Seite 11 von 12ZURÜCKWEITER

Erstellen von Beziehungen für eine neue Datenbank

Testen Sie Ihr Wissen

Prüfen Sie mit dem folgenden Test, ob Sie die bisherigen Erörterungen verstanden haben.


Es ist eine gute Idee, sich Beziehungen so vorzustellen, dass sie „Seiten“ haben.

Richtig

Falsch


So gehen Sie vor, um eine 1:n-Beziehung zu erstellen:

Sie verwenden den Primärschlüssel aus der Tabelle auf der 1-Seite als Fremdschlüssel in der Tabelle auf der n-Seite.

Sie verwenden eine Verknüpfungstabelle mit mindestens zwei Fremdschlüsselfeldern.

Sie deaktivieren die Indizierung für das Primärschlüsselfeld.


So gehen Sie vor, um eine 1:1-Beziehung zu erstellen:

Sie deaktivieren die Indizierung für das Fremdschlüsselfeld.

Sie aktivieren die Indizierung für das Fremdschlüsselfeld, lassen aber doppelte Werte zu.

Sie aktivieren die Indizierung für das Fremdschlüsselfeld, ohne doppelte Werte zuzulassen.

Sie aktivieren referentielle Integrität.


Referentielle Integrität ist aus folgendem Grund nützlich:

Sie ersetzt einen Index.

Sie bewirkt, dass Primär- und Fremdschlüsselwerte synchronisiert bleiben.

Sie ermöglicht es Ihnen, Daten sicher in „verwaiste“ Daten umzuwandeln.


So gehen Sie vor, um eine m:n-Beziehung zwischen Tabelle A und Tabelle B herzustellen:

Sie erstellen eine 1:1-Beziehung zwischen A, B und mindestens zwei anderen Tabellen.

Sie fügen die Primärschlüssel von A und B einer Verknüpfungstabelle hinzu.

Sie fügen so viele Felder wie nötig aus Tabelle A in Tabelle B hinzu und umgekehrt, bis beide Tabellen die Daten enthalten, die Sie nachverfolgen müssen.

In diesem Kurs wurden alle Aspekte behandelt, die Sie in Bezug auf Beziehungen kennen müssen.

Richtig

Falsch

Seite 11 von 12ZURÜCKWEITER