Seite 8 von 13ZURÜCKWEITER

Entwerfen der Tabellen für eine neue Datenbank

Jede Datenbanktabelle benötigt einen Primärschlüssel

Ein wichtiges Feld für alle Tabellen

Der nächste Schritt in Ihrer Planung besteht im Hinzufügen eines Primärschlüsselfelds zu jeder der Tabellen. Ein Primärschlüssel ist ein Feld (oder eine Kombination von Feldern) mit einem Wert, der jeden Datensatz (jede Zeile in einer Tabelle) eindeutig definiert. Die Telefongesellschaft unterscheidet alle Personen mit dem Namen "Johann Schmitz", indem diese durch einen eindeutigen Primärschlüsselwert identifiziert werden.

Primärschlüssel identifizieren nicht nur jeden Datensatz in der Datenbank, sie werden auch in den Beziehungen zwischen den Tabellen verwendet. Primärschlüssel sind in der Tat so außerordentlich wichtig, dass eine Regel für sie gilt: Jede Tabelle in der Datenbank muss einen Primärschlüssel besitzen. Ohne diesen können keine Beziehungen erstellt oder sinnvolle Informationen aus den Daten extrahiert werden, und das Risiko der Datensatzduplizierung ist hoch. Außerdem wäre die Verwendung der Daten erheblich erschwert.

Access stellt mehrere Methoden für das Erstellen von Primärschlüsseln zur Verfügung. Da Sie zurzeit erst am Anfang stehen, besteht das einfachste Verfahren im Planen eines Felds "ID" (z. B. "PostenID" oder “LieferantenID”) für jede Tabelle und im anschließenden Festlegen dieses Felds auf den Datentyp AutoWert. Access inkrementiert dann den Wert in diesem Feld bei jedem Hinzufügen eines neuen Datensatzes um 1. Wenn Sie planen, die Datenbank in SharePoint zu veröffentlichen, müssen Sie außerdem Felder des Typs AutoWert als Primärschlüssel für alle Tabellen verwenden.

Der nächste Kurs in dieser Reihe zeigt, wie Access Primärschlüssel für Sie erstellen kann bzw. wie Sie diese selbst erstellen.

Seite 8 von 13ZURÜCKWEITER