CREATE PROCEDURE-Anweisung

Erstellt eine gespeicherte Prozedur (Prozedur: Eine Folge von Deklarationen und Anweisungen in einem VBA-Modul (Visual Basic für Applikationen), die als Einheit ausgeführt werden. Prozeduren in Visual Basic schließen sowohl Sub- als auch Function-Prozeduren ein.).

 Hinweis   Das Microsoft Access-Datenbankmodul unterstützt bei anderen als Microsoft Access-Datenbanken die Verwendung von CREATE PROCEDURE oder anderen DDL (Datendefinitionssprache) (Datendefinitionssprache (Data Definition Language, DDL): Die Sprache, mit der Datenbankattribute beschrieben werden, insbesondere Tabellen, Felder, Indizes und Speicherstrategie. ANSI definiert dies, um die Token CREATE, DROP und ALTER zu erhalten. DDL ist eine Untermenge von SQL (Structured Query Language).)-Anweisungen nicht.

Syntax

CREATE PROCEDURE Prozedur (Param1 Datentyp[, Param2 Datentyp][, ...]) AS SQL-Anweisung

Die CREATE PROCEDURE-Anweisung besteht aus den folgenden Teilen:

Teil Beschreibung
Prozedur Ein Name für die Prozedur.
Param1, Param2 1 bis 255 Feldnamen oder Parameter (Parameter: Ein Wert, der zu Beginn einer Operation oder vor dem Auswerten eines Ausdrucks durch ein Programm einer Variablen zugewiesen wird. Bei einem Parameter kann es sich um Text, eine Zahl oder einen Argumentnamen handeln, der einem anderen Wert zugewiesen ist.), wie beispielsweise die folgenden:
Datentyp Einer der primären Microsoft Access SQL-Datentypen oder deren Synonyme.
SQL-Anweisung Eine SQL-Anweisung, wie z. B. SELECT, UPDATE, DELETE, INSERT, CREATE TABLE, DROP TABLE usw.
Beispiel

CREATE PROCEDURE Sales_By_CountryRegion ([Beginning Date] DateTime, [Ending Date] DateTime) AS SELECT Customer, [Ship Address] WHERE [Shipped Date] Between [Beginning Date] And [Ending Date]

Hinweise

Eine SQL-Prozedur besteht aus einer PROCEDURE-Klausel, in der der Name der Prozedur angegeben ist, einer optionalen Liste mit Parameterdefinitionen und einer einzigen SQL-Anweisung (SQL-Zeichenfolge/-Anweisung: Ein Ausdruck, der eine SQL-Anweisung definiert [z. B. SELECT, UPDATE oder DELETE] und Klauseln [z. B. WHERE und ORDER BY] enthält. SQL-Zeichenfolgen/-Anweisungen werden in der Regel in Abfragen und in Aggregatfunktionen verwendet.).

Der Name einer Prozedur darf nicht mit dem Namen einer vorhandenen Tabelle identisch sein.

 
 
Zutreffend für:
Access 2007