die die Benutzer auf mehreren Computern und Geräten installieren können. Die Office 365-Pläne, auf die nur online zugegriffen werden kann, sind eine großartige Wahl für bestimmte Unternehmensanforderungen und kompatibel mit den folgenden Desktopversionen: der aktuellen Version von Office, Office 2010, Office 2007 (mit geringfügig eingeschränkten Funktionen), Office 2011 für Mac und Office 2008 für Mac.
    Alle Office 365-Pläne werden monatlich oder jährlich auf Abonnementbasis abgerechnet.
    "Microsoft Office" ist der Name, den wir weiterhin für unsere populäre Produktivitätssoftware verwenden. Die Office-Suites enthalten üblicherweise Anwendungen wie Word, Excel, PowerPoint und Outlook. Alle neuen Office-Suites (wie Office Standard 2013) enthalten die aktuellen Versionen dieser Anwendungen. Diese Suites können nur auf einem PC installiert werden und umfassen keine der cloudbasierten Dienste, die in Office 365 enthalten sind.
    Office 365 funktioniert am besten mit der aktuellen Version von Office, Office 2010 und Office 2011 für Mac. Office 365 kann mit geringfügig eingeschränkten Funktionen auch in Verbindung mit Office 2007 verwendet werden. Wenn Sie über eine ältere Edition von Office verfügen, müssen Sie ein Update auf eine neuere Office-Version vornehmen, um Office 365 nutzen zu können. Alternativ können Sie auch einen der vielen anderen Office 365-Pläne abonnieren, die die aktuelle Version von Office beinhalten. Neben der aktuellen Version von Office als Teil des Abonnements erhalten Sie auch automatische Updates, sodass Office immer auf dem neuesten Stand ist. Vergleich der Pläne.
    Für die Installation und Aktivierung aller Office 365-Pläne und für die Verwaltung Ihres Abonnementkontos ist ein Internetzugang erforderlich. Eine Internetverbindung wird auch für den Zugriff auf die in der Cloud befindlichen Produktivitätsdienste von Office 365 wie E-Mail, Konferenzen, IT-Verwaltung und weitere Dienste benötigt.
    Viele Office 365-Pläne wie Office 365 Business Premium und Office 365 Enterprise E3 enthalten zudem auch die Desktopversion von Office. Ein Vorteil des Vorhandenseins der Desktopversion von Office-Anwendungen besteht darin, dass Sie offline arbeiten und darauf vertrauen können, dass Ihre gesamte Arbeit beim nächsten Zugriff auf das Internet automatisch synchronisiert wird, sodass Sie immer sicher sein können, dass Ihre Dokumente auf dem neuesten Stand sind. Die Desktopversion von Office wird ebenfalls automatisch auf dem neuesten Stand gehalten und aktualisiert, wenn Sie die Verbindung zum Internet herstellen, sodass Sie bei der Arbeit immer über die aktuellen Tools verfügen. Vergleich der Office 365-Pläne.
    Der Begriff "Cloud" ist eine gängige Bezeichnung für webbasierte IT-Dienste, die außerhalb Ihrer Organisation gehostet werden. Wenn Sie cloudbasierte Dienste verwenden, befindet sich Ihre IT-Infrastruktur außerhalb Ihrer Gebäude (außerhalb des Firmengeländes) und wird von einem Drittanbieter betrieben (gehostet), anstatt auf Servern, die Sie selbst in Ihrem Unternehmen oder zu Hause (lokal) betreiben. Mit Office 365 erfolgt die Datenspeicherung und -verarbeitung beispielsweise remote auf Servern, die von Microsoft gehostet und verwaltet werden und auf denen sich auch die Software befindet. Viele Dienste, die Sie tagtäglich verwenden, befinden sich in der Cloud, von webbasierten E-Mail-Systemen über Onlinebankingsysteme bis zur Onlinespeicherung von Fotos. Da sich diese Infrastruktur online oder "in der Cloud" befindet, können Sie von praktisch überall aus mit einem PC, einem Tablet, einem Smartphone oder mit einem anderen Gerät mit Internetverbindung darauf zugreifen.
    Office 365 ist hochgradig skalierbar und unterstützt einen aus einer Person bestehenden Kleinbetrieb ebenso wie ein Unternehmen mit mehreren zehntausend Benutzern:
    • Die Office 365 Business-Pläne eignen sich am besten für Unternehmen mit einem bis 300 Benutzern.
    • Die Office 365 Enterprise-Pläne sind für Organisationen in der Größenordnung von einem bis 50.000 Benutzern und mehr ausgelegt.
    Hier finden Sie einen Vergleich aller Optionen.
    Office bietet die folgenden Apps:
    • Office für iPad®: Mit den für Touchscreens geeigneten Word-, Excel- und PowerPoint-Apps können Sie Dokumente anzeigen, erstellen und bearbeiten. Sie können sich darauf verlassen, dass Office für iPad Ihre Inhalte und Formate unverändert lässt, sodass Sie beim erneuten Öffnen auf Ihrem PC oder Mac weiterhin über professionell aussehende Dokumente verfügen. In Word können Sie Kommentare hinzufügen oder Änderungen nachverfolgen, während Sie das Dokument gemeinsam mit anderen bearbeiten. Sie können Excel-Tabellen überprüfen und aktualisieren und auf einfache Weise Formeln oder Diagramme hinzufügen. Sie können PowerPoint-Präsentationen ändern und drahtlos auf einem Großbildschirm anzeigen.

      Mit Office für iPad können Sie Dokumente kostenlos anzeigen. Für das Bearbeiten und Erstellen von Dokumenten ist jedoch ein qualifizierendes Office 365-Abonnement erforderlich: Office 365 Home, Office 365 Personal, Office 365 University, Office 365 Business, Office 365 Business Premium, Office 365 Enterprise, Office 365 Enterprise E3 und E4 (Behördenpreise), Office 365 Government E3 und E4, Office 365 Education E3 und E4 für Studenten, Office 365 Education E3 und E4 für Lehrpersonal, Office 365 ProPlus oder Office 365 University.

    • Office Mobile: Office Mobile ist auf Windows Phone 8 vorinstalliert und steht für ausgewählte Modelle von iPhone® und Android-Smartphones zur Verfügung. Mit Office Mobile können Office-Inhalte angezeigt und unterwegs bearbeitet werden. Darüber hinaus können Sie sich darauf verlassen, dass Office Mobile Ihre Inhalte und Formate unverändert lässt, sodass Sie beim erneuten Öffnen auf Ihrem PC oder Mac weiterhin über professionell aussehende Dokumente verfügen. Office Mobile für iPhone und Android-Smartphones ist für die private Nutzung kostenlos, und die App kann ganz einfach aus dem Store heruntergeladen und auf Ihrem Smartphone gespeichert werden.

      Wenn Sie jedoch Dokumente erstellen oder bearbeiten möchten oder auf Dokumente zugreifen möchten, die lokal in SharePoint und OneDrive for Business gespeichert sind, benötigen Sie einen entsprechenden Office 365-Plan: Office 365 Business, Office 365 Business Premium, Office 365 Enterprise, Office 365 Enterprise E3 und E4 (Behördenpreise), Office 365 Government E3 und E4, Office 365 Education E3 und E4 für Studenten, Office 365 Education E3 und E4 für Lehrpersonal, Office 365 ProPlus und Office 365 University.

    • Outlook Mobile: Windows Phone 8 enthält eine vorinstallierte Version von Outlook, die Sie für den Zugriff auf Ihre E-Mails in Outlook.com, Office 365 und Exchange verwenden können.
    • OneNote: Mit der mobilen OneNote-App können Sie von unterwegs auf Ihre Notizen zugreifen. Diese App ist für Windows Phone 8, iPhone, iPad und Android-Smartphones erhältlich.
    • OWA: Wenn Sie über ein Office 365-Abonnement verfügen, das Exchange Online umfasst, können Sie mit OWA E-Mails sortieren, durchsuchen und beantworten, um Ihren Terminplan im Griff zu behalten. Diese App steht für iPhone und iPad zur Verfügung.
    • Lync Mobile: Wenn in Ihrer Organisation die aktuelle Version von Lync verwendet wird, können Sie mit der Lync Mobile-App auf Ihrem mobilen Gerät in Verbindung bleiben. Diese App ist für Windows Phone 8, iPhone, iPad und Android-Smartphones erhältlich.
    • SharePoint Newsfeed: Wenn in Ihrer Organisation die aktuelle Version von SharePoint verwendet wird, können Sie mit der SharePoint Newsfeed-App auf Ihrem mobilen Gerät auf Ihren Newsfeed zugreifen. Diese App ist für Windows Phone 8, iPhone und iPad erhältlich.
    Office 365 wird in zahlreichen Ländern/Regionen und Sprachen angeboten. Wenn der Name Ihres Landes/Ihrer Region in der Liste nicht aufgeführt wird, steht für Ihren Standort gegenwärtig noch keine Version von Office 365 zur Verfügung. Wir sind ständig damit befasst, Office 365 in neuen Märkten einzuführen, und es wird öffentlich bekanntgegeben, wenn wir Office 365 in einem neuen Markt veröffentlichen.
    Erste Schritte
    Um Office 365 verwenden zu können, müssen Sie nichts installieren.
    Um Ihnen dabei zu helfen, Ihre Desktopversion der aktuellen Office-Version, von Office 2010 oder Office 2007 mit Office 365 zu verbinden, stellt Microsoft für Office 365-Kunden kostenlos eine installierbare Software mit dem Namen "Office-Desktopsetup" zur Verfügung.
    Office-Desktopsetup bietet zahlreiche Vorteile wie die folgenden:
    • Automatisches Erkennen notwendiger Updates
    • Installieren von Updates und Komponenten nach Genehmigung oder im Hintergrund über die Befehlszeile
    • Automatisches Konfigurieren von Outlook und Microsoft Lync für die Nutzung in Verbindung mit Microsoft Office 365
    • Eigenständige Deinstallation vom Clientcomputer nach der Ausführung
    Office-Desktopsetup finden Sie im Office 365 Admin Center und können es von dort aus installieren.

    Wenn Ihr Plan ein Abonnement für Office umfasst, können Sie diese Software auch direkt vom Office 365 Admin Center installieren.
    Ja. Wenn Sie Office 365-Lizenzen für die Konten kaufen, die Sie während der kostenlosen Testphase erstellen, werden die Daten und die Konfiguration dieser Benutzerkonten beibehalten. Nach Ablauf der Testphase können Sie Office 365 nicht weiterhin kostenlos nutzen. Es verbleiben Ihnen weitere 30 Tage zum Kauf von Office 365, bis die Kontoinformationen gelöscht werden. Nachdem die Kontoinformationen der Testversion gelöscht wurden, können sie nicht mehr wiederhergestellt werden.
    Support und Preise
    Sie können alle gängigen Kreditkarten verwenden, und der Abonnementbetrag wird auf der Kreditkartenabrechnung ausgewiesen. Für Office 365 Enterprise, Office 365 Business und eigenständige Pläne können Sie per Rechnung bezahlen. Je nach den ausgewählten Diensten erhalten Sie eine Monats- oder Jahresrechnung. Sie werden per E-Mail informiert, wenn Ihre Rechnung angezeigt werden kann, und wenn beim Kauf des Abonnements eine Bestellnummer eingegeben wurde, wird diese Nummer auf der Rechnung angegeben.
    Um den Kunden die größtmögliche Flexibilität zu bieten, stehen unterschiedliche Zahlungsoptionen zur Verfügung.
    Sie können Office 365 Business-, Business Essentials- und Business Premium-Pläne als Monatsabonnement oder als Jahresabonnement buchen und zahlen.
    • Zahlungsweise im Monatsabonnement: Sie erhalten monatlich Ihre Rechnung und können das Abonnement jederzeit kündigen.
    • Zahlungsweise im Jahresabonnement: Sie melden sich für ein Jahresabonnement an, können jedoch zum Zeitpunkt der Anmeldung wählen, ob Sie monatliche Zahlungen leisten oder den Gesamtbetrag für das ganze Jahr zahlen möchten. Bei Verwendung der letztgenannten Zahlungsoption wird Ihnen ein Rabatt gewährt.
    Die Office 365 Enterprise-Pläne (einschließlich der eigenständigen Enterprise-Pläne wie Exchange Online) und Office 365 ProPlus stehen nur als Jahresabonnement zur Verfügung.
    • Zahlungsweise im Jahresabonnement: Sie melden sich für ein Jahresabonnement an, können jedoch zum Zeitpunkt der Anmeldung wählen, ob Sie monatliche Zahlungen leisten oder den Gesamtbetrag für das ganze Jahr zahlen möchten.
    Ja. Es gibt Rabatte für Office 365 Enterprise-Kunden (normalerweise mit 250 oder mehr Lizenzen), die den Kauf über die Volumenlizenzierung abwickeln möchten. Ein Microsoft-Experte kann Ihnen dabei helfen, die Kaufoptionen für große Unternehmen durchzugehen und zu ermitteln, welche Option für Sie am besten geeignet ist. Weitere Informationen zur Volumenlizenzierung. Suchen nach einem Microsoft-Experten.

    Ja. Wenn Sie ein Upgrade durchführen möchten, können Sie Ihr Konto auf einen anderen Plan umstellen. Beispielsweise können Sie ein Upgrade von einem Office 365 Business-Plan auf einen Office 365 Enterprise-Plan ausführen.

    In den meisten Fällen können Sie den Assistenten "Pläne wechseln" im Admin Center für ein Upgrade Ihres Plans verwenden. Wenn Ihr Abonnement mehr als 300 Benutzer umfasst oder wenn Sie beim Kauf Ihres Plans eine Prepaidkarte verwendet haben, steht der Assistent "Pläne wechseln" nicht zur Verfügung. Bei Plänen, für die der Assistent "Pläne wechseln" nicht zur Verfügung steht, kann das Upgrade manuell erfolgen. Weitere Informationen zum Upgrade von Office 365-Plänen.

    HINWEIS: Wenn Sie ein Upgrade Ihres Kontos vornehmen, wird Ihr Domänenname auf das neue Konto übertragen, ganz gleich, ob Sie für das Office 365-Konto einen eigenen Domänennamen verwendet oder einen Domänennamen mit Office 365 eingerichtet haben.

    Ja, Sie können verschiedene Office 365-Pläne kombinieren. Es gibt jedoch einige Einschränkungen in Bezug auf Produkte und Lizenzen. Wenn Sie beispielsweise über einen Office 365 Business Premium-Plan verfügen, für den eine Beschränkung auf 300 Benutzer besteht, können Sie diesen mit einem Office 365 Enterprise E3-Plan kombinieren. Dieser gilt dann aber ebenfalls nur für bis zu 300 Benutzer in Ihrem Unternehmen. Weitere Details erfahren Sie von Ihrem Microsoft-Kundenbetreuer.
    Sie können Ihr Abonnement jederzeit kündigen. Je nach Produkt und Abonnementtyp können sich aus der Kündigung des Abonnements vor Vertragsablauf jedoch Nachteile ergeben. Bei Monatsabonnements mit monatlicher Zahlung entstehen Ihnen aus der Kündigung Ihres Abonnements keine Nachteile. Bei Jahresabonnements, die monatlich abgerechnet werden, können sich bei einer frühzeitigen Kündigung einige Nachteile ergeben. Bei Jahresabonnements, die im Voraus bezahlt wurden, erhalten Sie keine Rückerstattung, wenn das Abonnement vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Lesen Sie den vollständigen Microsoft Online-Abonnementvertrag.
    Ihre Daten gehören Ihnen. Wenn Sie sich für eine Kündigung Ihres Office 365-Abonnements entscheiden, können Sie Ihre Daten wie Ihre E-Mails und die Dokumente auf Teamwebsites herunterladen und an einem anderen Speicherort speichern. Es empfiehlt sich, die Daten vor der Kündigung zu sichern. Nach der Kündigung des Abonnements kann der Administrator noch 90 Tage lang über ein Konto mit eingeschränkten Funktionen auf die mit Ihrem Office 365-Konto verbundenen Daten zugreifen.
    Klicken Sie hier, um Ihr Kennwort zu ändern.
    Die meisten webbasierten Funktionen werden von Office 365 Business, Business Essentials und Business Premium unter Windows Vista und Windows XP unterstützt. Sie können jedoch weder die aktuelle Version der Office-Software herunterladen und nutzen, noch können Sie Office 2010 durch die aktuelle Version ersetzen. Sie können Ihre vorhandene Version von Office 2010 oder Office 2007 mit dem Office 365-Dienst verbinden, unter Windows Vista oder Windows XP ist es jedoch nicht möglich, die Office 365 Business-, Business Essentials- und Business Premium-Software zu installieren, und Sie können die Office 365 Business-, Business Essentials- oder Business Premium-Software nicht durch einen Download von Office 2010 ersetzen.
    Bei den Microsoft-Experten handelt es sich um erfahrene Mitarbeiter von IT- und Entwicklungsfirmen, die Ihnen beim Umstieg auf Office 365 oder beim Entwickeln von angepassten Lösungen für Ihr Unternehmen helfen können. Sie finden eine Liste aller unserer Microsoft-Experten in Microsoft Pinpoint.
    Office 365 Small Business wurde in Office 365 Business Essentials umbenannt. Office 365 Business Essentials umfasst alle Funktionen des Office 365 Small Business-Plans sowie einige Erweiterungen und Verbesserungen. So wurde Office 365 Business Essentials beispielsweise um Active Directory erweitert, und die maximale Anzahl Benutzer wurde von 25 auf 300 erhöht.
    Die Pläne Office 365 Small Business Premium und Office 365 Midsize Business wurden durch einen neuen Plan namens "Office 365 Business Premium" ersetzt. Mit Office 365 Business Premium werden die besten Funktionen und Dienste in einem Plan zusammengefasst, der maximal 300 Benutzer unterstützt.
    Häufig gestellte Fragen zu Office 365 Non-Profit
    Informationen, Angebote und Anweisungen zur Anmeldung
    Dieses globale Angebot ist darauf ausgelegt, gemeinnützigen Organisationen und Nichtregierungsorganisationen dabei zu helfen, Gutes zu tun, daher bieten wir entsprechend berechtigten Kunden die Möglichkeit, Office 365 zu nutzen, das herausragende cloudbasierte Tool von Microsoft für mehr Produktivität und bessere Zusammenarbeit. Gemeinnützige Organisationen können unter www.microsoft.com/office365nonprofits mehr erfahren, prüfen, ob sie die Voraussetzungen erfüllen und sich für die Zuwendung bewerben.
    Office 365 Non-Profit ist in mehr als 90 Ländern/Regionen verfügbar. Eine vollständige Liste der Länder und Regionen, in denen der Plan derzeit zur Verfügung steht, finden Sie unter http://www.microsoft.com/office365nonprofits#countries.
    Yammer ist Bestandteil von Office 365 Non-Profit E1 und E3, jedoch nicht von Office 365 Non-Profit Business Essentials und Business Premium. Sämtliche Funktionen und Softwaredienste aus Enterprise und Business sind auch Bestandteil der Non-Profit-Angebote, mit Ausnahme der dualen Zugriffsrechte.
    Führen Sie die folgenden Schritte aus:
    1. Wechseln Sie zur Webseite von Office 365 Non-Profit.
    2. Klicken Sie auf den Link Erste Schritte zur Einführung einer kostenlosen Testversion.
    3. Klicken Sie auf die grüne Schaltfläche Kostenlose Testversion unter Office 365 Non-Profit E3.
    4. Richten Sie Ihr Konto ein, und bestätigen Sie, dass Sie einer gemeinnützigen Organisation angehören.
    5. Bei der Anmeldung zur Testversion werden die erforderlichen Informationen erfasst, um die Überprüfung Ihrer Organisation als qualifizierte gemeinnützige Organisation auszuführen. Weitere Informationen erhalten Sie in den häufig gestellten Fragen zu Office 365 Non-Profit im Abschnitt zu Anspruchsvoraussetzungen und Überprüfung.
    6. Öffnen Sie in der Testversion die Registerkarte "Lizenzverwaltung" im Administratorportal, um bis zu 25 Benutzer zuzuweisen.
    7. Sie erhalten eine E-Mail, mit Sie als gemeinnützige Organisation anerkannt oder abgelehnt werden. Wenn Sie das Ende der 30-tägigen Testphase fast erreicht und noch keine Bestätigung betreffend Ihre Berechtigung von Office 365 erhalten haben, wenden Sie sich bitte an den Kundensupport.
    8. Sobald Ihre Berechtigung bestätigt wurde, werden im Administratorportal von Office 365 die Office 365 Non-Profit-Versionen verfügbar.
    9. Wechseln Sie im Administratorportal zur Registerkarte "Lizenzverwaltung", und weisen Sie die Benutzer aus der Testphase einem der anderen Angebote für Office 365 Non-Profit zu, wozu auch die kostenlosen Version E1 sowie Business Essentials gehören. Sie können den Non-Profit-Angeboten auch weitere Benutzer zuweisen.
    Sie erhalten nach Ablauf der kostenlosen Testversion nicht automatisch eine Rechnung für Ihre Nutzung der Testversion. Wenn Sie nach Ablauf der Testversion nichts unternehmen, wird Ihr Zugang zu Office 365 einfach gesperrt, und Sie haben weitere 30 Tage Zeit, um in Aktion zu treten, bevor Ihre Kontoinformationen gelöscht werden. Kunden, die zum Ablauf der kostenlosen Testphase keine Entscheidung betreffend ihre Anspruchsberechtigung erhalten haben, können den Kundensupport anrufen, um die Testphase verlängern zu lassen. Nachdem Ihre Einrichtung als berechtigte gemeinnützige Organisation eingestuft wurde, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Benutzer in einem der Angebote von Office 365 Non-Profit erneut zuzuweisen, wozu auch die kostenlose Version E1 sowie Business Essentials gehören.
    Einige Office 365-Pläne sind nicht Bestandteil des Office 365 Non-Profit-Programms. Nachdem eine Organisation über einen Non-Profit-Mandanten verfügt, ist sie nicht mehr in der Lage, solche Pläne zu erwerben. Im Falle von eigenständigen Plänen sind diese Funktionen oder Arbeitslasten in der Regel jedoch in einem der Angebote aus dem Office 365 Non-Profit-Programm enthalten, wie das kostenlose Office 365 Non-Profit E1 oder das verbilligte Office 365 Non-Profit E3. Wir werden das Office 365 Non-Profit-Angebot in Zukunft möglicherweise erweitern, zurzeit ist dies jedoch nicht geplant.
    Nein. Ein Kunde, dessen Berechtigung zum Erhalt von Office 365 Non-Profit-Angeboten bestätigt wurde, kann von da an nur noch Office 365 Non-Profit-Produkte erwerben.
    Non-Profit-Kunden sollten den standardmäßigen Supportkanal für Office 365 verwenden. Details zu den Office 365-Supportoptionen finden Sie hier.
    Anspruchsvoraussetzungen und Überprüfung
    Anspruchsberechtigte Organisationen: Gemeinnützige und Nichtregierungsorganisationen müssen in den jeweiligen Ländern als gemeinnützig anerkannt sein, um für die Microsoft-Programme für gemeinnützige Organisationen berechtigt zu sein. Berechtigte Organisationen müssen auf einer nicht auf Gewinn ausgerichteten Basis arbeiten und in ihrer Zielsetzung für die örtliche Gemeinde von Nutzen sein. Berechtigte Organisationen müssen zudem auch auf einer nicht auf Gewinn ausgerichteten Basis arbeiten und in ihrer Zielsetzung für die örtliche Gemeinde von Nutzen sein, wozu beispielsweise die folgenden Aufgaben gehören:
    • Unterstützung und Betreuung von Bedürftigen
    • Ausbildungsförderung
    • Verbesserung der Sozialfürsorge
    • Bewahrung und Förderung der lokalen Kultur
    • Bewahrung oder Sanierung der Umwelt
    • Förderung der Menschenrechte
    • Einrichten einer Zivilgesellschaft
    Wichtige Regeln zur Bezugsberechtigung in Deutschland:
    • Alle Gesundheitsdienste (z.B. Krankenhäuser) und Dienste im Wettbewerb (z.B. Rettungsdienste, Blutspendedienste, Altenpflege) sind für Office 365 Enterprise Non-Profit E1 nicht berechtigt.
    • Dachorganisationen der Wohlfahrt dürfen nur für die gesamten oder Teile der Organisationen (also auch Landes- und Kreisverbände) beziehen, wenn es hierzu eine vertragliche Grundlage gibt, die die Dachorganisation autorisiert.

    Eine detaillierte Erläuterung der Berechtigungskriterien sowie Links zu länderspezifischen Berechtigungskriterien finden Sie auf der Seite Berechtigungskriterien und gesellschaftliche Verantwortung (Corporate Citizenship Eligibility) (möglicherweise nur auf Englisch verfügbar).

    Um Ihre Anspruchsberechtigung als gemeinnützige Organisation überprüfen zu lassen, müssen Sie sich für die Testversion Non-Profit E3 oder die Testversion Non-Profit Business Premium anmelden und grundlegende Informationen zur Organisation bereitstellen, um das Überprüfungsverfahren zu starten. Die Anmeldung für die Testversion bedeutet nicht, dass Sie ein kostenpflichtiges Angebot erwerben müssen. Berechtigte Organisationen müssen den anerkannten Status einer gemeinnützigen Organisation wie im jeweiligen Heimatland/der Heimatregion definiert haben. Berechtigte Organisationen müssen auf einer nicht auf Gewinn ausgerichteten Basis arbeiten und in ihrer Zielsetzung für die örtliche Gemeinde von Nutzen sein. Wenn eine Organisation nicht für den Erhalt von Office 365 als Zuwendung berechtigt ist, kann sie je nach rechtlichem Status und Zielsetzung dennoch für den Erhalt anderer Dienste berechtigt sein. Eine detaillierte Erläuterung der Berechtigungskriterien finden Sie auf der Seite Berechtigungskriterien und gesellschaftliche Verantwortung (Corporate Citizenship Eligibility) (möglicherweise nur auf Englisch verfügbar).
    Microsoft arbeitet mit seinem Spendenpartner TechSoup Global (in Deutschland: http://www.stifter-helfen.de) zusammen, um herauszufinden, ob eine gemeinnützige Organisation den breit gefächerten Berechtigungsanforderungen entspricht. In vielen Fällen wird prompt reagiert, nachdem sich eine gemeinnützige Organisation für die Zuwendung beworben hat. In anderen Fällen, in denen der Status einer gemeinnützigen Organisation zuerst überprüft werden muss, sollte es nicht mehr als drei bis sieben Tage dauern, wenn die gemeinnützige Organisation umgehend auf alle Informationsanfragen reagiert. Es kann jedoch auch bis zu 20 Tage in Anspruch nehmen. Zu den erforderlichen Dokumenten kann eine Zertifizierung oder Registrierung seitens des Dachverbands der gemeinnützigen Organisation gehören.

    Wenn Sie das Ende der 30-tägigen Testphase fast erreicht und noch keine Bestätigung betreffend Ihre Berechtigung von Office 365 erhalten haben, wenden Sie sich bitte an den Kundensupport.
    Organisationen müssen ihren Status als gemeinnützige Organisation alle zwei Jahre erneut nachweisen. Wir werden in den kommenden Monaten definieren, wie dieses Verfahren durchgesetzt und möglichst vereinfacht werden kann.
    Office 365 Non-Profit ist in erster Linie für Mitarbeiter von berechtigen gemeinnützigen Organisationen vorgesehen. Mitglieder oder Leistungsempfänger sind NICHT berechtigt, Lizenzen für Office 365 Non-Profit zu erhalten. Gemeinnützige Organisationen können freiwilligen Helfern Lizenzen gewähren, die wesentliche treuhänderische oder verwaltungsbezogene Aufgaben für die Organisation erledigen, wie den Mitgliedern des Vorstands. Ein freiwilliger Helfer in einer gemeinnützigen Organisation kann NUR dann eine Lizenz für Office 365 erhalten, wenn er ALLE DREI der nachstehend aufgeführten Kriterien erfüllt:
    • Der freiwillige Helfer ist zuständig für bestimmte Aktivitäten und Ergebnisse innerhalb der gemeinnützigen Organisation, die in einer schriftlichen Beschreibung der Position des freiwilligen Helfers definiert sind.
    • Die Rolle des freiwilligen Helfers in der gemeinnützigen Organisation ist ganzjährig angelegt oder eine saisonale oder Teilzeitrolle, die jährlich wiederkehrt.
    • Der freiwillige Helfer verwendet Office 365 nicht für private Zwecke, die der Erzielung von Gewinnen zugunsten des freiwilligen Helfers dienen.
    Bestehende Kunden
    Kommerzielle Kunden, die auf ein Angebot für gemeinnützige Organisationen umsteigen möchten, sollten mit dem Kundensupport sprechen, um die verfügbaren Möglichkeiten zu besprechen und einen problemlosen Umstieg sicherzustellen. Benutzer, die über kommerzielle Lizenzen verfügen und dann als anspruchsberechtigt für das Angebot für gemeinnützige Organisationen anerkannt werden, behalten ihre kommerziellen Lizenzen. Allerdings können sie nach der Bestätigung ihrer Anspruchsberechtigung in Zukunft dann nur noch auf die Non-Profit-Angebote zugreifen. Bestehende Kunden finden hier Informationen zu ihren Supportkontakten.
    Kunden, die sich für das Pilotprogramm von Office 365 Non-Profit angemeldet haben, müssen keinerlei Maßnahmen ergreifen, vorausgesetzt, sie haben ihr Abonnement vor dem Markteinführungsdatum 10. September aktiviert. Wenn die Berechtigung eines Kunden für Office 365 Non-Profit während der Pilotphase bestätigt wurde, er das Abonnement jedoch noch nicht aktiviert hat, muss er sich auf Office.com für eine neue Testversion von Office 365 Non-Profit E3 anmelden und das Überprüfungsverfahren erneut starten. Unser Partner, der die Überprüfungen verwaltet, hat eine Liste der Kunden erhalten, die in diese Kategorie fallen, damit deren Überprüfung beschleunigt werden kann.
    Benutzer, die über kommerzielle Lizenzen verfügen und dann als anspruchsberechtigt für das Angebot für gemeinnützige Organisationen anerkannt werden, behalten ihre kommerziellen Lizenzen. Allerdings können sie nach der Bestätigung ihrer Anspruchsberechtigung in Zukunft dann nur noch auf die Non-Profit-Angebote zugreifen.
    Für Kunden aus dieser Kategorie sollte mittlerweile das Angebot Office 365 Non-Profit E1 im Office 365-Administratorportal angezeigt werden, das die Möglichkeit bietet, über die Registerkarte "Lizenzverwaltung" Benutzer auf dieses Angebot zu übertragen. Religionsgemeinschaften, die bisher Gebühren für ein Abonnement von Office 365 Non-Profit E3 entrichtet haben, können nach Maßgabe der Microsoft-Gutschriftrichtlinie möglicherweise eine Gutschrift für den nicht genutzten Teil des Abonnements erhalten.
  • Weitere Informationen

iPhone und iPad sind eingetragene Marken von Apple Inc. in den USA und in anderen Ländern.